Frage zu Eisnebel

Während im Polarlichtforum die ernsteren, eher wissenschaftlich ausgerichteten Leute ihre Plattform haben, können sich im Off-Topic Forum Jedermann oder die Anfänger unbefangen unterhalten und begegnen, lustig sein oder drauflosposten.

Moderator: Claudia Hinz

Antworten
Marcus Adlung
Beiträge: 113
Registriert: 29. Aug 2018, 15:10
Wohnort: Freiberg (Sachsen)

Frage zu Eisnebel

Beitrag von Marcus Adlung » 12. Dez 2018, 20:17

Hallo,

Ich wollte fragen ob man natürlichen Eisnebel weniges etwas vorhersagen kann oder ob es Faktoren gibt die Eisnebel anzeigen.
Ich hoffe ich diesen Winter mein erstes Eisnebelhalo beobachten :D .
Vielen Dank für alle Antworten

Gruß Marcus
Viele Grüße aus Freiberg :D

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3274
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Eisnebel

Beitrag von Claudia Hinz » 17. Dez 2018, 04:33

Hallo Marcus,

Eisnebel entsteht normalerweise bei Temperaturen unter -10°C und hoher Luftfeuchte. Leider haben wir in Deutschland solche kalten Temperaturen meistens bei trockener Polarluft, so daß es nur selten hohe Luftfeuchten gibt. Wenn es mal so kalt ist, wird man am ehesten in feuchten Flussniederungen oder im Übergang von Sonne zu Wolken fündig (z.B. Böhmischer Nebel am Erzgebirgskamm).

Im Fichtelberggebiet ist das anders. Hier fließt der Böhmische Nebel über den Kamm und zerfällt in kleinste Eiskristalle. Die Temperatur ist hier zweitrangig, selbst bei -1°C haben wir schon schönste Eisnebelhalos beobachtet. Aber der Böhmische Nebel bedeckt auch oft die Sonne, so daß es zwar tagelang Eisnebel gibt, aber ohne Sonne eben auch keine Halos. Manchmal stimmen aber auch die Bedingungen und es gibt trotzdem keine Halos oder man erwartet keine und sie sind plötzlich da. Vorhersagen haben wir deshalb schon lange aufgegeben, denn eine verlässliche Wettervorhersage gibt es für den Erzgebirgskamm nicht. Auch die Webcams sind alle nicht wirklich geeignet und allenfalls ein grober Hinweis auf das mögliche Vorhandensein von Böhmischen Nebel.

Wir fahren einfach bei Böhmischen Nebel und einen Hauch von Sonnenchance hoch, oft umsonst, aber manchmal eben auch nicht. Und wenn auf dem einen Berg keine sind, suchen wir auf dem anderen, an der Grenze, in Tellerhäuser oder Oberwiesenthal. Denn wenn an der einen Stelle nichts ist, heißt das nicht, daß woanders auch nichts ist. Auch der Böhmische Nebel ist oft nicht ganz dicht und manchmal sind irgendwo Sonnenlücken. Notfalls müssen im Dunkeln die Autoscheinwerfer herhalten. Letzte Nacht waren wir mit Alex unterwegs und mußten lange suchen, um Eisnebel zu finden. Auf dem Fichtelberg war nichts, aber schon wenige Meter unterhalb ging es los. Die besten Halos hatten wir dann an der tschechischen Grenze. Aber kein Vergleich zu den Scheinwerferhalos vorgestern ...

Lad Dir mal diesen Artikel herunter, da haben wir u.a. die Halos im Fichtelberggebiet analysiert.

In zwei Jahren veranstaltet der Arbeitskreis Meteore e.V. sicherlich auch wieder ein Halotreffen am Erzgebirgskamm, wo wir u.a. versuchen, den Eisnebelhalos auf die Spur zu kommen und auch manchmal schon Livehalos erlebt haben. Wenn noch ein Plätzchen frei ist, kannst Du sicher auch mal mitkommen. Alternativ kannst Du natürlich auch Mitglied bei uns werden und wirst dann über alle Aktivitäten informiert ;-)

LG Claudia

Marcus Adlung
Beiträge: 113
Registriert: 29. Aug 2018, 15:10
Wohnort: Freiberg (Sachsen)

Re: Frage zu Eisnebel

Beitrag von Marcus Adlung » 17. Dez 2018, 14:25

Vielen Dank für die umfangreiche Antwort :)
Viele Grüße aus Freiberg :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast