"Doppelter" Kondensstreifen

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 471
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

"Doppelter" Kondensstreifen

Beitrag von Christoph Gerber » 5. Sep 2012, 16:41

"Doppelter" Kondensstreifen

Gestern Nachmittag habe ich eine ungewöhnliche Beobachtung gemacht: aus einem breiteren, diffusen Kondensstreifen "fielen" zwei dünne Streifen heraus bzw. "hinab". Beide Arten von Kondensstreifen habe ich schon unzählige Male gesehen - jedoch noch nicht, dass sie zusammen auftreten bzw. einer aus dem anderen "herausfällt"! Ich befand mit gerade mit dem Rad auf dem Weg in die Stadt, und bis ich anhalten konnte und den Foto griffbereit hatte, war die eindrucksvolle Erscheinung fast schon vorbei, da der "herausfallende" Kondensstreifen sich schnell auflöste. Auf diesem Bild ist daher nur noch der Rest zu sehen (am unteren Bildrand ist dieser "dünne" Kondensstreifen noch besser erhalten):
Bild

Auffällig war, dass der diffuse Kondensstreifen lange erhalten bleib, während der andere schnell verschwand. Auf diesem Bild sind gerade noch einige "Knoten" (rechts vom diffusen Kondensstreifen) zu erkennen:
Bild

Das verursachende Flugzeug war ein Vierstrahler, und zwar einer mit Begleitung (ein Regierungsflugzeug??). Der hier zu sehende Kondensstreifen ist der kurzlebige, der aus dem längerlebigen "ausgefallen" ist. Der Kondensstreifen des Begleiters war sehr kurz und spielte bei der Beobachtung keine Rolle:
Bild

Der diffuse Streifen brach einfach ab (siehe erstes Bild). In der labilen Luftschichtung befand sich hier offenbar eine Grenze, so daß sich dahinter kein diffuser Kondensstreifen mehr bilden konnte - auch ein wiederholt beobachtetes Phänomen. Unerklärlich ist für mich zunächst die unterschiedliche Geschwindigkeit: der "stehende" diffuse und der "fallende" schmale Streifen - da müssten doch in fast einer einzigen Ebene zwei verschiedene Luftströmungen mit unterschiedlicher Feuchtigkeit vorhanden gewesen sein??
Hat jemand eine Erklärung, wie dieser "doppelte" Kondensstreifen entsteht?

Viele Grüße,
Christoph

David Weber
Beiträge: 23
Registriert: 16. Jun 2012, 21:30
Wohnort: Berlin (Ost)

Beitrag von David Weber » 6. Sep 2012, 02:37

Hi. Laut der EXIF-Daten deiner Fotos sind diese ja um 17.34 Uhr entstanden. Dies lässt laut flightradar24.com folgenden Schluss zu:

Die vierstrahlige Maschine und somit verantwortlich für den persistenten Kondensstreifen war eine 747-412F (F=Frachtmaschine) der Saudi Arabian Airlines (Flug SCA946, Registrierungsnummer: N491EV) in 39.000 Fuß (11.887 Meter) Höhe, auf dem Weg von Brüssel nach Riad.

Darunter, bzw. kurz dahinter befand sich ein Airbus A320 der Monarch Airlines (Flug ZB1672, Reg: G-OZBX) in 35.000 Fuß (10.668 Meter) Höhe, auf dem Weg von Birmingham nach Chania/Kreta.
Außerdem zur selben Zeit auf der selben Strecke unterwegs war eine Boeing 737 der KLM (Flug KL1607, Reg: PH-BCA) in 37.025 Fuß (11.285 Meter) Höhe, von Amsterdam nach Rom. Dieses Flugzeug dürfte dann wohl den kurzlebigen Kondensstreifen verursacht haben.

Wahrscheinlich war die höhere Luftschicht bereits eisübersättigt, was den persistenten Kondensstreifen zur Folge hat, und wurde trockener, je tiefer es ging, was dann kürzere, bzw. gar nicht sichtbare Kondensstreifen zur Folge hat.

LG David

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 471
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von Christoph Gerber » 8. Sep 2012, 17:25

Hallo David,

danke für den Hinweis. Ich habe eben nochmals nachgeschaut, aber keinen der vier Flüge, die du angegeben hast, erscheinen zur angegeben Zeit - lediglich zwei Maschinen, die hintereinander fliegen, aber HD um 17:35 noch nicht nach Süden passiert haben. Soviel ich weiß, werden auch nicht alle Flieger auf angezeigt.

Aber wie dem auch sei: selbst wenn die beiden Flugzeuge in unterschiedlicher Höhe geflogen sind, ist noch nicht erklärt, warum der Kondensstreifen der einen Maschine doppelt war.

Gruß,
Christoph

David Weber
Beiträge: 23
Registriert: 16. Jun 2012, 21:30
Wohnort: Berlin (Ost)

Beitrag von David Weber » 10. Sep 2012, 22:57

Bist du dir sicher, daß du dir den richtigen Zeitpunkt hast anzeigen lassen? flightradar24 verwendet nicht die MESZ sondern die koordinierte Weltzeit (UTC). Du musst dir also den Zeitraum ab 15:30 Uhr anzeigen lassen ;)
Und dann solltest du diese Flugbewegung sehen (hier von 17.32 Uhr, da die Flugzeuge um 17.34 bereit so weit weg waren, daß Heidelberg nicht mehr auf der Karte zu sehen gewesen wäre):

http://www.abload.de/img/heidelberg05-09-12-17n1kp0.jpg

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 471
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von Christoph Gerber » 11. Sep 2012, 16:11

ups, den Zeitunterschied habe ich nicht berücksichtigt... Danke!
Demnach sind die drei Flugzeuge nahezu übereinander (!) (in jeweils 600m Höhenunterschied) hier ganz nahe am Zenit vorbeigeflogen!

Gruß,
Christoph

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste