Halophänomen über Dresden

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Alexander Haußmann
Beiträge: 937
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Halophänomen über Dresden

Beitrag von Alexander Haußmann » 1. Jul 2010, 17:03

...momentan zu beobachten: 22°-Ring, beide Nebensonnen, oberer Berührungsbogen, Zirkumzenitalbogen, Supralateralbogen. Habe leider den Anfang verpaßt, bin beim Kontrollblick "aus allen Wolken" gefallen.

Gruß, Alex

Rico Hickmann
Beiträge: 255
Registriert: 19. Apr 2004, 09:57
Wohnort: Dresden

Beitrag von Rico Hickmann » 1. Jul 2010, 19:47

Ich habe hier in Dresden gesehen und auch erkannt:

- rechte und linke Nebensonne
- 120° NS rechts
- Horizontalkreis
- 22° Ring
- 46° Ring
- ZZB
- OBB

Ich war leider zu Beginn (18:30 MESZ) im Garten und hatte nichts zum fotografieren mit. Zu Hause war dann die 120° NS fast und der HK ganz weg.

Bilder folgen dann später, habe gerade wenig Zeit.

Parry- und Supralateralbbogen kann ich so nicht identifizieren, vielleicht findet ihn ja dann jemand auf meinen Bildern.

Schönen Abend noch,
Rico

Benutzeravatar
Christian Fenn
Moderator
Beiträge: 842
Registriert: 20. Jan 2004, 21:21
Wohnort: Hammelburg, Unterfranken in Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian Fenn » 1. Jul 2010, 20:36

Hallo Rico, vielleicht war Deine Beobachtung eines 46°-Rings ja ein Supralateralbogen. Bin auf die Bilder gespannt.

Rico Hickmann
Beiträge: 255
Registriert: 19. Apr 2004, 09:57
Wohnort: Dresden

Beitrag von Rico Hickmann » 1. Jul 2010, 21:14

Hallo Christian,

nachdem ich mich hier mal ein wenig informiert und mit meinen Beobachtunge verglichen habe, glaube ich, dass du recht hast.

Anbei noch 2 unbearbeitete Rohbilder, bei denen im Gegenlicht schön der Dreck auf der Linse rauskommt :(
Bild
Bild


Wer möchte, kann gerne rumspielen und alles rauskitzeln, was da noch drinsteckt, da fehlt mir noch die Erfahrung.

Rico

P.S.: Noch ein Kritikpunkt: Erst infizert ihr mich hier mit eurem blöden NLC-Kram und jetzt auch noch so ein Halo-Phänomen...und wann soll ich mal schlafen?? Man, man, man...

Wolfgang Hinz
Moderator
Beiträge: 245
Registriert: 13. Jan 2004, 11:43
Wohnort: 08340 Schwarzenberg/Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang Hinz » 1. Jul 2010, 21:18

Hallo,

Udo Hennig schickte mir soeben Bilder des Phänomens aus Radeberg bei Dresden. Fogendes ist zu sehen:
22°-Ring, obere Hälfte
beide Nebensonnen, vollständig
OBB, vollständig
ZZB, vollständig
Parrybogen, vollständig
Supralateralbogen, linke Hälfte fast komplett
und ein Stück des Horizontalkreises.

Bild
Bild

Bild
Bild

Bild
Bild

Bild
Bild


Noch einen schönen Abend
Wolfgang
Zuletzt geändert von Wolfgang Hinz am 2. Jul 2010, 10:40, insgesamt 1-mal geändert.

Bernt Hoffmann
Beiträge: 433
Registriert: 7. Mai 2004, 22:47
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernt Hoffmann » 1. Jul 2010, 21:48

Hallo Rico,

bisschen weniger Fußball gucken oder spielen und dann klappt das auch mit dem Schlafen - trotz Halo + NLC ... :-))

Kleiner Scherz am Rande. Nix für ungut bitte.

Zu Deinem "Dreck auf der Linse" ... die Punkte, die Du recht scharf umrissen auf Deinen Bildern hast, sind _KEIN Linsenschmutz, sondern mit aller größter Wahrscheinlichkeit Staub auf dem Aufnahme-Chip.

Wenn Du ne DSLR-Kamera verwendest, dann solltest Du eigentlich auch die Möglichkeit haben zur Sensorreinigung. Damit jedenfalls müsstest Du wesentliche Teile des Staubes entfernen können. Denn - mit Verlaub gesagt - jetzt hast Du doch ziemlich viel Staub im Bild.

Schöne Grüße,

Bernt

Alexander Haußmann
Beiträge: 937
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Beitrag von Alexander Haußmann » 1. Jul 2010, 22:23

Hallo zusammen,

es scheint ja eine ordentliche Beobachterdichte in der Dresdner Ecke zu geben! Schöne Bilder, auch von Heiko Ulbricht aus Freital. Vom Horizontalkreis habe ich nur noch ein Stück an der rechten Nebensonne gesehen, den Parrybogen nun leider gar nicht. Aber ich habe auch erstmal fotografiert (ab 18.53 MESZ), bevor ich genauer nach schwachen Halos geschaut hab, vielleicht gibt das Bild noch was her. Und leider hatte ich den Häuserblock im Rücken, mußte also immer mal zum anderen Fester laufen, um zu sehen was sich auf der anderen Himmelsseite tut (dort war aber nichts mehr los). Möglicherweise war an der rechten Nebensonne auch noch ein Lowitzbogen dran (als "Verbindungsstück" zum 22°-Ring unterhalb der Nebensonne).

Die linke Nebensonne hat sich noch erstaunlich lange gehalten, da habe ich sogar später noch (als mir das einfiel) den Trick mit dem Polfilter probiert, ob sie etwas "hüpft" beim Drehen. Tatsächlich...

Die nächsten Tage bin ich in der Berliner Gegend unterwegs und viel draußen, vielleicht gibts noch mal eine Chance für schöne Halos. Jedenfalls wird der Film von heute voll und irgendwann nächste Woche hab ich dann auch Bildmaterial...

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Steffen Hildebrandt
Beiträge: 593
Registriert: 6. Jul 2004, 06:26
Wohnort: Dresden

Beitrag von Steffen Hildebrandt » 2. Jul 2010, 05:04

Guten Morgen,

ich bin gestern auch aus dem Häusschen gewesen.

Zu Beginn war das volle Programm zu sehen. Später, als ich fotografieren konnte, war es nicht mehr ganz so schön und der obere Berührungsbogen (?) fehlte schon.

Ich persönlich habe das noch nie gesehen.

Bilder sind unbearbeitet, aber verkleinert.

Bild

Schöner Ring, aber schon ohne oberem Berührungsbogen, aber mit beiden Nebensonnen.


Bild

Das Ganze in Hochkant. Den zu sehenden Bogen/Ring ganz oben im Bild kann ich nicht bezeichnen, welcher aus der Liste ist das? 8)


Bild

Hier dieser Bogen/Ring nochmals vergrössert.


Bild

Etwas links neben der linken Nebensonne, auf halber Höhe im Bild über dem Schornstein, befand sich noch ein schwacher Bogen (ist etwas schwer zu erkennen), den kenne ich auch nicht. Wie wird der bezeichnet?


Bild

Etwas später das noch dieses Bild.


Ich habe das Ganze zwischen ~19:20 und 21:00 Uhr beobachtet.

Steffen
Zuletzt geändert von Steffen Hildebrandt am 2. Jul 2010, 05:55, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Steffen Hildebrandt
Beiträge: 593
Registriert: 6. Jul 2004, 06:26
Wohnort: Dresden

Beitrag von Steffen Hildebrandt » 2. Jul 2010, 05:29

@Rico
Halos finden vor dem Sonnenuntergang statt, zumindest die Sonnen-Halos. Da ist dann zwischen Sonnenuntergang und NLCs immer mal eine Minute Zeit zum Schlafen... Und die NLCs haben auch meist 2 Hauptzeiten... :D

@Alexander
Ja, es gibt ne Menge solche Leutchens hier in/um DD. Auch was die Wetterbeobachtungen betrifft.

Noch eine Frage an die Experten hier im Forum. Gibt es irgendwo eine Übersicht, am besten noch mit Bild, auf der die einzelnen Bögen etc. bezeichnet sind?

Steffen

Benutzeravatar
Evelyn Günther
Beiträge: 128
Registriert: 5. Apr 2010, 19:41
Wohnort: Arnstadt

Beitrag von Evelyn Günther » 2. Jul 2010, 05:49

Hallo allerseits,

gestern vormittag gab es hier
Fragmente des Horizontalkreises
brillante linke 120° Nebensonne (Bilder folgen)
schwacher 22° Ring
oberer Berührungsbogen
rechte Nebensonne

am Nachmittag war ein vollkommen umschriebenes Halo zu sehen und schwach ZHB, Teile des Horizontalkreises

am Abend als krönender Abschluß einen tollen ZZB (leider kein Bild)

Gruß Evelyn

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3627
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 2. Jul 2010, 07:25

Hal(l)o,

Glückwunsch an alle Dresdener Beobachter!

Und danke, daß ihr die Cirren her schickt, auch hier gab es heut morgen einen hellen Parrybogen *freu*.

Noch eine Frage an die Experten hier im Forum. Gibt es irgendwo eine Übersicht, am besten noch mit Bild, auf der die einzelnen Bögen etc. bezeichnet sind?

Da die meisten Halos ihr Aussehen mit der Sonnenhöhe verändern, ist solch eine Skizze sicherlich schwierig. Hier sind zumindest die häufigsten Halos beschrieben:
http://www.meteoros.de/tour.htm
Die Veränderung der Haloarten kann man am besten in den Simulationen: http://www.meteoros.de/halsim/simulat.htm oder mit Marks Programm Halosky verfolgen: http://www.meteoros.de/akm/material.htm
Die einzelnen Haloarten sind hier beschrieben:
http://www.meteoros.de/kristall.htm

Wie man kontinuierlicher Halobeobachter wird, ist hier nachzulesen
http://www.meteoros.de/forum.htm
:wink: :wink: :wink:

Viele Grüße
Claudia

Benutzeravatar
Steffen Hildebrandt
Beiträge: 593
Registriert: 6. Jul 2004, 06:26
Wohnort: Dresden

Beitrag von Steffen Hildebrandt » 2. Jul 2010, 07:35

Danke Claudia,

da werde ich mich mal einlesen.

Edit:
Das ist ja ne Wissenschaft für sich. :shock: Ob ich da immer durchsehen.
Aber es bleibt immer noch dieses grossartige Forum zur Beurteilung. :)

Edit2:
Vermutlich ist der Bogen/Ring in Bild4 in meinem Post ein 46°-Haloring, oder? Das andere ist dann ein ZZB.

Ist der obere Berührungsbogen, der der sich am 22°-Haloring nach oben anschliesst? Dieser war leider beim fotografieren nicht mehr zu sehen.

Steffen

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3627
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 2. Jul 2010, 10:32

Hallo Steffen,

hier mal die Beschriftung Deiner Bilder:

Bild

Bild

LG Claudia

Benutzeravatar
Steffen Hildebrandt
Beiträge: 593
Registriert: 6. Jul 2004, 06:26
Wohnort: Dresden

Beitrag von Steffen Hildebrandt » 2. Jul 2010, 11:07

Hallo Claudia,

super! Danke für die Bearbeitung und die Beschriftung. :)

Da lag ich mit meinen Vermutungen ein wenig daneben, oder ist der Supralateralbogen der 46°-Ring?
Laut http://www.meteoros.de/tour.htm würde ich das vermuten.

Ordentlich dazu gelernt habe ich. Mal sehen, ob heute noch was zu sehen ist.

VG
Steffen

Alexander Haußmann
Beiträge: 937
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Beitrag von Alexander Haußmann » 10. Jul 2010, 11:29

Hal(l)o nochmals,

wenn auch im Digitalzeitalter hoffnungslos verspätet, hier noch ein paar Bilder von mir. Immerhin sollte ja auch die Fischaugenperspektive noch zu ihrem Recht kommen...

Hier also der Zustand, als ich auf die Halos aufmerksam wurde:

Bild
01.07.2010, 18.53 MESZ, f = 16 mm

Bild
(unscharf maskiert)

Noch etwas näher auf die Parrybogengegend:

Bild
01.07.2010, 18.54 MESZ, f = 29 mm

Bild
(unscharf maskiert)

Der Parrybogen selbst läßt sich im geschärften Bild gerade so erahnen - also entweder hab ich ihn verpaßt, oder die Parry-Wolken haben einen Bogen um mich gemacht...

Dafür gabs einen ZZB mit Supralateralbogen wie aus dem Bilderbuch:

Bild
01.07.2010, 18.57 MESZ, f = 50 mm


Viele Grüße, Alex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste