Halo 17.04.12

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Benutzeravatar
Werner Krell
Beiträge: 547
Registriert: 6. Apr 2004, 18:51
Wohnort: Odenwald 20 Km S DA

Halo 17.04.12

Beitrag von Werner Krell » 17. Apr 2012, 13:34

Hallo alle, Haloalarm im Odenwald. LNS, RNS, 22°, Umschriebener und HZK. Sorry, bin schon wieder weg…
Gruß...Werner
Gruß und bis später...

Benutzeravatar
Michael Großmann
Beiträge: 884
Registriert: 26. Sep 2011, 19:44
Wohnort: Kämpfelbach 48,931°N, 8,6292° O
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Großmann » 17. Apr 2012, 20:28

Hallo Werner,

kann/konnte ich ebenso für den Nordschwarzwald bestätigen. Allerdings war mein Standort durch die Arbeitsstätte nicht so ideal, hätte gern etwas Vordergrund mit drauf gehabt, naja....trotzdem einige Bilder von heute nachmittag...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Alles passierte zwischen 13.oo Uhr und 15.30 MESZ

Gruß,
Micha

Wenz Frieder
Beiträge: 90
Registriert: 16. Jul 2005, 20:27
Wohnort: Pfinztal bei Karlsruhe

...mit Parhelic Circle

Beitrag von Wenz Frieder » 17. Apr 2012, 20:37

Wir haben das auch beobachtet hier bei Karlsruhe. War wunderschön über längere Zeit zu beobachten und besonders interessant und wohl zum 1. Mal so gesehen: ein "weißes, bogenförmiges Band über den nördlichen Himmelsteil, fast Halbkreis". Hier fanden wir des Rätsels Lösung: http://www.atoptics.co.uk/halo/parcirc.htm
"Parhelic Circle"!

War klasse!

gruß frieder
flowerinthesky

Wenz Frieder
Beiträge: 90
Registriert: 16. Jul 2005, 20:27
Wohnort: Pfinztal bei Karlsruhe

Hallo Michael,

Beitrag von Wenz Frieder » 17. Apr 2012, 20:41

Gruß in die Nachbarschaft! Wow, Super Fotos! Danke!!!
Bei uns hat's leider nicht so geklappt mit dem Fotografieren. Habe nur das Halo draufgekriegt... vielleicht nächstes Mal.
gruß fr
flowerinthesky

Uwe Bachmann
Beiträge: 62
Registriert: 2. Jun 2004, 10:29
Wohnort: Langstadt

Beitrag von Uwe Bachmann » 17. Apr 2012, 20:47

Hallo zusammen,

konnte die Halos heute von Mainaschaff, Kreis Aschaffenburg in Unterfranken aus sehen und auch fotografieren. Die Bilder entstanden zwischen 15 und 16 Uhr MESZ. Leider hatte ich kein "richtiges" Weitwinkel-Objektiv an meiner Digitalkamera, weniger als 35mm gehen an dieser nun auch schon 6 Jahre alten Panasonic FZ30 nicht.

Es war der dritte Tag hintereinander hier in Südhessen, an denen Halos zu sehen waren. An den beiden vergangenen Tagen waren sie aber längst nicht so ausgeprägt und beschränkten sich auf schwache 22-Grad-Ringe, umschriebenen Halo und einen OBB, die jeweils für 45 - 60 min gegen Mittag sichtbar waren.

Nun zu den Bildern von heute:

Bild

Dieser Anblick bot sich gegen 15:30 Uhr MESZ, Blickrichtung natürlich Südwest, Graditionskurve bearbeitet.


Bild

Mit 35mm kommt der Horizontalkreis (mein erster übrigens :D ) natürlich nicht ganz so eindrucksvoll wie auf den Aufnahmen von Michael, aber dennoch sehenswert wie ich finde. Auch hier wurde der Gradation etwas nachgeholfen.

Bild

Horizontalkreis zum zweiten, Blickrichtung Nordost.

Bild

...und dann gegen 16 Uhr MESZ verblasste alles wieder langsam. Daumen hoch für ein eindrückliches Erlebnis.

Grüße
Uwe Bachmann

Gerrit Rudolph
Beiträge: 365
Registriert: 10. Apr 2011, 19:54
Wohnort: Ja

Beitrag von Gerrit Rudolph » 17. Apr 2012, 21:05

EDIT 25.08.2016 Bilder reanimiert

Hier meine Ausbeute, teils mit erhöhtem Kontrast und mehr Farbtiefe, jeweils mit USM nachgeholfen.
Dass die Nebensonnen bisweilen so einen deutlichen Abstand vom 22°-Ring haben, war mir bisher nicht klar.
Man sieht außerdem den Horizontalkreis. Durch die USM kommt noch ein weiterer farbiger Bogen zum Vorschein, den ich als Teil des umschriebenen Halos interpretiert habe.

Bild

Mit USM

Bild

Gleicher Bildausschnitt, etwas später

Bild

usmiert

Bild

Linke Seite

Bild

USM
Bild

Gruß, Gerrit
Zuletzt geändert von Gerrit Rudolph am 25. Aug 2016, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe F.
Beiträge: 52
Registriert: 11. Jul 2011, 22:27
Wohnort: Fläming, 10 km nördlich von Lutherstadt Wittenberg
Kontaktdaten:

Aufzug von Cirrostratus mit Haloerscheinungen

Beitrag von Uwe F. » 17. Apr 2012, 22:09

Glückwunsch zu Euren Beobachtungen!
Da kann Mitteldeutschland diesmal nicht mithalten: Nach den vormittäglichen Konvektionen in der höhenkalten mA Luftmasse, die leider nur (allerdings auch schönen) Cumulus mediocris zuließ, zog in Wittenberg dichter Cirrostratus fibratus auf.
Bild
Ab 13 Uhr der 22° Ring, der bis fast zum Sonnenuntergang stand hielt, gegen 18 Uhr bei einer Sonnenhöhe von ~20° zusätzlich schwache Nebensonnen und der ZZB mit Ansatz zum SLB (stark USM-bearbeitet).
Die bei uns hereindriftenden Eiskristalle schienen nicht mehr ordentlich angeordnet zu sein, von einem Horizontalkreis keine Spur, auch die Parhelia erhielten von mir die Note "unbefriedigend".

Aber egal, wenn man lernt, wohin man sehen muss, wird das Auge wie von einem Zauberstab berührt!
(Abwandlung des Zitats von Marcel Minnaert)

lg Uwe

Alexander Haußmann
Beiträge: 901
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Beitrag von Alexander Haußmann » 18. Apr 2012, 16:29

Hallo allerseits,

gestern, am 17.04., gabs in Dresden ab ca. 19.00 MESZ beide Nebensonnen und den oberen Berührungsbogen mit Helligkeit 1, also nichts Weltbewegendes, und das alles ging dann in der dichter werdenden Bewölkung unter.

Um 19.41 MESZ tauchte aber ein sehr heller, einzelstehender Berührungsbogen auf:

Bild

der innerhalb von nur zwei Minuten wieder verschwand, da das Fetzchen Säulenkristalle schnell weiterzog.

Heute (18.04.) gabs dann diverse Halos von Sonnenaufgang bis mittag, u.a. einen schwachen ZZB mit noch schwächerem Supralateralbogen um 08.48 MESZ:

Bild

unscharf maskiert:
Bild


Um 09.21 war auch der Parrybogen mit dabei, den gabs glaub ich gestern bei Euch noch nicht:

Bild

USM:
Bild


und das Ganze um 09.37 MESZ "vorschriftsmäßig" mit der Sonne durch einen Graufilter:

Bild

USM:
Bild

Ich hoffte noch auf mehr (z.B. Horizontalkreis), mehr Haloarten kamen aber (meiner Beobachtung nach) nicht mehr dazu.


Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1629
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Beitrag von Elmar Schmidt » 18. Apr 2012, 22:01

Hallo Alle,

gratuliere zu den schönen Sichtungen, der April macht sich! In Heidelberg sah ich am 17.4. mittags nur noch die obere und untere Umschreibung, ohne Ring und NS und auch keinen HK, geschweige Parry. Am 18.4. war nüscht los, zu dicht bewölkt.

Gruß, Elmar

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1897
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Beitrag von Heiko Ulbricht » 19. Apr 2012, 01:48

Hallo,

Gratulation zu den Sichtungen! Dolle Bilder!

@ Alexander: da hab ich gestern nicht aufgepasst. So einen einzelnen, oberen Berührungsbogen hatte ich auch schon mal vor einiger Zeit. Der ist irgendwie immer kurios.
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3458
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 19. Apr 2012, 10:22

Tolle Bilder! Besonders freu ich mich, daß ich nun auch michas Bilder wieder sehen kann.

Hier ist leider nix seltenes mehr angekommen, nur 08/15-Halos. Aber Eure Bilder lassen hoffen, daß es jetzt endlich wieder aufwärts und in Richtung Frühjahrsmaximum zugeht.

LG Claudia

Benutzeravatar
Richard Löwenherz
Beiträge: 85
Registriert: 5. Dez 2005, 01:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von Richard Löwenherz » 19. Apr 2012, 13:36

Gestern um die Mittagszeit (11:30-12:00) gab es auch in Berlin 22°-Ring (H0), umschriebenen Halo (oben H2, unten H0), rechte 22°-Nebensonne (H0 mit Schweif) und Horizontalkreis (H1, wanderte von 130-180° links nach 180-130° rechts, dabei wiederholt angedeutete Verdickungen im 160°-Bereich). Bewölkung bestand zu 7/8 aus faserigem Cs.

Grüße, Richard

Benutzeravatar
Christian Fenn
Moderator
Beiträge: 841
Registriert: 20. Jan 2004, 21:21
Wohnort: Hammelburg, Unterfranken in Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian Fenn » 19. Apr 2012, 20:17

Hallo Alex und Micha, Glückwunsch zu den Sichtungen. Ganz toll finde ich ja den einzelnen OBB, aber auch Parry ist nicht zu verachten. Bei fand ich nur die Standard-Halos. Aber ich saß während dessen auch in einem abgeschlossenen fensterlosem Raum.

Grüße

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 419
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von Christoph Gerber » 23. Apr 2012, 13:23

Hier kommt endlich mein Nachtrag aus Heidelberg zum Halo vom 17.04. - hier war es zeitweise sogar ein Halophänomen. Ich habe davon eine Montage erstellt, in der alle Erscheinungen dargestellt sind. Die Bilder entstanden zwischen 12:55 und 13:55 MESZ, die haloaktive Wolke wanderte offenbar von NW nach S, so daß nicht alles gleichzeitig zu sehen gewesen ist.
120417 Halo comp##.jpg
Dasselbe noch einmal aufgehellt und ohne Beschriftung:
120417 Halo comp##ü.jpg
Von besonderem Interesse - und für mich völlig neu und daher überraschend! - war der untere Parrybogen. Von diesem hatte ich bisher nichts gewusst, mir waren auch keine Fotos hierzu bekannt. Claudia hat freundlicherweise eine Simulation erstellt, die bei der Interpretation des Bildes hilft.
120417 Gerber1 800x600.jpg
Angefangen hatte die Erscheinung mit einer beeindruckenden 120°-Nebensonne in einem sehr hellen und rötlich gesäumten Horizontalkreis.
120417 1256_7308##.jpg

Das Fragment von Wegeners Gegensonnenbogen war das einzige Halo, das ich erst auf einer (überarbeiteten) Aufnahme entdeckt habe. Leider waren zu keinem Zeitpunkt die beiden 120°-Nebensonnen gleichzeitig zu sehen.

Den Abschluss der Erscheinung bildete der untere Parrybogen, hier noch einmal mit USM (danke Claudia!):
120417 1337_7383usm#.jpg
Zuletzt geändert von Christoph Gerber am 25. Jun 2018, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1629
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Beitrag von Elmar Schmidt » 23. Apr 2012, 15:47

Hallo Christoph,

das ist ja nen Hammer, vor allem der so weit ausgreifende untere Parry bei dieser Sonnenhöhe. Den hab ich auch auf Bildern noch nie bewußt realisiert. Cowley hat keine auf der Hauptseite und simuliert ihn auch nicht für diese Sonnenhöhe.

Wie Du schreibst, war das Phänomen wohl örtlich-zeitlich ziemlich eng gefaßt. Ich konnte wegen Autofahrt und Unterrichtsverpflichtung nur zw. 13:40 und 14:05 schauen, war dabei i.w. nur 8 km westlich von Dir.

Ich sah, wie schon oben geschrieben, nur (noch?) die Umschreibung, die untere um 14:00 gerade noch angedeutet, weil sich die "Wolkensuppe" schon mehr und mehr eindickte. Dabei war ich mit Sonnenbrille ausgerüstet und habe mindestens nach dem HK intensiv ausgeschaut. Aber wie heißt es: vier Augen...

Gruß, Elmar

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast