NLC 2021-06-13/14

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Thorsten Gaulke
Beiträge: 840
Registriert: 9. Jan 2004, 16:18
Wohnort: Geseke N51°39' E008°31'

NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Thorsten Gaulke » 13. Jun 2021, 22:27

Moin aus Geseke...

Fotografisch...

Links neben dem prominenten Baum...

Azimut 330, Höhe 1 oder 2 Grad, nur fotografisch (20 sek belichtet bei 1600 ISO) 00:30 - 00:35 Uhr
Dateianhänge
PICT_20210614_003137.JPG
PICT_20210614_002558.JPG
Zuletzt geändert von Thorsten Gaulke am 13. Jun 2021, 22:34, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Thorsten
circa N51°39' E008°31'

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1209
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Kontaktdaten:

NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Michael Theusner » 13. Jun 2021, 22:30

Hallo,
Bei Lübeck sind schwache NLC im Nordwesten auszumachen. Nur maximal 3° hoch. Erstrecken sich über ca 15°.
Gruß, Michael

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4542
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von StefanK » 13. Jun 2021, 22:39


Benutzeravatar
Rainer Timm
Beiträge: 237
Registriert: 12. Jan 2004, 23:32
Wohnort: Haar bei München
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Rainer Timm » 13. Jun 2021, 23:14

schön jetzt im Sauerland : https://www.foto-webcam.eu/webcam/ettel ... 06/14/0110
Dort aber auch schon seit mindestens 00:10 Uhr sichtbar

Benutzeravatar
Thorsten Gaulke
Beiträge: 840
Registriert: 9. Jan 2004, 16:18
Wohnort: Geseke N51°39' E008°31'

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Thorsten Gaulke » 13. Jun 2021, 23:20

Gruß Thorsten
circa N51°39' E008°31'

Gotthard Stuhm
Beiträge: 46
Registriert: 20. Jun 2019, 16:01
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Gotthard Stuhm » 14. Jun 2021, 00:59

Nichts Spektakuläres in Flensburg.

Visuell um 1:30 Uhr kaum auszumachen ...
NLC - 2021-06-13_14 - FL 3824_stitch - ip - 5500.jpg

Um 2:30 Uhr etwas heller, aber auch noch keine richtige 1.
NLC - 2021-06-13_14 - FL 3831_stitch - ip - 6000.jpg

LG in die Nacht! Gotthard

Horst Maurer
Beiträge: 72
Registriert: 18. Mär 2015, 22:21

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Horst Maurer » 14. Jun 2021, 06:50

Ich fand gegen 03:28 im Morgensektor dieses Panorama vor. 15 Minuten später was es in der Dämmerung verblasst.
IMG_7326s.jpg
Wetzlar City, Blickrichtung NNO, EOS 6D, EF 24mm f/2.8, ISO 800, 2s

Bernd Rafflenbeul
Beiträge: 96
Registriert: 28. Aug 2019, 12:06

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Bernd Rafflenbeul » 14. Jun 2021, 07:27


Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 796
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Dennis Hennig » 14. Jun 2021, 07:40

Sogar bis in die Schweiz:
Kamera Pizol 3:10Uhr, marginal aber da
https://www.foto-webcam.eu/webcam/pizol/2021/06/14/0310

Ralf Künnemann
Beiträge: 62
Registriert: 1. Mai 2011, 16:56
Wohnort: Wardenburg (Niedersachsen)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Ralf Künnemann » 14. Jun 2021, 07:46

Hallo zusammen,

ich kann an dieser Stelle nur eine Negativ-Meldung für Wardenburg bis Mitternacht geben. Anschließend habe ich abgebaut, da ich heute wieder früh raus musste. War wohl ein bisschen früh, das Abbauen...

CS
Ralf

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4542
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von StefanK » 14. Jun 2021, 12:10

Internationale Meldungen

Niederlande: http://ed-co.net/nlcnet/pos15-june (ganz unten)
England: https://spaceweathergallery.com/indiv_u ... _id=175466

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1241
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Rostock Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von OlafS » 14. Jun 2021, 15:52

So unscheinbar und doch so interessant in der Nachschau.
Zunächst habe ich lange nichts mitbekommen und ließ Mondsichel und Konsortien untergehen.
Die Venus war ja schnell vom Acker. Trotzdem klappte es (bei geringen Kontrasten) "Alle" festzuhalten (Mond, Mars, Venus, Pollux, Castor).

Nun in der Nachschau sehe ich, daß direkt beim Monduntergang die ersten NLC direkt am Mond auftauchen :o
Ok, etwas schwächlich - aber immerhin :)
verkleinerte Übersicht, Mars ging wenige Minuten vorher unter, Gemini rechte Bildhälfe
verkleinerte Übersicht, Mars ging wenige Minuten vorher unter, Gemini rechte Bildhälfe
Bildausschnitt, verkleinert, rechts vom Mond die NLC-Wellen
Bildausschnitt, verkleinert, rechts vom Mond die NLC-Wellen
verkleinerte Übersicht des sehr faden und kurzzeitigen NLC-Beginns im Norden
verkleinerte Übersicht des sehr faden und kurzzeitigen NLC-Beginns im Norden
Bildausschnitt, ja ich weiß, man sieht f-a-s-t nichts - im schnellen Bildseriendurchlauf ist es aber gesichert, daß dort NLC auf mehreren Bildern drauf ist; mit bloßem Auge habe ich nichts gesehen
Bildausschnitt, ja ich weiß, man sieht f-a-s-t nichts - im schnellen Bildseriendurchlauf ist es aber gesichert, daß dort NLC auf mehreren Bildern drauf ist; mit bloßem Auge habe ich nichts gesehen
Ok, noch ein Bild mit etwas mehr NLC ;-)
Ok, noch ein Bild mit etwas mehr NLC ;-)



Helligkeit:
mehrfach (zunächst) nur fotografisch, visuell nie heller als 1 - 2 (vielleicht etwas mehr in Beo-Pause, als nur die automatischen Kameras liefen)

NW-Kamera EOS 600D 4/50 mm mit NLC am Monduntergang ab 22:06 UT durchgehend schwach fotografisch sichtbar bis über Beo-Abbruch 01:38 UT hinaus (beim Abbruch nicht gemerkt, daß da noch schwache Flecken auf den Chip kommen!)

Max Höhe 14° um 01:10 UT bei 330°
Max. Höhe im engeren N-Sektor bei 010°

Max-W-AZI 306° um 22:28 UT bis insgesamt über N bis AZI 017° zum Morgen hin

N-Kamera Sony A7s 2/50 mm + Dydim-Filter:
- erste NLC ab min. 21:10 - min 21:27 UT nur autom. fotografisch in 5 - 6° Höhe (Oberkante helles Dämmerungssegment in ca. AZI 006-009)
- dann wieder tief in N ab 23:05 UT bis über Bildkante zur NW-Kamera durchgehend bis Beo-Ende/Abbruch um 01:39 UT mit letzten schwachen fotografischen Flecken

Zeitraffer Mondsicheluntergang (um die NLC zu erkennen bitte auf max. Größe und Qualität schalten):
Venus verschwindet gleich zu Beginn tief bei den Dächern.
https://vimeo.com/562699260

Teilzeitraffer ca. N-Sektor:
In der kurzen Anfangssequenz kommen die NLC li. unten gerade so raus, bevor der Schwenk nach W geht.
https://vimeo.com/562821771

So war es wieder eine spannende Nacht :-)

Gruß, Olaf
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 283
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: Rostock Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Jørgen K » 14. Jun 2021, 18:49

OlafS hat geschrieben: 14. Jun 2021, 15:52 So unscheinbar und doch so interessant in der Nachschau.
Zunächst habe ich lange nichts mitbekommen und ließ Mondsichel und Konsortien untergehen.
[...[
Nun in der Nachschau sehe ich, daß direkt beim Monduntergang die ersten NLC direkt am Mond auftauchen :o
Ok, etwas schwächlich - aber immerhin :)
[...]
So war es wieder eine spannende Nacht :-)
Sehr interessante Entdeckung! So, wie man sich eine Nachbetrachtung wünscht. :wink:

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1209
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Michael Theusner » 14. Jun 2021, 20:13

Hallo,

Obwohl ja in Sachen NLC nicht übermäßig viel los war, war es doch eine sehr schöne Nacht bei perfekt klarem Himmel. Diesmal war ich wieder knapp nordwestlich von Lübeck bei Klein Parin. Von dort hatte ich einen ungestörten Blick auf den Nordhorizont.

Zuerst fielen natürlich die Mondsichel, Mars (knapp links unterhalb des Mondes) und Venus auf (23:07 MESZ):
277A1048.jpg

Ab etwa 23:45 MESZ hatte ich den Verdacht auf ganz schwache NLC, der sich aber erst eine halbe Stunde später bestätigte (00:17 MESZ). Denn da wurden welche direkt neben dem sich dem Untergang nähernden Mond sichtbar (105 mm Brennweite):
277A1137.jpg

Etwas später waren sie auch mit bloßem Auge gut erkennbar (23:21 MESZ, 180 mm Brennweite):
277A1151.jpg

Danach ergab sich ein Zeitraffer des untergehenden Mondes mit NLC (23:25 bis 23:35 MESZ, 320 mm Brennweite):


Später wurden am Horizont immer mehr NLC sichtbar (01:12 MESZ, 150 mm Brennweite):
277A1613 Panorama.jpg

Zum Morgen hin gewannen die ein wenig an Höhe. Schwache Streifen bis maximal 8° Höhe (02:35 MESZ):
277A2194 Panorama.jpg

Anhand der Brennweiten, die ich verwendet habe, sieht man schon, dass sich das alles ziemlich horizontnah abgespielt hat. Wegen der extrem guten Transparenz waren die NLC dennoch recht gut aufzunehmen. Visuell erreichten sie an meinem Standort sogar Helligkeit 2-3 (siehe Panorama von 01:12 MESZ).

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 789
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Jörg Kaufmann » 15. Jun 2021, 00:04

Spät in der Nacht sah ich auf der Flensburg-Webcam ein NLC-Feld.
Kurzentschlossen bin ich in den Garten und habe versucht es zwischen den Nachbarhäusern ausfindig zu machen. Erst auf dem benachbarten Feld waren schwache NLC H=1 in Nordrichtung am Horizont zu erkennen, ohne linke und rechte Grenze bestimmen zu können. Ich habe dann doch noch schnell ein paar Bilder gemacht.

VG
Jörg

Beobachtungszeitraum: 02:28 MESZ – 02:39 MESZ
Ort: Hemmingstedt
Für Zeit in MESZ: 02:39
Sonne: -11°
Richtung: 000
Höhe: -
Helligkeit: 1
Form: --


02:39 MESZ; Bild bearbeitet: Kontrast verstärkt; Helligkeit; Licht Schatten
02:39 MESZ; Bild bearbeitet: Kontrast verstärkt; Helligkeit; Licht Schatten


Hier noch ein Filmschnipsel; 32 Bilder in 10 Minuten macht 5 sec Film:

https://dl.dropbox.com/s/xj0o8eobband7w ... 4.avi?dl=0

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 796
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Dennis Hennig » 15. Jun 2021, 17:32

Auf der Anreise von Berlin (Abfahrt 22:48Uhr) nach Fürstenberg/Havel (Ankunft 23:45Uhr MESZ) drückte ich immer mal wieder die Nase am Fenster des Regionalexpresses "5" platt. Im abendlichen Dämmerungsbogen waren durch das Zugfenster keine NLCs zu erkennen. Um NLCs aus der Bahn zu verorten, bräuchte es wegen verschmutzter/zerkratzter/getönter Scheiben und zusätzlich massiv störender Innenraumbeleuchtung allerdings wohl auch ein kräftig kontrastierendes NLC-Display der Helligkeit 4/5.

Einen ersten ungestörten Blick auf den gesamten Dämmerungsbogen gab es bei Altthymen (53.2393N, 13.1693E) im Zeitbereich 0:19Uhr bis 0:33Uhr MESZ bei Sonnenstand -12,8° bis -13,1°. Am linken Rand des Dämmerungsbogens tief am Horizont, in NW, sah ich eine feine subtile Aufhellung. Ob es sich bei dieser Sichtung um das visuelle Pendant zu den von Euch dokumentierten schwachen NLC abends im Nordwesten, am Mond, handelt, lässt sich wahrscheinlich nicht mehr zweifelsfrei klären. Aber toll, dass es dank unserer Vernetzung möglich ist, solche Infos in der Nachbereitung zu erhalten! :)

Von ca.1Uhr bis ca.1:30Uhr MESZ Brückentinsee (53.2555N 13.2423E). Hier konnte die östliche Hälfte des Dämmerungsbogens (ab Nord) in aller Ruhe sitzend beim Picknick studiert werden. Kein Verdacht auf NLCs.

Die bewegungsfreundlichen Temperaturen im weiteren Verlauf deutlich unter 10°C machten eher Lust auf eine große Radtour. Also radelte ich über die Dörfer, immer wieder über die Grenzen des brandenburgischen und mecklenburgischen Paralleluniversum wechselnd. Stieß dabei in Regionen vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. ;-)
(Praktischerweise hamse aber prophylaktisch schon Fahrradwege durch den Wald asphaltiert. :lol: )


Als die Wälder endlich mal wieder einen Blick auf den Nordhimmel zuließen: Überraschung zwischen den Dörfern Rutenberg und Hasselförde (53.2714N, 13.3064E) gegen 2:30Uhr MESZ: Im Norden zeigte sich ein azimutal ausgedehntes aber lichtschwaches NLC-Feld! Helligkeit 1, vielleicht an der Grenze zu 2.



Bei Triepkendorf (53.2882N, 13.3245E) entstanden dann die folgenden Aufnahmen:


2:52Uhr MESZ - Sonne -10,2°
2021_06_14M_0252MESZ_SD15_24mmf2_Triepkendorf_Nebel_NLC_0749_VarAf___1400x933pix.jpg
Sigma SD15 - ISO50 - 16sec - 2/24mm




2:55Uhr MESZ - Sonne -9,8°
2021_06_14M_0255MESZ_SD15_24mmf2_Triepkendorf_Nebel_NLC_0755_VarAb___1400x933pix.jpg
Sigma SD15 - ISO50 - 13sec - 2/24mm




3:04Uhr MESZ - Sonne -9,4°
2021_06_14M_0304MESZ_SD15_24mmf2_Triepkendorf_Nebel_NLC_0766_VarAb___1400x933pix.jpg
Sigma SD15 - ISO50 - 8sec - 2/24mm


Zum Zeitpunkt der Fotos waren die NLCs mit bloßen Augen bereits kaum noch auszumachen.

Summa summarum eine wunderbare Sommernacht!


Grüße in die Runde!
Dennis
Zuletzt geändert von Dennis Hennig am 15. Jun 2021, 23:08, insgesamt 5-mal geändert.

Anette Aslan
Beiträge: 831
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Anette Aslan » 15. Jun 2021, 19:38

Am Bodensee über Dornbirn:
https://www.foto-webcam.eu/webcam/dornb ... 06/15/0330

Bis nach Österreich runter kurz vor Sonnenaufgang auf dieser Webcam:

https://www.foto-webcam.eu/webcam/schel ... 06/15/0410

LG von Anette

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4542
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von StefanK » 16. Jun 2021, 00:35

Hallo zusammen,

die etwas schwächlichen NLCs der Nacht 13./14.06.2021 verteilten sich über einen beträchtlichen geografischen Raum (Abb. 1).
Das gegen 00:30 MESZ von Michael und Thorsten gemeldete Display stand weit im Westen über der nördlichen Nordsee. Bereits eine Stunde früher konnte Olaf in Rostock mit einer automatischen Cam NLCs nachweisen, die sich bei 59°N über Schweden aufhielten. Später, um 03:10 MESZ, nahm er mit einer anderen Kamera ein Display über dem nördlichen Jütland auf.

Abschließend ein Satellitenbild (Abb. 2) zur Bewölkungssituation um 22:32 MESZ, also etwa 40 Minuten vor dem ersten Nachweis von NLCs.

Abb. 1: Aufenthaltsraum des Südrands der in der Nacht 12./13.06.2021 beobachteten NLCs (Beobachtungsort = Rostock)
Abb. 1: Aufenthaltsraum des Südrands der in der Nacht 12./13.06.2021 beobachteten NLCs (Beobachtungsort = Rostock)

Abb. 2: Satellitenbild (Infrarot) von METOP 1 vom 13.06.2021, 22.32 MESZ. Bildquelle: Czech Hydrometeorological Institute, lizenziert unter https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/cz/deed.de
Abb. 2: Satellitenbild (Infrarot) von METOP 1 vom 13.06.2021, 22.32 MESZ. Bildquelle: Czech Hydrometeorological Institute, lizenziert unter https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/cz/deed.de

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 796
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: NLC 2021-06-13/14

Beitrag von Dennis Hennig » 16. Jun 2021, 01:55

Aus Interesse :wink: beschäftigte ich mich nochmal intensiver mit der schon erwähnten Aufnahme der Kamera Pizol von 3:10Uhr.
https://www.foto-webcam.eu/webcam/pizol/2021/06/14/0310

Holprig und nicht sonderlich präzise konnte eine Stellarium-Rechnung ungefähr auf das Pizol-Bild angepasst werden. (Im entscheidenden horizontnahen Bereich des Pizol-Fotos sind alle Referenzsterne total extingiert.) Aus diesem Abgleich ergibt sich für das NLC-Feld vom Pizol gesehen ein Azimut von ca. 0°-2° bei Höhe von ca. 1°.

Die Sichtweite eines ca. 82km hohen Objektes (NLC) aus 2250m Höhe (Kamera Pizol) beträgt etwa 1300km.
https://rechneronline.de/sehwinkel/sichtweite.php
1300km vom Pizol nach Norden entspräche dem Skagerrak südlich Oslo. Die NLC liegen jedoch nicht auf dem Horizont auf. Um -100km korrigiert ergibt sich für 3:10Uhr eine ungefähre Lage des NLC-Feldes etwa über der Nordspitze von Jütland.

An Vorschlägen, wie man solche Problemstellungen effektiver, präziser und vor allem eleganter :lol: lösen kann, bin ich interessiert. (=> bitte PN). Allein das Erstellen eines Sets von Stellarium-Ausgaben und Übereinanderlegen in GIMP, bis es ungefähr passt, verschlang >1 Stunde für die iterativen Versuche und Irrtümer. :oops:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste