Atmosphärisches vom Hochwald (750m) im Zittauer Gebirge

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Wolfgang Hinz
Moderator
Beiträge: 236
Registriert: 13. Jan 2004, 11:43
Wohnort: 08340 Schwarzenberg/Erzgebirge
Kontaktdaten:

Atmosphärisches vom Hochwald (750m) im Zittauer Gebirge

Beitrag von Wolfgang Hinz » 14. Aug 2019, 10:34

Hallo!

Nach dem Sichten der Bilder vom Astrocamp des Astroclubs Radebeul e.V., vom 26.07. bis 04.08. in der Hochwaldbaude, möchte ich euch einige Atmosphärische Erscheinungen nicht vorenthalten. Seit dem ersten Astrolager 1982 waren wir nur einmal (1999 zur SOFI) nicht im Zittauer Gebirge. Erst auf der Lausche und ab 2000 auf dem Hochwald. Dieses Jahr war es das 39. Astrocamp! Ich war nur ca. 7/8 mal abwesend.
Größtes Fernrohr ist ein 60cm-Spiegel. Einige beobachten immer auch die Perseiden. Dieses Jahr, wegen Vollmand, eben schon Ende Juli.
Zu diesem Zeitpunkt "läuft" die Sonne an der Lausche (792m) den Hang hinunter. 2019 geschah das am 03.08. Aber leider durch Wolken gestört.

Sonnenuntergang am 02.08. neben der Lausche.
SU-20190801-2-_0255.jpg
Am 03.08. stand die Sonne genau über der Lausche und "rollte" dann den Hang hinunter. Aber die Wolken...
SU-20190803-1-0392.jpg
SU-20190803-3-0420.jpg
Sonnenuntergänge an der Lausche:
27.07.
Strahlen_0082.jpg
29.07.
20190803-4-0140.jpg
Purpurlicht am 26.07.
Purpurlicht10053.jpg
Auch die Staubschlieren (Heiko berichtete schon) konnten beobachtet werden.
Schlieren08_0057.jpg
Schlieren07_0047.jpg
Regenschauer über der Sächsischen Schweiz.
20190729-3-0100.jpg
Regenbogen zum Sonnenuntergang
Regenbogen_0081.jpg
Dunst am Dreiländereck D/Polen/CZ.
Das Kraftwerk links ist in Polen. Der Dunst hat sich im Braunkohlentagebauloch gebildet. Rechts ist CZ. Vordergrund liegt in D.
IMG_0272.jpg
Unterhalb des Hochwaldes haben sich in der Nacht Wolken gebildet. Das Gebäude auf dem Doppelgipfel ist die Burg Bezděz in CZ.
IMG_0187.jpg
Viele Grüße
Wolfgang

Simon Herbst
Beiträge: 757
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Atmosphärisches vom Hochwald (750m) im Zittauer Gebirge

Beitrag von Simon Herbst » 14. Aug 2019, 11:14

Stimmungsvolle Fotos aus einem als Kind und Jugendlicher auch oft besuchten Urlaubsgebiet. Mal als Tipp, falls noch nicht bekannt, es gibt unweit der tschechischen Grenze, vielleicht ~10 Kilometer Luftlinie entfernt, einen meiner Meinung im Vergleich zur Lausche und zum Hochwald nochmals imposanteren Aussichtsgipfel, den Klíč (zu deutsch Kleis). Wer ohnehin in der Region unterwegs sein sollte, dem kann ich nur an's Herz legen, dort vorbeizuschauen. Zum Sonnenauf- bzw. untergang natürlich ein Träumchen...

Wolfgang Hinz
Moderator
Beiträge: 236
Registriert: 13. Jan 2004, 11:43
Wohnort: 08340 Schwarzenberg/Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Atmosphärisches vom Hochwald (750m) im Zittauer Gebirge

Beitrag von Wolfgang Hinz » 14. Aug 2019, 15:38

Hier noch zwei Bilder vom Klíč. Es ist der Berg links der Bildmitte. Der Gipfel besteht aus Felsen und ist unbewaldet.

Auf der Lausche, wo die Sicht nach Osten im Laufe der Jahrzenhnte mit Buchen zugewachsen ist, wird über den vorhandenen Umsetzer ein Aussichtsturm gebaut. Dann hat man wieder vom höchsten Berg des Zittauer Gebirges Sicht nach allen Seiten.

Wolfgang

Klic-0182-1.jpg
Klic_0192.jpg

Simon Herbst
Beiträge: 757
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Atmosphärisches vom Hochwald (750m) im Zittauer Gebirge

Beitrag von Simon Herbst » 14. Aug 2019, 17:20

Oh je, das ist zwar einerseits gut für die Rundumsicht, den Tourismus in der Region und bei schlechtem Wetter eine Möglichkeit sich unterzustellen. Aber andererseits ist die Lausche ja eigentlich als NSG ausgewiesen. Wie das vereinbar sein soll mit 'nem Aussichtsturm, der wohl rund um die Uhr zugänglich ist, und dann in der Zukunft dementsprechend auch frequentiert werden dürfte, ist mir unklar. Da ließe sich natürlich argumentieren, dass dort bis in die Mitte der 40er Jahre des vorherigen Jahrhunderts wie auf dem Kleis auch eine Baude stand. Ich bin da zwiegespalten, kann die Bedenken der Umweltschützer nachvollziehen...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste