Laserpointer Leistung | Hat jemand eine Empfehlung ?

Während im Polarlichtforum die ernsteren, eher wissenschaftlich ausgerichteten Leute ihre Plattform haben, können sich im Off-Topic Forum Jedermann oder die Anfänger unbefangen unterhalten und begegnen, lustig sein oder drauflosposten.

Moderator: Claudia Hinz

Antworten
Benutzeravatar
Felicitas van Treel
Beiträge: 47
Registriert: 2. Jul 2015, 23:25
Wohnort: Fulda | Sternenpark Rhön
Kontaktdaten:

Laserpointer Leistung | Hat jemand eine Empfehlung ?

Beitrag von Felicitas van Treel » 28. Feb 2018, 05:52

Hallo,
habe jetzt gerade gelesen

"Grüne Hochleistungslaser" sind ein hilfreiches Werkzeug, um Anfängern den Sternhimmel nahezubringen"

Das finde ich sehr interessant, da ich öfters mit meinen Kindern und Freunden unterwegs bin
und die sich gerne den Sternenhimel erklären lassen. Da ich mich mittlerweile ein wenig auskenne
fragen sie mich natürlich immer.

Hat jemand für so ein Gerät eine Empfehlung? Welche Leistung sollte so ein Gerät mindestens haben?

Danke voraus.
Beste Grüße aus dem Sternenpark in der Rhön.

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 428
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Laserpointer Leistung | Hat jemand eine Empfehlung ?

Beitrag von Jörg Kaufmann » 28. Feb 2018, 09:17

Hallo,

ich besitze seit einigen Jahren zwei Laserpointer mit 25mW und mit 50 mW.
Diese beide fallen schon in die Leistungsklasse 3B. Die Reichweite wurde damals mit >10 Meilen angegeben, was ich aber für übertrieben halte. Bei dem 25mW Laserpointer habe ich getestet und konnte aus 3 km Entfernung noch einen grünen Fleck auf einem hellen Schornstein erkennen.
Wichtig ist aber, dass du für deine Zwecke (Vorträge für Kinder und Freunde) auf jeden Fall ab Klasse 3B auch auf die Sicherheit deiner Gäste achten musst. Ab 3B ist eine Schutzbrille zu tragen. Außerdem darfst du natürlich den Flugverkehr nicht gefährden. Sollte sich ein Pilot belästigt fühlen (auch wenn vllt. gar keine Gefahr besteht), kann das strafrechtliche und zivilrechtliche Konsequenzen haben.
Deshalb wäre wohl ein Laserpointer <5 mW Leistung für dich die praktischere Version. Das sind dann die Klassen 1, 2 und 3R. Um bei einem Vortrag die Richtung im nächtlichen Sternenhimmel zu zeigen, glaube ich reicht das aus. Da ist es wichtiger ausreichend Ersatzbatterien mitzuführen (meine Laserpointer lutschen die Batterien schnell aus).

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 988
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Laserpointer Leistung | Hat jemand eine Empfehlung ?

Beitrag von Michael Theusner » 28. Feb 2018, 20:42

Hallo Felicitas,

Kauf dir nichts, was eine Leistung von über 1 mW hat. Denn oberhalb dessen wird es für die Augen richtig gefährlich und ein öffentlicher Betrieb ist nur eingeschränkt oder gar nicht zulässig. Bei bis zu 1 mW reicht der Augenlidreflex aus, um schlimmere Augenschäden zu verindern, bei stärkeren Lasern hat der Blick in den Laserstrahl - und das gilt je nach Leistung selbst für das von einer Oberfläche reflektierte Laserlicht - so gut wie unweigerlich dauerhafte Schäden zur Folge.
Jörg: du setzt nicht ernsthaft Laser der Klasse 3B in der Öffentlichkeit ein?! (siehe unten)

Zu den Laserklassen nach DIN EN 60825-1:

Laserklassen 1 und 2: Leistung maximal 1 mW. Öffentlicher Betrieb uneingeschränkt OK.

Laserklasse 3R, 1 bis 5 mW: Die Laserstrahlung ist potenziell gefährlich für das Auge. Für den Betrieb müssen besondere Schutzmaßnahmen getroffen werden, unter Anderem ist eine Schutzbrille zu tragen, ein Laserschutzbeauftragter muss gestellt und der Einsatz dieser Geräte gemeldet werden.

Laserklasse 3B, 5 bis 500 mW: Die Laserstrahlung ist gefährlich für das Auge und in besonderen Fällen auch für die Haut schädlich. Für den Betrieb müssen besondere Schutzmaßnahmen getroffen werden, unter Anderem ist eine Schutzbrille zu tragen, ein Laserschutzbeauftragter muss gestellt und der Einsatz dieser Geräte gemeldet werden. Des weiteren müssen Räume abgegrenzt und deren Zugänge mit Warnleuchten versehen sein.

Laserklasse 4, über 500 mW: Die Laserstrahlung ist sehr gefährlich für das Auge und auch für die Haut. Beim Einsatz dieser Laser besteht zudem Brand- oder Explosionsgefahr. Für den Betrieb müssen besondere Schutzmaßnahmen getroffen werden, unter Anderem ist eine Schutzbrille zu tragen, ein Laserschutzbeauftragter muss gestellt und der Einsatz dieser Geräte gemeldet werden. Des weiteren müssen Räume abgegrenzt und deren Zugänge abgeriegelt sein.

Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
Felicitas van Treel
Beiträge: 47
Registriert: 2. Jul 2015, 23:25
Wohnort: Fulda | Sternenpark Rhön
Kontaktdaten:

Re: Laserpointer Leistung | Hat jemand eine Empfehlung ?

Beitrag von Felicitas van Treel » 28. Feb 2018, 20:54

Jörg Kaufmann hat geschrieben:
28. Feb 2018, 09:17
Deshalb wäre wohl ein Laserpointer <5 mW Leistung für dich die praktischere Version. Das sind dann die Klassen 1, 2 und 3R.
Vielen Dank. Soweit ich gesehen habe ist der Verkauf von Lasern mit mehr als 1mW in Deutschland verboten.
Habe ich mich da richtig informiert, oder ist das falsch.

Danke wieder voraus.
Beste Grüße aus dem Sternenpark in der Rhön.

Benutzeravatar
Wolfgang S
Beiträge: 116
Registriert: 10. Jan 2004, 11:14
Wohnort: Hamburg

Re: Laserpointer Leistung | Hat jemand eine Empfehlung ?

Beitrag von Wolfgang S » 28. Feb 2018, 22:18

Moin Michael,

lass mal bitte die Kirche im Dorf, Laserbeauftragter muss nur der haben, der öffentlichen Vorführungen oder Ähnliches betreibt. Oder hast du für deine Gefahrstoffe im privaten Haus ein Gefahrstoffkataster und Betriebsanweisungen? Es ist schon ein Unterschied, ob du Geschirrspültabs zu Hause oder im Kindergarten aufbewahrst. Felicitas schrieb von Kindern und Freunden, nichts gewerbliches. Aller höchste Vorsicht ist schon mit dem 1 mW-Laser mehr als angebracht, auch die geringe Leistung kann eine Auge schädigen, weil der Lidschlusseffekt nicht 100 % sicher ist.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein 5mW-Laser für kleine Gruppen dicke ausreicht. Ich habe den 5mW-Laser seit 2006 im privaten Einsatz, gekauft in einem Astroshop. Meine Vermutung ist, dass man mit einem 1 mW-Laser, der für Vortragsräume geeignet ist, am Sternenhimmel nicht viel erreichen kann. Alles über 5 mW halte ich im privaten Bereich für übertrieben.
Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 428
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Laserpointer Leistung | Hat jemand eine Empfehlung ?

Beitrag von Jörg Kaufmann » 1. Mär 2018, 10:34

Hallo,

dieser Text wird etwas umfangreicher. Zum Thema Sicherheit lässt es sich aber nicht vermeiden.

Als erstes gehe ich auf die rechtlichen Grundlagen ein: die Normen der DIN (ebenso ASTM, EN, VDE, ISO, IP) sind Regelungen, die auf freiwilliger Basis erfolgen und einer Empfehlung gleichkommen. Sie sind keine Gesetze. Gleichwohl können Gesetze und Verordnungen auf Normen verweisen und diese werden verbindlich, wenn der Gesetzgeber die Verwendung im Gesetz vorschreibt, oder in Verträgen zwischen verschieden Vertragspartnern die Verwendung von Normen vorgesehen ist.
Die zitierte DIN 60825-1 ist offensichtlich eine Norm für gewerbliche Anwendungen. Diese Informationen sind immer ersichtlich im Abschnitt „Anwendungsbereich“. Obwohl ich einen Account beim Beuth-Verlag besitze, habe ich mir nun nicht die Mühe gemacht und mir die DIN EN 60825-1 Ausgabedatum: 2015-07-00 zu kaufen um hier den Anwendungsbereich durchzuforsten. In solchen Fällen schaue ich gerne beim BAuA (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) auf die Homepage. Hier habe ich eine entsprechende Info gefunden:https://www.baua.de/DE/Themen/Anwendung ... cationFile

Fazit dieser Publikation: An die definierten Laserklassen sind Schutznassnahmen gekoppelt. Diese sind für gewerbliche Anwendungen verbindlich und sollten in Privatbereich eingehalten werden.

Da die Schutzmaßnahmen ab Laserklasse 3 zu umfangreich für die private Anwendung sind, hat der Gesetzgeber den Verkauf dieser Geräte für Privatpersonen untersagt. Somit sind nur Klasse 1 und 2 (= max. Leistung 1 mW) frei zu erwerben. Die gesetzlichen Vorgaben hindern Privatpersonen aber nicht daran im Ausland Lasergeräte ab Klasse 3 aufwärts zu kaufen. Der Betrieb diese Geräte ist Privatpersonen ebenfalls nicht untersagt. Sie sind aber strafrechtlich und zivilrechtlich voll haftbar für entstandene Schäden. Übrigens sortiert der Zoll alle von Privatpersonen im Ausland gekauften Laserpointer größer 1mW Leistung aus (Einfuhrverbot u.a. wegen Produktsicherheitsgesetz).

Nun aber zu Felicitas ursprünglicher Frage:

Eine Produktempfehlung zu einem bestimmten Hersteller oder einem bestimmten Gerät kann ich mangels Kenntnis nicht geben. Für die beabsichtigten Vorträge reichen Produkte bis Laserklasse 2 bei dunkler Umgebung aus.


Abschließend noch zwei Hinweise:

zur Laserklasse 3R: ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass die Klasse ungefährlich ist. Dieser Ansicht muss ich nun selbst widersprechen. In der Publikation der BAuA (siehe Link; Anhang 3) werden neuere wissenschaftliche Untersuchungen zum Lidschlussreflex berichtet, die die Klasse 3R auch als gefährlich einstufen.

Zur Klassifizierung ausländischer Laserklassen: oft werden Bezeichnungen wie Klasse 3a (IIIA bzw. IIIa) verwendet. Dies sind auf die DIN übertragen mindestens 3R oder noch höher 3B.
Dies trifft bei mir zu. Mein Laserpointer ist für astronomische Anwendungen überdimensioniert (was ich vor 7 Jahren noch nicht wusste) und sollte ich ihn weiterverwenden, werde ich ihn weiterhin verantwortungsbewusst einsetzen. Möglicherweise wird er aber auch dauerhaft in irgendeiner Schublade bei mir verschwinden oder in den Elektroschrott wandern.

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Torsten Serian Kallweit
Beiträge: 633
Registriert: 29. Aug 2005, 19:10
Wohnort: 53844 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Laserpointer Leistung | Hat jemand eine Empfehlung ?

Beitrag von Torsten Serian Kallweit » 2. Mär 2018, 06:59

Hallo Jörg,
sag mal, wie verträgt sich Deine Info (von wegen über 1 mW wird nicht an Privatpersonen verkauft) mit dem Umstand, dass jedermann für wenig Geld in Musikzubehörläden Laser mit weit höherer Leistung legal erwerben darf?
Beispiel:
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/lig ... 009198-000

600 mW hat das Teil. Sucht man weiter, gibt es auch Geräte mit über 1 W...

Klar, werden solche Geräte betrieben, muss man die entsprechenden Vorkehrungen treffen, und ein Laserschutzbeauftragter muss vor Ort sein. Aber kaufen kann meines Wissens ein jeder die Dinger.
„Ob Du denkst, Du kannst es, oder Du kannst es nicht :
Du wirst auf jeden Fall recht behalten.“ www.galerie-art21.de

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 428
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Laserpointer Leistung | Hat jemand eine Empfehlung ?

Beitrag von Jörg Kaufmann » 2. Mär 2018, 17:57

Moin Torsten,

ich bezog mich bei meinen Ausführungen nur auf die Beschränkungen für Laserpointer.
Während Laserpointer mobil benutzt werden, ist das Gerät aus deinem Hinweis vermutlich für stationäre Benutzung vorgesehen.
Der mögliche Schaden bei unsachgemäßer Benutzung, sei es nun fahrlässig oder vorsätzlich, ist bei mobilen Geräten (wie Laserpointer) durch Begrenzung der Leistung regelbar. Ein Gerät für eine Lasershow ist in der Regel fest verbaut.

„Verbraucherprodukte, die Laser sind oder beinhalten, dürfen nur auf dem Markt bereitgestellt werden, wenn sie nach der DIN EN 60825-1:2008-05 klassifiziert sind und den Laserklassen 1, 1M, 2 oder 2M zugeordnet sind.“ … „Verbraucherprodukte, die Laser der Klassen 3R, 3B und 4 sind oder beinhalten, dürfen nicht auf dem Markt bereitgestellt werden. Alle frei im Raum beweglich betriebenen Lasereinrichtungen (z. B. Laserpointer, Entfernungsmesser, Nivellierlaser, etc.), die lediglich zur Lichtprojektion eingesetzt werden, dürfen maximal der Laserklasse 2M angehören.“ (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA); Thema: Technische Spezifikation zu Lasern als bzw. in Verbraucherprodukte(n); Seite 4 von 13).

Zum Showlaser: -> klick mal auf den Link „Alle Artikelinfos“ über dem Verkaufspreis 379,00 EUR
Dort weist der Verkäufer umfangreich auf die „Laserschutzbestimmungen“ hin.

Du hast ja auch schon auf den Laserschutzbeauftragten hingewiesen.

:arrow: : kaufen kannst du den Showlaser, musst aber die Bestimmungen einhalten.
Für Laserpointer traut der Gesetzgeber dem Käufer das nicht zu. Schlimme Beispiele gibt es ja genug (Blenden von landenden Flugzeugen, etc.) -> deshalb Leistungsbeschränkung

Gruß Jörg


Off-Topic:
Für einen Moment sah ich Felicitas einen Bollerwagen durch den Sternenpark Rhön ziehen. Darauf der schrille Showlaser und zur besseren 230V Stromversorgung auch noch ein röhrender Diesel-Generator fest verbaut. Verzweifelt erklärte sie den Gästen die Schönheit des nächtlichen Sternenhimmels. :shock:

Benutzeravatar
Felicitas van Treel
Beiträge: 47
Registriert: 2. Jul 2015, 23:25
Wohnort: Fulda | Sternenpark Rhön
Kontaktdaten:

Re: Laserpointer Leistung | Hat jemand eine Empfehlung ?

Beitrag von Felicitas van Treel » 4. Mär 2018, 11:16

Jörg Kaufmann hat geschrieben:
2. Mär 2018, 17:57
Off-Topic:
Für einen Moment sah ich Felicitas einen Bollerwagen durch den Sternenpark Rhön ziehen. Darauf der schrille Showlaser und zur besseren 230V Stromversorgung auch noch ein röhrender Diesel-Generator fest verbaut. Verzweifelt erklärte sie den Gästen die Schönheit des nächtlichen Sternenhimmels. :shock:
Coole Idee Jörg.
8)
Beste Grüße aus dem Sternenpark in der Rhön.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast