[Halo] 2023-01-22 Halos ohne Cirren

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 668
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

[Halo] 2023-01-22 Halos ohne Cirren

Beitrag von Christoph Gerber » 22. Jan 2023, 14:20

Hal(l)o zusammen,

nach der Beobachtung vom 20.1. folgte heute die nächste: ohne Cirren am Himmel und bei (leicht) frostigen Temperaturen (zumindest über dem Boden) waren heute kurzzeitig die rechte Nebensonne samt Bogen vom kleinen Kreis (22°-Ring) zu sehen und über einen etwas längeren Zeitraum eine obere Lichtsäule. Sie müssen sich ziemlich tief in der Luft gebildet haben, denn sie verschwanden, wenn sich Wolken vor die Sonne schoben bzw. oberhalb von ihr vorbeizogen. Es wird wohl eine Art "Eisnebel" gewesen sein, aber nicht so, wie ich es sonst von Bildern gewohnt bin. Evtl. sind es Eiskristalle in (unsichtbaren) Virga? Oder einfach Eiskristalle in der Luft? Die höchsten vorhandenen Wolken waren Ac/As, die in Sonnennähe zudem schwach irisierten. Auffällig bei der Lichtsäule war auch, dass sie manchmal etwas schräg stand – ich vermute, das hat mit den wandernden Wolken zu tun? Hier die Bilder:
22.01. 09:30: rechte Nebensonne mit Teil des 22°-Ringes
22.01. 09:30: rechte Nebensonne mit Teil des 22°-Ringes
09:35: Lichtsäule
09:35: Lichtsäule
09:35: Lichtsäule schwächt sich ab/verschwindet, wenn Wolken oberhalb der Sonne vorbeizogen
09:35: Lichtsäule schwächt sich ab/verschwindet, wenn Wolken oberhalb der Sonne vorbeizogen
09:42 schräge Lichtsäule
09:42 schräge Lichtsäule
Gruß aus HD,
Christoph

Alexander Haußmann
Beiträge: 1098
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: [Halo] 2023-01-22 Halos ohne Cirren

Beitrag von Alexander Haußmann » 22. Jan 2023, 20:04

Hallo Christoph,

interessante Beobachtungen! Vielleicht noch etwas von mir, was dazu passt: Am 20.01. (Freitag) war ich mit dem Auto am Nordrand der Kmehlener Berge unterwegs (Landesgrenze Sachsen-Brandenburg westlich der A13, bei Hirschfeld und Gröden). Um 15:40 schien die Sonne mal etwas durch den dichten Stratocumulus (so hätte ich die Wolken jedenfalls klassifiziert) hindurch. Ich habe eine sehr schwache, aber an den Ränder nicht diffuse Lichtsäule gesehen (Höhe 8°), und ein Stückchen Aufhellung 22° über der Sonne (ebenfalls sehr schwach). Ich hatte es etwas eilig und so fotogen war die Erscheinung nicht, deswegen habe ich keine Bilder gemacht. Die Temperatur in Bodennähe war jedenfalls über 0 °C, aber nicht viel (geschätzt vielleicht +1 °C). Verschlüsseln werde ich die Beobachtung aber, nur bin ich mir bei der Quelle nciht sicher. Ci, Cs, Cc waren jedenfalls nicht zu sehen.

Irgendwie hatte ich so ein Gefühl, dass jemand aus dem Forum auch etwas Vergleichbares gesehen hat...

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 668
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

Re: [Halo] 2023-01-22 Halos ohne Cirren

Beitrag von Christoph Gerber » 24. Jan 2023, 09:16

Hallo Alex,

du hast mich zumindest an meine eigene (!) Beobachtung erinnert! Das war wirklich ein vergleichbarer Fall. Und die jetzige Beobachtung könnte auch die Unterbrechungen der Sichtbarkeit erklären...

Gruß aus HD,
Christoph

Alexander Haußmann
Beiträge: 1098
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Re: [Halo] 2023-01-22 Halos ohne Cirren

Beitrag von Alexander Haußmann » 25. Jan 2023, 06:17

Hallo Christoph,

also schnelle Veränderungen der Lichtsäule hatte ich am Freitag eher nicht, aber die ganze Beobachtung ging auch nur 5 min - begann und endete in dichten Wolken.

Lichtsäulen in Fallstreifen habe ich auch schon einige gesehen, aber da war der Fall meistens klar. Obwohl ich glaube, dass es auch Grenzfälle mit fast unsichtbarem virga gibt.

Mich hat es an eine Beobachtung vom Dezember 2018 erinnert, als ich vormittags unterwegs zum Fichtelberg war und dort schon seit dem Vorabend viel Eisnebelhalos am Start waren. So ca. bei Chemnitz habe ich eine Nebensonne in "dichten Wolken" gesehen, und hatte den Gedanken, dass es in den höheren Lagen Eisnebel geben könnte. Aber die Wolken sahen auch mehr wie Sc aus.

Viele Grüße,
Alex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste