Ungewöhnliche Dämmerungen auf der Südhalbkugel

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 4107
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Ungewöhnliche Dämmerungen auf der Südhalbkugel

Beitrag von Claudia Hinz » 22. Mai 2022, 17:00

Der Ausbruch des Hunga Tonga am 14. und 15. Januar 2022 war der größte seit Krakatau 1883. Das Volcanic Ash Advisory Center im neuseeländischen Wellington meldete Asche bis in einer Höhe von 18,6 km. Satellitendaten der NASA zeigen, dass die Eruptionssäule bis zu 58 km hoch war und damit in die Mesosphäre reichte. Die Gesamtmenge an Schwefeldioxid, die durch die Eruption in die Atmosphäre gelangte, wird auf 0,4 Teragramm (400.000 Tonnen) geschätzt. Vulkanische Asche sinkt sehr schnell ab, aber die winzigen Schwefelsäuretröpfchen können sich monatelang in der Stratosphäre halten und aufgrund der größeren Lichtstreuung zu ungewöhnlichen Dämmerungen führen. Auch Mondfinsternisse sind dunkler als sonst, vielleicht kann Andreas Möller, der die letzte in Chile beobachtet hat, dies bestätigen.

Nach dem Pinatubo-Ausbruch im Juli 1991 hat es über ein Jahr lang ungewöhnliche Dämmerungen gegeben. Hier mal ein Bild von Wolfgang, aufgenommen im November 1991 in Nepal.
Purpurl14.jpg

Nun ist es spannend, wie sich das Purpurlicht nach Tonga entwickelt. Ich habe deshalb seit einiger Zeit die Webcam Huaraz in Peru auf 3.050m Seehöhe "beobachtet" und nach ungewöhnlichen (hier Morgen-)Dämmerungen gesucht. Dieses scheint erst jetzt so richtig in Gang zu kommen und das Purpurlicht wird immer intensiver. Deshalb möchte ich diese spannende Entwicklung hier teilen.

Januar 2022
Keine ungewöhnlichen Dämmerungen - allerdings morgens meist wolkig.

Februar 2022
Morgens ebenfalls oft wolkig, zeitweise seltsam gefärbtes Morgenrot, z.B.
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 02/14/1900
am 22. und 24. "staubige" Dämmerung
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 02/22/0600
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 02/24/0600

März 2022
Mehrfach auffälliges, aber mäßiges Purpurlicht mit wechselnder Intensität, kein Vergleich zu Wolfgangs Pinatubobild. Dachte schon, das war's ...
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 03/15/0540
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 03/21/0600
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 03/25/0540
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 03/29/0600

April 2022
Trotz wechselnder Intensität Intensivierung in Helligkeit und vor allem Andauer erkennbar. Teilweise zeigt es sich eine halbe Stunde lang
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 04/05/0530 bis 06.00
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 04/16/0530 bis 05.50
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 04/17/0530 bis 06.00 (05.40-Bild fehlt leider)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 04/18/0530 bis 06.00 (mit Strahlen)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 04/27/0540 (KH-Wellen) bis 06.00 (mit Strahlen)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 04/30/0530 m.U. bis 06.00


Mai
Intensivierung zu fast schon apokalyptischen Farben, häufig Strahlen und Andauer bis 40min!
Morgenrot: https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/01/0540
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/02/0530 bis 06.00
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/06/0530 bis 06.00
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/07/0530 bis 06.00
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/10/0530 bis 06.00 (mit Strahlen)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/11/0530 bis 06.00 (mit Strahlen!!!)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/12/0530 bis 06.00
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/14/0530 bis 06.00 (sehr intensives Rot)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/15/0530 bis 06.00
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/16/0600
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/17/0540 bis 06.00 (geringe Intensität)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/18/0530 bis 06.00
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/20/0530 bis 06.00
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/21/0520 bis 06.00 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/22/0520 bis 06.00 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/24/0520 bis 06.00 (mit Strahlen!!!)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/25/0520 bis 06.00 (mit Strahlen!!!)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/28/0530 bis 06:00 (mit Mondsichel)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/29/0520 bis 06.00 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 05/30/0520 bis 06.00 (sehr intensiv)
31.05.: Klar, aber kein Purpurlicht

Juni
meist sehr intensiv mit nur kurzen Unterbrechungen
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/01/0600 (kein Purpurlicht, nur zarte Strahlen)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/02/0530 bis 06.00 (mäßiges Purpurlicht)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/03/0530 bis 06.00 (mäßiges Purpurlicht)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/07/0530 bis 06.00 (wieder intensiver)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/12/0530 bis 06.10 (intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/13/0530 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/14/0530 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/15/0530 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/16/0530 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/17/0530 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/18/0530 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/20/0540 bis 06.10 (intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/21/0550 bis 06.10 (recht schwach)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/22/0530 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/23/0530 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/24/0540 bis 06.10 (intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/25/0540 bis 06.10 (hinter Wolken)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/26/0530 bis 06.20 (sehr intensiv mit wunderschönem Morgenrot!)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/27/0530 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/28/0530 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/29/0540 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 06/30/0530 bis 06.20 (sehr intensiv mit Morgenrot und Strahlen)

Juli
auffällig oft mit Strahlen
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 07/01/0530 bis 06.10 (sehr intensiv)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 07/02/0530 bis 06.10 (sehr intensiv mit Strahlen)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 07/03/0540 bis 06.10 (mit Morgenrot und Strahlen)
https://www.foto-webcam.eu/webcam/huara ... 07/04/0540 bis 06.10 (sehr intensiv mit Strahlen)

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2838
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ungewöhnliche Dämmerungen auf der Südhalbkugel

Beitrag von Andreas Möller » 23. Mai 2022, 12:30

Hallo Claudi,
wir haben in Chile auch unglaublich tolle Sonnenauf- und untergänge gesehen. Das Purpurlicht war sehr intensiv und unglaublich schön anzusehen.
Irgendetwas lag in der Luft. Die Sonnenaufgänge aus dem Flugzeug sagen aus, wie NLCs. Ob es der Tonga war, weiß ich nicht.

Fotos werden nachgereicht.

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 4107
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Ungewöhnliche Dämmerungen auf der Südhalbkugel

Beitrag von Claudia Hinz » 25. Mai 2022, 11:11

Wow, das wird ja immer besser ... hier mal zwei Bilder von gerade eben (ist oben in der Liste ergänzt)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 2100
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: Ungewöhnliche Dämmerungen auf der Südhalbkugel

Beitrag von Heiko Ulbricht » 25. Mai 2022, 14:26

Prima. Leider werden wir auf der Nordhalbkugel davon wohl nichts abbekommen bzw. zu sehen bekommen. Krakatau war ja um einiges heftiger. Da waren wohl auch sehr intensive Dämmerungen auf der Nordhalbkugel zu sehen.
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4744
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Ungewöhnliche Dämmerungen auf der Südhalbkugel

Beitrag von StefanK » 25. Mai 2022, 15:18

Vor fand die Krakatau-Eruption 1883 (wie zuvor Tambora 1816) in Äquatornähe statt, weshalb sich die Aerosole in beide Hemisphären ausbreiten konnten.
Dagegen war die Laki-Eruption 1783 im hohen Norden lokalisiert, sodass ihre Auswirkungen auf die nördliche Hemisphäre beschränkt blieben.

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2838
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ungewöhnliche Dämmerungen auf der Südhalbkugel

Beitrag von Andreas Möller » 25. Mai 2022, 18:32

Carsten Jonas, Maciej Libert, Matthias F. und ich waren zur total MoFi in der Atacama Wüste in Chile.

Schon auf dem Hinflug bemerkten wir eine ungewöhnliche Morgendämmerung mit intensivem Purpurlicht. Es gab eine deutlich sichtbare Schicht aus Partikeln in der oberen Atmosphäre. Mein erster Gedanke war natürlich Vulkanasche oder Wüstenstaub. Aber so genau wussten wir es nicht. (14.05.2022)
Purpurlicht und Gewitter über Paraguay
Purpurlicht und Gewitter über Paraguay
Kurz vor Santiago - NLC-ähnliche Wolken in der oberen Atmosphäre
Kurz vor Santiago - NLC-ähnliche Wolken in der oberen Atmosphäre
Auch einen Tag später, wieder der Sonnenaufgang, auf dem Flug von Santiago de Chile nach Calama konnten Carsten und diese hohe Partikelschicht beobachten. (15.05.2022)
Sonnenaufgang nördlich von Santiago de Chile
Sonnenaufgang nördlich von Santiago de Chile
Die Sonnenauf- und untergänge in San Pedro de Atacama waren mit die spektakulärsten, die ich je gesehen habe. Das Licht strahle so intensiv, dass der ganze Himmel in ein dreckiges oranges Leuchten gehüllt war. Ich vermute, dass es sich um Wüstenstaub handeln könnte. Das Foto entstand zum Sonnenuntergang am 16.05.2022.
Strahlendes oranges Purpurlicht
Strahlendes oranges Purpurlicht
Etwas später ...
Etwas später ...
Auch am nächsten Tag, dem 17.05.2022 beglückte uns das Purpurlicht. Diesmal auf 4300 Meter über NN an den El Tatio Geysieren. Zu sehen ist die Planetenparade mit Venus, Jupiter und Mars (Von unten nach oben).

Planeten mit Purpurlicht
Planeten mit Purpurlicht
Was letztendlich diese Purpurlichter ausgelöst hat, kann ich nicht sagen. Beobachtet haben wir eine deutliche Stabschicht in den hohen Atmosphärenschichten. Die täglichen Sonnenauf- und untergänge waren einfach nur spektakulär.

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 4107
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Ungewöhnliche Dämmerungen auf der Südhalbkugel

Beitrag von Claudia Hinz » 23. Jun 2022, 14:56

In Deutschland scheint der Tonga-Ausbruch bereits vergessen, aber in der türkischen Presse war ein Artikel mit Bildern von Australien und Neuseeland zu finden:
https://www.dha.com.tr/dunya/carpici-re ... gi-2086269

Hier der Pressetext mit automatischer Google-Übersetzung:

Das National Water and Atmosphere Institute of New Zealand (Niwa) gab heute bekannt, dass es viele Nachrichten aus vielen Teilen des Landes erhalten hat, in denen es nach den „auffallend farbenfrohen“ Sonnenuntergängen und -aufgängen in den letzten Tagen gefragt wurde. NIWA-Wissenschaftler erklärten, dass der Grund für das Leuchten in blauen, violetten und violetten Tönen am Himmel die Aerosole sind, die vom Tonga-Vulkan, der im Januar ausbrach, in die Atmosphäre emittiert wurden. In der NIWA-Erklärung erklärte er, dass sie ihre Kollegen an der Atmosphärenforschungsstation kontaktierten, um dieses Phänomen am Himmel zu verstehen, und die Messungen ergaben ungewöhnliche Aerosolzunahmen in der Stratosphäre, etwa 25 Kilometer über Neuseeland. „Man geht davon aus, dass diese Aerosole die Ursache für die außergewöhnlichen Himmelslandschaften sind, die in letzter Zeit im ganzen Land zu sehen sind“, heißt es in der Erklärung. Es wurde festgestellt, dass Partikel in der Atmosphäre verteilt waren, die durch Asche und Rauch verursacht wurden.

Vor allem Neuseeländer teilen in den sozialen Medien Sonnenauf- und untergänge und machen auf die verschiedenen Farben aufmerksam, die dabei entstanden

Es wurde bestätigt, dass sich die stratosphärischen Aerosolintensitäten des Vulkanausbruchs seit April zwischen dem 35. und 45. Breitengrad Neuseelands verdreifacht haben. Es wurde festgestellt, dass die in Australien beobachteten unterschiedlichen Sonnenuntergangs- und Sonnenaufgangsfarben auch darauf zurückzuführen sind, dass die Aerosole die Art und Weise verändern, wie das Licht gestreut wird. Wenn Sie einen Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang sehen, sind es normalerweise die Wolken, die sich in die lebendigsten Farben verwandeln“, sagten NIWA-Wissenschaftler in einer Erklärung. „Wenn jedoch stratosphärische Aerosole nach einem Vulkanausbruch vorhanden sind, streuen und beugen sie das Licht, wenn die Sonne untergeht oder über den Horizont steigt, und erzeugen ein Leuchten am Himmel in Blau-, Lila- und Violetttönen.

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 4107
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Ungewöhnliche Dämmerungen auf der Südhalbkugel

Beitrag von Claudia Hinz » 30. Jun 2022, 11:42

Mal wieder zwei Hammer-Webcambilder von heute aus Huaraz:

Bild

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste