NLC 2024-06-15-16

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderator: StefanK

Antworten
Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 5440
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

NLC 2024-06-15-16

Beitrag von StefanK » 15. Jun 2024, 23:45

Hallo zusammen,

im Nordosten Deutschlands sind seit 23 Uhr an mehreren Webcams extrem schwache NLCs sichtbar, z.B.
https://foto-webcam-mv.de/webcam/greifs ... 06/15/2320 ff.
https://foto-webcam-mv.de/webcam/gahlko ... 06/15/2340 ff.
https://opendata.dwd.de/weather/webcam/ ... 0_full.jpg (verfällt)

Nachtrag: https://foto-webcam-mv.de/webcam/gahlko ... 06/16/0150 (mit schwachem Polarlicht)

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan
Alles über Leuchtende Nachtwolken: http://www.leuchtende-nachtwolken.info/


Simon Herbst
Beiträge: 1555
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2024-06-15-16

Beitrag von Simon Herbst » 16. Jun 2024, 20:44

Ich vermute, dass sich im Verlauf des Morgensektors ein recht ausgeprägtes Display sehr fein strukturierter, weitestgehend unauffälliger NLCs entwickelte, was auch im Zusammenhang mit der frühen Echo-Aktivität an OSWIN stehen könnte, sich in der Ausprägung allerdings der Nachweisbarkeit der allermeisten Webcams entziehen dürfte. Ich stelle hier einfach mal eine Aufnahme aus dem schon recht weit fortgeschrittenen Morgensektor vom westlichen Rand des Dämmerungsbogens zur Verfügung:

NLC_2024_06_16_032405MESZ.jpg
Canon 600D, Canon 24mm 2.8 STM, f2.8, 0.6s, ISO400, Canon DPP 4, 1350x900, Q:97/100, 5400K
Buko (Coswig), 03:24:05 MESZ

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 1026
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Wohnung in Berlin, zu Hause jedoch in der Natur möglichst weit jenseits der großen Stadt

Re: NLC 2024-06-15-16

Beitrag von Dennis Hennig » 17. Jun 2024, 16:25

Simon Herbst hat geschrieben: 16. Jun 2024, 20:44 Ich vermute, dass sich im Verlauf des Morgensektors ein recht ausgeprägtes Display sehr fein strukturierter, weitestgehend unauffälliger NLCs entwickelte,
...
Auf Deinem Foto sieht es für meine Augen jedenfalls verdächtig nach ganz feinen flächigen NLCs aus. Sehr gut passt dazu auch, dass P.P. Hattinga Verschure in Deventer (NL) am frühen Morgen ähnlich großflächige aber subliminale NLCs bemerkte und fotografierte.

Aus eigener Anschauung nur 11km südlich Deiner Beobachtungsposition - ich kenne diese Tropo-Wolke in Deinem Bild :lol: - wäre zu berichten, dass jedenfalls mit bloßen Augen *nichts* zu sehen war, was einen NLC-Verdacht begründet hätte. Fotografisch hatte ich mich zu dieser Zeit bereits einem Foto-Motiv ohne Himmel zugewandt, also keine Vergleichsfotos von meiner Seite. Auf Fotos im Bereich zwei-Uhr-nochwas MESZ waren keine NLCs.

Herzliche Grüße!
Dennis

Simon Herbst
Beiträge: 1555
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: NLC 2024-06-15-16

Beitrag von Simon Herbst » 17. Jun 2024, 17:11

~1/4 Stunde eher waren zumindest im Dämmerungsbogen noch (für mich) zweifelsfrei NLCs (ausschließlich fotografisch) nachweisbar. Ich habe die (mögliche) Höhe der NLCs auch mit Michaels Tool gecheckt. Theoretisch würde das im Verlauf auch passen. Und was deinen Standort angeht, der ist ohne Zweifel sehr reizvoll. Aber da ist mir die Luftfeuchtigkeit, verbunden mit der Angst, oder soll man Respekt sagen, vor den Mücken zu groß. Hier kann man sich gut an den Prognosen von Meteomedia orientieren ( https://wetterstationen.meteomedia.de/? ... vorhersage ) . Wenn ich mit dem Zug in Rosslau über die Elbbrücke fahre, dann ist bzw. war die Luftfeuchtigkeit im Morgensektor in den allermeisten Fällen dort sehr hoch. Der aus meiner Sicht viel größere Malus ist aber die Lichtverschmutzung. Die ist von Nordwesten nach Nordosten heftig (Rosslau, Klieken, Coswig, Piesteritz, Wittenberg), wobei das belichtungstechnisch bei starkem Mondlichteinfluss sicher noch verschmerzbar ist...

NLC_2024_06_16_030918MESZ.jpg
Canon 600D, Canon 24mm 2.8 STM, f2.8, 2.5s, ISO400, Canon DPP 4, 1350x900, Q:98/100, 5400K
Buko (Coswig), 03:09:18 MESZ

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 1026
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Wohnung in Berlin, zu Hause jedoch in der Natur möglichst weit jenseits der großen Stadt

Re: NLC 2024-06-15-16

Beitrag von Dennis Hennig » 17. Jun 2024, 17:38

Hallo Simon!
Simon Herbst hat geschrieben: 17. Jun 2024, 17:11...
...
Der aus meiner Sicht viel größere Malus ist aber die Lichtverschmutzung. Die ist von Nordwesten nach Nordosten heftig (Rosslau, Klieken, Coswig, Piesteritz, Wittenberg), wobei das belichtungstechnisch bei starkem Mondlichteinfluss sicher noch verschmerzbar ist...
...

Aber sicher, volle Zustimmung! Zunächst ist es offensichtlich von Berlin aus gesehen "Banane", eher beschwerlich und langwierig ÖPNV-reisend kaum 100km nach Süden voran zu kommen, wenn statt dessen bei weniger (Zeit-/Reise-/Nerven-)Aufwand 200km nach Norden im Pool der Optionen für eine Nacht sind. Wörlitz ist auch definitiv kein akzeptabler Ort, wenn man es nach den Kriterien für einen optimierten Beobachtungsplatz dekliniert. Die Lichtverschmutzung grauslich, die Mücken aber sowas von hungrig. :shock: Da wo es Park-spezifischen Vordergrund gibt, ist leider gleichzeitig der Nordhorizont hoch obstruiert.

Für mich ist der Wörlitzer Park schlicht positive Familien-Erinnerung: Vor genau 50 Jahren sind wir mit meinen Großeltern dort oft gewandelt. Großeltern und Eltern sind nicht mehr auf dieser Welt. Die Schwäne im Park begegnen nicht mehr auf Augenhöhe. :shock: Aber der Wörlitzer Park als Park meiner Kindheit als solcher ist noch da! :D

Ein einziges Foto, welches gut sichtbare NLCs zeigt, und im Bildfeld gleichzeitig einen erkennbaren Bezug zum, ein eindeutiges Zitat aus dem Wörlitzer Park aufweist, wäre für mich persönlich ein schöner Erfolg des Jahres. :wink:

(Zweiter Teil des Textes wieder gelöscht, weil es allzu weit vom Thema NLCs und potenzielle Beobachtungsorte wegführte.)


Herzliche Grüße!
Dennis
Zuletzt geändert von Dennis Hennig am 2. Jul 2024, 20:13, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 5440
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2024-06-15-16

Beitrag von StefanK » 18. Jun 2024, 23:30

Hallo zusammen,

bei gemischten Bewölkungsverhältnissen (Abb. 1) in der D/A/CH-Region traten in der Nacht 15./16.06.2024 sowohl sehr lichtschwache NLCs als auch ebenso unscheinbare Polarlichter (s. https://forum.meteoros.de/viewtopic.php?f=1&t=62159) auf. Waren erstere nur ab etwa 52°N nachweisbar, so konnten letztere noch bis knapp unter 50°N registriert werden. Gemeinsam zu sehen waren die beiden hochatmosphärischen Phänomene jedoch nur auf einem einzelnen Frame der Webcam in Gahlkow (https://foto-webcam-mv.de/webcam/gahlko ... 06/16/0150). Eine Vermessung dieses Fotos zeigt, dass die Südgrenze der Leuchtenden Nachtwolken sich zu diesem Zeitpunkt zwischen 58° und 59°N über dem Süden Norwegens und Schwedens erstreckte (Abb. 2).

Abb. 1: Satellitenbild (Infrarot) vom 15.06.2024, 23:45 UTC (= 16.06.2024, 01.45 MESZ).<br />Quelle: https://wetterzentrale.de/, lizenziert unter https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ .
Abb. 1: Satellitenbild (Infrarot) vom 15.06.2024, 23:45 UTC (= 16.06.2024, 01.45 MESZ).
Quelle: https://wetterzentrale.de/, lizenziert unter https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ .

Abb. 2: Lage der Südgrenze der NLCs am 16.06.2024 um 01:50 Uhr MESZ (Beobachtungsort = Gahlkow).
Abb. 2: Lage der Südgrenze der NLCs am 16.06.2024 um 01:50 Uhr MESZ (Beobachtungsort = Gahlkow).


Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan
Alles über Leuchtende Nachtwolken: http://www.leuchtende-nachtwolken.info/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 44 Gäste