[Halo] 31.01.2020 Mondhalo in der Abenddämmerung, Hörlitz

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Alexander Haußmann
Beiträge: 904
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

[Halo] 31.01.2020 Mondhalo in der Abenddämmerung, Hörlitz

Beitrag von Alexander Haußmann » 31. Jan 2020, 19:54

Hallo zusammen,

ich war nach dem Höhepunkt des Abendrots heute nochmal eine kleine Runde mit dem Fahrrad unterwegs. Da fiel mir gegen 17:55-18:00 ein möglicher 22°-Ring um den Mond auf. Im Laufe der nächsten Minuten wurde ich mir immer sicherer, dass der Halo "echt" war. Kamera hatte ich nicht dabei, also bin ich wieder nach Hause gefahren. Hier ein Foto von 18:11, der Himmel ist noch von der Dämmerung erhellt (Sonnentiefe -12,5°, um 18:00 waren es noch -10,9°) und der Mond noch mehr als einen Tag vom ersten Viertel entfernt:
2020_01_31_1811_IMGP4225_b_1000.jpg
Die Cirren im Südwesten sehen vielleicht noch den allleralllerletzten Rest Abendrot, Richtung Süden ist die Aufhellung aber sicher schon durch Kunstlicht verursacht. Auf den Fotos war auch eine Andeutung von 9°-Ring zu sehen, visuell nicht (bestimmt wegen der Verwischung bei 20-30 s Belichtungszeit).

Hier noch ein Bild von 19:19, auf dem der mögliche 9°-Ring deutlicher ist:
2020_01_31_1919_IMGP4228_b_1000.jpg
USM:
2020_01_31_1919_IMGP4228_b_USM_1000.jpg
Beteigeuze im Orion ist auch noch mit drauf, dem hat die die Supernova also noch keinen Rigel vorgeschoben....

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1631
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: [Halo] 31.01.2020 Mondhalo in der Abenddämmerung, Hörlitz

Beitrag von Elmar Schmidt » 4. Feb 2020, 00:18

Hallo Alex,

interessante Beobachtung aus Hörlitz i.Br. Der Mond sollte an diesem Abend -9,5 m hell gewesen sein.

Andreas Möller und ich sahen ja bei der Mondfinsternis ein Jahr zuvor in Mexiko noch einen 22er bei einer Mondhelligkeit von
- visuell -(6,25 +/- 0,5) m
- photographisch -(5,25 +/-0,75) m
Allerdings war dort auch der Himmel so gut wie frei von Lichtverschmutzung und Dämmerungslicht.

Beide sind für Hörlitz nur aus den Bildern schwer zu schätzen, dürften aber das diffuse Himmelslicht um etwa den Faktor 20 aufgehellt haben, und das "klaut" dann dem dortigen Halo die gut 3 Größenklassen ggü. der mexikanischen Sichtung.

Gruß, Elmar

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste