NLC 2018-07-07/08

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 559
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von Jörg Kaufmann » 8. Jul 2018, 22:07

Beobachtungsort: 25770 Hemmingstedt; 54°8.6' N 9°4.6' E
Datum: 07./08.07.2018
Zeitraum: 23:45 MESZ – 00:20 MESZ
Azimut: 345° bis 045°
Höhe: 16°
Helligkeit: 4



Hallo,

ich habe die NLC´s etwas zu spät bemerkt. Zu Beginn hatte das höchste Feld (12°-16° Höhe) max. Helligkeit 1. Das untere Feld lag bei Helligkeit 3. Nur ein schmaler Streifen leuchtete deutlich heller (=4).Mit abnehmenden Sonnenhöhenwinkel verblassten die NLC innerhalb der nächsten 30 min fast vollständig. Die östliche Ausdehnung ist aufgrund der teilweisen Bewölkung eine Näherung.

Gruß Jörg
DSC_5574_150-2.jpg
23:52 MESZ

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3937
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von StefanK » 8. Jul 2018, 22:49


Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 304
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von Henning Untiedt » 9. Jul 2018, 08:50

Hallo zusammen,

kleiner Nachtrag zu den NLC's vom 07/08.07:

Standort: Uggerby (Nord Dänemark): 57.58 N; 10.11 O
Beobachtungszeit: 23:45-0:30 MESZ
Helligkeit: 4 als Maximalwert, dann schnell abnehmend auf 3
Höhe: knapp über Capella: 16 °
Azi: 345-35

Tolle klare Nacht; wie schon von anderen beschrieben: zunächst recht ausgedehnt und ansehnlich, schöne Wellenstrukturen. Dann schnell verblassend. Beobachtung um 0:30 beendet.

Gruss in die Runde

Henning
Dateianhänge
IMG_4317.JPG
0:22 MESZ
IMG_4226.JPG
0:00 MESZ

Benutzeravatar
Andy Eichner
Beiträge: 192
Registriert: 4. Nov 2015, 17:39
Wohnort: Meuselwitz
Kontaktdaten:

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von Andy Eichner » 9. Jul 2018, 09:32

Hier noch ein Nachtrag vom NLC Abend.

Von wegen, die Sonne leuchtet die Eiskristalle an ... :D :shock: :lol:

Einstellungen:

f/5.0 35 mm ISO 1600 13 Sekunden

Bild
Zuletzt geändert von Andy Eichner am 9. Jul 2018, 10:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 559
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von Jörg Kaufmann » 9. Jul 2018, 10:08

Boar Andy,

wenn du das bei den "richtigen" Medien lancierst ... :D
Das versuchen bestimmt einige nachzumachen.

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Andy Eichner
Beiträge: 192
Registriert: 4. Nov 2015, 17:39
Wohnort: Meuselwitz
Kontaktdaten:

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von Andy Eichner » 9. Jul 2018, 10:48

Jörg Kaufmann hat geschrieben:
9. Jul 2018, 10:08
Boar Andy,

wenn du das bei den "richtigen" Medien lancierst ... :D
Das versuchen bestimmt einige nachzumachen.

Gruß Jörg
Moin Jörg. Ich nehme das mal als Kompliment... ;-) :wow:

Grüße, Andy.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3937
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von StefanK » 9. Jul 2018, 11:39



Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3937
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von StefanK » 11. Jul 2018, 12:31

Wenn im Forum von Astronomie.de mal NLCs gemeldet werden, dann muss es sich wirklich um ein außergewöhnliches Display gehandelt haben: http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbt ... ost1344890

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1051
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von Michael Theusner » 11. Jul 2018, 21:36

Hallo,

ich habe gerade ein Programm rausgekramt und erneuert, das ich mal vor 9 Jahren geschrieben hatte, um NLC-Fotos auf Karten umzurechnen.

Dazu müssen zunächst den Pixeln im Bild ihre jeweiligen Himmelkoordinaten (Rektaszension, Deklination) zugeordnet werden. Das lässt sich mit Hilfe der im Foto sichtbaren Sterne realisieren. Über Uhrzeit und Aufnahmeort können Rektaszension und Deklination in Azimut und Höhe umgerechnet werden. So ist dann zunächst bekannt, in welcher Richtung und welcher Höhe über dem Horizont die NLC zu sehen waren. Nimmt man dann noch eine feste Höhe über dem Erdboden für die NLC an (z.B. 83 km), können sofort die geografischen Koordinaten für jedes Pixel im Bild berechnet werden. Das Bild kann so schließlich auf eine Karte umprojiziert werden.

Das habe ich jetzt mit dem folgenden Bild gemacht (7.7.18, 23:27 MESZ):
Bild

Ergebnis:
Bild

Die NLC lagen also über dem Süden Schwedens und weiter westlich über Norddänemark bis über der Nordsee. Erstaunlich finde ich, dass einige der hellen NLC-Wellen (rechts) offenbar exakt parallel zur schwedischen Küste weiter westlich lagen (Entfernung ca. 110 km). Wahrscheinlich kein Zufall.

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3277
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von Claudia Hinz » 13. Jul 2018, 13:48

Danke fürs rauskramen des Programms, fand die Darstellung immer Klasse!

Hier noch ein Bild von Klaus Neujahr aus Eberswalde-Finow, aufgenommen um 23.08 Uhr.
20180707_230836.jpg
LG Claudia

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3937
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von StefanK » 19. Jul 2018, 23:24

Hallo zusammen,

zu den in dieser Nacht überaus zahlreichen menschlichen Beobachtern kommen noch einmal mehr als 30 Nachweise an Webcams:

IAP KBORN, IOW, HGW, COLLM
https://www.schluettsiel.webcam/foto-webcam-hafen.php
https://opendata.dwd.de/weather/webcam/ ... t_full.jpg
https://goldbeck133.hi-res-cam.com/ (Stralsund, 22:55 - 23:55 MESZ)
http://foto-webcam-mv.de/webcam/gahlkow ... 07/07/2300 (23:00 - 00:50 MESZ)
http://foto-webcam-mv.de/webcam/greifsw ... 07/07/2240 (22:40 - 00:10 MESZ)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/norde ... 07/08/0050 (00:50 - 03:40 MESZ)
https://goldbeck132.hi-res-cam.com/ (Schwerin, 22:45 - 00:15 MESZ)
https://goldbeck131.hi-res-cam.com/ (Ludwigslust, 22:55 - 23:45 MESZ)
https://goldbeck103.hi-res-cam.com/ (Bramsche, 22:50 - 02:50 MESZ)
https://goldbeck59.hi-res-cam.com/ (Bielefeld, 23:10 - 00:20 MESZ)
https://goldbeck122.hi-res-cam.com/ (Langenhagen, 23:05 - 00:25 MESZ)
https://goldbeck116.hi-res-cam.com/ (Peine, 22:50 - 23:40 MESZ)
https://cam01.berlinerschloss-webcam.de/ (22:30 - 23:45 MESZ)
https://cam04.berlinerschloss-webcam.de/ (23:00 - 00:00 MESZ)
https://goldbeck141.hi-res-cam.com/ (Gelsenkirchen, 02:50 - 03:40 MESZ)
http://www.sauerland.camera/webcam/alta ... 07/07/2250 (22:50 - 00:40 MESZ)
http://www.sauerland.camera/webcam/lang ... 07/07/2300 (23:00 - 00:10 MESZ)
https://goldbeck124.hi-res-cam.com/ (Großkugel; 22:40 - 00:20 MESZ)
https://www.addicted-sports.com/webcam/ ... 07/07/2300 (23:00 - 00:00 MESZ)
https://www.hq-webcam.de/webcam/koeppel ... 07/07/2320 (23:20 MESZ)
https://www.wetter-woelfersheim.de/webc ... 7-07/23:00 (23:00 - 00:10 MESZ)
https://goldbeck140.hi-res-cam.com/ (Treuen; 22:40 - 00:00 MESZ)
https://www.terra-hd.de/hochwald/ (23:10 - 00:10 MESZ)
https://www.terra-hd.de/hochwald2/ (23:10 - 00:20 MESZ)
http://www.asam-live.de/webcam/asamnet7 ... 07/07/2220 (22:20 - 23:40 MESZ)
http://www.asam-live.de/webcam/mariahil ... 07/07/2210 (22:10 - 22:30 MESZ)
http://www.asam-live.de/webcam/roedlass ... 07/07/2240 (22:40 - 00:00 MESZ)
http://othcam.oth-regensburg.de/webcam/ ... 07/07/2210 (22:10 - 23:40 MESZ)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/arber ... 07/07/2300 (23:00 - 00:10 MESZ)

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Sibylle Lage
Beiträge: 443
Registriert: 12. Mär 2012, 23:54
Wohnort: 51°N
Kontaktdaten:

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von Sibylle Lage » 20. Jul 2018, 06:09

Michael, Deine Karte ist sehr verständlich für mich als Laien, danke fürs Zeigen. Bitte gerne öfter, wenn es Deine Zeit erlaubt.

Und danke an Stefan für das Zusammentragen der Webcams, auch das ist sehr hilfreich.
Farben sind das Lächeln der Natur

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3937
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2018-07-07/08

Beitrag von StefanK » 10. Mai 2019, 23:01

Hallo zusammen,

die NLCs der Nacht 07./08.07.2018 gehören in Deutschland zu den am besten und meisten beobachteten überhaupt, neben 03./04.07.2014 und 10./11.07.2015. Handelte es sich bei den beiden letztgenannten um die mit Abstand eindrucksvollsten der jeweiligen Saison bzw. um eines der historisch besten überhaupt (2014), so verdienen die Displays vom Abend des 07.07.2018 eher das Prädikat "Obere Mittelklasse". Sie profitierten wie so manch anderes Himmelsereignis - als extremes Beispiel sei die Totale MoFi vom 27.07.2018 genannt - von einer Kombination aus Termingunst (Nacht Samstag/Sonntag), Wettergunst (klarer Himmel im größten Teil Deutschlands) und einer gewissen "Awareness" im Kreisen der grundsätzlich Interessierten. Letztere resultierte weniger aus der vielversprechenden Situation an OSWIN (https://forum.meteoros.de/viewtopic.php ... 02#p221302) als aus den vielen Fotos der zahlreichen vorangegangenen NLC-Nächte, insbesondere des gewaltigen Displays am Morgen des 06.07.2018. Bezeichnenderweise gingen die meisten Meldungen auch auf Facebook nicht vom Erstbeobachtern, sondern von Gelegenheitsbeobachtern ein, welche zuvor bereits einmal NLCs gesehen hatten und somit offenbar bereits ein gewisses Vorinteresse aufwiesen.

Die fast flächendeckenden Nachweise (Abb. 1), welche nur zu etwa einem Viertel von automatischen Cams stammen, ermöglichen eine sehr genaue Eingrenzung der südlichen Sichtbarkeitsgrenze der Leuchtenden Nachtwolken. Diese erstreckte sich von etwa 50.5°N im Westen bis 49°N im Osten. Parallel dazu, aber um gut 200 km nach Nordosten verschoben, beginnt die Zone, aus der größere Helligkeiten (3 und 4) gemeldet wurden. Eine Kontrolle der zahlreichen Webcams im Süden Deutschlands und im Alpenraum erbrachte auch dort, wo der Himmel klar war (https://kachelmannwetter.com/li/sat/deu ... 2130z.html - pink = klarer Himmel, blau = hohe Bewölkung), ausschließlich negative Befunde. Ein klassisches Satellitenbild (Abb. 2) liegt für die Morgenstunden vor und zeigt ebenfalls gebietsweise hohe Bewölkung.

180707.gif
Abb. 1: NLC-Beobachtungen in der Nacht 07./08.07.2018. Unterstreichungen bedeuten, dass aus dem betreffenden Planquadrat (12*12 Bogenminuten) 2 Beobachtungen vorliegen. Um die Karte übersichtlich zu halten, sind weitgehend nur Beobachtungsorte beschriftet, von denen Helligkeitsschätzungen vorliegen.

NOAA20_0051UT.png
Abb. 2: Satellitenbild (Infrarot) von NOAA 20 vom 08.07.2018, 02.51 MESZ.
Image courtesy to Dundee Satellite Receiving Station, Dundee University, Scotland.

Die ersten NLC-Nachweise erfolgten am Abend des 07.07.2018 ab 22:10 MESZ an Webcams in der Oberpfalz (Beispiel). Mit der nach Nordwesten fortschreitenden Dämmerung gelangen immer mehr Nachweise. Ab kurz vor 23 Uhr wurde deutlich, dass sich etwa vom 51. Breitengrad nordwärts ein beachtliches Display entwickelte. Sein beste Ausprägung mit einer Helligkeit von bis zu 4 erreichte es etwa zwischen 23:30 und 24:00 Uhr. Danach ließ es ungewöhnlich rasch nach, was von mehreren Beobachtern explizit vermerkt wurde. An allen automatischen Cams, welche zuvor NLCs gezeigt hatten, verschwanden diese bis spätestens 00:50 MESZ (Übersicht) . Lediglich an 3 Cams (Norderney, Bramsche, Gelsenkirchen) waren bis in den Morgensektor hinein noch schwache NLCs feststellbar. Dass es das große Morgendisplay nicht geben würde, mussten dann auch die menschlichen Beobachter feststellen, welche hoffnungsvoll ausgeharrt hatten.

Da neben außergewöhnlich vielen Helligkeitsschätzungen (Abb. 1) auch erfreulich zahlreiche Angaben zu Elevation und Höhe, z.T. mit präzisen Zeitangaben, eingingen, lässt sich die Lage des Südrandes der jeweils beobachteten NLCs gut rekonstruieren. Nachstehende Daten, hier bereits sortiert nach dem Beobachtungszeitpunkt, wurden verwendet:

Körbelitz: 52°11'N/11°47'E, Az. 325° - 30°, H. 10°, Helligkeit 3 (22:50 - 00:25 MESZ)
Barth: 54°22N/12°43'E, Az. 350° - 25°, H. 20°, Helligkeit 3 (22:58 MESZ)
Meuselwitz: 51°03'N/12°18'E, Az. 330° - 20°, H. 15°, Helligkeit 3 (23:10 MESZ)
Travemünde: 53°58'N/10°52'E, Az. 340° - 50°, H. 18°, Helligkeit 3 (23:10 MESZ)

Bonn: 50°44'N/7°06'E, Az. 0° - 30°, H. 5°, Helligkeit 2 (23:18 - 23:54 MESZ)
Wardenburg: 53°04`N/8°12', Az. 305° - 40°, H. 17°, Helligkeit 4 (23:29 MESZ)
Bad Breisig: 50°31'N/7°18', Az. 355° - 22°, H. 4°, Helligkeit 1 (ca. 23:30 MESZ)
Oldenburg: 53°09'N/8°13', Az. NE (45°), H. 15°, Helligkeit 3 (23:32 MESZ)
Wetzlar: 50°33'N/8°30', Az. 10° - 30°, H. 5°, Helligkeit 3 (23:33 MESZ)
Steinhagen: 52°00'N/8°25', Az. NNE (22°), H. 10°, Helligkeit 3 (23:35 MESZ)
Lübbecke: 52°18'N/8°37', Az. 340° - 40°, H. 9°, Helligkeit 4 (23:37 MESZ)

Hemmingstedt: 54°08'N/9°05'E, Az. 345° - 45°, H. 16°, Helligkeit 4 (23:45 - 00:20 MESZ)
Lübeck: 53°52'N/10°41'E, Az. 320° - 20°, H. 15°, Helligkeit 4 (23:50 MESZ)
Travemünde: 53°58'N/10°52'E, Az. 340° - 40°, H. 12°, Helligkeit 3 (23:59 MESZ)
Kirchhain: 50°49'N/8°55'E, Az. 340° - 25°, H. 5 - 6°, Helligkeit 1 (vor 00:00 MESZ)
Dresden: 51°03'N/13°44'E, Az. 320° - 20°, H. 10°, Helligkeit 3 (vor astr. Mitternacht)
Rostock: 54°05'N/12°08'E, 10 Az. 300° - 345°, H. 19° & Az. 345° - 40°, H. 20° (jeweils am Abend)
[Oldenburg: 53°09'N/8°13'E, Az. NNW (337°), H. 5°, Helligkeit 3 (ab 01:15 MESZ)
Kiel: 54°20'N/10°08'E, Az. 330° - 340° H. 2 -3°, Helligkeit 2 (01:40 MESZ)

Tabelle 1: NLC-Beobachtung mit Positionsangaben aus der Nacht 07./08.07.2018

Nach Eingabe aller vorgenannten Positionsdaten in den Kalkulator ergibt sich der Aufenthaltsraum des Südrandes des NLC-Feldes zwischen 22:50 MESZ und mindestens 00:00 MESZ (Abb. 3, hellblaue Quadrate) sowie ab 01:15 bis mindestens 01:40 MESZ (dunkelblaue Quadrate). Zusätzlich ist der Bereich mit orangen Punkten umgrenzt, über dem laut der Positionsrekonstruktion von Michael Theusner das in Schiffdorf beobachtete gesamte NLC-Feld um 23:27 MESZ stand. Insgesamt überdeckten die NLCs am Abend einen großen Bereich zwischen Norddeutschland und Südschweden, in dem sie im Morgensektor nicht mehr auftauchten. Die einzigen Leuchtenden Nachtwolken, welche nach 1 Uhr MESZ noch beobachtet werden konnten, standen weit im Nordwesten vor der westnorwegischen Küste, was auch erklärt, dass sie lediglich von 3 im Nordwesten Deutschlands stationierten Kameras noch erfasst wurden. In diesem Kontext war das ab Mitternacht von mehreren Beobachtern konstatierte rasche Verschwinden der NLCs nicht nur durch die Verschiebung des Terminators nach Norden bedingt, sondern resultierte vor allem aus einer rapiden Auflösung des abendlichen NLC-Feldes. Historisch sind einige beachtliche NLC-Displays bekannt, welche sich gleichsam vor den Augen der Beobachter abgebaut haben (z.B. 19.07.1996 und 27.06.2000)

180707_Abend_Morgen_Oldenburg.gif
Abb. 3: Ungefähre Position der beobachteten NLCs in der Nacht 07./08.07.2018 (Beobachtungsort=Oldenburg). Weitere Erläuterungen im Text.

Aus Tabelle 1 geht hervor, dass es 3 Blöcke von Beobachtungen gibt (farbig hervorgehoben), die jeweils binnen weniger Minuten an unterschiedlichen Orten erfolgten. Betrachtet man nur die Daten innerhalb eines solchen Blockes, so fällt der Zeitfaktor näherungsweise weg. Dementsprechend werden bei der Positionsrekonstruktion keine Aufenthaltsräume ermittelt, sondern Momentaufnahmen der Lage des Südrandes des NLC-Feldes (Abb. 4 bis 6). Im Vergleich der 3 Zeitabschnitte fällt vor allem ein allmählicher Rückzug der Südkante des Displays nach Norden auf. Dies ist auf Grund der Verlagerung des Terminators in der Mesopause-Region nach Norden in dem hier ermittelten Ausmaß auch zu erwarten. Demnach setzte die rapide Auflösung des Feldes im Wesentlichen erst nach Abb. 6, d.h. ab etwa 24 Uhr, ein.
Abb. 4 ist noch in anderer Hinsicht interessant. Die nördlichen 4 Punkte stammen von Beobachtern an der Ostseeküste (Barth und Travemünde), welche die Oberkante des NLC-Feldes in maximal 20 Grad Höhe wahrnahmen, was einer Position bei etwa 56 Grad Nord entspricht. Zeitgleich lag die Südkante des Displays von Meuselwitz aus gesehen (südliche 2 Punkte) bei 53 Grad Nord und mithin deutlich südlich der Ostseeküste. Dass die dortigen Beobachter NLCs keineswegs in großen Horizonthöhen, geschweige denn im Zenit oder gar südlich davon wahrgenommen haben, spricht für eine sehr geringe optische Dichte zumindest im südlichen Teil des Feldes. Erst die starke Erhöhung der optischen Dichte infolge des Kantenblicks aus großer Distanz ließ diese Bereich visuell in Erscheinung treten.

180707_2258_2310_meuselwitz.gif
Abb. 4: Ungefähre Position der beobachteten NLCs am Abend des 07.07.2018 zwischen 22:58 und 23:10 MESZ (Beobachtungsort=Meuselwitz). Weitere Erläuterungen im Text.

180707_2329_2337_wetzlar.gif
Abb. 5: Ungefähre Position der beobachteten NLCs am Abend des 07.07.2018 zwischen 23:29 und 23:37 MESZ (Beobachtungsort=Wetzlar). Weitere Erläuterungen im Text.

180707_2350_2359_travemünde.gif
Abb. 6: Ungefähre Position der beobachteten NLCs am Abend des 07.07.2018 zwischen 23:50 und 23:59 MESZ (Beobachtungsort=Travemünde). Weitere Erläuterungen im Text.


Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste