NLC 2021-06-19/20

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Marcus Adlung
Beiträge: 149
Registriert: 29. Aug 2018, 15:10
Wohnort: Freiberg (Sachsen)

Re: NLC 2021-06-19/20

Beitrag von Marcus Adlung » 23. Jun 2021, 19:34

Hallo,

von mir auch noch schnell eine Beobachtung :wink:

Daten:

Beobachtungszeit: 23:04 bis 23:24 MESZ und 02:28 bis 03:40 MESZ
Azimut: 277° bis 300° (Abend), 331° bis 35° (Morgen)
Höhe: 8° (Abend), 6° Feld im NNW und 10,5° Feld im NNO (Morgen)
Helligkeit: H1 (Abend), H2 (Morgen)
Beobachtungsort: Freiberg


Nachdem am Abend NLCs gemeldet wurden bin ich schnell nach draußen und konnte kurz nach 23 Uhr MESZ die NLCs recht schnell nachweisen. Der hellere Teil des Display war nur für wenige Minuten sehr schwach visuell zu sehen (H1). Gegen 23:20 MESZ verblasste das Display schon sehr schnell und ich machte mich kurz danach wieder auf den Weg nach Hause.
23:10 MESZ H1
23:10 MESZ H1
Im Morgensektor entdeckte ich ab halb 3 ein schwaches NLC-Feld im Norden, welches sich langsam aus dem Dunst hervorhob.
02:33 MESZ
02:33 MESZ
Das Feld wurde schnell heller und erreichte bald eine Helligkeit von 2.
02:56 MESZ
02:56 MESZ
Kurz nach 3 Uhr MESZ bemerkte ich das höherstehende Feld im NNO welches eine Helligkeit von H1 hatte, aber recht schnell verblasste.
03:07 MESZ
03:07 MESZ
Das Feld im NNW hingegen konnte ich noch bis 03:40 MESZ nachweisen, wobei es sich gegen 03:20 MESZ schon langsam auflöste und schwächer wurde.
03:03 MESZ
03:03 MESZ
03:27 MESZ
03:27 MESZ
Viele Grüße,
Marcus
Viele Grüße aus Freiberg :D

Simon Herbst
Beiträge: 1180
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2021-06-19/20 @ 37° nB

Beitrag von Simon Herbst » 24. Jun 2021, 13:31

Nachtrag:

Wie bereits im Tagesthread 20. / 21.06.2021 erwähnt, traten NLCs diese Saison bereits erstmals am Morgen des 20.06. auf der IAP - Cam auf dem Calar Alto (CAHA-NE) in Erscheinung. Ich selbst war bei diesem Ereignis nicht "live" zugegen. Der entsprechende Hinweis kam von Herrn Dr. Baumgarten. Hier nun der Zeitraffer aus den Einzelaufnahmen, hochgeladen von Herrn Dr. Baumgarten auf seinem YouTube - Kanal ( https://www.youtube.com/channel/UCW0Mqp ... T6eBEoG3pA ):


Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 807
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: NLC 2021-06-19/20

Beitrag von Dennis Hennig » 3. Jul 2021, 15:26

gelöscht
Zuletzt geändert von Dennis Hennig am 3. Jul 2021, 16:12, insgesamt 2-mal geändert.

Simon Herbst
Beiträge: 1180
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2021-06-19/20

Beitrag von Simon Herbst » 3. Jul 2021, 15:33

Der bezieht sich aber wie das Foto auf den Abendsektor des 20.06. ("En la tarde noche del domingo 20...") . Ob die vergleichsweise schwachen NLCs vom Morgen des 20.06. überhaupt vom OSN registriert wurden? Das IAP war auf jeden Fall eher dran. Aber gutes Beispiel, denn da weiß der eine nicht, was der andere macht. Oder will es nicht wissen :roll: ?

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 807
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: NLC 2021-06-19/20

Beitrag von Dennis Hennig » 3. Jul 2021, 15:50

korrigiert

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 807
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: NLC 2021-06-19/20

Beitrag von Dennis Hennig » 3. Jul 2021, 16:28

Simon Herbst hat geschrieben: 3. Jul 2021, 15:33 ... Das IAP war auf jeden Fall eher dran. Aber gutes Beispiel, denn da weiß der eine nicht, was der andere macht. Oder will es nicht wissen :roll: ?
Gerad mal nachgeschaut: Naja, wenn man da pingelig ist, liegt das Observatorio Sierra Nevada 7 Winkelminuten (13km) weiter südlich als Calar Alto. :lol:

Simon Herbst
Beiträge: 1180
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2021-06-19/20

Beitrag von Simon Herbst » 3. Jul 2021, 16:55

Es ging aber darum, dass das IAP bereits einen Nachweis vom Morgen des 20.06. veröffentlicht hat. Das OSN hat das nicht. Deren Nachweis ist aus dem darauf folgenden Abendsektor. Und dann passt das auch nicht mit weltweit erster Nachweis (dieses Jahr) @ 37° nB. Man kann jetzt natürlich darüber streiten, ob man einen automatischen Nachweis mit einer menschlichen Sichtung gleichstellt. Aber wie gesagt, ich finde es viel erstaunlicher, dass man beim OSN anscheinend nicht weiß, was beim IAP passiert. Da war man zu den (Anfangs)zeiten der Beobachternetzwerke, was den Austausch angeht, doch deutlich weiter. Dabei sind die Kommunikationsmöglichkeiten heute doch ganz andere...

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 807
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: NLC 2021-06-19/20

Beitrag von Dennis Hennig » 3. Jul 2021, 17:35

Na, Du hast den Witz nicht verstanden? :wink: Da sie beim OSO 13km weiter südlich liegen, können sie auch in voller Kenntnis der vorher erfolgten Calar Alto-Beobachtung durchaus sagen, dass es sooo weit südlich auf 37°N die erste Sichtung des Jahres ist. Logisch ist das konsistent. Wenn auch - da bin ich 100% Deiner Meinung - vielleicht wohl wenig sinnvoll / Haarspalterei, bei nur 7 Winkelminuten Breiten-Unterschied. :D

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4599
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-06-19/20

Beitrag von StefanK » 15. Sep 2021, 14:54

Hallo zusammen,

die Beobachtung der NLCs in der Nacht 19./20.06.2021 wurde vielfach nicht nur durch Wolken (Abb. 2), sondern auch durch horizontnahen Dunst beeinträchtigt, sodass nur wenige Angaben zu Höhe und Azimut der Displays vorliegen. Demnach wurde am Abend zunächst ein weit im Westen stehendes Feld gesichtet, dessen Südgrenze über dem Nordwesten Deutschlands lag (Abb. 1, Meldungen aus Schwarzenberg und Freiberg). Während diese Leuchtenden Nachtwolken offenbar nach Westen abzogen, traten im Nordsektor nach Mitternacht zwei weitere Felder (in Abb. 1 schematisch verbunden) hervor, welche sich zum Morgen hin nach Süden verlagerten (Beobachtungen aus Bernitt und Freiberg).
Aus dieser Nacht liegen zahlreiche Nachweise aus diversen Regionen Europas und Nordamerikas vor (Übersicht), welche in Spanien bis 37°N hinunter reichten.

Abb. 1: Ungefähre Position des Südrandes der beobachteten NLCs zu verschiedenen Zeitpunkten in der Nacht 19./20.06.2021.<br />(Beobachtungsort = Freiberg)
Abb. 1: Ungefähre Position des Südrandes der beobachteten NLCs zu verschiedenen Zeitpunkten in der Nacht 19./20.06.2021.
(Beobachtungsort = Freiberg)

Abb. 2: Satellitenbild (Infrarot) von METOP 3 vom 19.06.2021, 23.01 MESZ.<br />Bildquelle: Czech Hydrometeorological Institute, lizenziert unter https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/cz/deed.de
Abb. 2: Satellitenbild (Infrarot) von METOP 3 vom 19.06.2021, 23.01 MESZ.
Bildquelle: Czech Hydrometeorological Institute, lizenziert unter https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/cz/deed.de

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste