Einige Sonnenhalos vom 21.05.2012

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Sergei Schmalz
Beiträge: 97
Registriert: 25. Okt 2010, 08:46
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Einige Sonnenhalos vom 21.05.2012

Beitrag von Sergei Schmalz » 22. Mai 2012, 01:19

Tach!

Gestern war ich auf dem langen Heimweg von der ACM2012 in Niigata von Moskau nach FFM geflogen und saß im Flugzeug glücklicherweise an der von der Sonne beschienenen Seite, was bei dünnen Wolkenschichten viele Sonnenhalos ergab!

Ich poste erst mal nur ein Foto – das bestgelungene, die anderen kommen gleich oder später nach. Auf diesem Bild ist die untere Sonnensäule zu sehen. Visuell sah sie viiiiel toller aus!

Bild

Originalgröße: http://www.sergiuspro.de/halos/IMG_8257.JPG

Sergei Schmalz
Beiträge: 97
Registriert: 25. Okt 2010, 08:46
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Beitrag von Sergei Schmalz » 22. Mai 2012, 01:33

Auf diesen zwei Fotos ist eigentlich nicht die rechte Nebensonne und nicht der Teil des 22° Rings von Bedeutung, sondern die regenbogenfarbige Tangente durch die Nebensonne. Ich bin kein Kenner von Halos, also weiß gar nicht, was das für ein Halotyp ist. Dieses Halo war nur zweimal für ganz kurze Zeit sichtbar.

Bild

Originalgröße: http://www.sergiuspro.de/halos/IMG_8252.JPG

Bild

Originalgröße: http://www.sergiuspro.de/halos/IMG_8254.JPG

Sergei Schmalz
Beiträge: 97
Registriert: 25. Okt 2010, 08:46
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Beitrag von Sergei Schmalz » 22. Mai 2012, 02:25

Dann gab's noch den unteren Berührungsbogen (mitsamt der unteren Lichtsäule zu sehen):

Bild

Originalgröße: http://www.sergiuspro.de/halos/IMG_8253.JPG

Bild

Originalgröße: http://www.sergiuspro.de/halos/IMG_8255.JPG

Bild

Originalgröße: http://www.sergiuspro.de/halos/IMG_8256.JPG

Benutzeravatar
Werner Krell
Beiträge: 547
Registriert: 6. Apr 2004, 18:51
Wohnort: Odenwald 20 Km S DA

...

Beitrag von Werner Krell » 22. Mai 2012, 10:46

Hallo, Du hast da eine schöne Untersonne erwischt. Und das von dir angesprochene Teil könnte in Richtung Unternebensonne gehen.
Gruß und bis später...

Sergei Schmalz
Beiträge: 97
Registriert: 25. Okt 2010, 08:46
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Beitrag von Sergei Schmalz » 22. Mai 2012, 14:15

Ja, die Richtung passt schon, nur habe ich da keine Unternebensonne gesehen. Auch finde ich keine anderen Bilder, wo ich etwas Ähnliches sehen könnte.

Michael Ellestad
Beiträge: 493
Registriert: 12. Jan 2004, 04:34
Wohnort: Ohio USA
Kontaktdaten:

Nice halos from airplane!

Beitrag von Michael Ellestad » 23. Mai 2012, 01:49

Hey Sergei,

Those are some splendid halos you got!! I like the ones showing the nice subparhelia, subsun, and lower tangent arc. Halos from up above the clouds, mountains, and hills are the best because you can see subhorizon arcs quite well.

Keep an eye on the skies.


Greetings from the USA,

Michael

Sergei Schmalz
Beiträge: 97
Registriert: 25. Okt 2010, 08:46
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Beitrag von Sergei Schmalz » 23. Mai 2012, 02:11

Sergei Schmalz hat geschrieben:Auf diesen zwei Fotos ist eigentlich nicht die rechte Nebensonne und nicht der Teil des 22° Rings von Bedeutung, sondern die regenbogenfarbige Tangente durch die Nebensonne. Ich bin kein Kenner von Halos, also weiß gar nicht, was das für ein Halotyp ist. Dieses Halo war nur zweimal für ganz kurze Zeit sichtbar.
Ich hab ein bisschen recherchiert, und denke, dass dieses vertikale Halo nichts anderes als "parhelion legs" ist, auch "reflected Lowitz arc" genannt. Wenn's stimmt, dann habe ich wohl ein relativ seltenes Halotyp erwischt.

Benutzeravatar
Werner Krell
Beiträge: 547
Registriert: 6. Apr 2004, 18:51
Wohnort: Odenwald 20 Km S DA

Lowitz ?

Beitrag von Werner Krell » 23. Mai 2012, 11:19

Hallo Sergei, also ob das nun die Beine einer Nebensonne sind, kann ich dir nicht sagen. Ich würde daraus eher ableiten, dass es sich um eine ‚verlängerte’ Nebensonne handelt. Und ob die Parhelion Legs mit einem reflektierten Lowitz zusammen hängt, auch nicht. Es ist schon möglich, dass Du einen reflektierten Lowitz erwischt hast, das kann ich aber leider nicht beurteilen. Dieser Halo steht wirklich sehr vertikal und ob da irgendwelche Winkel eine Rolle spielen, hmm. Also gönnen würde ich ihn dir schon, den Reflected Lowitz. Na ja, eventuell meldet sich ja mal noch jemand von den Spezialisten…
Gruß und bis später...

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 448
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von Christoph Gerber » 6. Jun 2012, 18:47

Hallo Sergei,

herzlichen Glückwunsch für die Sichtung des "reflektierten Lowitz". Ich kannte diese Haloart noch nicht. Nach dem Bildern im Internet zu urteilen scheint er bisher auf Eishalos beschränkt gewesen zu sein bzw. dort besonders häufig aufzutreten (vgl. http://submoon.wordpress.com/2011/01/12 ... 5-raypath/ und http://haloreports.blogspot.de/2006/01/ ... -arcs.html).

Zum "senkrechten Balken" unterhalb der Nebensonne fiel mir zunächst ein, daß es möglicherweise die "vertikale" Nebensonne sein könnte:
Bild
Die habe ich am 15.08.2011 in einer Sonnenhöhe von etwa 16°– 7° beobachtet; die Gesamthöhe der "Säulen-Nebensonne" betrug etwa 8° (s. Meteoros 2011/11: "Das unstete Leben einer Nebensonne").
Auf deinem Foto geht sie bis zu einer Entfernung von etwa 10-12° unter die Nebensonne - ist also deutlich länger. Du hast sie auf zwei Bildern drauf - und beide Male scheint es mir, als ob es die Unter-Nebensonne sein könnte. Dann müsste die Sonne etwa 5° Höhe gehabt haben - und dann wäre der hellste Teil der Nebensonne aber auch etwa auf Horizonthöhe! Die eigentliche Nebensonne ist ja nur sehr schwach ausgebildet; aber die Säule befindet sich tatsächlich genau unter der Nebensonne und nicht unter der scheinbaren Nebensonne:
Bild
Ich frage mich jetzt, ob beide Beobachtungen - "reflektierter Lowitz-Bogen" und "vertikale Nebensonne" irgendwie zusammenhängen???

Noch seltsamer finde ich den Kreisbogen rechts unten im Bild - der kann mit einer Haloerscheinung aber eigentlich nichts zu tun haben. Er ist aber genauso in Farben aufgespalten wie die Haloerscheinungen selber. Ich habe das Bild kräftig überarbeitet, um ihn besser sichtbar zu machen:
Bild
Mir scheint es, dass dessen Mittelpunkt die (in der Kamera) gespiegelte Sonne bildet (gleicher Abstand vom Bildrand oben bzw. unten). Auf dem zweiten Bild ist er offenbar nicht vorhanden. Kann dies ein Linseneffekt sein? Ist dieser Kreisbogen noch auf anderen Bildern vorhanden?

Viele Grüße aus HD,
Christoph

Benutzeravatar
Werner Krell
Beiträge: 547
Registriert: 6. Apr 2004, 18:51
Wohnort: Odenwald 20 Km S DA

?

Beitrag von Werner Krell » 6. Jun 2012, 20:40

Hallo, dann möchte ich doch bitte diese Teil mit in die Überlegung einbezogen wissen. Möchte haltnur etwas schlauer werden...
http://www.meteoros.de/bildarchiv/image ... ge_id=2341
Bil des Monats März 2012...
Gruß und bis später...

Benutzeravatar
Michael Großmann
Beiträge: 922
Registriert: 26. Sep 2011, 19:44
Wohnort: Kämpfelbach 48,931°N, 8,6292° O
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Großmann » 6. Jun 2012, 20:47

Hallo,

ich halte das nicht für einen reflektierten Lowitzbogen, sondern für eine Unternebensonne. Es würde ja auch recht gut passen, auch wenn die Horizontlinie nicht eindeutig zu erkennen ist (vom Flieger aus kann man sich da gewaltig täuschen).

Gruß,
Micha

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1675
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Beitrag von Elmar Schmidt » 6. Jun 2012, 21:28

Hallo,

die elongierte Erscheinung seh ich auch als Unternebensonne. Walter Tape in seinem ersten Buch diskutiert eine ähnliche Sichtung. Und hier eine bei Ice Crystal Halos:

http://www.ursa.fi/blogit/ice_crystal_h ... 1#comments

Daß UNS oft elongierter sind als NS wird im folgenden damit erklärt, daß die Kristalle in (niedrigeren?) Wolken stärker kippen (wobbeln) würden

http://www.cs.cmu.edu/~zhuxj/astro/html ... helia.html

Doch wenn ich mich nicht täusche, sorgt auch die ungerade Zahl von Reflexionen, die für UNS nötig sind, beim sonst gleichen Kippen von Kristallen für eine Höhenwinkelvergrößerung.

Gruß, Elmar

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast