Schnee- und Eiskristalle (Winter 2020/21)

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Benutzeravatar
Reinhard Nitze
Beiträge: 946
Registriert: 15. Jan 2004, 18:09
Wohnort: 30890 Barsinghausen

Re: Schnee- und Eiskristalle (Winter 2020/21)

Beitrag von Reinhard Nitze » 4. Feb 2021, 19:17

Hallo Alexander!

Die Farbstreifen in den Kristallen erinnern mich sehr an das Farbenspiel, welches man in manchen Spinnennetzen beobachten kann. Wie ist das da eigentlich? Ist das eigentlich eine Refraktion oder ein Beugungseffekt, oder in gewisser Weise sogar eine Kombination aus beiden?

Schade, dass wir uns dieses Mal nicht direkt treffen können. Das müssen wir irgendwann mal "von Angesicht zu Angesicht" nachholen, mal diskutieren, wenn es denn mal wieder geht.

Es hilft alles nichts. Ich brauche mal richtige Eisnebelkristalle wie in Bozi Dar. Die muss ich vor eine punktförmige Lichtquelle bringen und im haloktiven Bereich fotografieren, fokussiert und unfokussiert sowie von hinten flächig angestrahlt, sodass man nicht nur die Refraktionsbilder der Kristalle aufnimmt, sondern sozusagen als Referenzbild, auch den ganzen haloaktiven Kristall sieht, möglichst ohne die Position zu verändern. Ist irgenwie blöd umschrieben, aber mir fällt 'grad nichts besseres ein, um das zu Beschreiben.

Viele Grüße,
Reinhard
Schnee, der heute fällt, ist morgen der Schnee von gestern...

Benutzeravatar
Christian Bartzsch
Beiträge: 83
Registriert: 24. Jun 2009, 14:38
Wohnort: Riesa / Dresden

Re: Schnee- und Eiskristalle (Winter 2020/21)

Beitrag von Christian Bartzsch » 8. Feb 2021, 10:20

Hallo!

Sehr schöne Schneeflocken bzw. Eiskristallbilder hier. Selbst hatte ich einige Versuche unternommen, die Schneeflocken bei -7 Grad Celsius einzufangen. Über die Vielfalt der Formen staune ich immer wieder!

Viele Grüße

Christian
Dateianhänge
9E7EFB61-F593-4729-9C25-A46AFAAF3651.jpeg
ABD7998A-6807-47E7-92CE-6C401C0338EC.jpeg
C5FE15D4-20C4-4398-B579-A12D82E27F70.jpeg
"Schaut zu den Sternen! Schaut zum Himmel!
Erblickt das ganze funkelnde Volk am Firmament,
diese Orte und Zitadellen aus Licht!"
Gerard Manley Hopkins (1844-1889)

Anette Aslan
Beiträge: 775
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Re: Schnee- und Eiskristalle (Winter 2020/21)

Beitrag von Anette Aslan » 9. Feb 2021, 13:35

Lieber Elmar, vielen Dank für das Einstellen der Links. Bei der Betrachtung der Produktion von Schneeflocken in der Klimakammer kommt mir die Frage, warum es möglich ist, Kristallisationsprozesse auch in einem sogenannten "Sturmglas" zu erzeugen, so ganz einfach in einer Kampferlösung? Wobei hier wohl nur allein aber die Temperaturschwankung eine Rolle spielt. Der Erfinder General Fitzroy (17...irgendwas JHD) meinte, es sei die elektrische Ladung der Luft für diese Kristallbildung verantwortlich. Hast Du Dir so etwas mal angeschaut?
Hier mal ein gutes Beispiel:
https://www.youtube.com/watch?v=rJgCxAszOJA

LG von Anette

Benutzeravatar
Reinhard Nitze
Beiträge: 946
Registriert: 15. Jan 2004, 18:09
Wohnort: 30890 Barsinghausen

Re: Schnee- und Eiskristalle (Winter 2020/21)

Beitrag von Reinhard Nitze » 13. Feb 2021, 19:46

Hallo!

Ja, es ist schon wieder rund 1 Woche her, da sollte in meiner Region das große "Ungemach" in Form von Schnee über uns hereinbrechen, ja sogar von katastrophalen Verhältnissen war die Sprache. Nun ja, in den Städten des Flachlands war das bestimmt problematisch, aber Leute aus den gebirgigeren Regionen wird dieses allenfalls ein mildes Lächeln ins Gesicht zeichnen... :wink: Also, am Ende lagen hier (südwestl. Region Hannover), ca 20 cm. Zusammengefasst: Es ist Winter.

Ok, genug davon, natürlich habe ich diesen "Katastrophenschnee" mit der Kamera mal genauer in Augenschein genommen, hier sind mal ein paar Ergebnisse. Diese Bilder wurden vor dem Hintergrund einer Cd aufgenommen. Es gab meistens nur feines "Flunselzeug" in Form von Nadeln, welche sich später zunehmend zu dickeren Säulenkristalle weiter entwickelten, später gab es auch Plättchenkristalle und einfache Schneesterne.

Hier die Bilder (können durch Klicken vergrößert werden):

Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild
Bild Bild

Ich hoffe, die Bilderflut wurde durch die Tabellenformatierung etwas kompensiert - man muss sich ja nicht alles angucken. Oder ist das "Geklickel" eher lästig? Ich könnte auch 3 Spalten machen - oder logischerweise weniger Bilder einstellen.

Es kommen in Kürze in einem weiteren Beitrag noch einige Bilder (deutlich weniger), welche anders aufgenommen wurden, nämlich Schneekristalle direkt auf der Schneedeckenoberfläche, glänzend aufgenommen. Da werden natürliche Farben sichtbar, ganz ohne Hilfsmittel.

Für heute soll dieses aber erstmal genug sein.

Viele Grüße,
Reinhard
Schnee, der heute fällt, ist morgen der Schnee von gestern...

Anette Aslan
Beiträge: 775
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Re: Schnee- und Eiskristalle (Winter 2020/21)

Beitrag von Anette Aslan » 14. Feb 2021, 09:03

Lieber Reinhard,
davon kann man nie genug bekommen, allein schon die Vielfalt spricht dagegen. Das sind ja unglaublich hochwertige Aufnahmen, komme aus dem Staunen nicht mehr raus.
LG von Anette

Benutzeravatar
Reinhard Nitze
Beiträge: 946
Registriert: 15. Jan 2004, 18:09
Wohnort: 30890 Barsinghausen

Re: Schnee- und Eiskristalle (Winter 2020/21)

Beitrag von Reinhard Nitze » 14. Feb 2021, 20:58

Hallo Anette!

Es freut mich, wenns's gefällt. Wie ich gesehen habe, hast Du Dich auch an ein paar Schneekristallen versucht. Mir gefällt besonders die kleine "Sonne" (Bild 4). Das gilt auch für Christian, hier gefällt mir Bild 3 am Besten.

Ich habe ja noch ein paar Bilder angekündigt. Die Besonderheit sind hierbei die Flocken, welche ein eigenes Farbenspiel aufweisen. Die bunten Farben sind dabei nicht durch den Hintergrund künstlich eingebracht, wie es bei den Schneeflocken vor dem Cd-Hintergrund der Fall ist. Dieses Farbenspiel basiert auf dem Prinzip der "Zwei-Strahl-interferrenz" und ist natürlichen Ursprungs. Diese Erscheinungen lassen sich ab- und zu bei einzelnen Schneeflocken beobachten, wenn man sie im Glanzlicht, also beim Reflektieren "glitzernd" beobachtet. Als Grundbedingung muss die Schneeflocke Bereiche mit Luftkammern aufweisen, welche durch dünne Eislamellen verschlossen sind. Zu diesen Erscheinungen kommt es aber erst, wenn die Lufttemperatur deutlich unter 0 liegt. Bedingungen, die hier im Tiefland nur selten herrschen.

Hier die Bilder:
Bild 1, Schneekristall reflektierend auf Schneeoberfläche liegend, mit Interferrenzmuster:
Bild

Bild 2, dieselbe Schneeflocke wie Bild 1, anders belichtet:
Bild

Der Schattenwurf konnte leider nicht vermieden werden.

Bild 3, ein anderer Kristall mit Interferenz-Farbenspiel:
Bild


Zu beachten: Dieses Farbenspiel ist ein anderer Mechanismus als bei den "haloaktiven" Kristallen, deren Farben auf Lichtbrechung bassiert.

Noch ein schönes Exemplar, aber ohne Farbenspiel:
Bild

So, das war es für heute,
viele Grüße,
Reinhard!
Schnee, der heute fällt, ist morgen der Schnee von gestern...

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 758
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Schnee- und Eiskristalle (Winter 2020/21)

Beitrag von Jörg Kaufmann » 4. Apr 2021, 19:43

Zum Thema heute zufällig dazu bei "Xenius" gesehen. Thema waren Schneekristalle und Lawinen.
Ist in der Mediathek noch verfügbar: https://www.ardmediathek.de/ard/video/x ... TE4NTYzZg/
Ab 03:30 Min folgt die Messung.

VG
Jörg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste