Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 22. Jun 2020, 17:27

Hallo zusammen,

da hier ja einige des Skandinavischen mächtig sind, ein NLC-Erklärvideo aus Schweden:
https://www.youtube.com/watch?v=ZKas9RukdBk

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 22. Jun 2020, 19:21

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute von Sonnenaufgang bis gegen 14 MESZ (12 UT) durchgehend überwiegend kräftige Echos aus der Mesosphäre empfangen (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt).
Die Chancen auf NLCs liegen für die kommende Nacht daher statistisch bei etwas unter 60%.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1942
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Heiko Ulbricht » 23. Jun 2020, 18:25

Feinstes NLC-Wetter heute, wie es besser nicht sein kann, aber keine Echs auf OSWIN... Mal schaun. Werd erst noch mal nach der Mondsichel Ausschau halten und dann sehen, was kommt. Ich hatte es schon sehr oft: keine Echos und feine Displays! Da OSWIN ja nur punktuell sieht, würd ich dennoch einen Versuch wagen.
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 23. Jun 2020, 19:37

Hallo zusammen,

OSWIN ist heute zum ersten Mal seit fast 3 Wochen echofrei geblieben (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt), während das walisische Radar aktuell Signale aus der Mesosphäre empfängt (http://www.mstrf.eclipse.co.uk/PLOTS_LA ... s_m300.png , verfällt). Dies korrespondiert mit den Beobachtungen vergangene Nacht; schwache, sich auflösende NLCs über Deutschland, aber annehmbare Displays weiter westlich.
Nach dem statistischen Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) beträgt die Wahrscheinlichkeit, in der kommenden Nacht in der D/A/CH-Region NLCs beobachten zu können, gut 30%. Ein positiver Indikator sind die Höhenwinde über Rügen, welche seit vielen Stunden mit teils hoher Geschwindigkeit nach Süden gerichtet sind (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png). Allerdings sind solche Winde eine vielleicht notwendige, aber nicht unbedingt hinreichende Bedingungen zur Bildung und/oder Heranführung von NLCs. Entscheidend ist deren Temperatur, welche vom Radar nicht registriert werden kann.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 24. Jun 2020, 19:11

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute zwischen 3 und 15 UT (5 und 17 MESZ) fast durchgehend Echos aus der Mesosphäre empfangen, welche überwiegend sehr kräftig ausfielen. Kurz vor 18 UT (= 20 MESZ) folgten dann noch einmal für kurze Zeit sehr schwache Signale (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Nach dem statistischen Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) handelt es sich um heute um lange und späte Echos. Die Chancen auf NLCs liegen für die kommende Nacht daher statistisch bei etwas über 60%.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 25. Jun 2020, 15:08

Aktueller Beitrag der Sternwarte Burgsolms, deren WebCam ja hier im Forum bekannt ist, zu NLCs:
http://www.sternwarte-burgsolms.de/archive/2124

Benutzeravatar
Thorsten Gaulke
Beiträge: 803
Registriert: 9. Jan 2004, 16:18
Wohnort: Geseke N51°39' E008°31'

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Thorsten Gaulke » 25. Jun 2020, 16:05

Moin...

Wenn die Winde so bleiben, können wir uns NLCs heute Abend abschminken...

Quelle: IAP K-born..


Ne ganz andere Sache...

Ich habe gestern folgendes gefunden...

"Positive values for zonal and meridional components represent eastward and northward wind velocity, respectively."

Heißt auf Deutsch: Ist die Mesosphären-Wind-Grafik zonal und meridional rot oder gelb, haben wir "Südwestwind"... So verstehe ich es...

Ideal wäre dann ja beides blau... Dann hätten wir "Nordostwind"...

Vielleicht mal die Frage an Stefan: Ist das so korrekt...?

Gruß Thorsten
Gruß Thorsten
circa N51°39' E008°31'

Simon Herbst
Beiträge: 958
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Simon Herbst » 25. Jun 2020, 16:32

Thorsten Gaulke hat geschrieben:
25. Jun 2020, 16:05
Moin...

Wenn die Winde so bleiben, können wir uns NLCs heute Abend abschminken...

Quelle: IAP K-born..
Moin Thorsten. Du willst NLCs aufgrund von Windmessungen ausschließen? Das ist aber ein sehr gewagtes Glücksspiel. Denn dieses Instrument ist zur Vorhersage allenfalls bedingt geeignet, und dann auch nur in Kombination mit den Ergebnissen anderer (OSWIN, NERC etc.). Du weißt ja beispielsweise gar nicht, was für Luftmassen da herangeführt werden. Wir hatten jetzt 11 Nächte am Stück NLCs, unabhängig davon, was die Windmessungen am MF-Radar ergeben haben. Wir haben heute wieder Echos, sowohl an OSWIN als auch an NERC. Das spricht eher dafür, dass die Mesopause großflächig immer noch gute Bedingungen aufweist. Und angesichts dieser Konstellation würde ich eher der OSWIN-Statistik folgen, und nicht gegen NLCs wetten. Eine NLC-freie Nacht wäre für mich schon eine ziemlich große Überraschung. Übrigens, der Windmesser vom IAP auf Andoya hat auch noch eine vertikale Komponente...

Benutzeravatar
Thorsten Gaulke
Beiträge: 803
Registriert: 9. Jan 2004, 16:18
Wohnort: Geseke N51°39' E008°31'

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Thorsten Gaulke » 25. Jun 2020, 17:57

Moin...

Ich habe in den letzten paar Tagen intensiv Zeit gehabt, mir mal die Diagramme (OSWIN, NERC, MF-Radar) anzuschauen und für mich zu analysieren.

Was mir aufgefallen ist... Haben wir in der Mesosphäre (ca. 80-90 km) Südwind - Zack - verschwindet OSWIN...

Jetzt gerade - schwenkt der Wind auf Süd - und Zack - OSWIN meldet.

DAS kann ja kein Zufall sein...! Da gibt's definitiv Zusammenhänge...

Aber wie oben schon geschrieben: Viel wichtiger für mich ist es im Augenblick, ob ich die zonale Ausrichtung des Windes richtig verstanden habe...

Vertikal ist sicher auch interessant - darum habe ich mich allerdings noch nicht gekümmert... Kommt, wenn ich Zeit habe... :wink:

Außerdem ist mir Andenes im Augenblick (noch) zu weit weg... Wenn sich da was ändert muss das nicht unbedingt ausschlaggebend für Kühlungsborn / Juliusruh sein... Denke ich...

Was bleibt ist die Hoffnung, die Zusammenhänge noch besser zu verstehen, als ich es ohnehin schon tue - man lernt nie aus...

Und das Wissen von morgen ist das Gelesene/Gehörte von heute... :D
Gruß Thorsten
circa N51°39' E008°31'

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 25. Jun 2020, 19:12

Hallo Thorsten,

Heißt auf Deutsch: Ist die Mesosphären-Wind-Grafik zonal und meridional rot oder gelb, haben wir "Südwestwind"... So verstehe ich es...
Ideal wäre dann ja beides blau... Dann hätten wir "Nordostwind"...


Ja, genau so ist. Lassen wir einmal die Zerlegung in Komponenten weg, so haben wir es mit einer Südströmung zu tun, welche durch die Corrioliskraft nach Westen abgelenkt wird ... und daraus resultiert die typische Zugrichtung nach SW der in die Höhenwinde eingebetteten NLCs. Allerdings spielen da oben neben der saisonalen und globalen meridionalen Strömung, welche die Hemisphären koppelt, offenbar noch andere Faktoren eine Rolle. Daher weht der Wind in der Mesopause-Region halt nicht immer nach Süden bzw. Südwesten.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Thorsten Gaulke
Beiträge: 803
Registriert: 9. Jan 2004, 16:18
Wohnort: Geseke N51°39' E008°31'

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Thorsten Gaulke » 25. Jun 2020, 19:18

Moin Stefan...

Danke...!
Gruß Thorsten
circa N51°39' E008°31'

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 25. Jun 2020, 19:40

Hallo zusammen,

OSWIN hat nach kräftigen Echos am Vormittag zum Abend hin noch einmal schwächere Signale aus der Mesosphäre empfangen, welche um kurz vor 10 UT (= 21 MESZ) endeten (https://www.iap-kborn.de/forschung/abte ... sosphaere/ , verfällt). Es handelt sich bei letzteren also um späte Echos, weshalb für die gleich beginnende Nacht statistisch eine Wahrscheinlichkeit von knapp 80% für das Auftreten von NLCs in der D/A/CH-Region resultiert.
Ich möchte wieder einmal darauf hinweisen, dass die Korrelationen des statistischen Modells ganz streng genommen nur für den hohen Norden Deutschlands gelten (ab 54°N), weil nur dort in allen in das Modell eingeflossen Nächten NLCs sichtbar waren. Die nachstehende Tabelle zeigt die Abhängigkeit der NLC-Häufigkeit von der geografischen Breite.

statistik3.gif

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

ThomasK
Beiträge: 5
Registriert: 25. Jun 2020, 20:33

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von ThomasK » 25. Jun 2020, 20:37

Ist die Dauer der Echos eigentlich ein Indikator oder mehr die Stärke eines Echos? Der SNR heute war ja zeitweise sehr stark aber kurz. Ich wundere mich nur zur statistischen Einschätzung von 80% als Vorhersage für NLC, bei einem Ausschlag über einen kurzen Zeitraum. Ansonsten vielen Dank für die Mühe. Ich finde das sehr spannend!

ThomasK
Beiträge: 5
Registriert: 25. Jun 2020, 20:33

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von ThomasK » 25. Jun 2020, 20:52

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. ;) Ich konnte mir gerade die Frage selbst beantworten. Es gibt bereits einen angepinnten Beitrag, der es sehr ausführlich erklärt. Im Grunde ist die Länge auch relevant, aber eben nur ein weiterer Indikator.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 26. Jun 2020, 19:37

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute bereits vor Sonnenaufgang Echos aus der Mesosphäre empfangen, welche in z.T. sehr starker Form mehr als 12 Stunden ununterbrochen anhielten ( https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png, verfällt). Nach einer Pause brachte der Abend weitere schwächere Signale, die bis nach 19 UT (21 MESZ) andauerten. Nach solchen sehr späten Echos liegen die Chancen auf NLCs bei etwa 90%.
Da auch das walisische NERC (http://www.mstrf.eclipse.co.uk/PLOTS_LA ... s_m300.png , verfällt) heute beachtliche Echos aufgefangen hat, kann von einer großflächigen Abkühlung der Mesopause-Region über Europa ausgegangen werden. Trotzdem ist keinesfalls sicher, dass in dieser Nacht dort, wo es die Wetterverhältnisse zulassen, helle und ausgedehnte NLC-Displays beobachtet werden können, denn der Höhenwind (gemessen über Rügen) ist seit etlichen Stunden nach Norden gerichtet (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt). Dadurch können zum einen wärmere Luftmassen aus Süden herangeführt werden und zum anderen etwaige NLC-Felder aus unserem Gebiet nach Norden verdriftet werden.

Zusammenfassung: NLCs nahezu sicher, helle und/oder ausgedehnte Displays zumindest im Abendsektor fraglich.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 26. Jun 2020, 22:00

Hallo zusammen,

hab jetzt nicht gegen gecheckt wie seriös die Quelle ist, aber hat thematisch auf jeden Fall was mit NLCs zu tun:
https://climatenexus.org/climate-change ... ane-surge/ .

Viele Grüße aus Bonn.

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 27. Jun 2020, 18:47

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag (bis etwa 17 UT = 19 MESZ) jeweils für längere Zeit Echos aus der Mesosphäre empfangen (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von NLCs in der kommenden Nacht liegt somit statistisch bei knapp 60% (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin).
Zusätzlicher positiver Indikator: NERC hat heute erneut beträchtliche Aktivität registriert (http://www.mstrf.eclipse.co.uk/PLOTS_LA ... s_m300.png , verfällt).
Negativer Indikator: Die Höhenwinde über Rügen waren heute überwiegend nach Norden gerichtet (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png, verfällt).

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 202
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von Jørgen K » 27. Jun 2020, 21:15

StefanK hat geschrieben:
26. Jun 2020, 22:00
Hallo zusammen,

hab jetzt nicht gegen gecheckt wie seriös die Quelle ist, aber hat thematisch auf jeden Fall was mit NLCs zu tun:
https://climatenexus.org/climate-change ... ane-surge/ .

Viele Grüße aus Bonn.

Stefan
Danke für den Link! Ich habe vor ein paar Tagen mal wieder zu diesem Thema recherchiert, aber dieser Artikel liefert nun noch einmal wirklich "beeindruckende" Daten und Fakten. Die Quelle scheint vertrauenswürdig zu sein, ohne ins Detail zu gehen.
Dennis Hennig hat geschrieben:
19. Jun 2020, 15:08
Gibt es Theorien, warum 2020 der Wasserdampfgehalt in der Mesopause oft über dem Durchschnitt der Vorjahre liegt?
https://www.geos.ed.ac.uk/~hcp/meso_ts/
Um diese Fragestellung noch einmal auf die Tagesordnung zu heben: Sicher keine genaue Antwort auf deine Frage, Dennis, aber ein "aktueller" Faktor. Klar, alles bekannte Theorie, aber die zeitliche Einordnung und die Entwicklung der vergangenen Jahre ist schon bemerkenswert... (+ der Faktor "Solares Minimum"?)

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 28. Jun 2020, 13:42

Hier hat jemand alle Daisies (Nordhalbkugel) der Jahre 2007 bis 2019 zu einem Video verarbeitet:
https://www.youtube.com/watch?v=FcaeOXORLco

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4237
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation an OSWIN & Co. NLC-Saison 2020

Beitrag von StefanK » 28. Jun 2020, 19:17

Hallo zusammen,

OSWIN hat heute von 03:30 UT (= 05:30 MESZ) bis kurz nach 18 UT (= 20 MESZ) abgesehen von einer kurzen Unterbrechung um die Mittagszeit durchgehend Echos aus aus der Mesosphäre empfangen, welche bis zuletzt sehr kräftig ausfielen (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _4hour.png , verfällt). Gemäß statistischem Modell (http://www.leuchtende-nachtwolken.info/ ... .htm#oswin) liegt nach solch langen und späten Echos die Wahrscheinlichkeit, dass in der Folgenacht NLCs auftreten bei über 80%. Die Winde in NLC-Höhe waren heute überwiegend nach Norden gerichtet (https://www.iap-kborn.de/fileadmin/user ... _vel24.png , verfällt). Dass trotzdem durchgehend Eiskristalle nachweisbar waren, zeigt, dass die Korrelation zwischen Windrichtung und Nachweis von Echos nicht absolut sein kann.
Trotzdem dürften angesichts der Höhenwind-Situation die Chancen auf helle und ausgedehnte NLC-Displays im Abendsektor nicht allzu hoch sein.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste