Keine auffälligen Anzeichen im "NLC-Radar" letzte Nacht

Forum für Leuchtende Nachtwolken (NLC)

Moderatoren: Claudia Hinz, StefanK

Antworten
Benjamin, Köln

Keine auffälligen Anzeichen im "NLC-Radar" letzte Nacht

Beitrag von Benjamin, Köln » 27. Jun 2003, 15:11

Hallo!

Das Radar zeigte heute morgen gar keine Anzeichen von NLC, obwohl sie auch über dem IAP gesichtet wurden:

http://www.iap-kborn.de/radar/Radars/OS ... 3hours.png

Gruß,
Benjamin

Alexander (Görlitz)

Re: Keine auffälligen Anzeichen im "NLC-Radar" letzte Nacht

Beitrag von Alexander (Görlitz) » 27. Jun 2003, 15:52

Hallo Benjamin,

> Das Radar zeigte heute morgen gar keine Anzeichen von NLC,
> obwohl sie auch über dem IAP gesichtet wurden:

Auch in den anderen Nächten mit NLC waren die Radarechos nicht eindeutig bzw. keine vorhanden. Wenn man die Echos über den Tag verfolgt, sind sie vorher meist sehr ausgeprägt und langanhaltend gewesen. Gestern Abend bspw. bis 18 Uhr UT. Verschwinden die Echos schon zeitig am Nachmittag oder sind sehr schwach, ist wohl eher nicht mit NLC zu rechnen.

Vielleicht hängt es auch mit der Messmethode zusammen. ALWIN (und OSWIN wohl auch) misst die Echos im Zenit. Beobachtet wurden aber meistens horizontnahe NLC.

Viele Grüße
Alex

Olaf (HRO)

Na ja, ...

Beitrag von Olaf (HRO) » 27. Jun 2003, 20:00

> Hallo!

> Das Radar zeigte heute morgen gar keine Anzeichen von NLC,
> obwohl sie auch über dem IAP gesichtet wurden:

Hallo Benjamin,

die NLC wurden vom IAP aus gesichtet, aber NICHT über dem IAP (wie Alexander schon schrieb). Die Erscheinungen waren (wie so oft) sehr horizontnah! Das sollte man bei den aktuellen Beobachtungsergebnissen nicht vergessen.

Gestern und heute begannen PMSE über dem IAP gegen 03UTC. Was sagt uns das?

- Zum einen vielleicht etwas bezüglich der Drift in südliche Richtungen.
- Zum anderen zeigt es vielleicht die tageszeitlichen Variationen.

- Oder auch eine Kombination von beidem. Nach wenigen Stunden hörten die Echos auf oder wurden geringer. Dann setzten sie erneut ein, welches evtl. nur lokale und zeitliche Gründe hat.

Die Echos von ALWIN waren am Tage des 26. recht heftig und ebbten dann ab, bevor sie wieder auflebten.

Interessant sollte es doch einmal werden, wenn OSWIN uns das Vergnügen bietet, zur besten "Sendezeit" immer noch schöne Echos zu zeigen!

Was uns noch fehlt wären noch ein paar Meßeinrichtungen zwischen Oslo und Helsinki! ;-))

Was hilft uns weiter? Kräftig beobachten und entsprechende Schlüsse daraus versuchen zu ziehen.

Hier erlaube ich mir noch ein Zitat von
http://www.iap-kborn.de/radar/Radars/OS ... ex_ger.htm :

"...Im DBS-Mode ist es möglich, die Antennenkeule in jeweils drei Zenithwinkeln (7°, 13°, 20°) in die vier Himmelsrichtungen Nord, Süd, Ost und West zu schwenken. Dieses wird im Sendebetrieb durch phasenverzögerte Einspeisung der sechs Antennenzeilen oder -spalten und im Empfangsbetrieb durch softwaregestütztes Postbeam-Steering (PBS) realisiert. ..."

Ich weiß aber nicht, ob das bei der Grafik berücksichtigt werden kann, falls solche Einstellungen gefahren werden?

Gruß, Olaf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste