"Kondensstreifen-NLC" v. 26.06.2003 /Auflösung *PIC*

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Antworten
Olaf (HRO)

"Kondensstreifen-NLC" v. 26.06.2003 /Auflösung *PIC*

Beitrag von Olaf (HRO) » 10. Jul 2003, 20:46

Hallo NLC-Interessierte!

Der o.g. „Kondens-NLC“ machte mir schon zu schaffen, da ich ihn ja selber gesehen habe. Ich identifizierte ihn schließlich als Kondenststreifen und brach anschließend die Beobachtung ab. Anschließend folgten ja noch die tollen Beobachtungen am Morgen des 27.06.2003 von Wolfgang H., Torsten L. u.a.
Die beiden erst genannten beobachteten auch den „Kondens-NLC“. Wolfgang H. erkannte auch mittels Fernglas – welches ich leider gar nicht erst in Betracht zog – NLC-Strukturen. Dieses ließ mich dann an meiner Beobachtung zweifeln, doch suchte ich nach dem „Cirrusbeweis“.
(Bei Bedarf noch alles nachlesbar, z.B. unter
http://www.meteoros.de/cgi-bin/halo/web ... ?read=2862
http://www.meteoros.de/cgi-bin/halo/web ... ?read=2866
http://www.meteoros.de/cgi-bin/halo/web ... ?read=2871
http://www.meteoros.de/cgi-bin/halo/web ... ?read=2884
http://www.meteoros.de/cgi-bin/halo/web ... ?read=2890 )

Von uns Dreien liegt mir nun auch Bildmaterial vor, welches ich recht „spartanisch“ ausgewertet habe. Trotz teils nicht sehr genau ausgemessener Werte sind die Resultate ziemlich deutlich!
Eine weitere Berechnungsversion, die ich abschließend noch anstellte, möchte ich hier nun vorstellen:

Vergleich Wolkenhöhenwinkel Beobachtungsort Rieps bei Lübeck (ca. 53.8°N 10.9°E) / Rostock-Warnemünde (ca. 54.17°N 12.1°E)
(ohne Berücksichtigung von Azimutbeobachtung und Erdkrümmung (!) – das sollte hierbei keine Rolle spielen)

Vorab:
Rieps: ~ 53.8°N / Warnemünde: ~54.17°N Diff.= 0.37°

1 Breitengrad = 60 Bogenminuten x 1 Seemeile

= 60x1.852km

=111.12km

0.37° = ?

0.37x111.12km = 41km Breitengraddifferenz Rieps / Warnmünde

An dieser Stelle soll eigentlich folgendes Bild erscheinen:
http://osquservice.atmosph.bei.t-online ... 260603.jpg
...hab' ich aber nicht hingekriegt - siehe dafür ganz unten, bevor man weiterliest...

Der fragliche Kondensstreifen lag teils etwas höher – max. ~16° über dem Horizont. Die Rechnung ergibt mit diesem Wert und angenommener Cirrushöhe von 10km eine Horizontalentfernung von Rieps --> 35km. --> Diff. = 6km zu Warnemünde – aber mit dem Effekt, dass der Kondensstreifen sich bereits 6km „hinter“ Warnemünde befindet! Höhenwinkel zum Cirrus dort = 121° = über 30° über den Zenit hinaus Richtung Süden! Das war definitiv nicht der Fall!

Wird eine NLC-Höhe von 83km berücksichtigt, so ergibt sich folgende Winkeldifferenz: Rieps weiterhin mit Höhenwinkel von α=16° würde für Warnemünde einen Höhenwinkel von 18.5° bedeuten. Diese geringe Differenz passt sehr gut zu den Beobachtungen (auch wenn man hier für ein genaueres Ergebnis schon die Erdkrümmung bezüglich der NLC-Horizontalentfernung berücksichtigen müsste).

Der „Kondensstreifen“ war eine NLC! Ja, Wolfgang H. hat das ja schon immer gesagt und sogar noch per Fernglas (NLC-Strukturen) beobachtet!

Eine „richtige“ Rechnung mit Azimutberücksichtigung zeigt auch, dass unsere Beobachtung NICHT für Wolken im Cirrusniveau spricht:

Der von mir von Rostock-Warnemünde aus beobachtete Wolkenstreifen lag in nordnordwestlicher bis westnordwestlicher Richtung (auch von Wolfgang H. aus (~30km ssw von Rostock). Im Cirrusniveau gelegen, hätte dieser Streifen von Rieps aus eine deutlich nordöstliche Komponente zu meinem Beobachtungsazimut aufweisen müssen! Auch dies war nicht der Fall.

Nimmt man für die Rechnungen dann wieder eine NLC-Höhe von 83km an, so passt wieder alles gut beisammen!

Die Wiedergabe der letztgenannten Rechnungen möchte ich mir verkneifen. Anhand der bekannten Werte und Lage der Orte auf der Landkarte lassen sich diese aber leicht nachvollziehen.

Und ich hoffe, dass ich hierbei keinen Bock geschossen habe! Bemerkungen oder Berichtigungen werden gerne angenommen!

Fazit: Man lernt nie aus – und es gibt immer wieder Überraschungen! Denn zwei Tage später beobachtete ich tatsächlich „Leuchtende Kondensstreifen“ mit Flugzeugen am gleichen Ort und teils auch in gleicher Höhe und Richtung... (von Wolfgang H. bestätigt...)!

Schöne Grüße

Olaf SQUARRA


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste