21.03.2018 Eisnebelhalophänomen in Jena

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Benutzeravatar
Marco Rank
Beiträge: 26
Registriert: 7. Mär 2016, 06:49
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

21.03.2018 Eisnebelhalophänomen in Jena

Beitrag von Marco Rank » 22. Mär 2018, 12:21

Hallo an alle!

Gestern gab es in Jena (wieder) ein herrliches Eisnebel-Halo-Display. Das nenne ich mal einen Frühlingsanfang :D

Ich habe dazu auf der Fahrt (beim "Chasing") ein Zeitraffer in 4K mitlaufen lassen:

https://www.youtube.com/embed/7v0S1YP7bqU

Weitere Bilder hänge ich hier an, wenn ich mehr Zeit habe. Es waren einige Haloarten am Himmel zu sehen! Das Phänomen wurde bis in den Norden Jenas gesichtet. Zuletzt hatten wir ja am 22.01.2017 ein ähnliches Spektakel: https://www.meteoros.de/themen/halos/ha ... jena-2017/

LG Marco

Benutzeravatar
Wolfgang S
Beiträge: 128
Registriert: 10. Jan 2004, 11:14
Wohnort: Hamburg

Re: 21.03.2018 Eisnebelhalophänomen in Jena

Beitrag von Wolfgang S » 22. Mär 2018, 14:54

Moin Marco,
dein Film ist gut, hat einen Daumen hoch gegeben. Einige Teile haben m. E. Überlängen, vielleicht beim nächsten Film raus schneiden.

Mal sehen was die Experten alles an Haloarten finden.
Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1573
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: 21.03.2018 Eisnebelhalophänomen in Jena

Beitrag von Elmar Schmidt » 22. Mär 2018, 17:44

Großes Kino, Marco Rankonen aus Rovanjena :-)

Wir sind Eisnebelland, und die Verursacher wurden ja mit abgefilmt.

Bin schon auf die Fotos gespannt. Warum hast Du so oft den Standort gewechselt?

Gruß, Elmar

Benutzeravatar
Marco Rank
Beiträge: 26
Registriert: 7. Mär 2016, 06:49
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: 21.03.2018 Eisnebelhalophänomen in Jena

Beitrag von Marco Rank » 22. Mär 2018, 22:31

Danke euch!

@Wolfgang: Der Film ist mit Ausnahme des Anfang und Endes ungeschnitten. Kann und sollte man noch weiter kürzen, da gebe ich dir recht.
@Elmar: Ich gebe zu, dass ich da ziemlich hektisch war. An jedem Standort dachte ich - da geht noch was. Und siehe da, am Ende wurde es ja auch noch. Aber der beste Punkt lag eben genau über der Brücke der Bundesstraße bzw. im Ort Maua. Das ist bildgestalterisch und was die Übersicht zur Dokumentation der Phänomene anbelangt echt ärgerlich... aber naja, im Video werden zumindest Haloarten wie Trickers sichtbar. Die Fotos sind dagegen etwas übersichtlicher. Und dieses Mal habe ich kein vernünftiges Panorama.

Hier geht es zu den Fotos (da mir der Uploader dauernd Fehler bringt und die Anhänge verschwinden, spare ich mir das Einbinden...):
https://adobe.ly/2GdbFZw (ihr könnt die Bilder zu Bearbeitungszwecken herunterladen, sind aber schon auf 2048px komprimiert).

Folgende Haloarten vermute ich auf den Aufnahmen:

EE01 - 22°-Ring
EE02/03 - Nebensonnen
EE05 - Oberer Berührungsbogen
EE06 - Unterer Berührungsbogen
EE11 - Zirkumzenitalbogen
EE13 - Horizontalkreis

Bestimmungs-Schwierigkeiten:
EE12 - 46°-Ring UND/ODER EE21 - Supralateralbogen
EE22 - Infralateralbogen UND/ODER EE52J - Rechter umschlingender 46°-Berührungsbogen


EE18/19 - 120°-Nebensonnen
EE17 - Gegensonne
EE27 - Parrybogen
EE56 - Wegeners Gegensonnenbogen

Unsicherheiten bzgl. Intensität:
EE08 - Obere Lichtsäule
EE09 - Untere Lichtsäule
EE60 - Tapes Bögen (nur einmal schwach, rechts oben)
EE57 - Trickers Gegensonnenbogen (nur schwach, mittels EBV erkennbar)

LG Marco

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1573
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: 21.03.2018 Eisnebelhalophänomen in Jena

Beitrag von Elmar Schmidt » 23. Mär 2018, 00:16

Hallo Marco,

mir bleibt die Spucke weg: einfach nur sensationell, und das zu "Frühjahrsbeginn" und im Tiefland (150-180 m)!

Gruß, Elmar

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3277
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: 21.03.2018 Eisnebelhalophänomen in Jena

Beitrag von Claudia Hinz » 23. Mär 2018, 11:46

Was für ein herrlicher Frühlingsschmaus, da klappt einem ja die Kinnlade gar nicht mehr hoch. Herzlichen Glückwunsch!!! Und laß uns bitte nicht ganz so lange auf die Bilder warten, bin schon voll gespannt drauf!!!

LG Claudia

Alexander Haußmann
Beiträge: 872
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: 21.03.2018 Eisnebelhalophänomen in Jena

Beitrag von Alexander Haußmann » 24. Mär 2018, 11:27

Hallo Marko,

grandiose Beobachtung! Hätte ich um die Jahreszeit nicht mehr für möglich gehalten. Hatte selbst in Dresden leider nur einmal diese Saison (27.02.) eine schwache Glitzer-Lichtsäule, sonst keine Eisnebelhalos. Es muss doch was Besonderes an Jena sein.

Wegen der Bestimmung: Wenn Du von dem Supralateral/46°-Ring-Foto die Sonnenhöhe hast, kann ich mal eine Simulation laufen lassen und schauen, wo sich die beiden unterscheiden (oben oder an den Seiten). Die Uhrzeit würde auch genügen, wenn die Kamerauhr einigermaßen genau geht (und die Zeitzone stimmt...).

Die EE52-Gruppe kommt durch Lowitzkristalle zustande, da wäre es recht unwahrscheinlich, einen Vertreter ohne andere Lowitzhalos (insbesondere auch die bekanntere 22°-Familie) zu finden. Aber unmöglich ist es natürlich nicht.

Viele Grüße,
Alex

Wolfgang Hinz
Moderator
Beiträge: 230
Registriert: 13. Jan 2004, 11:43
Wohnort: 08340 Schwarzenberg/Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: 21.03.2018 Eisnebelhalophänomen in Jena

Beitrag von Wolfgang Hinz » 26. Mär 2018, 14:58

Hallo Marco,

klasse Phänomen und gute informative Bilder!
Hätte nicht gedacht, das so ein Phänomen am 21. März (!), dazu noch außerhalb der höheren Berge, zu sehen ist!

Auf den Bildern 17/18 u.a. kann man noch den Sonnenbogen erkennen.
Ansonsten konnte ich deine identifizierten Haloarten bestätigen. Zu EE52 hat ja Alex schon geschrieben.

Zur Unterscheidung EE12 (46°-Ring) und EE21/22 (Supra/Infralateralbogen) unten ein Bild von uns. Besonders auf der rechten Seite sieht man sehr schön, das der 46°-Ring im Bereich des Horizontalkreises innerhalb der Berührung von EE21/22 verläuft.
Das ist bei der Beobachtung ein sicherer Hinweis auf den 46°-Ring. Nach oben und unten kann man bei den Sonnenhöhen kaum eine Unterscheidung treffen.

Viele Grüße
Wolfgang

03-20140130-4888.jpg

Myriam Weskamp
Beiträge: 20
Registriert: 10. Jan 2017, 20:01
Wohnort: Castrop-Rauxel
Kontaktdaten:

Re: 21.03.2018 Eisnebelhalophänomen in Jena

Beitrag von Myriam Weskamp » 26. Mär 2018, 15:23

Wow einfach genial....großes Kino. Liebe Grüße aus Castrop

Ilka Jost
Beiträge: 187
Registriert: 31. Jul 2017, 17:59
Wohnort: Wolperndorf (Nähe Penig), Lugau/ERZ

Re: 21.03.2018 Eisnebelhalophänomen in Jena

Beitrag von Ilka Jost » 26. Mär 2018, 20:55

Da bin ich echt sprachlos. Bin öfter beruflich in der Gegend, in Rudolstadt. Ich dachte, da muss man in die Berge fahren, um so ein Wunder der Natur erleben zu können.
Dagegen sind meine bisherigen Halophänomene ein Lacher. Man muss halt immer die Augen aufhalten und die Kamera dabei haben.

LG aus dem Altenburger Land
Ilka

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste