NLC 2019-06-08/09

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Markus Bruhn
Beiträge: 4
Registriert: 28. Aug 2014, 18:07

Re: NLC 2019-06-08/09

Beitrag von Markus Bruhn » 9. Jun 2019, 16:02

Moin,
auch ich bin so was von begeistert daß es wieder losgeht. Gegen 24Uhr MESZ ging mein Blick aus meiner Sternwarte heraus Richtung Norden.
Zeitweise versperrten noch einige Wolkenfetzen die Sicht - aber der Anblick war herrlich.
IMG_3773 (2).jpg
IMG_3775 (2).jpg
Standorte innerhalb und außerhalb Wankendorf , 20 Km östlich von Neumünster.

Schöne Grüße

Markus

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 133
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: NLC 2019-06-08/09

Beitrag von Jørgen K » 9. Jun 2019, 16:13

Hallo zusammen :) Die Daten vorab:

Standort: (bei) Lübbecke, Nordhang Wiehengebirge
Beobachtungszeitraum: 23:30 - 03:45 MESZ
Max. Helligkeit: 3
Max. Höhe: 18°
Azimut: 324°-65° (bei -12,9° Sonnenstand im Morgensektor)
Formen: I, IIab, IIIab, IVb, O, S, P
Hinweis: Allnight-Display


Samstag, 8. Juni 2019 - Gegen Mittag sind wir zu einer längeren Wanderung aufgebrochen und ich für meinen Teil konnte diese Tour - zu meiner Überraschung - trotz enormer Pollenbelastung und Wind (zermürbende Kombination) komplett durchziehen und sogar genießen. Nachdem die Hälfte der geplanten Tour geschafft war und wir wie angedacht die Schutzhütte erreichten, hieß es erst einmal Kaffee kochen und zurücklehnen, mit dem Blick gen Himmel, durch die Baumkronen, auf die schnell wechselnde Bewölkung. Da war der Gedanke da: "Gleich mal einen Blick auf den OSWIN-Plot werfen!" - gedacht, getan, auf's Smartphone geschaut und ja - es sah in der Tat vielversprechend aus. :-) Mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass heute Abend auf jeden Fall eine Observation anstehen würde, ging es dann zurück zum Auto und nach Hause. Später am Abend zeigte sich der Nordwest-Horizont aus dem Wohnzimmer-Fenster heraus wunderbar klar. Gegen 23:00 MESZ ging es dann samt Ausrüstung an den Nordhang (Wiehengebirge) bei Lübbecke und bereits beim Verlassen des Auto's waren leichte NLC-Strukturen (23:30 MESZ, Helligkeit 1-2, Ende der bürgerlichen Dämmerung) am Nordhorizont zu erkennen.

Etwas später, ein erstes Bild mit 200mm Brennweite um 23:59 MESZ, zu Beginn der nautischen Dämmerung:

Bild

Die sehr komprimierte und schwierig zu beschreibende Struktur war visuell deutlich wahrzunehmen, Helligkeit 3. Es folgte eine Panorama-Aufnahme, nachträglich zugeschnitten, Zeitpunkt 00:04 MESZ:

Bild

Um 00:12 MESZ bin ich etwas näher ran:

Bild

Eine weitere 200mm-Aufnahme von 00:14 MESZ, sowie von 00:15 MESZ:

Bild

Bild

Um 00:37 MESZ sorgte die fortgeschrittene Dämmerung (-14,1° Sonnendepression) für einen markanten Übergang der NLC-Strukturen in das Tiefblau des Dämmerungsbogens:

Bild

Eine weitere Aufnahme von 00:42 MESZ, nun bei einer Sonnendepression von -14,3°:

Bild

Ab diesem Zeitpunkt zogen sich die NLC's immer weiter zurück, bedingt durch den immer weiter fallenden Sonnenstand. Um ca. 01:23 MESZ war an meinem Standort und in dieser Nacht der absolute Sonnentiefstand erreicht: -14,8° Sonnendepression. Die NLC's waren weiter sichtbar, horizontnah in NNW bei Helligkeit 1. Es handelt sich entsprechend um ein Allnight-Display.

Spannender wurde es dann erst ab 02:40 MESZ, als an meinem Standort in NNO "neue" NLC-Strukturen sichtbar wurden. Hier wurde sehr schnell die Helligkeit 3 erreicht, maßgeblich durch das hellste, scharfkantige Band in der Gesamtstruktur:

Bild

Dieses Feld in NNO veränderte sich rasch und wirkte wenig später - dann bei Helligkeit 2 - nicht mehr all zu spektakulär. "Nicht mehr all zu spektakulär" vor allem in Hinblick auf das westliche NLC-Feld, das die erste Nachthälfte dominiert hatte und um 02:54 MESZ auffällige Wellenstrukturen bei Helligkeit 3 zeigte:

Bild

Um 03:03 MESZ fielen mir dann recht hohe Wellenstrukturen in Richtung Norden auf, welche allerdings mit Helligkeit 2 etwas schwächer hervortraten, dennoch sehr "interessant" wirkten und aus einer gleichmäßigen Schleier-Struktur hervortraten:

Bild

Sichtbar waren die Leuchtenden Nachtwolken noch bis 03:45 MESZ. Fortan waren sie für mich visuell nicht mehr auszumachen und ich habe die Beobachtung beendet. Zu diesem Zeitpunkt stand die Sonne noch 8,8° unter dem Horizont, die NLC's auf 18° Höhe in Blickrichtung Norden waren generell sehr schwach und wären fotografisch ggf. noch zu erfassen gewesen.

Angesichts dessen, was ich diese Saison bereits beobachten durfte, erwische ich mich selbst beim Vergessen der Tatsache, dass wir uns erst in der ersten Juni-Dekade befinden. Qualitativ wirklich erstaunlich. Vergangene Nacht wusste ich gar nicht, welchen Bereich vom Nordhorizont ich zuerst beobachten sollte: So vielfältige Strukturen, die unterschiedlicher gar nicht sein könnten - ein Bereich schöner, als der andere. Ganz großes Kino beim Blick in die norddeutsche Tiefebene.
Zuletzt geändert von Jørgen K am 11. Jun 2019, 07:10, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3937
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2019-06-08/09

Beitrag von StefanK » 9. Jun 2019, 16:20

Hallo zusammen,

nachstehend 3 Belegfotos aus Bonn, aufgenommen um 03:31 MESZ (Sonnenstand -11.7°), 03:33 MESZ (Sonnenstand -11.6°) und 03:35 MESZ (Sonnenstand -11.4°). Aus dem Übersichtsfoto ergibt sich eine azimuthale Erstreckung von 356 - 28° bei einer Elevation von 9°. Hinter der Pappel ging es nicht mehr wirklich weiter, wie ich (visuell) aus einer anderen Position sehen konnte. Als ich um 03:22 MESZ am Beobachtungsort (Bonner Rheinufer) ankam, waren die NLCs allenfalls erahnbar, aber 2 Minuten später fotografisch einwandfrei nachweisbar. Sie wurden bis etwa 03:50 MESZ allmählich heller (maximal Stufe 2), um danach rasch in der fortschreitenden Dämmerung zu verblassen; bereits um 03:57 MESZ, als ich den Standort verließ, war mit bloßem Auge nur noch eine kleine Partie links von Kapella erkennbar. Während des gesamten Beobachtungszeitraums war das Display in Azimuth und Höhe stabil, sodass hier mit Sicherheit der wahre Südrand des Feldes zu sehen war.

DSC03093k.jpg
Abb. 1: 03:31 MESZ

DSC03094k.jpg
Abb. 2: 03:33 MESZ

DSC03096k.jpg
Abb. 3: 03:35 MESZ


Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Susanne Althoff
Beiträge: 64
Registriert: 17. Okt 2016, 01:29
Wohnort: Köln

Re: NLC 2019-06-08/09

Beitrag von Susanne Althoff » 9. Jun 2019, 16:46

Glückwunsch an alle Erfolgreichen, so früh in der Saison schon so schöne Fotos! :)
@ Stefan: so ähnlich sah das bei mir im Kölner Norden morgens um halb vier auch aus, aber beim halb verpennten Blick aus dem Fenster hab ich's für Kontrasteffekte gehalten- der 'geriffelte' Teil war durch ein Hausdach verdeckt.Bin leider zu faul gewesen, zu meinem üblichen Beobachtungsplatz rauszugehen... *grummel* trotzdem meine früheste Sichtung überhaupt! Mal sehen, was sich diese Nacht tut- wenn das Wetter mitspielt. ;-)

Grüsse aus Köln!

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1226
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: NLC 2019-06-08/09

Beitrag von Daniel Ricke » 9. Jun 2019, 20:16

Moin!

Ich habs gestern auch gesehen!
20 km östlich von Hannover, 9.6.19, 00.36h MESZ
Pentax K-70, f/1.8, 50 mm, ISO 3200, 0,6 sek
NLC09062019kl.jpeg
Grüße, Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1396
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2019-06-08/09

Beitrag von Laura Kranich » 9. Jun 2019, 23:02

Moin!

Hier sind noch ein paar Bilder aus Kiel, inklusive Nachweis des Zenitdurchgangs.

00:20 MESZ, das große Feld im Norden war später dank Bewölkung erstmal nciht mehr zu sehen, dafür ging's ab ca. 2 Uhr erstmal östlich weiter.
Bild

2:15
Bild

2:39
Bild

Es war zunächst eher ein kleines, isoliertes Feld
Bild

Richtung 3 Uhr stiegen sie dann auch wieder im Nordwesten hinter den Wolken hoch, waren aber eher schwach sichtbar. Dafür stiegen sie sehr schnell sehr hoch.
Bild

Gegen 3:30 hatten sie den Zenit erreicht. Darüber hinaus waren sie nicht mehr wirklich erkennbar, aber noch bis kurz vor 4 Uhr mit bloßem Auge sichtbar (gegen Ende nur noch über 40 Grad bis ca. 80 Grad Höhe).
Bild
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Marcus Adlung
Beiträge: 113
Registriert: 29. Aug 2018, 15:10
Wohnort: Freiberg (Sachsen)

Re: NLC 2019-06-08/09

Beitrag von Marcus Adlung » 10. Jun 2019, 10:02

Hallo,

Nun auch mein Beitrag zu den NLCs vom 8/9. Juni 2019.
Wegen des späten Echos bin ich schon gegen 22:15 zu " meinem" Beobachtungsplatz gelaufen. Um 23:10 MESZ konnte ich die ersten schwachen NLCs fotografisch festhalten.
2019061011294000.jpg
23:10 MESZ
Die NLCs wurden schnell heller und ich konnte sie auch gut visuell beobachten ( max. Helligkeit am Abend : 3 )
DCS_0194.JPG
23:45 MESZ
Azimut vom Hauptfeld : 335 - 355,
Höhe: bis 5°
Gegen 0:12 MESZ dann Azimut von 325° - 7° und Höhe von etwa 4° .
Etwas später wurden die NLCs schnell schwächer. Um 0:38 konnte ich mit der Kamera noch Wellenstrkturen fotografieren ( dannach bin ich gegangen um den Akku aufzuladen :roll: )
----------------------------------------------------------------------------

Um 2:10 MESZ war ich dann wieder an dem Beobachtungsplatz und konnte gleich ein kleines, strukturreiches NLC - Feld festhalten.
DCS_0191.JPG
2:13 MESZ
Der westliche Teil des NLC- feldes wurde schnell sehr hell und ereichte ca. um 2:35 MESZ die Helligkeit 4.
DCS_0188.JPG
2:38 MESZ
Leider verfiel der helle " NLC- Strang" schnell und es war noch ein recht großes schwächeres Feld sichtbar.
DCS_0190.JPG
2:56 MESZ
Azimut: 15° bis ca. 35°
Höhe: bis 5°
Nochmal näher ran.
DCS_0187.JPG
3:05 MESZ
Im Norden war dann noch ein zweites schwaches Feld sichtbar.
Dann wurden die NLCs sehr schwach und ich bin dann nach Hause gelaufen.

Beobachtungsort : Freiberg,Sachsen
Helligkeit: am Abend 3 und am Morgen 4

Viele Grüße
Marcus
Zuletzt geändert von Marcus Adlung am 10. Jun 2019, 14:27, insgesamt 4-mal geändert.
Viele Grüße aus Freiberg :D

Benutzeravatar
Andy Eichner
Beiträge: 192
Registriert: 4. Nov 2015, 17:39
Wohnort: Meuselwitz
Kontaktdaten:

Re: NLC 2019-06-08/09

Beitrag von Andy Eichner » 10. Jun 2019, 11:31

Hier dann mein Beitrag zu den NLC´s!

09.06.2019 0:20 Uhr

7D MK II
ISO 1250
f/2.8
20 Sekunden
35mm

Bild

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3937
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2019-06-08/09

Beitrag von StefanK » 10. Jun 2019, 13:09

Nachtrag aus dem Forum der Wetterzentrale:
http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-3673515

Beobachtung mit Foto aus Neumünster:
https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 977380166/

Nachtrag aus Marsberg (Anmeldung erforderlich): https://www.facebook.com/groups/1527742 ... 364016194/

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 500
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: NLC 2019-06-08/09

Beitrag von Astrid Beyer » 10. Jun 2019, 13:21

Hallo,

so viele wunderschöne Fotos!

Nun auch von mir, wie versprochen, einige Fotos.
Wir waren auf dem Heimweg von Bekannten südlich von Magdeburg, bei denen ich ab und zu über den Zaun in nördliche Richtung geguckt hatte - nichts auffallendes. Beim Aufbiegen auf die Schnellstraße - heller Himmel in Nordrichtung! Mein Mann als Beifahrer hatte mehr Ruhe zum Schauen und bestätigte die typischen feinen Strukturen der NLC. Da ich zwar meine Kamera dabei hatte, aber kein Stativ :twisted: , fuhren wir erst nach Hause und brachen noch einmal zum Feldweg zwischen Gerwisch und Körbelitz auf.

Dort also die Fotos (1. 28mm):

Bild2019-06-09 00:18 MESZ NLC by Astrid Beyer, auf Flickr

2. Tele:
Bild2019-06-09 00:20 MESZ NLC by Astrid Beyer, auf Flickr

3. Panorama aus drei 50mm-Aufnahmen:
Bild2019-06-09 00:30 MESZ NLC by Astrid Beyer, auf Flickr

Nach einer halben Stunde siegte die Müdigkeit...

Die Kamera wurde danach am Nordfenster aufgestellt, die letzte Aufnahme (Akku leer) von 03:06 MESZ:
Bild2019-06-09 03:07 MESZ NLC by Astrid Beyer, auf Flickr

Das Abenddisplay hatte (nach Vergleich mit Stellarium) eine anfängliche Höhe von ca. 7°, später 5° Azimut von ca. 320° bis 18°.
Da ich eigentlich keine Mühe hatte, das Display trotz Scheinwerferlicht zu beobachten, gebe ich für die Helligkeit eine 3.

Grüße Astrid

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 304
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: NLC 2019-06-08/09

Beitrag von Henning Untiedt » 11. Jun 2019, 13:46

Hallo zusammen,

kleiner Nachtrag von mir zu dem tollen Display vom 08/09. Juni.

Beobachtungsort: Schutzhütte NSG Schmoel/Ostsee; 54.397 N; 10.457 E
Zeit: 0:00 MESZ-3:15 MESZ
max. Helligkeit: 4 (img 7756)
Azimut : zu Beginn Beobachtung: 335-15
ab 1:30 entwickelte sich neues Feld im Osten, erst recht spät als erfassungswürdig erkannt (img 8747)
Gesamtdisplay um 2:40: 330-80 (nach meiner Ansicht beide Felder im Kontakt; img 9000)

Mein Ziel war es, über mit Zeitraffer die Dynamik der NLC's zu erfassen. Pech gehabt: Das "erste" Feld ab 0:00 MESZ war nahezu ortsstabil und ohne Dynamik, so meine Beobachtung. Das einzige was sich bewegt sind die Schiffe auf der Ostsee und die vorbeiziehenden niedrigen Wolken. Das sich an ca. 1:30 etablierende östliche Feld zeigte die von mir erhoffte Dynamik. Leider war mein Akku -bzw. der der Kamera ;-) - irgendwann leer. Die Ersatzbatterie lag zuhause.......Toll !

Den von Laura geschilderten "Aufstieg" des Displays habe ich dann so genossen.....

Gruss in die Runde

Henning
Dateianhänge
IMG_9011.JPG
NLC-Feld im Osten: 2:45 MESZ; Detailansicht
IMG_9000.JPG
Gesamtdisplay 2:40 MESZ
IMG_8747.JPG
gegen 2:00 MESZ
IMG_7756.JPG
gegen 0:22 MESZ

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste