Außergewöhnliche Dämmerungserscheinungen Sommer 2018

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3000
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Außergewöhnliche Dämmerungserscheinungen Sommer 2018

Beitrag von Claudia Hinz » 28. Jul 2018, 04:10

Heute Morgen (28.07.) war die Dämmerung wieder sehr früh und intensiv und etwa 15 Minuten vor Sonnenaufgang waren zarte Crepuscularstrahlen zu sehen. Hatte man sicher schon intensiver, aber ungewöhnlich sah es trotzdem aus.
IMG_2955_filtered.jpg
05.12 Uhr
IMG_2962_filtered.jpg
05.17 Uhr
LG Claudia

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3594
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Außergewöhnliche Dämmerungserscheinungen Sommer 2018

Beitrag von StefanK » 28. Jul 2018, 12:21

Mal ganz abgesehen von dem Schmodder, welcher gestern die Beobachtung der MoFi (in Bonn) bis 22 Uhr verhinderte. Dazu gab es wieder mal deutliches Purpurlicht.

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1328
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Außergewöhnliche Dämmerungserscheinungen Sommer 2018

Beitrag von Laura Kranich » 31. Jul 2018, 22:07

Heute bemerkte ich als ich im Begriff war, einkaufen zu fahren, erneut ein merkwürdiges Abendlicht und ich fuhr direkt mit Kamera zum schnellstverfügbaren Beobachtungsplatz, der Kanalbrücke (grummel), um nach dem Sonnenuntergang zu schauen. Zu meinem Erstaunen war die Sonne noch gar nicht untergegangen, obwohl das Licht schon den Eindruck machte. Sie hing aber knallrot und leuchtschwach hinter einigen Dunststreifen und warf interessante Schattenstrahlen in den mysteriösen Dunst. Um nicht zu verhungern, fuhr ich dann kurz zum Supermarkt und anschließend nochmal hoch auf die Brücke, wo ich angesichts des ersten visuellen Eindrucks nichts weiter erwartete. Ich ging davon aus, dass die (definitiv in nicht unerheblicher Menge vorhandenen) Aerosole wieder in der Troposphäre hingen und kein interessantes Abendlicht zu erwarten war. In der Tat waren die Farben im weiteren Verlauf nicht sonderlich spektakulär, aber ich bemerkte einige leicht farbige Streifen hinter dem Dunst, die heller/gelber erschienen als ein paar knallrote Zirren tief im Westen. Tatsächlich legt die Bildauswertung nahe, dass es sich wieder um niederstratosphärische Aerosole entweder aus Nordamerika (Kanada nahe der Großen Seen) oder aus Russland handelt. Da der Jetstream im Moment genau aus dieser Richtung zu uns reicht, ist es jedenfalls sehr plausibel. Allmählich muss man sich wirklich Sorgen um den Planeten machen, das ist ja nicht mehr normal, was in letzter Zeit abgeht. Man darf gespannt sein, wie sich der August entwickelt.

Gegen 21 Uhr MESZ.
Bild

Gegen 21:40 Uhr. Hier erkennt man schwach hinter den dunklen Dunststreifen hellere Streifen. Links die rot erleuchteten Zirren.
Bild

Mit USM ist alles etwas besser erkennbar.
Bild

Wenig später war nur noch ein milchiges Purpurlicht sichtbar.
Bild
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste