[Halo] 2020-04-24 22°-Ring und mehr

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Benutzeravatar
uwe kohbs
Beiträge: 82
Registriert: 8. Mai 2016, 22:22
Wohnort: Halberstadt (51°53' N / 11°3' E)

[Halo] 2020-04-24 22°-Ring und mehr

Beitrag von uwe kohbs » 24. Apr 2020, 08:36

Moin,

hier in Halberstadt ist seit gut einen halben Stunde ein schöner Ring zu sehen.
Mal mehr mal weniger kräftig. Mit OBB und ich glaube auch mit unterem Berührungsbogen?
IMG_8627 Kopie.JPG
das Bild ist ein Handyfoto und nur verkleinert.
Aufnahme gg. 10.25 Uhr MESZ

Schöne Grüße

Uwe

Ich habe mich das erste mal an USM gewagt.
Hier das Ergebnis.
DSC_1160 USM-Kopie1.png
Aufnahme von 10.24 Uhr MESZ
Uwe
Zuletzt geändert von uwe kohbs am 25. Apr 2020, 10:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 742
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: [Halo] 2020-04-24 22°-Ring und mehr

Beitrag von Jörg Kaufmann » 24. Apr 2020, 09:42

Moin Uwe,

hast du richtig gesehen, dass da noch mehr ist.
Ab Sonnehöhe >32° bilden OBB und UBB den "umschriebenen Halo". https://www.meteoros.de/themen/halos/haloarten/ee07/
Um 10:25 MESZ stand die Sonne bei dir schon auf 38,5°.

Schönen Tag noch...
Jörg

Benutzeravatar
Peter Krämer
Beiträge: 862
Registriert: 18. Jan 2004, 16:19
Wohnort: Bochum

Re: [Halo] 2020-04-24 22°-Ring und mehr

Beitrag von Peter Krämer » 24. Apr 2020, 12:49

Hier in Bochum gab es heute morgen auch was. Die erste vernünftige Haloerscheinung seit Langem: 22°-Ring, Nebensonnen und Oberer Berührungsbogen. Bild von 7.30 MESZ:
23 HaloNsOB 20200424.jpg
Grüße
Peter

Benutzeravatar
Florian Lauckner
Beiträge: 41
Registriert: 17. Nov 2019, 16:05
Wohnort: Bucha (Bei Jena, Thüringen)

[Halo] I Halophänomen bei Jena I 2020-04-24

Beitrag von Florian Lauckner » 24. Apr 2020, 13:36

Guten Tag an alle :D

Heute konnte ich in der Nähe von Jena mein zweites Halophänomen überhaupt beobachten.
Die Beobachtung begann um 09.10 Uhr, nachdem ich nichtsahnend aufgestanden bin. Sofort fielen mir der 22° Ring und beide Nebensonnen ins Auge.
Nach genauerer Beobachtung war auch der obere Berührungsbogen und der Horizontalkreis auszumachen. Der 46° Ring war erst im Nachgang fotografisch per USM nachzuweisen. Die Sonne stand zu diesem Zeitpunkt 29° über dem Horizont.

Anders als mit der Kamera festgehalten, waren die Halos alle noch ein Stück heller. Zeitpunkt der Aufnahme 09.17 Uhr:
PSX_20200424_132938.jpg

Mit der Unschärfenmaske ist der 46° Ring links und rechts in den oberen Bildecken leicht zu erkennen:
Bild 1 USM.jpg

Bis 09.30 Uhr befand sich die Sonne unterhalb von 32°, ab da galt der OBB als umschreibend, ab 09.55 Uhr bildete sich auch der UBB umschreibend leicht heraus. Zeitpunkt der Aufnahme 09.45 Uhr:
PSX_20200424_132851.jpg

Hier bin ich mir etwas unsicher, was zusätzlich noch mit gewisser Unsicherheiten mit dem Umgang der USM zu der Frage führt: Ist hier kurzzeitig der 9° Ring zu sehen? Oder täuscht das? Hier bin ich ziemlich verwirrt. :?
Bild 3 USM.jpg

Zwischen 09.55 und 10.10 Uhr bildete sich der rechte Infralateralbogen noch heraus und das Halophänomen erreichte damit seinen Höhepunkt.


Dazu dieses Bild. Zeitpunkt der Aufnahme 10.04 Uhr:
PSX_20200424_132802.jpg

Insgesamt traten folgende Halos auf:

EE 01 (09.10 - 15.05 Uhr)
EE 04 (09.10 - 12.10 Uhr)
EE 05; ab 09.30 EE 07 (09.10 - 09.30; dann bis 11.10 Uhr)
EE 13 (09.10 - 11.00 Uhr)
EE 12 (09.10 - 10.15 Uhr) : Korrigiert von EE 21 auf EE 12, da Sonne höher als 32° und von daher EE 21 nicht mehr möglich war!
EE 22B (09.55 - 10.10 Uhr)

Und evtl. EE 31, das stelle ich mal zur Diskussion.
Das Phänomen war von 09.10 Uhr bis 10.15 Uhr zu beobachten. Der Beginn des Phänomens konnte ich nicht beobachten.

Weitere Bilder packe ich in einen zusätzlichen Beitrag, da hier schon alles erschöpft ist :)
Zuletzt geändert von Florian Lauckner am 26. Apr 2020, 11:54, insgesamt 3-mal geändert.
Möge der Himmel uns nicht auf den Kopf fallen,
Viele Grüße - Florian

Benutzeravatar
Florian Lauckner
Beiträge: 41
Registriert: 17. Nov 2019, 16:05
Wohnort: Bucha (Bei Jena, Thüringen)

Re: [Halo] I Halophänomen bei Jena I 2020-04-24

Beitrag von Florian Lauckner » 24. Apr 2020, 13:42

Und hier noch ein paar Bilder:


USM des Bildes von 10.04 Uhr:
Bild 4 USM.jpg

Um 10.08 Uhr wurde der 46° Ring schon schwächer:
PSX_20200424_132909.jpg

Bild 5 USM.jpg

Nach 12.10 Uhr war dann nur noch der 22° Ring zu sehen:
PSX_20200424_132925.jpg

Spannender Tag heute,
Gruß Florian

PS.: Besonders auf der mobilen Ansicht auf Smartphones ist die Bildqualität....nunja :?
Sorry dafür
Zuletzt geändert von Florian Lauckner am 26. Apr 2020, 11:55, insgesamt 2-mal geändert.
Möge der Himmel uns nicht auf den Kopf fallen,
Viele Grüße - Florian

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 742
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: [Halo] I Halophänomen bei Jena I 2020-04-24

Beitrag von Jörg Kaufmann » 24. Apr 2020, 13:48

Hallo Florian,

tolle Sichtung. Sitzt bei deinem allerersten Bild noch ein Parry drauf ( EE27A - Oberer konkaver Parrybogen)?
Das müsste sich aber jemand mit mehr Erfahrung nochmal anschauen.

Vile Grüße
Jörg

Uwe Ramsberg
Beiträge: 47
Registriert: 7. Mai 2016, 05:27
Wohnort: Preußisch Oldendorf

Re: [Halo] 2020-04-24 22°-Ring und mehr

Beitrag von Uwe Ramsberg » 24. Apr 2020, 17:09

In Börninghausen boten sich heute Morgen folgende Eindrücke der Sonne. Der Blick nach oben hat sich dann doch gelohnt. Viele Grüße Uwe
Dateianhänge
IMG_2414.JPG
IMG_2394.JPG
IMG_2415.JPG

Benutzeravatar
Florian Lauckner
Beiträge: 41
Registriert: 17. Nov 2019, 16:05
Wohnort: Bucha (Bei Jena, Thüringen)

Re: [Halo] I Halophänomen bei Jena I 2020-04-24

Beitrag von Florian Lauckner » 24. Apr 2020, 21:28

Jörg Kaufmann hat geschrieben:
24. Apr 2020, 13:48
Sitzt bei deinem allerersten Bild noch ein Parry drauf ( EE27A - Oberer konkaver Parrybogen)?
Das hatte ich auch schon überlegt, bin mir da aber genauso unsicher wie mit dem 9 Grad Ring. :?:
Möge der Himmel uns nicht auf den Kopf fallen,
Viele Grüße - Florian

Kevin Förster
Beiträge: 463
Registriert: 3. Jan 2014, 15:38
Wohnort: Carlsfeld/Erzgebirge auf 820m
Kontaktdaten:

Re: [Halo] I Halophänomen bei Jena I 2020-04-24

Beitrag von Kevin Förster » 24. Apr 2020, 22:12

Florian Lauckner hat geschrieben:
24. Apr 2020, 21:28
Jörg Kaufmann hat geschrieben:
24. Apr 2020, 13:48
Sitzt bei deinem allerersten Bild noch ein Parry drauf ( EE27A - Oberer konkaver Parrybogen)?
Das hatte ich auch schon überlegt, bin mir da aber genauso unsicher wie mit dem 9 Grad Ring. :?:
Ich denke, da ist weder ein Parrybogen noch ein 9°-Ring zu sehen. Das sieht mir mehr nach Artefakten im Bild aus.
Aber insgesamt eine tolle Beobachtung! :)

VG Kevin

Wolfgang Hinz
Moderator
Beiträge: 271
Registriert: 13. Jan 2004, 11:43
Wohnort: 08340 Schwarzenberg/Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: [Halo] 2020-04-24 22°-Ring und mehr

Beitrag von Wolfgang Hinz » 25. Apr 2020, 10:18

Hallo oder Halo!

Hier nun die Ergebnisse aus Schwarzenberg im Erzgebirge. (Alle Zeiten in MEZ!)
Es begann um 6.45 mit einem 22°-Ring. Danach folgten um 6.45 die beiden Nebensonnen. Die drei EE's waren bis ca. 7.15 zu sehen. Der 8/8 Cirrostratus war schon ziemlich dicht. 7.25-7.25 gab es einen Zirkumzenitalbogen.

Hier der weitere Verlauf:
7.30 - 14.10 22°-Ring (EE01), vollständig und sehr hell
8.40 - 09.30 beide Nebensonnen (EE02/03), vollständig mit Schweif
8.40 - 13.40 Umschriebener Halo (EE07), vollständig
8.40 - 09.00 Horizontalkreis (EE13), rechts - Nebensonne bis 180°
8.40 - 09.00 46°-Ring (EE12) (c-d-e-f-g) oder Supralateralbogen (EE21) und Infralateralbogen (EE22B-rechts), Tendenz laut Fotos eher 46°-Ring, schwer zu unterscheiden

Von 8.40-09.00 Halophänomen: EE 01/02/03/07/12/13

Auf späteren Fotos eventuell statt unterem Teil des 46°Rings - Supralateralbogen und Infralateralbogen.
Die 120°-Nebensonne und eventuell den Parrybogen kann man ebenfalls auf bearbeiteten Fotos vermuten.

Nach Mittag wich der Cirrostratus dem Cirrus und es kamen kleinere Cumuli dazu.
Als Auslöser wurde eine Höhenkaltfront von den Wetterdiensten ausgemacht. Auf der DWD-Karte von 12 UT wird sie als Kaltfront über der Mitte Deutschlands angegeben, aber die Berliner Wetterkarte (1hPa Auflösung) ortet sie als okkludierend und verwellend südlich des Erzgebirges.

Seit Monaten wieder einmal langandauernde sehenswerte Haloerscheinungen (EE01/07)!

Viele Grüße
Wolfgang und Claudia

2-IMG_8024_HDR.jpg
3-IMG_9706_HDR.jpg
Jetzt ist erst einmal Mittag!
1-_MG_1529_HDR.jpg
5-IMG_8045_HDR.jpg


120°-Nebensonne?
4-IMG_9708_HDR-tile-1.jpg

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1783
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: [Halo] 2020-04-24 22°-Ring und mehr

Beitrag von Elmar Schmidt » 25. Apr 2020, 10:39

Des gibt's doch goahr nöh!

Benutzeravatar
Lars Günther
Beiträge: 41
Registriert: 19. Mär 2017, 15:56
Wohnort: Wellheim (Bayern)

Re: [Halo] 2020-04-24 22°-Doppelphenomen

Beitrag von Lars Günther » 26. Apr 2020, 08:00

Hallo Zusammen,

an dem Tag kann ich mitbieten!!!!!

Ich konnte schon am Morgen um eine Lichtsäule und schwache Nebensonnen beobachten. Während der Arbeitszeit (Rennertshofen) konnte ich immer wieder 22°Ringsegmente sehen (Fensterplatz nach Osten).

Um 11:20 bin ich Nachhaues gefahren und konnte einen 22°Ring h0, ein umschriebenes Halo h1 zum Teil als Segmente und schwache Nebensonnen beobachten. Ich bin mit dem Rad nach Mauern gefahren um den Kirchturm für die Fotos als Schattengrundriss zu nutzen. Auf der Strecke ist der Horizontalkreis dazugekommen. Dieser war für einen Stunde vollständig. Bei den vier Halos ist es auch länger geblieben. Das Umschriebene Halo wurde heller h2, der 22°Ring schwächer.
DSC_1461.JPG
DSC_1453.JPG
DSC_1452.JPG
DSC_1451.JPG
DSC_1445.JPG

Nach einer Weile bin ich weiter Richtung Hütting gefahren. um 12:12 ist noch der Infralateralbogen links und rechts dazugekommen. Damit waren es 5! Kurzzeitig konnte man eine Gegensonne erkennen

ich habe noch den Verdacht auf Wageners Gegensonnenbogen und Lowitzbogen, bin mir aber da nicht ganz sicher. Optisch konnte man schon was sehen. Fragt sich nur was. Ich habe Fotos gemacht. Wenn jemand sich besser als ich mit Fotobearbeitung auskennt, kann ich die RAW Fotos weiterschicken.
DSC_1481um.jpg
Bild bearbeitet


Nachdem die Wolke immer dichter wurden, hat sich der Horizontalkreis nach einer Stunde verabschiedet.

In den nächsten Stunden gab es nur ein umschriebener Halo.

Um 17:55 (Sonnenhöhe 22°) habe ich wieder rausgeschaut (Konstein) und hatte das zweite Halophenomen mit 22°Ring, OBB, ZZB, Supralateralbogen; Nebensonnen und ab 18:00 einem Parrybogen. Die Nebensonnen hatten wieder leicht Ausläufer die Ich als Lowitzbogen gedeutet hätte Das Letzte Phenomenfoto ist von 18:42. Der Parry war früher weg

Mit besten Grüßen
Lars
KK80
PS: Ich sollte mal meinen Bildsensor reinigen lassen.
Zuletzt geändert von Lars Günther am 26. Apr 2020, 08:05, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lars Günther
Beiträge: 41
Registriert: 19. Mär 2017, 15:56
Wohnort: Wellheim (Bayern)

[Halo] 2020-04-24 22°-Doppelphenomen

Beitrag von Lars Günther » 26. Apr 2020, 08:03

Zweietr Teil der Fotos

des 1. Phenomens
DSC_1525.jpg
DSC_1509.JPG
DSC_1497.jpg
DSC_1491.JPG
des 2. Phenomens
DSC_1553k.JPG

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 501
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: [Halo] 2020-04-24 22°-Ring und mehr

Beitrag von Christoph Gerber » 26. Apr 2020, 09:50

Ha(l)lo,

hier mein Bericht aus Heidelberg. Zeiten in MESZ:
Bereits um 7:40 (k.A.) war der 22°-Ring (KK) teilweise ausgebildet. Um 8:40 waren neben KK und ZHB auch der Supralateralbogen zu sehen (wie lange ist es her, ihn das letzte Mal gesichtet zu haben?). Um 9:10 war dann – nach Jahren wieder einmal! – ein Phänomen zu sehen: es kamen OBB und die Nebensonnen hinzu. Das Phänomen dauerte bis etwa 9:45, dann fing es an zu „bröckeln“: bis 12:45 waren dann nur noch KK und UH zu sehen. Danach (den gesamten Nachmittag) gab es trotz Cirren keine weitere Haloerscheinungen. Soweit die Zusammenfassung der visuellen Wahrnehmung. Ich war zu der Beobachtungszeit in der Stadt unterwegs und hatte glücklicherweise den Fotoapparat dabei. Auf den Bildern wurde ich dann doch stutzig:

1. Um 9:10 schienen mir die „Lowitz-Arme“ an der linken Nebensonne vorhanden zu sein, ebenso der Parrybogen über dem Umschriebenen Halo. In Natura hatte ich nicht darauf geachtet bzw. ist mir nichts aufgefallen (war ich zu sehr mit dem Fotografieren beschäftigt?).
(Bild 7119: 3200 ISO – die hatte ich noch von den Starlink-Aufnahmen des Abends davor eingestellt; zwar ist das Rauschen recht hoch, aber dafür kommen die Farben und die Halos etwas besser zur Geltung):
200424 0914 MESZ iso3200_DSC07119#.JPG
Halophänomen um 09:14 MESZ
2. Auf den Bildern um 10:50 meine ich einen 9°-Ring zu sehen, bin mir aber sehr unsicher, ob dieser nicht ein Artefakt ist. Deshalb ließ mich die Beobachtung von Florian aufmerken: War da doch etwas 9°-mäßiges in der Luft? Hierzu sei ergänzend bemerkt, dass während der gesamten Beobachtungszeit der 22°-Ring auffällig breit und diffus war. Auf den Bildern um 10:50 erscheint er wie ein Band, das an beiden Rändern recht scharf definiert ist. Das „verschwommene“ Aussehen des Halokreises fällt mir im Nachhinein richtig ins Auge  – umso größer der Ärger, nicht genauer hingeschaut zu haben! (Ich hatte die Aufnahmen lediglich unter dem Gesichtspunkt gemacht, um im Nachhinein die Dauer der einzelnen Erscheinungen bestimmen zu können und war nicht darauf gefasst, etwas ungewöhnliches könnte sich am Himmel abspielen...). Erst am Ende (12:45) erschien er wieder gewöhnlich schmal zu sein. Auf den Bildern hierzu ist auch der Umschriebene Halo weit hinabreichend zu erkennen. Von Nebensonnen und parhelischem Ring keine Spur.
200424 1050 MESZ_DSC07176#.JPG
Halos um 10:50 MESZ: auffallend diffus!
3. Und ein Drittes ist mir auf zahlreichen Fotos aus der Zeit des Halo-Phänomens aufgefallen: es ist ein dunkler parabelförmiger „Bogen“, der oberhalb des Parrybogens kulminiert und seitlich weit über die Nebensonnen hinausgreift. Ich halte dies für ein Artefakt, aber diese Parabel ist auf mehreren Bildern zu erkennen, so dass mir das als Artefakt anzusehen schwer fällt! Auf einigen Bildern habe ich sogar den Eindruck, er sie der Rand eines Halo-Bogens (!):
200424 0937 MESZ_DSC07150#beschr.JPG
Halos um 09:37 MESZ, mit parabelförmigem Bogen ???
Christoph

Benutzeravatar
Michael Großmann
Beiträge: 938
Registriert: 26. Sep 2011, 19:44
Wohnort: Kämpfelbach 48,931°N, 8,6292° O
Kontaktdaten:

Re: [Halo] 2020-04-24 22°-Ring und mehr

Beitrag von Michael Großmann » 27. Apr 2020, 09:31

Tach auch....

hier meine fuffzig Pfennig vom 24.April, dass sich hier gerade mal für 15 Minuten hielt...
AA15_240420_01.jpg
AA0_240420_04.jpg
Beste Grüße,
Micha

Kevin Förster
Beiträge: 463
Registriert: 3. Jan 2014, 15:38
Wohnort: Carlsfeld/Erzgebirge auf 820m
Kontaktdaten:

Re: [Halo] 2020-04-24 22°-Ring und mehr

Beitrag von Kevin Förster » 27. Apr 2020, 19:45

Hallo zusammen,

tolle Halos gab es an diesem Tag und das sogar recht großräumig. Toll! :)
Von Chemnitz aus konnte ich auch ein bisschen was beobachten. Die Beobachtung fing an um 08:20Uhr MEZ, als ich mit noch verschlafenen Augen aus dem Fenster blickte und den 22°-Ring (H=2), die linke Nebensonne (H=0) und ganz schwach (H=0) den linken Infralateralbogen erkennen konnte:

DSC_6470.jpg

Besser zu erkennen mit USM:

DSC_6470USM.jpg

Also schnell angezogen und raus gegangen. Da konnte ich dann den ganzen Himmel überblicken und sah noch zusätzlich den umschriebenen Halo (H=2), die rechte Nebensonne (H=0) und den 46°-Ring (H=0):

DSC_2361.jpg

Die Nebensonnen und der 46°-Ring sind nur mit USM auf dem Bild erkennbar:

DSC_2361USM.jpg

Infralateralbogen, Nebensonnen und der 46°-Ring hielten sich bis etwa 09:20Uhr MEZ. Danach waren nur noch 22°-Ring und der umschriebene Halo zu sehen, beide aber schön hell.
Der Cirrus zog so langsam nach Süden ab und gegen 12:30Uhr MEZ war der Himmel halofrei.
Ich fuhr schließlich Richtung Heimat Carlsfeld und damit quasi dem Cirrus hinterher und es dauerte nicht lange bis der 22°-Ring wieder erschien. Zu Hause angekommen, war er nochmal schön hell:

DSC_2901.jpg

Er hielt sich bis etwa 15:50Uhr MEZ bis auch über Carlsfeld der Himmel halofrei war.

Viele Grüße Kevin

Benutzeravatar
Rainer Timm
Beiträge: 225
Registriert: 12. Jan 2004, 23:32
Wohnort: Haar bei München
Kontaktdaten:

Re: [Halo] 2020-04-24 22°-Doppelphenomen

Beitrag von Rainer Timm » 12. Mai 2020, 23:51

Lars Günther hat geschrieben:
26. Apr 2020, 08:00
Hallo Zusammen,

ich habe noch den Verdacht auf Wageners Gegensonnenbogen ...

Mit besten Grüßen
Lars
Hallo Lars,

Wegners Gegensonnenbogen kann man auf Deinem Bild gut erkennen. Der war am 24.4. ca. 12:30 Uhr auch bei mir hier im Osten München für kurze Zeit sichtbar.

LG
Rainer

Thomas Klein
Beiträge: 614
Registriert: 1. Dez 2013, 07:29
Wohnort: Miesbach

Re: [Halo] 2020-04-24 22°-Ring und mehr

Beitrag von Thomas Klein » 22. Mai 2020, 08:44

Hallo zusammen,

es ist kaum zu glauben, dass die tollen Haloerscheinungen mitterlweile schon wieder fast 1 Monat her sind. Ich konnte sie ab mittag - nach Feierabend - auch beobachten. Das waren für mich auf jeden Fall die schönsten Halos seit Monaten, wenn nicht gar Jahren. Viel neues kann ich nicht beitragen, ein paar Eindrücke habe ich trotzdem für euch.

Beobachtungsbeginn war 12:17 MESZ. Zu sehen waren zu dem Zeitpunkt der vollständiger 22° Halo sowie eine vollständige Umschreibung und ein vollständiger Horizontalkreis. Um 12:30 MESZ sah das ganze mit einem Fisheye so aus:

_DSC0206_edited_FF.jpg
22° Halo, Umschreibung und HZK

Betrachtet man die USM, so sind neben den Sensorflecken auch noch der 46° Halo, die Nebensonnen und der rechte Infralateralbogen zu sehen. Besonders hervorzuheben ist die Umschreibung, welche ich noch nie so gesehen habe.

_DSC0206_edited_USM_FF.jpg
22° Halo, 46° Halo, Umschreibung, Infralateralbogen, Nebensonnen und HZK

Ein paar Tulpen haben es auch mit aufs Bild geschafft.

DSC_7615_edited_FF.jpg
Tulpen mit 22° Halo, Horizontalkreis und Umschreibung

Nach dem Mittagessen bin ich schließlich mal ein paar Meter gegangen, um einen besseren Blick zu haben. Schließlich zeigte sich der linke Infraglateralbogen visuell, sodass zusammen mit der schwach visuellen Nebensonne ein kleines Halophänomen zusammen war. Den 46° Halo konnte ich weiterhin nicht sehen.

DSC_7622_edited_FF.jpg
DSC_7622_edited_USM_FF.jpg

Die Halos waren noch bis kurz nach 17 MESZ sichtbar, auch der Horizontalkreis. Für ein weiteres Phänomen hat es aber nicht mehr gereicht.

DSC_7651_edited_FF.jpg
16:29 MESZ

Zuletzt habe ich noch zwei Zeitraffer, das erste vom Höhepunkt der Halos aus dem heimischen Garten (12:35 MESZ -13:10 MESZ), das zweite dann mit ein bisschen besserer Sicht (14:04 MESZ - 17:00 MESZ).





Gruß
Thomas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste