15.10.2013: 4fach Regenbogen

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
ThomasH (Göttingen)
Beiträge: 25
Registriert: 26. Mär 2004, 18:16
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

15.10.2013: 4fach Regenbogen

Beitrag von ThomasH (Göttingen) » 1. Apr 2018, 11:37

Zufällig ist mir ein viereinhalb Jahre altes Bild wieder über den Weg gelaufen. Keine Ahnung, warum ich es damals nicht schon gezeigt habe:

Bild

Ein 5. ist knapp erahnbar

Schöne Feiertage!

GrüßvonThomas

Benutzeravatar
Bertram Radelow
Beiträge: 1103
Registriert: 20. Dez 2005, 12:19
Wohnort: Davos / Graubünden / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: 15.10.2013: 4fach Regenbogen

Beitrag von Bertram Radelow » 5. Apr 2018, 00:18

"4fach Regenbogen" ist nicht korrekt. Es ist der Regenbogen erster Ordnung mit Interferenzbögen (engl.: Supernummeraries). Bei punktförmiger (Sonnen-)Lichtquelle wären die Interferenzbögen bis zum Mittelpunkt wie Zwiebelschalen sichtbar. Da die Sonne 0,5° Grösse hat, löschen sie sich aber mit zunehmendem Abstand vom Regenbogen gegenseitig aus.
Ich wollte immer mal, aber habe keine Zeit: Ein künstlicher Regenbogen an einer punktförmigen Glühdraht-Lichtquelle müsste Wahnsinnsbilder liefern (Langzeitbelichtung bei Gewitterregen oder Bewässerung nachts im Garten?), und mit einer weissen Power-LED (sog. Emitter) erst recht, weil nur drei Spektralfarben. Alexander?!!!

LG Bertram

Benutzeravatar
Bertram Radelow
Beiträge: 1103
Registriert: 20. Dez 2005, 12:19
Wohnort: Davos / Graubünden / Schweiz
Kontaktdaten:

Nachtrag punktförmige Sonne

Beitrag von Bertram Radelow » 5. Apr 2018, 00:25

Eine punktförmige Sonne - oder zumindest durch Wolkenabdeckung wenigstens deutlich verkleinerte Sonne verbessert auch die Klarheit von Eisnebelhalos enorm. Zumindest vermute ich das bei diesen beiden überaus klaren Unteren Berührungsbögen:
http://www.radelow.ch/halo/ubb05.htm
http://atoptics.co.uk/fza156.htm
Normalerweise sind die UBBs nicht so fein gezeichnet.

Bertram

Benutzeravatar
Thomas Klein
Beiträge: 612
Registriert: 1. Dez 2013, 07:29
Wohnort: Miesbach

Re: 15.10.2013: 4fach Regenbogen

Beitrag von Thomas Klein » 5. Apr 2018, 05:17

Guten Morgen Bertram,

das würde dann ja heißen, dass Interferenzen vornehmlich dann zu sehen sind, wenn die Sonne hinter Wolken auftaucht oder verschwindet.
Ich weiß, dass die Interferenzen auch von der Tropfengröße abhängen und sich dadurch auslöschen können, aber es sollte ja trotzdem bei halb bedeckter Sonne ein Interferenzen Maximum beobachtbar sein, oder?

Viele Grüße,
Thomas

ThomasH (Göttingen)
Beiträge: 25
Registriert: 26. Mär 2004, 18:16
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: 15.10.2013: 4fach Regenbogen

Beitrag von ThomasH (Göttingen) » 6. Mai 2018, 16:35

Danke, Bertram, für die Richtigstellung und Aufklärung!

Alexander Haußmann
Beiträge: 974
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: 15.10.2013: 4fach Regenbogen

Beitrag von Alexander Haußmann » 7. Mai 2018, 12:05

Hallo zusammen,

stimmt, die "überzähligen" oder Interferenzbögen gehören zum Hauptregenbogen (erste Ordnung) untrennbar mit dazu. Nur sind sie nicht immer zu sehen. Neben der Winkelausdehnung der Sonne ist es vor allem die breite Tropfengrößenverteilung, die das unterbindet, denn der Winkelabstand hängt stark von der Tropfengröße ab, die Position des eigentlichen "Schulbuch-Hauptbogens" nicht so sehr.

Ich kann aber jeden verstehen, der hier von "Vierfachregenbogen" spricht. Dahinter steht unsere nicht ganz korrekte Kulturtradition (seit Newton?), jedes Prismenspektrum als "Regenbogen" zu bezeichnen. Der echte Regenbogen ist aber komplizierter und besteht aus mehreren "Spektren" (die Farbaufspaltung ist nicht mehr so ausgeprägt in den Interferenzbögen, dort gibts meist nur rot und grün).

Lampenregenbögen mit Sprühnebel habe ich neulich probiert, und da klappt es sehr gut mit den Interferenzbögen:

https://atoptics.wordpress.com/2018/04/ ... ery-night/
https://atoptics.wordpress.com/2018/04/ ... umeraries/

Ich hab auch den Eindruck, dass "Wolkenlücken-Regenbogenfragmente" schönere Interferenzbögen zeigen, wenn sie auch nicht immer besonders hell sind, aus dem von Thomas K. genannten Grund. Erst neulich wieder: viewtopic.php?f=2&t=58046

Trotzdem natürlich Glückwunsch an ThomasH für das schöne Foto, so ausgeprägte Interferenzbögen sind ja wie gesagt nicht alltäglich.

Viele Grüße,
Alex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste