Laowa CF Argus 33/0,95 APO

Während im Polarlichtforum die ernsteren, eher wissenschaftlich ausgerichteten Leute ihre Plattform haben, können sich im Off-Topic Forum Jedermann oder die Anfänger unbefangen unterhalten und begegnen, lustig sein oder drauflosposten.

Moderator: Claudia Hinz

Antworten
MarioK
Beiträge: 180
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Laowa CF Argus 33/0,95 APO

Beitrag von MarioK » 25. Jun 2022, 15:10

Hallo,

nachdem mich bei diesem Test https://www.lenstip.com/index.php?test= ... est_ob=615 vor allem Coma, Geisterbilder und Vignettierung zunächst abgeschreckt hatten, habe ich mir das Teil heute doch für die Nikon Z50 (APS-C), vielleicht auch für Z6II (Vollformat) gekauft.

Es ist ein manuelles Objektiv für APS-C (DX) ohne Kontakte zur Übertragung der Objektivdaten an die Kamera.
Das hat bei der Nikon Z6II den Vorteil, dass die Kamera es nicht als DX-Objektiv erkennt und nicht automatisch auf den DX-Ausschnitt des Sensors umschaltet.
Es gibt keine Einrastungen bei den Blendenstufen. Man muss bestimmt aufpassen, dass man nachts die Blende nicht verstellt.

Die Vignettierung ist schon ordentlich (wie ich gerade sehe, hatte ich die Vignettierungskorrektur schon auf mittlere Stärke gestellt).
ISO50 1:0,95 1/8000s:
Argus_DX_33_0,95_ISO50_1.8000s_roh.JPG
Dasselbe Bild mit nachträglichem D-Lighting:
Argus_DX_33_0,95_ISO50_1.8000s_D-lighting.JPG

ISO100(auto) 1:0,95 1/8000s:
Argus_DX_33_0,95_ISO100_1.8000s_roh.JPG
Dasselbe Bild mit nachträglichem D-Lighting:
Argus_DX_33_0,95_ISO100_1.8000s_D-lighting.JPG

ISO100(auto) 1:11 1/125s unbearbeitet:
Argus_DX_33_11_ISO100_1.125s_roh.JPG
Mal sehen, was es nachts im Videomodus an beiden Kameras mit Coma und Autoscheinwerfern macht, und welcher Bildwinkel sich an der Z6II ergibt.

Viele Grüße
Mario

Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 194
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: Laowa CF Argus 33/0,95 APO

Beitrag von wolf-peter hartmann » 26. Jun 2022, 20:07

hallo mario,
die tests bei lenstip halte ich für ziemlich gut. deswegen hätte ich nie dieses saulichtstarke objektiv gekauft, aber das ergebnis, vor allem am himmel, womöglich noch am nachthimmel, interessiert mich doch sehr.
vor allem bei den hohen lichtstärken, weil das wären doch gerade die eigenschaften, weswegen man so ein objektiv kauft.
lässt du uns das ergebnis wissen???
mstfrG wolf
mstfrG

wolf

MarioK
Beiträge: 180
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Re: Laowa CF Argus 33/0,95 APO

Beitrag von MarioK » 27. Jun 2022, 15:31

Hallo Wolf,

ja das habe ich vor. Jetzt habe ich erstmal eine Mail an den Fotoladen geschickt, ob die ganze Serie mit Nikonanschluss einen Feldversatz aufweist, oder ob es andere Erklärungen gibt. Da der Versatz (natürlich weniger deutlich weil formalfüllend) auch an der Z50 auftritt, kann es ja nicht an den Kameras liegen.
argus-test-1.jpg
Die Coma in den Meteorfilmen in 4K scheint vertretbar zu sein (man sitzt ja etwas weg vom Monitor).
Die Kameras Z50 mit dem 33/0.95 und die Z6II mit dem 50/1.8 habe ich gleich ausgerichtet.
Ein kurzes Stück mit einem +6m-Meteor habe ich bisher jeweils gesichtet. Die Grenzgrößen sind etwa gleich, waren letzte Nacht aber auch grottig.

Bilder muss ich nochmal machen. Da hatte ich versehentlich die Rauschunterdrückung nicht abgeschaltet - macht sich gut, bei Astroaufnahmen :roll:

Wenn ich Weiteres weiß und/oder getestet habe, schreibe ich das hier rein.

Viele Grüße
Mario

Zwischenstand 28.06.: das Objektiv wird ausgetauscht.

MarioK
Beiträge: 180
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Austausch Laowa CF Argus 33/0,95 APO

Beitrag von MarioK » 9. Jul 2022, 19:43

Hallo,

habe heute mein Austauschobjektiv abgeholt. Auf den ersten Blick durch den Sucher sah es im Laden an meiner Z6II ok aus.
Zuhause dann mit verschiedenen Einstellungen probiert. Ergebnis: genau die gleiche Bildverschiebung.

Zurück im Fotoladen, das Objektiv an eine andere Nikon Z6II gesteckt und dieselben Einstellungen gewählt. Durch den Sucher sah es jetzt bei meiner und der zweiten Z6II gleich verschoben aus. Zuhause am Monitor konnte ich das bestätigen.

Da keine weiteren Argus-Objektive vorrätig waren, hatte ich dann noch die Idee, das Objektiv an eine Nikon Z7 anzustecken. Hier schien es im Sucher keine Verschiebung zu geben. Zuhause am Monitor habe ich dann doch eine deutlich schwächere Verschiebung festgestellt.

Das könnte darauf hinzudeuten, dass der Sensor der Z6II_Serie leicht verschoben ist.
Viellecht wäre das der Grund, warum die Kamera bei APS-C-Objektiven mit Kontakten automatisch auf den APS-C-Ausschnitt wechselt. Es fällt dann weniger auf?

Hat jemand ein Laowa Argus APS-C-Objektiv und es an einer Vollformatkamera mit anderem Anschluss getestet. Mich würde interessieren, ob es auch dort Verschiebungen gibt.

Ansonsten teste ich jetzt nochmal die Bildschärfe und ob die dreieckige Coma an hellen Sternen in den Gesichtsfeldrändern einigermaßen zentral um den verschobenen Mittelpunkt ausgerichtet sind. Dazu schreibe ich dann nochmal was.

Viele Grüße
Mario

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste