NLC-2019-06-16/17

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Benutzeravatar
Helmut Hoffmann
Beiträge: 82
Registriert: 3. Jul 2017, 13:24
Wohnort: Hamburg

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von Helmut Hoffmann » 17. Jun 2019, 12:57

Wie Ralfs Serie zeigt, hat sich das Display immer weiter ausgedehnt. Zum Schluss waren die äußeren Teile am hellsten.
Mein Bild zeigt das ganze Display über einem Hamburg-Panorama. Kurz danach passte es nicht mehr für meine Brennweite.
NLC_190617_960b.jpg
Hanseatische Grüße
Helmut

Benutzeravatar
Thorsten Gaulke
Beiträge: 756
Registriert: 9. Jan 2004, 16:18
Wohnort: Geseke N51°39'02" E008°30'46"

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von Thorsten Gaulke » 17. Jun 2019, 13:00

Moin allerseits...

ich sitze schon ein paar Monate an einem kleinen privaten Projekt zu Hause:

Ich habe mir eine kleine Sammlung von alten Handys angelegt, die ich hinter diversen Fenstern zur Gewitterjagd, NLC detektieren oder vielleicht auch mal in 6 Jahren zum Polarlicht jagen positioniert habe.
Ein ewiges Testen der Belichtungseinstellungen mit verschiedenen Apps hat bislang keine Ergebnisse gebracht. Vor ein paar Tagen und gestern allerdings hatte ich NLCs drauf!

unten mal ein Screenshot in extrem niedriger Auflösung...

Bild

Ich bleibe dran...


P.S. Für Interessierte: Es handelt sich um mehrere S2 plus von Samsung, und ein S4, welches ich heute einmal ausprobieren werde und die Webcam-App "IP Webcam" für Android. Ich kann natürlich keine 30 sec. in Farbe bieten... Aber mit dem einen Trick und dem anderen Kniff geht es schon... Eigentlich bräuchte ich 3 Cams, die in die selbe Richtung schauen... Eine für den "Extremen Nachtmodus", eine für den "Starken Nachtmodus" und eine für die "normale Nachteinstellung"... Extremer Nachtmodus heißt, dass die App es erlaubt, mit Eingriff auf die Kamerasoftware das Bild "überzubelichten". Für die finstere Nacht geht das... Aber sobald etwas Dämmerung aufkommt, müsste die Kamera eigentlich in den Normal-Nachtmodus umschalten... Und das tut sie noch nicht... Aber ich experimentiere weiter...

Ne Webcam für 15 Euro, die NLCs zeigen kann, ist absolut low budget - aber ich will damit ja kein Geld verdienen... Und wenn es ernst wird, gehe ich mit meiner "vernünftigen" Kamera auf den Balkon.

Aber so kann ich vom Sofa aus (oder vom Bett) ganz entspannt checken, ob es NLCs gibt... :-)))
Gruß Thorsten

Benutzeravatar
Andreas Abeln
Beiträge: 425
Registriert: 3. Sep 2012, 18:42
Wohnort: Ahlhorn

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von Andreas Abeln » 17. Jun 2019, 14:16

Moin,

ich hatte hier übelst mit Bodennebel zu kämpfen. Mein erster Standort war Großenkneten, da ging es erst, aber es waren noch keine NLC zu sehen. Gegen 00:00-00:20 MESZ zeigen sich NLC sehr schwach und waren kaum vom Dunst-Nebelschmodder zu unterscheiden.

Großenkneten 00:08 MESZ (NLC nur fotografisch)
BildIMG_3168 by Andreas Abeln, auf Flickr

Bin dann erst mal mit dem Auto durch die Gegend gegondelt um evtl. ein schönes Plätzchen für spätere Beobachtung zu finden. Etwa 3 km westlich von Ahlhorn(Steinloge) hatte ich auf einer Anhöhe freie Sicht. Leider liegt der Platz direkt an einer Bundesstraße, wo minütlich Laster mit Fernlicht vorbei fahren.

Steinloge 01:21 MESZ
BildIMG_3229 by Andreas Abeln, auf Flickr

Bin dann wieder zurück nach Ahlhorn wo ich eigentlich ins Bett wollte, aber kurz vor dem Erreichen machte ich noch einen Halt. Die NLC standen deutlich höher und wurden immer heller (max. Helligkeit 4)

Ahlhorn 02:10 MESZ
BildIMG_3243 by Andreas Abeln, auf Flickr

Ahlhorn 03:04 MESZ
BildIMG_3253 by Andreas Abeln, auf Flickr

Ahlhorn 03:21 MESZ
BildIMG_3291 by Andreas Abeln, auf Flickr

Ahlhorn 03:23 MESZ
BildIMG_3295 by Andreas Abeln, auf Flickr

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1395
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von Laura Kranich » 17. Jun 2019, 14:38

Moin!

Hier war es fantastisch! Also in Kiel war es zuerst noch bewölkt, besonders nach Norden hin auch noch länger. Deshalb bin ich nach Mitternacht zur Schlei gefahren, auf dem Weg war zwar auch ganz schön viel Nebel, aber unmittelbar an der Schlei war es völlig klar und die letzten Wolken verdünnisierten sich auch noch.
Die Helligkeit nahm erst sehr schnell zu, nahm dann aber wieder etwas ab. Die Strukturen waren aber auch sehr schön. Ein paar Stellen, besonders Richtung Osten und Nordwesten blieben sehr hell. Die maximale Helligkeit war eine 5 und die maximale Höhe ca. 90 Grad, wenn auch kaum zu erkennen. Beobachtet habe ich von 1:30 bis 4.00 MESZ.

1:39 MESZ
Bild

2:34
Bild

2:45
Bild

2:53
Bild

3:05
Bild

3:36
Bild
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3935
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von StefanK » 17. Jun 2019, 16:07


Simon Herbst
Beiträge: 756
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von Simon Herbst » 17. Jun 2019, 16:59

Hier ließ die troposphärische Bewölkung leider nicht mehr zu als eine NLC-Schnitzeljagd in der zweiten Nachthälfte. Aber auch das gehört dazu. Und wie heißt es so schön? Wer den Pfennig nicht ehrt, na ihr wisst schon :wink: . Positionsangaben schenke ich mir mal, denn das würde ohnehin keinen Sinn machen angesichts dessen, was hier zu sehen (oder auch nicht zu sehen) ist. Meine 3 Beweisfotos:


nlc_2019_06_17_0249_5050.jpg
Canon 600D, Canon 18-55mm IS STM + HOYA RA54 @ 18mm, f/4, 10s, ISO1600D+, JPG @ 100%
Leipzig, 02:49 MESZ, Helligkeit: 4

nlc_2019_06_17_0304_5050.jpg
Canon 600D, Canon 18-55mm IS STM + HOYA RA54 @ 18mm, f/4, 10s, ISO1600D+, JPG @ 92%
Leipzig, 03:04 MESZ, Helligkeit: 4

nlc_2019_06_17_0339_6800.jpg
Canon 600D, Canon 18-55mm IS STM + HOYA RA54 @ 18mm, f/4, 4s, ISO800D+, JPG @ 92%
Leipzig, 03:39 MESZ, Helligkeit: 4

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 559
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von Jörg Kaufmann » 17. Jun 2019, 17:23

Beobachtungsort: 25770 Hemmingstedt; 54,1°N 9,1° E
Datum: 17.06.2019
Zeitraum: 02:30 MESZ – 03:25 MESZ
für 03:10 MESZ: Azimut von 345° bis 085° ; Höhe 26°
(linke Grenze nur in der Höhe sichtbar; maximale Höhe kann durch die Lichtglocke der nahen Raffinerie beeinträchtigt sein)
Helligkeit: 4 (ohne meine Sichtung vom 2019-06-12/13 hätte ich bestimmt eine “5“ vergeben, aber die vom 12./13. NLC waren noch deutlich heller)
DSC_7885_150.JPG
02:31 MESZ
DSC_8001_150.JPG
02:50 MESZ
DSC_8115_150.JPG
03:12 MESZ
und noch mal als Verlauf: https://vimeo.com/342786173



Moin zusammen.

Fünfte Nacht in Folge NLC´s! Das hatte ich auch noch nicht, aber ich bin auch kein regelmäßiger NLC-Beobachter. Diesmal habe ich nicht nur geschaut, sondern auch wieder Fotos gemacht, weil das Feld beständig in meiner Blickrichtung anwuchs.

Gruß Jörg

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3935
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von StefanK » 17. Jun 2019, 18:06


Benutzeravatar
Werner Krell
Beiträge: 547
Registriert: 6. Apr 2004, 18:51
Wohnort: Odenwald 20 Km S DA

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von Werner Krell » 17. Jun 2019, 19:28

Moin

Am Abend NLC, allerdings schwer einzuordnen. So etwa grob von 13° - 55°, bei einer Höhe um die 5°.
Helligkeit 0. Nur mit Fernglas, oder Kamera auszumachen, daher nur fotografisch nachweisbar.
Beobachtet ab 22:40 Uhr MESZ bis 23:25 Uhr MESZ, dann Abbruch.
Bild

Weiter geht's
Beobachtungsbeginn bei schon sichtbaren NLC um 22:45 Uhr MESZ.
Nachweisbar von ca. 325°- 0° - 65° und das bei einer Höhe um die 12°
Die Helligkeit dürfte bei 3 - 4 gelegen haben und das bei Vollmondlicht.
Bei kaum noch sichtbaren NLC Abbruch um 04:00 Uhr.

Bild

Bild
Gruß und bis später...

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3935
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von StefanK » 17. Jun 2019, 23:54

Hallo zusammen,

ein paar Impressionen aus Bonn. Die Helligkeit erreichte im linken Teil des Felds die Stufe 4, ansonsten war es ein typisches 3er-Display.

DSC03320k.jpg
Abb. 1: 03:16 MESZ (Sonne -12.5°, Azimut 353° - 54°, Höhe 7°)
DSC03343k.jpg
Abb. 2: 03:43 MESZ (Sonne -10.5°)
DSC03349k.jpg
Abb. 3: 03:48 MESZ (Sonne -10.1°, Azimut 350° - 60°, Höhe bis 13°)

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 304
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von Henning Untiedt » 18. Jun 2019, 16:45

Hallo zusammen,

hatte beruflich in Kiel zu tun und zum Glück die Kamera dabei. Hier - etwas verspätet - die NLC's, so wie ich sie am frühen Morgen des 17.06. über Kiel gesehen habe. Aufgenommen an der "Hörn". Alles weitere wurde von Euch schon ausführlich geschildert...

Gruss

Henning
Dateianhänge
IMG_1548-1-1.jpg
IMG_1534-1-1.jpg

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 500
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von Astrid Beyer » 18. Jun 2019, 17:30

Hallo,

am Abend war bei uns ein trockenes Regengebiet durchgezogen, soll heißen, meine Kollegen westlich Magdeburgs ertranken fast, während ich gießen musste :wink:
Morgens wieder durch die Katze geweckt - und nach Blick aus dem Fenster sofort die Kamera ans selbige gestellt (und wieder ins Bett ).

Bild2019-06-17 03:30 MESZ by Astrid Beyer, auf Flickr

Ca. eine knappe halbe Stunde waren NLC in abnehmender Deutlichkeit mit Zugrichtung Westen auf der Kamera - doch das war ja offensichtlich nur ein kleiner Ausschnitt des Feldes. Danach zog Nebel auf.

Ort: Körbelitz
Helligkeit 3 bis 4
Ausdehnung kann ich leider nicht einschätzen.

Grüße Astrid

Thorsten Witt
Beiträge: 36
Registriert: 17. Sep 2015, 21:37
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von Thorsten Witt » 18. Jun 2019, 18:57

Mir gelang diese Aufnahme von dem wirklich beeindruckenden Event gegen 02:20 MESZ an der A21 Anschlußstelle Bad Oldesloe Nord!

Was wohl die unwissenden Autofahrer dachten in Bezug auf die hellen Wolken in nördlicher Richtung ??
Dateianhänge
_DSC9133.jpg

ChristophK
Beiträge: 73
Registriert: 6. Aug 2018, 03:43

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von ChristophK » 19. Jun 2019, 01:11

Nachdem ich ja vor ein paar Tagen schon einen Kurzbericht abgeliefert habe, hier noch ein etwas ausführlicher Bericht mit weiteren Fotos. Der Wetterbericht hatte für die ganze Nacht klaren Himmel versprochen und so wagte ich mich des Nachts von Greifswald aus in Richtung Norden.

Die NLC Nacht vom 16. auf den 17. Juni 2019 begann sehr zaghaft. Ab etwa 23:30 Uhr konnte ich am Horizont die Strukturen erahnen, Gewissheit brachten dann aber erst ein paar schnell gemachte Aufnahmen um 23:40 am nördlichen Ortsausgang von Greifswald an der Straße in Richtung Neunkirchen. Eine halbe Stunde später um 00:10 waren die NLC dann schon deutlicher besser ausgeblidet, aber immer noch eher klein. Nochmal eine halbe Stunde später, auf der Brücke hinter Leist 1,

haben sich dann weitere, deutlich hellere und noch sehr horizontnahe Leuchtende Nachtwolken dazu gesellt. Diese sind im Laufe der Nacht dann immer größer geworden.

Bild 1: Greifswald, nördlicher Stadrand, Blick Richtung Neunkirchen: 41 mm, F 2.8, 1,3 Sec., ISO 400, 23:49
IMG_7968.jpg

Bild 2: Leist II, 42 mm, F 2.8, 1.6 Sec., ISO 800, 00:12
IMG_7970.jpg

Bild 3: Leist I, 24 mm, F 2.8, 3.2 Sec., ISO 800, 00:36
IMG_7986.jpg

Danach begab ich mich zu einem Aussichtspunkt, um von dort aus die weitere Entwicklung der NLC zu verfolgen und verschiedene Fotos anzufertigen, unter anderem gelangen mir auch ein paar hübsche kleinere Panoramas. Bei Bild 4 aber hatte ich Pech, das Stativ fand auf dem Aussichtspunkt keinen optimalen Stand, weshalb mir das entsprechende Panorama nicht gelang, die Bilder wollten hinterher nicht zueinander passen. Bei anderen hatte ich aber mehr Glück, wobei ich mich hier aus Speicherplatzgründen erst mal auf Einzelbilder konzentriere.

Bild 4: Detailaufnahme der NLC, 131 mm, F 4.0, 4 Sec., ISO 800, 01:20
IMG_8025.jpg

Insgesamt war die Nacht zwar klar, aber es war einiges an Dunst in der Luft und der Vollmond tat sein übriges, um die Belichtung schwierig zu gestalten. Dennoch sind mir einige schöne Aufnahmen gelungen.

Bild 5: 10 km Nördlich von HGW, 33 mm, F 2.8, 4 Sec., ISO 800, 01:31
IMG_8033.jpg

Bild 6: Nördlich von HGW, 39 mm, F 2.8, 4 Sec., ISO 800, 01:44
IMG_8045.jpg

ChristophK
Beiträge: 73
Registriert: 6. Aug 2018, 03:43

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von ChristophK » 19. Jun 2019, 01:31

Fortsetzung des ausführlichen Berichtes:


Bild 7: Nördlich von HGW, 53 mm, F 2.8, 3.2 Sec., ISO 800, 01:59
IMG_8065.jpg

Bild 8: Nördlich von HGW, 24 mm, F 2.8, 3.2 Sec., ISO 800, 02:09
IMG_8068.jpg

Etwas später entdeckte ich am rechten Rand des NLC Feldes eine besonders intensiv leuchtende Struktur, der ich den Spitznamen "Die Krabbe" gegeben habe, die selbe Struktur habe ich dann etwa 20 Minuten später noch einmal abgelichtet. Natürlich hat sie sich bis zu Bild 11 ziemlich verändert, ist aber immer noch wieder zu erkennen.

Bild 9: Detailaufnahme, 70 mm, F 2.8, 1 Sec., ISO 400, 02:58
IMG_8156.jpg

Die NLC stiegen in dieser Zeit langsam immer weiter an und erreichten um 03:20 Uhr den Zenit über mir, die Ausdehnung des Feldes überforderte meinen 24 mm Weitwinkel erheblich. Daraufhin trat ich den Heimweg an, wobei mich einige Intensive Bereiche des Displays noch etwa bis 3:40 Uhr verfolgten, bevor sich auch die Reste auflösten. Leider war es eine Vollmondnacht und die Luft auch leicht Dunstig, was den Kontrast der Bilder einschränkte. Die letzten beiden Fotos zeigen das Feld gegen 03:20, wie man sieht, reicht der 24 mm Weitwinkel nicht aus, um das komplette Display abzulichten.

Eine Sache ist mir sowohl in dieser Nacht, als auch in der Nacht auf den 14. Juni aufgefallen. Die NLC scheinen etwa ab dem Zenith nicht mehr silbern sondern fast schon gräulich zu leuchten. Dennoch bin ich mir sicher, das es sich dabei um NLC gehandelt hat, da ich ja gesehen habe, wie sie sich aus dem immer größer werdenden NLC Feld heraus entwickelt und bis dort hin ausgebreitet haben. In Bild 8 kann man diese Beobachtung am oberen Bildrand zumindest ein wenig erkennen, auch wenn es längst nicht bis zum Zenit hinauf reicht.

Bild 10: Nördlich von HGW, 24 mm, F 2.8, 0.5 Sec., ISO 400, 03:18
IMG_8171.jpg

Bild 11: Detailaufnahme, 70 mm, 0.33 Sec., ISO 400, 03:19
IMG_8173.jpg

Insgesamt war es eine sehr beeindruckende Nacht und obendrein ein sehr schönes Erlebnis, da ich endlich mal weder von Lärm, Schiffsdieseln, nerviger Musik oder irgend welchen Leuten bei meinen Beobachtungen gestört wurde. Eine wunderbare Nacht in himmlicher Ruhe und Abgeschiedenheit.

Marcus Adlung
Beiträge: 113
Registriert: 29. Aug 2018, 15:10
Wohnort: Freiberg (Sachsen)

Re: NLC-2019-06-16/17

Beitrag von Marcus Adlung » 19. Jun 2019, 11:25

Hallo,

hier noch ein Nachtrag von mir zu den NLCs vom 16/17.Juni.
Meine ersten Fotos machte ich gegen 23:07 und ich konnte gleich NLCs festhalten, welche auch ganz schwach visuell zu sehen waren (Helligkeit 1).
DCS_0494  23 08.jpg
23:08 MESZ
Am Morgen habe ich von 02:20 MESZ bis etwa 04:15 MESZ beobachtet und konnte gleich gegen 2:25 MESZ die Helligkeit 4 verteilen.
DCS_0672 02 26.jpg
02:26 MESZ
DCS_0002 03 08.jpg
03:08 MESZ
das NLC - Feld im Norden stieg höher und war auch noch um 04:00 MESZ noch sichtbar.
DCS_0284 04  00.jpg
04:00 MESZ linke Bildmitte
Beobachtungsort : Freiberg ( bzw. ein paar km nördlich von Freiberg auf dem Land, aber das sollte doch keine Rolle spielen, oder ? :) )
Helligkeit : am Abend max. 1 , am Morgem max. 4

Viele Grüße
Marcus
Viele Grüße aus Freiberg :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste