Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Forum für Halo-Erscheinungen, Regenbögen, Blitze und alle anderen Lichterscheinungen, die neben Polarlichtern in der Erdatmosphäre auftreten.

Moderatoren: Claudia Hinz, Wolfgang Hinz

Antworten
Skragan
Beiträge: 6
Registriert: 13. Mai 2021, 14:58

Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Skragan » 13. Mai 2021, 15:05

Hallo Forum,

mir wurde vom Planetarium Bremen empfohlen, mal meine Aufnahme von gestern Nacht hier einzustellen. Vielleicht hat ja jemand eine Idee außer STEVE, Flugzeug oder Aliens.

Die Aufnahme erfolgte direkt bei Sichtung (Hund rausgelassen, wahrgenommen, Langzeitphoto - 30 Sekunden später verschwandt die „Erscheinung“.

https://share.icloud.com/photos/07GDnV_ ... -ZnWzaDWjA

Viele Grüße,

Alex

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 778
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Jörg Kaufmann » 13. Mai 2021, 16:44

Moin Alex,

willkommen im Forum.

Mein erster Gedanke geht sofort Richtung „Höhenlichtsäule“, also von unten reflektiertem Licht an Eispartikeln.
Was gibt es denn in der Richtung am Boden für Lichtquellen?

Viele Grüße
Jörg

siehe auch:
viewtopic.php?f=2&t=58423&p=223162#p223162
Bild

Skragan
Beiträge: 6
Registriert: 13. Mai 2021, 14:58

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Skragan » 13. Mai 2021, 20:29

Hallo,

in der Richtung ist nahezu nichts - also unter 60km Entfernung keine Stadt oder Großindustrie...

Das Planetarium meint, für Eiskristalle wäre es zu warm...

VG Alex

Thomas Klein
Beiträge: 620
Registriert: 1. Dez 2013, 07:29
Wohnort: Miesbach

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Thomas Klein » 13. Mai 2021, 21:14

Hallo,

ich denke auch, dass es sich dabei um eine Höhenlichtsäule handelt. Letztes Jahr fast zur selben Zeit hat Alexander Hausmann auch eine solche Höhenlichtsäule beobachtet. In der Höhe können durchaus Eiskristalle vorkommen.

viewtopic.php?f=2&t=59406&p=229352&hili ... le#p229352

Viele Grüße
Thomas

Skragan
Beiträge: 6
Registriert: 13. Mai 2021, 14:58

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Skragan » 14. Mai 2021, 07:26

Hallo,

tja... mir fällt halt nichts ein, was da leuchten könnte. Bis hinter Zeven liegt in der Himmelsrichtung ausser kleineren Dörfern nichts - und die Lichtfarbe ist ja eher so ein feuerrot. Wobei ein Freund von mir zur gleichen Zeit in Zentral-England diverse Nordlichter beobachtet hat - er meinte, aktuell wären ziemlich starke Magnetstürme aktiv. Vielleicht auch ein Ionisierungseffekt?

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 778
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Jörg Kaufmann » 14. Mai 2021, 10:42

Späte Effekte vom Magnetfeld/Polarlicht schließe ich aus, das war alles tagsüber.

Zwar gab es am 13./00:00 UTC (= 02:00 MESZ) am DSCOVR-Satelliten einen kleinen kurzzeitigen Abfall am Bz-Wert auf -5 nT, aber der hätte sich frühestens erst eine Stunde später (nach 03:00 MESZ) bemerkbar machen können. Das passt in der Übereinstimmung auch gut zu Michaels Vorhersage-Modell. Diese „Miniaktivität“ hätte auch keinesfalls zu einer visuellen Sichtung ausgereicht.

Auf dem Foto ist deine Sichtung vor der dahinterliegenden Wolkenwand, folglich in der Troposphäre.
Ich rate mal: Eispartikel könnten von der Schlechtwetterfront mit den Gewitterzellen stammen? Aber das wäre etwas für die Meteorologen hier.

Benutzeravatar
Kevin Förster
Beiträge: 472
Registriert: 3. Jan 2014, 15:38
Wohnort: Carlsfeld/Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Kevin Förster » 14. Mai 2021, 10:51

Glück auf!
Wie Jörg und Thomas schon schrieben, sollte es sich bei dem von dir beobachteten Phänomen um eine Höhenlichtsäule handeln.
Wenn ich es anhand der Standortdaten aus deinem Bild und dem gegenüberliegenden Haus mit den beiden Schornsteinen richtig einordne, geht der Blick ziemlich genau in Richtung Bremen. Dort findet sich sicher etwas, was entsprechend leuchtet.
Viele Grüße Kevin

Skragan
Beiträge: 6
Registriert: 13. Mai 2021, 14:58

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Skragan » 14. Mai 2021, 11:37

Ah, ja, es könnte natürlich nicht exakt Osten gewesen sein. Aber gut, vielen Dank allerseits! Sauron war es dann wohl jedenfalls nicht ;)

Anette Aslan
Beiträge: 810
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Anette Aslan » 15. Mai 2021, 18:19

Hallo,
ich kann das Sternbild Adler sehr gut erkennen. Also gegen 02h war das Richtung ESE. Vom 3. bis 14. Mai sind die Lyriden unterwegs. Deren Radiant, die Leier liegt ganz gut knapp über dieser Erscheinung. Könnte mir auch einen fetten Boliden aus der Leier vorstellen.
LG von Anette

Skragan
Beiträge: 6
Registriert: 13. Mai 2021, 14:58

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Skragan » 16. Mai 2021, 12:50

Ah, das würde natürlich die Farbe gut erklären!

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4408
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von StefanK » 16. Mai 2021, 13:03

Hallo Anette,

sorry, aber ich sehe in dem Foto nichts, was nach einem Boliden aussieht.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Kevin Förster
Beiträge: 472
Registriert: 3. Jan 2014, 15:38
Wohnort: Carlsfeld/Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Kevin Förster » 16. Mai 2021, 17:08

Die Lyriden sind im Mai auch nicht mehr aktiv!
VG Kevin

Anette Aslan
Beiträge: 810
Registriert: 22. Mär 2018, 08:54
Wohnort: Niederösterreich bei Wien

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Anette Aslan » 16. Mai 2021, 18:57

Im Kosmos Himmelsjahr steht, dass die Eta-Lyriden vom 3-14. Mai aktiv seien.
Heute habe ich den ganzen Tag lang mal Virga-Streifen an Wolken beobachtet. Wenn solche Erscheinungen dann auch noch Nachts aktiv sind und angestrahlt werden, könnten sie auch solch eine Erscheinung erzeugen? Ich meine, hier geht eine Vereisung vor sich und die schweren Kristalle fallen aus und sublimieren auf dem Weg zum Erdboden dann gänzlich in der Luft darunter.
LG von Anette
Dateianhänge
ausfallender Niederschlag-Verdunstung.jpg

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3854
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Claudia Hinz » 29. Mai 2021, 19:39

Hallo auch von mir,

Tolles Foto, es ist auf jeden Fall eine Höhenlichtsäule. Ich habe mal in den Temp gekuckt, bei 2000 Meter Höhe gehen die Temperaturen in den Frostbereich und die Luftfeuchte steigt deutlich an. Es muss auch nicht unbedingt eine Stadt sein, welche die Lichtquelle "sponsert", sondern die Beobachtung der Alpenwebcams haben gezeigt, dass eine Halogenlampe oder auch ein Fahrzeug mit Fernlicht (dessen Lichter bergauf etwas nach oben gerichtet sind), Höhenlichtsäulen erzeugen können.

Hier das (gerade gefundene) Beispiel von Höhenlichtsäulen der Beleuchtung einer einzigen Hütte:
https://www.foto-webcam.eu/webcam/rudol ... 12/12/1930

Viele Grüße
Claudia

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4408
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von StefanK » 29. Mai 2021, 19:44

Hallo Claudia,

apropos Autoscheinwerfer. Ich erinnere mich, dass durch dier Effekte von Autoscheinwerfern in der Vergangenheit bereits UFO-Meldungen getriggert wurden.

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Skragan
Beiträge: 6
Registriert: 13. Mai 2021, 14:58

Re: Seltsames Phänomen am Nachthimmel 13.5.2021 02:10 Uhr

Beitrag von Skragan » 29. Mai 2021, 20:00

Dankeschön!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste