Pollenkoronen 2021 (Sammelthread)

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Anette Aslan
Beiträge: 775
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Pollenkoronen 2021 (Sammelthread)

Beitrag von Anette Aslan » 3. Mär 2021, 18:44

Hallo,
auch heute zeigte sich ein leichtes Schimmern um die Sonne, auf dem Foto konnte man dann eine leichte Korona sehen. Nun weis ich aber nicht von welchen Pollen, die Eiben stauben gerade exorbitant.
LG von Anette
Dateianhänge
Pollenkorona030321-2-Forum.jpg

Alexander Haußmann
Beiträge: 1021
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: Leichte Pollenkorona-Wiener Becken 03.03.21

Beitrag von Alexander Haußmann » 3. Mär 2021, 20:01

Hallo Anette,

ja wenns bei Euch soviel Eiben gibt, dann werden es die wohl auch sein. Wenn Du die Möglichkeit hat, kannst Du auch etwas gesammelten Pollenstaub unter ein Mikroskop legen.

Schüttelkoronen von Eiben hat Reinhard Nitze mal vor einiger Zeit im Lampenlicht beobachtet, also die Pollen taugen auf alle Fälle für Koronen!

Viele Grüße,
Alex

MarioK
Beiträge: 103
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Pollenkorona 05.03.2021 15 Uhr MEZ in Berlin

Beitrag von MarioK » 5. Mär 2021, 16:13

Hallo,

vorhin war hier eine ansatzweise 3fache Pollenkorona zu sehen:
20210305-15004-mez.jpg
Viele Grüße
Mario

Alexander Haußmann
Beiträge: 1021
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: Pollenkorona 05.03.2021 15 Uhr MEZ in Berlin

Beitrag von Alexander Haußmann » 6. Mär 2021, 09:33

Hallo Mario,

schöne Beobachtung! Das dürfte auch die Erle gewesen sein. Siehe auch hier:

https://www.pollenstiftung.de/pollenvor ... 03-03.html

Viele Grüße,
Alex

MarioK
Beiträge: 103
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Re: Pollenkorona 05.03.2021 15 Uhr MEZ in Berlin

Beitrag von MarioK » 6. Mär 2021, 11:01

Hallo Alex,

scheint so zu sein. Automatisch denk man erst mal an Hasel.
Hier noch ein Link zur FU: http://www.met.fu-berlin.de/de/wetter/s ... pollen.pdf
In der Zeit davor war es bewölkt oder ich hatte nicht darauf geachtet.

Viele Grüße
Mario

Alexander Haußmann
Beiträge: 1021
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: Pollenkorona 05.03.2021 15 Uhr MEZ in Berlin

Beitrag von Alexander Haußmann » 6. Mär 2021, 12:44

Hallo Mario,

danke für den Link zur FU Berlin. Ich wusste gar nicht, dass die dort auch Pollendichte messen. Die absoluten Zahlen sind auch mal interessant.

Ja, ich hab auch erst an Hasel gedacht, aber Haselkoronen sind doch eher rund und nicht so länglich (auch bei tiefem Sonnenstand). Das hat Karl Kaiser früher schonmal durch direktes Schütteln nachgewiesen: http://home.eduhi.at/member/nature/MET/ ... .htm#Hasel

Nun kann man einwenden, der Flugweg der geschüttelten Pollen ist vielleicht zu kurz, um in die stabile aerodynamische Endlage zu kommen - und regellos trudelnde Pollenkörner würden in jedem Fall runde Ringe machen und sind dann nicht mit echten Pollenkoronen vergleichbar. Zumindest mit Kiefernpollen und Bärlappsporen habe ich aber selber ausprobiert, dass weniger als 1 m Flugweg oder ca. 1 s Zeit nach dem Schütteln ausreichen, um die typischen unrunden Koronen zu erzeugen.

Folglich würden dann auch ungeschüttelte Haselkoronen eher rund aussehen, und da wir andere Formen beobachtet haben, wird es wohl die Erle sein. Passt ja auch zu den Messdaten.

Viele Grüße,
Alex

@Administratoren: Wollen wir wieder einen Sammelfaden "Pollenkoronen 2021" aufmachen?

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3841
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Pollenkorona 05.03.2021 15 Uhr MEZ in Berlin

Beitrag von Claudia Hinz » 7. Mär 2021, 09:14

Wow, was für eine schöne Korona! Ich habe kürzlich einen Artikel gelesen, dass man um Berlin immer mehr Schwarzerlen aufforstet, weil sie dort aufgrund des Wasserreichtums gut wachsen und die Mischwälder bereichern. Scheint also eine gute Gegend für Erlenkoronen zu sein.

LG Claudia

MarioK
Beiträge: 103
Registriert: 11. Jul 2015, 07:28
Wohnort: Berlin 52,5N 13,5E

Re: Pollenkorona 05.03.2021 15 Uhr MEZ in Berlin

Beitrag von MarioK » 7. Mär 2021, 15:32

Hallo Claudia und Alex,

naja, Wasserreichtum .. ist zwar Urstromtal hier aber die letzten drei Jahre waren was Niederschlag anging nicht feierlich.
Viel Sand überm Grundwasser. Aber kann schon sein, dass Erlen gepflanzt wurden.
In den Jahren davor ist wegen der geringeren Wasserentnahme durch Wassersparen der Grundwasserspiegel auf einigen Grundstücken
an "Gräben" so gestiegen, dass den Leuten dort die Beete abgesoffen sind.

Danke für den Link zu den anderen Pollenkoronen. Der hat mich zu einer Frage gebracht:

Gibt es auch Sporenkoronen?

2018 hatte ich Steuung in Blattdachlücken unterhalb eines Baumpilzes beobachtet.
Der Windböen lösten immerwieder Schwaden von Sporen ab. Es sah aber nicht so spektakulär aus.

20180721-akm-1.jpg
20180721-akm-2.jpg
Bei Windböe mit 1/60s:
20180721-akm-4.jpg
mit 1/3200s:
20180721-akm-3.jpg
Viele Grüße
Mario

Anette Aslan
Beiträge: 775
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Re: Leichte Pollenkorona-Wiener Becken 03.03.21

Beitrag von Anette Aslan » 7. Mär 2021, 15:33

und vom 07.03.21 gibt es auch eine leichte Pollenkorona.
Danke für den Tip mit dem Mikroskop Alex, werd ich mal versuchen.
LG von Anette
Dateianhänge
leichte Sonnenkorona-Forum.jpg
Leichte Korona um Sonne 07.03.21-Forum.jpg

Benutzeravatar
Ruben Jakob
Beiträge: 194
Registriert: 18. Aug 2013, 23:03
Wohnort: Burgkunstadt, Oberfranken, Bayern

Re: Pollenkoronen 2021 (Sammelthread)

Beitrag von Ruben Jakob » 29. Mär 2021, 21:45

Am 6 März kam es auch in Coburg zu einer intensiven Pollenkorona. Auch hier vermute ich Erlenpollen. Vor allem an den Seiten war sie sehr gut ausgeprägt.
Dateianhänge
IMG_9451-12.jpg

Alexander Haußmann
Beiträge: 1021
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: Pollenkoronen 2021 (Sammelthread)

Beitrag von Alexander Haußmann » 30. Mär 2021, 07:56

Hallo Ruben,

schöne Pollenkorona! Ja, das würde mit der Erle passen. Jetzt müsste ja bald die Birke kommen... gestern in Sachsen noch nichts.

@MarioK: Entschuldigung, Deine Frage zu den Sporenkoronen hatte ich zwischenzeitlich wieder vergessen. Ja, sowas gibt es, z.B. mit Bärlappsporen klappt es sehr gut. Ich habe auch in einer sehr alten Dissertation etwas von Laborversuchen mit Schimmelpilzen gelesen, da wurden Sporen auf einen Objektträger übertragen. Es müsste also auch mit Pilzen in der Natur gehen, aber bei Sporenwolken denke ich da zuerst an den "Aschepilz" (Kartoffelbovist).

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1796
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: Pollenkoronen 2021 - seltsame Höfe

Beitrag von Elmar Schmidt » 2. Apr 2021, 18:04

Hallo Pollenfreunde - ich bin ja eher keiner (zumindest was einige Frühblüher angeht),

nachdem mich vorgestern (Mittwoch) tagsüber die Birke arg geplagt hatte und ich mich deshalb früh hinlegte, klingelte dann zur Mondphotometrie der Wecker gegen 4:00 Uhr. Ich bin dann im Dunkeln aufgestanden, gleich auf den Balkon gegangen und war perplex von einem wirklich riesigen Pollenstaubhof um den Mond (nominell -11,6 mag), schätzungsweise 6-8 Grad Radius, aber mit nur einem äußeren roten Ring. Heute früh war es ähnlich (Mond -11,2 mag*) wenngleich nicht ganz so ausgeprägt; die persönlich empfundene Pollenbelastung war aber auch gestern (Gründonnerstag) geringer.

Dafür fiel mir um die nervige Niederdruck-Natriumdampf-Leuchte in 50 m Entfernung ebenfalls ein recht großer Hof auf. Wobei man hier etwas vorsichtig sein sollte; denn diese Lampen "britzeln" auch in klarer Luft immer etwas im Auge. Physikalisch handelt es sich dabei um Specklemuster von ihrer ziemlich monochromatischen Strahlung.

Das Verrückte aber jeweils: nach einiger Zeit wurden die Höfe kleiner und unscheinbarer, weshalb ich auch auf Fotoversuche verzichtete. Das kann ich nur auf die nach 1-2 Minuten selbst von Mond und Straßenbeleuchtung gestörte Dunkaladaption meiner Augen schieben.

Da solche Eindrücke mit der Sonne nicht gut erhältlich sind, möchte ich jedem Interessierten bei Pollenflug (oder mit Staubaureolen**) mal ähnliche Experimente mit nächtlichen Lichtquellen empfehlen, ggf. mit einer Augenklappe, wer nicht im Dunkeln ins Freie tappen möchte.

Beste Grüße, Elmar


*gemessen habe ich -11,12 mag, wohingegen mein Helligkeitsmodell -11,21 vorhersagt. Zu der Differenz von +0,09 mag bzw. linear -8% gehört in Richtung des bei 17,5 Grad Höhe kulminierenden Mondes vom 2.4.21 ein zusätzlicher Extinktionskoeffizient von 0,035. Das entspricht immerhin 35% der Wirkung der gesamten(!) Luftmasse zum Mond (Rayleighscher Koeffizient 0,100). Zum Vergleich: der Zusatzextinktionskoeffizient vom Saharastaub neulich betrug über 0,200, und das in Richtung einer fast doppelt so hoch stehenden Sonne, entsprechend deren Schwächung um -17%.

**Nachtrag: die Mondhöfe könnten evtl. auch von Saharastaub hergerührt haben, von dem ja ab 31.3. wieder ein gewisser Eintrag gemeldet wurde. Aber das tut ja der Beobachtung keinen Abtrag hinsichtlich der Dunkeladaptions-Hypothese.

Alexander Haußmann
Beiträge: 1021
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: Pollenkoronen 2021 (Sammelthread)

Beitrag von Alexander Haußmann » 22. Apr 2021, 10:21

Hallo zusammen,

gestern habe ich mal wieder eine Pollenkorona in Dresden-Weixdorf gesehen, hier ein Bild mit f = 50 mm um 17:57 MESZ:
2021_04_21_1757S_IMGP1465_b_1000.jpg
und in Rot minus Grün:
2021_04_21_1757S_RG_IMGP1465_1000.jpg
Dem Anschein nach ist das Birke, vorher (in den letzten Wochen) habe ich aber noch nichts davon in meiner Gegend gesehen. Dürfte wohl am feuchten und kühlen Wetter gelegen haben.

Viele Grüße,
Alex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste