2021-05-05 Regenbogen 3./4. Ordnung in Hörlitz

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Alexander Haußmann
Beiträge: 1039
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

2021-05-05 Regenbogen 3./4. Ordnung in Hörlitz

Beitrag von Alexander Haußmann » 6. Mai 2021, 05:18

Hallo zusammen,

gestern abend gegen 19:20 gabs bei mir folgende Situation: Nach West und Südwest dunkler Himmel, dann Windböen bis 7 bft, ein paar Regentropfen und die tiefstehende Sonne kam schon wieder unter dem Rand der Wolke hervor. Die gesamte Regenmenge am Standort war (nachher gemessen) kleiner als 0,1 mm.

Weil die Bedingungen für die höheren Ordnungen gut aussahen, machte ich ab 19:24 ein paar Fotos zur Sonne. Eine Minute später begann sich auf der gegenüberliegenden Seite der normale doppelte Regenbogen zu entwickeln. Die ganze Zeit regnete es schwach, und ich habe noch nicht die im AKM-Seminar erwähnte "Schleuderscheibe" gebaut. Also nach wie vor das Problem mit den Tropfen auf der Frontlinse beim Fischauge.

Gegen 19:32 war der doppelte Regenbogen bis auf den linken Fuß des Hauptbogens schon wieder verschwunden. Die Fotos zur Sonne habe ich mir dann hinterher genauer vorgenommen.

Und tatsächlich zeigten sich in der Bearbeitung die 3. und 4. Ordnung! Hier mal das "sauberste" Bild von 19:28:

original:
2021_05_05_1928S_IMGP1569_kl_1000.jpg
"dezent" bearbeitet:
2021_05_05_1928S_BearbMult2_IMGP1569_1000.jpg
Farbdifferenzsignal:
2021_05_05_1928S_nurFarbdiff2_IMGP1570_1000.jpg
(Die letzte Bearbeitung stammt von einer länger belichteten Aufnahme aus derselben Dreierklammer wie die anderen. Die Region um die Sonne ist überbelichtet, dafür sind die Regenbögen weniger verrauscht).

Derweil sah es auf der anderen Seite so aus, ebenfalls 19:28:
2021_05_05_1928S_IMGP1566_b_1000.jpg
Und durch einen Polfilter auf Maximum gedreht um 19:29:
2021_05_05_1929S_IMGP1572_b_1000.jpg
Hab dann noch geschaut, ob beim letzten Bild Anzeichen der 5. Ordnung zu finden sind, dem war aber nicht so.

Meine ersten höheren Ordnungen von zuhause übrigens! Und fast genau zum 10jährigen Jubiläum von Micha Großmanns erstem Foto.

Viele Grüße,
Alex

Wolfgang Hinz
Moderator
Beiträge: 276
Registriert: 13. Jan 2004, 11:43
Wohnort: 08340 Schwarzenberg/Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: 2021-05-05 Regenbogen 3./4. Ordnung in Hörlitz

Beitrag von Wolfgang Hinz » 7. Mai 2021, 06:42

Hallo Alex,

Glückwunsch! Kann man sehr gut erkennen.
Ich hatte bei meiner Sichtung, diese ja auch sofort auf dem Bild erkannt.

Viele Grüße
Wolfgang

Alexander Haußmann
Beiträge: 1039
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: 2021-05-05 Regenbogen 3./4. Ordnung in Hörlitz

Beitrag von Alexander Haußmann » 7. Mai 2021, 15:57

Hallo Wolfgang,

ja, inzwischen gibt es ja genug Erfahrungen wie man solche Bilder bearbeiten sollte, um die Regenbögen schnell sichtbar zu machen. Das war vor 10 Jahren noch schwieriger. Aber es ist schon merkwürdig, Bilder "blind" zu machen, d.h. ohne die Erscheinung zu sehen, die man festhalten will. Manchmal macht man ja auch solche Verdachtsbilder bei Halos. Es wird eben Zeit für die Echtzeit-USM-Kamera. Wobei ich sagen muss: Ich habe auch das Tropfenglitzern in der Nähe der Position des Tertiären gesehen, ähnlich wie es Micha damals beschrieben hat. Aber den Eindruck eines Bogens hatte ich nicht.

Das wäre noch eine interessante physikalische Frage: Der Tertiäre ist, unter Idealbedingungen, laut Theorie knapp über der Sichtbarkeitsschwelle des Auges. Das setzt aber ein Tropfenkontinuum voraus. Wenn die Tropfen näher beim Beobachter sind, löst sich das in Glitzern auf, wobei es Fluktuationen der Intensität nach oben und unten gibt. Nach unten ist egal, aber nach oben würde es punktuell die Sichtbarkeit verbessern. Vielleicht kann man den Tertiären wirklich am Glitzern erkennen, wie das in machen visuellen Berichten beschrieben wird.

Ich hab auch Bilder davor/danach ohne die höheren Ordnungen, könnte das also sogar noch zeitlich eingrenzen. Ich hätte es eher erwartet, eigentlich müssten die sonnenseitigen Regenbögen einige Minuten vor den normalen sichtbar werden (und eher wieder verschwinden), aber wenn die Tropfenmenge schon so variabel ist (ich hatte ja keine messbare Niederschlagsmenge am Ort), nutzt die einfache Theorie sowieso nichts.

Die Sache mit den Regentropfen auf der Frontlinse ist auch immer wieder ein Krampf. Selbst wenn ich eine Schleuderscheibe zusammenbekomme, muss ich die ja immer bereitliegen haben, bzw. mitnehmen. Und Zeit ist ja immer knapp bei sowas.

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3853
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: 2021-05-05 Regenbogen 3./4. Ordnung in Hörlitz

Beitrag von Claudia Hinz » 8. Mai 2021, 09:14

Wow, auch von mir herzlichen Glückwunsch!

Hier geht das Zeuch mehr in fester Form herunter, so daß einfach keine schönen Regenbögen entstehen, allenfalls unscheinbare Fragmente :-(

LG Claudia

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste