NLC 2021-05-21/22

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4548
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von StefanK » 22. Mai 2021, 23:06

Hallo zusammen,

nachstehend die Positionsbestimmung für die (Ober- = Südkante der) von Simon nachgewiesenen NLCs (Abb. 1). Diese erstreckten sich demnach entlang der deutschen Ostseeküste, was gut zu den Radarechos passt, welche OSWIN am 21. und 22.05.21 aufgefangen hat.
Angesichts der enorm geringen optischen Dichte dieser Nachtwolken waren sie tatsächlich nur im Kantenblick zumindest fotografisch nachweisbar. Das schließt nicht aus, dass an der Küste etwaige deutlich weiter nördlich gelegene Bereiche des Feldes ebenfalls im Kantenblick erfassbar gewesen wären.
Ergänzend noch ein Satellitenbild zur Bewölkungssituation um 23:01 MESZ, also wenige Minuten nach Simons Beobachtung.

Abb. 1: Ungefähre Position des Südrandes der beobachteten NLCs in der Nacht 21./22.05.2021.<br />(Beobachtungsort = Zschortau)
Abb. 1: Ungefähre Position des Südrandes der beobachteten NLCs in der Nacht 21./22.05.2021.
(Beobachtungsort = Zschortau)

Abb. 2: Satellitenbild (Infrarot) von METOP 3 vom 21.05.2021, 23.01 MESZ.<br />Bildquelle: Czech Hydrometeorological Institute, lizenziert unter https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/cz/deed.de
Abb. 2: Satellitenbild (Infrarot) von METOP 3 vom 21.05.2021, 23.01 MESZ.
Bildquelle: Czech Hydrometeorological Institute, lizenziert unter https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/cz/deed.de

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Ralf Künnemann
Beiträge: 63
Registriert: 1. Mai 2011, 16:56
Wohnort: Wardenburg (Niedersachsen)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von Ralf Künnemann » 23. Mai 2021, 08:16

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zur Sichtung👍

In Wardenburg war leider nichts zu holen, aber vielleicht war ich auch einfach zu spät (das erste Foto entstand 23:20 Uhr MESZ. Ich war überrascht, dass überhaupt klarer Himmel Richtung Norden war)...

Mal sehen, was die Saison bringt - ich bin bereit.

Viele Grüße und cs
Ralf

Simon Herbst
Beiträge: 1132
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von Simon Herbst » 23. Mai 2021, 08:22

Als Ergänzung mal noch der Hinweis, dass zumindest auf einer Aufnahme der DWD-Webcam in Falkenberg/Tauche die NLCs nach entsprechender Nachbearbeitung am linken Bildrand auch zu erahnen sind. Ich habe mir das mal hochauflösend gesichert, so lange das noch verfügbar ist. Ansonsten sollte der Upload in FHD-Auflösung hier zum reinen Nachvollziehen auch ausreichen.

Lindenberg-NNE_20210521_2040_1920.jpg
20:40 UT, Quelle: DWD ( https://opendata.dwd.de/weather/webcam/Lindenberg-NNE/ )

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1242
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

IAP Collm Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von OlafS » 24. Mai 2021, 09:59

Hallo,

besten Dank an das IAP und Herrn Dr. Baumgarten für die Bereitstellung von Bildmaterial!

Anhand der bereits weiter oben erwähnten GoPro-Aufnahmen vom Standort Collm (51,3°N / 13,0°E) kann ich mittels Stellarium etwa eine max. Höhe von ca. 11° - 12° über dem Horizont festhalten (anfangs unter Cassiopeia und später noch einmal im stärksten Kontrastverlauf im Perseus).
Die zeitliche Erfassung veranschlage ich etwa von 20:15 / 20:20 UT - 20:55 UT.
Besonders die Anfangszeit läßt sich aufgrund des schwachen Kontrastes nicht besser festlegen.
Ein Einzelbild hilft hier nicht weiter, nur im Rahmen einer Animation und regelmäßigem Hin- und zurückfahren sind "Helligkeitsfluktuationen" erfaßbar.
Dazwischen stören anfangs noch ein paar Kumuluswolken.
Da die Animation bzw. ein GoPro-Einzelbild insbesondere für den Laien hier nicht viel her gibt, stelle ich davon nichts online.

Herr Dr. Baumgarten hat aber auch einige HR-Bilder von einer Canon 5Ds mit f 85 mm vom selben Standort bereitgestellt.
Das von ihm nachbearbeitete Bild von 20:47 UT (Ausschnitt) wird im folgenden gezeigt. Für das Forum habe ich es auf 30 % verkleinert.
Bei einem Bild von 20:37 UT kann ich eine max. NLC-Höhe von 12° über dem Horizont feststellen.
-
-
-

Vergleichsbild IAP Collm von 20:47 UT, exklusiv für das AKM Forum,
bereitgestellt mit freundlicher Genehmigung von Dr. Baumgarten, Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik e.V. | 18225 Kühlungsborn

Use of following image with kind permission by Dr. Baumgarten, Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik e.V. | 18225 Kühlungsborn for AKM Forum only.
It is not allowed to link to the image directly from an external webpage. You must link to https://www.iap-kborn.de/index.php?id=313 instead.
It is not allowed to link to this image directly from an external webpage. You must link to https://www.iap-kborn.de/index.php?id=313 instead. If you do not agree to these regulations please EXIT now.
It is not allowed to link to this image directly from an external webpage. You must link to https://www.iap-kborn.de/index.php?id=313 instead. If you do not agree to these regulations please EXIT now.
.


Gruß, Olaf
Zuletzt geändert von OlafS am 6. Jun 2021, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Simon Herbst
Beiträge: 1132
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von Simon Herbst » 24. Mai 2021, 18:49

Der Nachweis vom Collm wurde von Spaceweather aufgegriffen ( https://www.spaceweather.com/archive.ph ... &year=2021 ).

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4548
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von StefanK » 24. Mai 2021, 19:19

Ja, so ist das: Wir haben - obwohl dies rückblickend gar nicht nötig war - das IAP auf die NLCs erst aufmerksam gemacht* und die nutzen das natürlich geschickt, um sich selbst in Szene zu setzen. Meinetwegen sollen sie das tun - ich hätte allerdings erwartet, dass Herr Baumgarten den AKM wenigstens erwähnt.

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1242
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Nee - echt jetzt? Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von OlafS » 24. Mai 2021, 20:00

??? Wir verdanken diversen Instituten Daten oft rund um die Uhr. . .
Ggf. hast Du auch nur eine gedachte These niedergeschrieben...?
Bitte zurück zur "Sacharbeit" und Tonfall anpassen, Stefan.
Ich bin dem IAP dankbar.
Gruß, Olaf
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Simon Herbst
Beiträge: 1132
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von Simon Herbst » 24. Mai 2021, 20:01

Also ich bin jedenfalls nicht scharf darauf, auf Spaceweather erwähnt zu werden. Zudem habe ich dort ja auch nichts hochgeladen. Mit Herrn Phillips habe ich auch schon meine ganz eigenen Erfahrungen machen dürfen. Auf den Dr. scheint er keinen großen Wert zu legen, zumindest nicht bei Herrn Dr. Baumgarten, bei dem er den Dr. zum wiederholten Male unter den Teppich fallen ließ. Apropos, ich möchte und werde dem IAP nach meinen durchgehend positiven Erfahrungen überhaupt nichts Böses unterstellen. Erstmal würde ich vorschlagen, den Kontakt zum IAP zu suchen, wenn denn Bedarf bestehen sollte. Es ist zum Beispiel auch so, dass Herr P. bei dem großen NLC-Event in Río Grande dieses Jahr nur eine sehr verkürzte Darstellung vom IAP in den Spaceweather-Artikel einfließen ließ. Da fehlten dann zum Beispiel die Danksagen an die Mitarbeiter (vor allem auch vor Ort) oder die Information, dass mit Hilfe der IAP-Kameras in Südamerika bereits mehrfach NLCs nachgewiesen werden konnten. Und noch was, dass die Mitarbeiter des IAP die Aufnahmen der eigenen Kameras nicht selbst überprüfen, davon würde ich ja nun nicht ausgehen. Ob der Hinweis von Olaf oder die Beiträge hier jetzt wirklich ausschlaggebend waren, das kann ich abschließend nicht beurteilen. Für mich wäre das aber auch nicht so wichtig. Letztlich sehe ich es ähnlich wie Olaf und würde auch eher zu Zurückhaltung und Gelassenheit raten. Die Sache ist es meiner Meinung nach nicht im geringsten wert, den guten Draht auf's Spiel zu setzen...

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4548
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von StefanK » 24. Mai 2021, 23:28

Hallo zusammen,

ja, diverse Institue weltweit stellen Ihre Daten zur Verfügung. Paradebeispiel ist die NASA, deren veröffentlichte Daten von jedermann genutzt werden dürfen. Bei europäischen Instituten wie z.B. ESA und ESO ist von Ausnahmen angesehen allerdings nur Anschauen erlaubt, was ja auch vielfach reicht, zumal man ja Links auf die fraglichen Seiten setzen kann. Mit der Präsentation von Daten wird auch auf elegante Weise die Pflicht zur Öffentlichkeitsarbeit, denen staatlich geförderte Wissenschaftinstitutionen zumindest in Deutschland unterliegen, erfüllt. Aber die Datenpolitik des IAP ist ein anderes Thema.
Hier geht es mir darum, dass die Arbeit des AKMs bei der Meldung an Spaceweather unter den Tisch fiel. Und ja, ohne Eure Mitteilung hätte sich im IAP frühestens am Dienstag jemand die Aufzeichnungen der Cams angesehen*.
Ob nun der AKM bereits bei der Meldung an Spaceweather unter den Tisch gefallen ist und aber der Schere von Spaceweather zum Opfer gefallen ist - so oder so ist es für mich eine Missachtung der Arbeit im Forum hier.
Aber wenn Euch das egal ist - bitte sehr.

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Simon Herbst
Beiträge: 1132
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von Simon Herbst » 25. Mai 2021, 04:40

Lt. Herrn Dr. Baumgarten muss es wohl wiederholt zu einer sehr verkürzten Darstellung von Spaceweather gekommen sein. Und ich wüsste nicht, weshalb ich das anzweifeln sollte. Das entspräche auch dem, was ich bereits vermutet hatte. Wer bei SpaceWeather liest, für den sind (zu) kurze Artikel nichts neues. Der Verdacht liegt nahe, dass es dem Betreiber mehr darum geht, gezielt ein möglichst breites Publikum anzusprechen, gerade auch mit Hilfe der sozialen Medien, in denen die entsprechenden Schnipsel dann gerne aufgegriffen werden. Aber vielleicht (hoffentlich) schreibt Herr Dr. Baumgarten dazu noch selbst was, bevor hier weitere Mutmaßungen erhoben werden. Ansonsten kam meine Sichtung ja erst maßgeblich durch die Datengrundlage vom IAP (OSWIN) zustande. Denn der Abendsektor ist nicht meine Präferenz, zu einem solch frühen Zeitpunkt in der Saison schon gar nicht. Wer würde NLCs da auch schon so weit südlich vermuten? Bei späten Echos, und so etwas meine ich auf OSWIN gesehen oder zumindest als solches interpretiert zu haben, sieht die Sache allerdings anders aus. Denn da bin ich im dann eigentlich immer am Start, wenn es von den Bedingungen her Sinn macht.

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1209
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von Michael Theusner » 25. Mai 2021, 22:42

Herzlichen Glückwunsch noch an dich zur Sichtung, Simon! Klasse!

Zu Bearbeitungsmöglichkeiten: je nachdem wie viele Fotos du vom selben Bildausschnitt hast, könntest du es mal mit der Differenzmethode probieren, die ich in letzter Zeit öfter für das Herauskitzeln von PL-Nachweisen verwendet habe. Da gibt es dann auch keine Probleme mit dem starken Helligkeitsunterschied zwischen Horizont und Himmel.
Außerdem kann ich gerne auch noch Fotos von dir in eine Kartendarstellung umrechnen wenn du dafür welche in guter Auflösung zur Verfügung stellen kannst.

Viele Grüße,
Michael

Simon Herbst
Beiträge: 1132
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von Simon Herbst » 26. Mai 2021, 18:57

Danke für das Angebot! Ich kann dir die 6 hier gezeigten Einzelaufnahmen aus dem Zeitraffer als Rohmaterial zur Verfügung stellen (wenn du mir per PN deine Mailadresse zukommen lässt). Wenn du deine Zeit dafür opfern willst, kannst du dich gerne daran versuchen. Ich habe keinerlei Zweifel, dass mit deinen Fähigkeiten Sehenswertes daraus erwächst.
Weil ich es mir nicht verkneifen kann, mal noch was anderes. Denn meine Sichtung trieb in den sozialen Netzwerken mitunter seltsame Blüten, gipfelnd in der Behauptung, dass das eingangs gezeigte Foto und die aus dem Zeitraffer nicht zur selben Zeit am selben Ort entstanden sind ( https://www.facebook.com/groups/9146134 ... 569641422/ ) . Ich weiß schon, warum ich mich dort komplett raushalte... :D

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4548
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von StefanK » 26. Mai 2021, 19:31

Hallo Simon,

das sind 3 Freaks aus Kanada, die behauptet haben, dass könnten keine NLCs sein. Argumente dafür hatten sie natürlich nicht. Seit den gestrigen Sichtungen, die sie ja nun wirklich nicht mehr zu leugnen sind, sind sie ruhig.

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1209
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von Michael Theusner » 27. Mai 2021, 19:19

Guten Abend,

Simon hat mir seine 9 Bilder freundlicherweise zur Verfügung gestellt, und ich habe die mal mit der Differenzbildmethode bearbeitet (die ich bislang nur zum Nachweis sehr schwacher Polarlichter verwendet hatte). Das bedeutet: aus einer Bildserie ein Medianbild erzeugen, wodurch sich verändernde Bildanteile weitgehend eliminiert werden. Dieses Medianbild wird anschließend von den Einzelbildern abgezogen (zu einem mehr oder weniger großen Anteil) und die übrig bleibenden Tonwerte stark gestreckt, so dass die Abweichungen vom statischen Hintergrund verstärkt werden. In diesem Fall sind das die sich bewegenden NLC (und Wolken und Sterne). Das Ergebnis ist eindeutig und das Vorhandensein von NLC klar belegt - wie das andere ja auch schon gezeigt hatten.

Simons erstes Bild von 22:44:41 MESZ:
IMG_2089.jpg

Hier eine Animation der 9 Bilder. Gut sind die Verlagerung der NLC und das Absinken der Dämmerungslinie über den 10-Minuten-Zeitraum zu erkennen:
http://img.theusner.eu/nlc/20210521-22_ ... Herbst.mp4

Und das erste Bild als Kartendarstellung. Für die Höhe der NLC habe ich 82,5 km angenommen. Die NLC reichten ziemlich genau bis zur deutsch-dänischen Grenze nach meiner Berechnung. Nach Stefans Analyse lagen sie ein Stück weiter südlich.
map_IMG_2089_b.jpg

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4548
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von StefanK » 27. Mai 2021, 22:43

Hallo Michael,

welche Horizonthöhe der NLCs ist denn in Deine Auswertung eingegangen?

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1209
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von Michael Theusner » 28. Mai 2021, 11:33

StefanK hat geschrieben: 27. Mai 2021, 22:43 welche Horizonthöhe der NLCs ist denn in Deine Auswertung eingegangen?
Hallo,

ich berechne für das Bild über die Sternenpositionen immer eine astrometrische Lösung inklusive der Objektivverzerrung, sodass ich jedem Pixel im Bild Rektaszension und Deklination zuordnen kann. Und über Ort und Uhrzeit dann natürlich auch Azimut und Höhe. Ich habe das mit einem Planetariumsprogramm auch nochmal überprüft, und das passt. So sieht das bildlich aus:

Ra-Dec-Gitter:
PMC_image1_20210521_204441_ra-dec.jpg

Az-Alt-Gitter:
PMC_image1_20210521_204441_alt-az.jpg

Bei 10° über dem Horizont und 82,5 km Höhe der NLC komme ich auf eine Entfernung von knapp 400 km. Das wäre so in etwa Ærø, was zu meiner Kartendarstellung passen würde. Vielleicht hast du für deine Positionsberechnung eine andere Obergrenze angenommen? Oder bei mir läuft etwas schief?

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4548
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von StefanK » 28. Mai 2021, 17:20

Hallo Michael,

ich habe die Angabe 11 Grad von Simon uebernommen, daher wohl die etwas suedlichere Lage.

Viele Gruesse, diesmal aus Ingelheim

Stefan

Simon Herbst
Beiträge: 1132
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von Simon Herbst » 28. Mai 2021, 18:37

Ja, die bezog sich auf die Aufnahme von 22:39 MESZ. Da standen sie wohl noch etwas höher, meiner Einschätzung nach eher 11 als 10°. Die Höhe hatte ich mit Hilfe von Stellarium ermittelt. Die Verzeichnung, bei dem 24mm 2.8 STM aber ohnehin kein ernsthaftes Problem, habe ich vorher selbstverständlich mit Canon DPP korrigiert. Wie dem auch sei, danke noch mal an Michael für seine tolle Arbeit 8) . Vielleicht versuche ich noch den OSWIN-Plot aufzutreiben, um auch den letzten Zweiflern die Argumente zu nehmen... :wink:

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4548
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von StefanK » 28. Mai 2021, 20:30

Hallo Simon,

alles klar, dann sollten beide Positionen stimmen und der Unterschied entspricht dem Teil des Feldes, das zwischenzeitlich in den Erdschatten eingetreten war. Den OSWIN-Plot mit den Echos vorher und nachher habe ich gesichert.

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 798
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: NLC 2021-05-21/22

Beitrag von Dennis Hennig » 31. Mai 2021, 14:55

So, jetzt kam ich mal dazu, diesen Faden nicht nur zu überfliegen, sondern genau zu studieren.
Hey, das liest sich stellenweise wie ein Krimi! Da können Tatort und Co. einpacken. :wink: :lol:

Auf jeden Fall möchte ich Dir Simon noch gratulieren für die Detektion der ersten NLC in 2021! :wow:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste