CME Impakt am 14.07.2012, 17:25 UTC

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3956
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Pl in Ost-Deutschland ;-)

Beitrag von StefanK » 15. Jul 2012, 00:28

Hallo Andreas,

bei der Intensität sollte aber auch das Violette unter dem Grünen sichtbar sein, vielelicht kannst Du da mit Bildbearbeitung noch was rausholen ;-)

Viele Grüße,

Stefan

Uli Dzieran
Beiträge: 171
Registriert: 11. Jan 2004, 15:53
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitrag von Uli Dzieran » 15. Jul 2012, 00:36

Guten Morgen
Ne schöne kleine Nachtwanderung haben wir gemacht, von ca 22 Uhr bis 2,15 Uhr, da beginnt hier ja schon fast die Dämmerung wieder.Nun Polarlicht, beim besten Willen ,mit bloßem Auge nein, aber was ich schon gestern schrieb, wenn man das hier sehen wollte müßte es schon 20-25 Grad hoch kommen . Heute war davon leider keine Spur.
Nun nett war es trotzdem, mehrere Sternschnuppen, 1 Dachs , und einige junge Käuze, die wie wir empfanden Polarlichtkieker(uns) beobachtet haben.Naja ihre Kommentare haben wir nicht verstanden, war vielleicht auch besser so :-)

Gruß
Uli







:D :D :wink: :wink:
Uli Dzieran
Reichenberger Allee 47
24146 Kiel
0170 7793143
http://www.naturbeobachtungen.de

Thomas Rickert
Beiträge: 38
Registriert: 6. Aug 2011, 20:01
Wohnort: Seth
Kontaktdaten:

Polarlicht?

Beitrag von Thomas Rickert » 15. Jul 2012, 01:36

Auch ich habe es heute Nacht wieder versucht und war Denke ich erfolgreich. Visuell war bei uns Seth immer wieder ein schwaches grünes aufflackern am Himmel zu erkennen.

Bild

Was meint Ihr dazu? Ich sehe einen lila Streifen quer durch das Bild und auf der rechten Seite mehrere grüne Flächen.

Gute Nacht
Thomas

Benutzeravatar
Oswald Dörwang
Beiträge: 421
Registriert: 9. Jan 2004, 12:29
Wohnort: Waghäusel

Beitrag von Oswald Dörwang » 15. Jul 2012, 03:05

Moin Moin,
kleiner Polarlichtabenteurtrip meinerseits.

Als bei mir in Waghäusel die Wolken alles zu vermiesen schienen,
bin ich mit meinem Freund Richtung Osten aufgebrochen.
Wir fuhren auf der A6 Richtung Heilbronn danach Richtung Nürnberg.
Unterwegs telefonierte ich mit Dieter und Micha mehrmals.
Bei der Ausfahrt Wolpertshausen fuhren wir von der Autobahn. In der Nähe von
Schwäbisch Hall bei Veinau war unser ersten Standort. Hier telefonierte ich mit
Micha und Dieter ebenfalls. Dieter sagte mir er sei in der Nähe von Schwäbisch Gmünd,
was sich doch letzteres als weitere Entfernung entpuppte.
Micha war da wohl näher bei mir. Er drehte wegen den Wolken dann doch wider um und fuhr zurück.
Auch uns vertrieben die Wolken worauf wir dann Richtung Crailsheim fuhren.
Irgendwie sind wir dann bei Ilshofen bzw. in der näheren Umgebung gelandet (den Ort habe ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht ermittelt.
Nun an dem neuen Standort war der Himmel wunderschön auch wenn Wolken durchzogen.
An dem Standort telefonierte ich immer wieder mit Dieter, Micha und Lutz Schenk, dem ich an dieser Stelle herzlich Danke sage für die Information der momentanen Lage. :D :D :D
Nachdem wir nun bis ca. 2:00 Uhr aushielten, fuhren wir mit einem Zwischenstopp auf der Autobahnrastätte nach Hause.

Als Fazit kann ich sagen, auch wenn es Kein PL zu sehen gab visuell und fotografisch, war es ein schöner Abenteuerausflug, der mit Sternschnuppen, wunderschöner Transparenz des Himmels bis auf ein paar Wolken, und einer kristallklarer Michstraße war. Obwohl der einfache Weg 130 km betrug.
Mal sehen, wie es beim nächsten Event aussieht.

Viele Grüße und gute N8,
Oswald
Jeder Mensch hat Schwächen auch die, die meinen sie haben keine. :wink:

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 935
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Beitrag von PeterKuklok » 15. Jul 2012, 06:43

Hi Ulrich
PeterKuklok hat geschrieben:Sieht für mich so aus, als hätten wir nun tatsächlich die magnetische Blase erreicht, mit einer zunächst nördlichen Bz-Phase
Ulrich Rieth hat geschrieben:Tja Peter, da hast Du wohl recht. (...)
Nee, war dann letztlich doch nur IMF-Chaos mit keiner klaren Signatur.
Seit 6.00UT, über 12h nach dem Impakt, sehen wir nun allerdings die bisher besten IMF Werte des CMEs. Vielleicht mag das ja jetzt die Plasmablase sein...

Nachtrag 7.30UT: Ja, kein Zweifel, das ist sie jetzt - die magnetische Blase

Grüße Peter

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich Rieth » 15. Jul 2012, 09:01

Hallo zusammen!

Leider hat das IMF mal wieder nicht wirklich mitgespielt.
Jetzt ist es stabil und sehr südwärts ausgerichtet.
Im November 2003 hatten wir ein Event, bei dem es auch sehr lange gedauert hat, bis stabile Verhältnisse eingetreten sind.
Diese KÖNNEN sich evtl. auch noch sehr lange halten.
Schauen wir mal.

Zu den bisher gezeigten Fotos...
Aus Einzelaufnahmen kann man bei diesem Event leider keine wirkliche Entscheidung treffen, ob Polarlicht fotografiert wurde.
Alle bisherigen Aufnahmen zeigen meiner Meinung nach KEIN Polarlicht.
Meist sind die "verdächtigen Farben und Fläche" oberhalb von Regionen mit Lichtverschmutzung zu erkennen.
Wenn auf Bildserien Bewegung in diesen Flächen erkennbar ist, könnte man sagen, es war Polarlichter.
Aber auch von den gesamten Konstellationen würde ich Polarlicht in Deutschland, speziell in Süddeutschland diesesmal ausschließen.
Wenn von den bisherigen Bildern aber irgendwie Serien gezeigt werden könnten, die einen längeren Zeitraum von wenigstens 5 oder 10 Minuten im 30 Sekuden Abstand abdecken, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.
Bis dahin stufe ich das Event als NICHT-Event für die Nacht vom 14. auf den 15 Juli ein.
Aber die nächste Nacht könnte noch was bringen. Wenn auch evtl. wieder nur schwaches PL. Die Aussichten aus "magnetischer Sicht" scheinen momentan aber besser als gestern.
Gruß!

Ulrich

TobiasW
Beiträge: 45
Registriert: 3. Aug 2011, 20:25
Wohnort: Osthessen

Beitrag von TobiasW » 15. Jul 2012, 09:13

Hallo!

Ich habe meine Kamera von gestern 23 Uhr MESZ bis heute morgen durch laufen lassen. Leider ist weit und breit keine Spur von PL! Von meiner Seite aus also auch ein klares "PL - negativ"

Standort war diesmal Fulda.

Viele Grüße
Tobi

Lars Prignitz, Eifel
Beiträge: 9
Registriert: 25. Jul 2004, 17:47
Wohnort: Kreuzau
Kontaktdaten:

.

Beitrag von Lars Prignitz, Eifel » 15. Jul 2012, 09:39

...
Zuletzt geändert von Lars Prignitz, Eifel am 15. Jul 2012, 11:06, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich Rieth » 15. Jul 2012, 10:07

Moin Lutz!

Schau mal nach Nov 2003, wenn Du hast.
Ansonsten, abwarten.
Gruß!

Ulrich

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1058
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Theusner » 15. Jul 2012, 10:12

Entsprechend ist der Kp jetzt auf 7...

Bild

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Ulrich Rieth » 15. Jul 2012, 10:22

Neues Presto vom SIDC:

:Issued: 2012 Jul 15 1006 UTC
:Product: documentation at http://www.sidc.be/products/presto
#--------------------------------------------------------------------#
# FAST WARNING 'PRESTO' MESSAGE from the SIDC (RWC-Belgium) #
#--------------------------------------------------------------------#
The CME associated to the X1.4 flare of July 12 arrived yesterday evening around 17:30UT and produced, as predicted a major geomagnetic storm since then. From this morning 06:00UT the interplanetary magnetic field turned southward consistently at -20nT, resulting in a second, reinforced phase of the magnetic storm that will presumably last for the rest of the UT day. Meanwhile flaring activity on the Sun has decreased, there are no other CMEs on the way to the Earth.

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2690
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Möller » 15. Jul 2012, 10:27

Ulrich Rieth hat geschrieben:Neues Presto vom SIDC:

:Issued: 2012 Jul 15 1006 UTC
:Product: documentation at http://www.sidc.be/products/presto
#--------------------------------------------------------------------#
# FAST WARNING 'PRESTO' MESSAGE from the SIDC (RWC-Belgium) #
#--------------------------------------------------------------------#
The CME associated to the X1.4 flare of July 12 arrived yesterday evening around 17:30UT and produced, as predicted a major geomagnetic storm since then. From this morning 06:00UT the interplanetary magnetic field turned southward consistently at -20nT, resulting in a second, reinforced phase of the magnetic storm that will presumably last for the rest of the UT day. Meanwhile flaring activity on the Sun has decreased, there are no other CMEs on the way to the Earth.
Ich glaub ja nicht dran... aber wünsche den AMIS Wolkenfreie Sicht!

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1356
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

Beitrag von Lutz Schenk » 15. Jul 2012, 10:46

Hab nichts aus Nov 03. Da war doch eh nix ;-)

Im ACE Archiv ist aber etwas zu finden, wenn auch nicht mit den gewohnten Parametern:

http://www.srl.caltech.edu/ACE/ASC/DATA ... 03-324.pdf

Man kann auch einen Plot erstellen lassen auf:
http://www.srl.caltech.edu/cgi-bin/dib/ ... ,ref=3,s=0

(Link kann man hier nicht anders einbinden)

Dort den oder die Tag/e des Jahres und gewünschte Parameter wählen.

War aber auch nicht länger als 12h.

Für heute bleibt wie immer abwarten und hoffen. Wetter auch nicht wirklich besser...

Gruß Lutz

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1058
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Theusner » 15. Jul 2012, 11:26

Hallo,

hier ist ein Zeitraffer (farbverstärkt), der die Stunden um lokale Mitternacht abdeckt (22:22 UTC bis 00:36 UTC):
http://www.theusner.eu/terra/images/aur ... UTC_CE.avi (6 MB).
Aufgenommen knapp westlich von Oppeln bei Bülkau (im Cuxland, nicht Polen).

Man sieht schon, dass sich der Himmel nach 23 UTC deutlich rot/violett verfärbt. Das war nicht nur auf meiner Kamera so, sondern auch auf der von Maciej und auch auf Bildern von anderen, die hier im Forum gepostet haben. Insofern kann das kaum Zufall sein oder auf Weißabgleich geschoben werden. Ich meine auch, dass es gegen 23:30 UTC schwächer ist, um danach nochmals heller zu werden. Könnte also schon sehr schwaches, diffuses PL sein, die Farbe passt ja auch.

Meinungen?

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2690
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Möller » 15. Jul 2012, 11:31

Michael Theusner hat geschrieben:Hallo,

hier ist ein Zeitraffer (farbverstärkt), der die Stunden um lokale Mitternacht abdeckt (22:22 UTC bis 00:36 UTC):
http://www.theusner.eu/terra/images/aur ... UTC_CE.avi (6 MB).
Aufgenommen knapp westlich von Oppeln bei Bülkau (im Cuxland, nicht Polen).

Man sieht schon, dass sich der Himmel nach 23 UTC deutlich rot/violett verfärbt. Das war nicht nur auf meiner Kamera so, sondern auch auf der von Maciej und auch auf Bildern von anderen, die hier im Forum gepostet haben. Insofern kann das kaum Zufall sein oder auf Weißabgleich geschoben werden. Ich meine auch, dass es gegen 23:30 UTC schwächer ist, um danach nochmals heller zu werden. Könnte also schon sehr schwaches, diffuses PL sein, die Farbe passt ja auch.

Meinungen?

Viele Grüße,
Michael
AWB? Der Weissabgl. veändert sich stark bei Wolken und Helligkeitsunterschiede!
Grüße Andreas

Benutzeravatar
Martin Hahn
Beiträge: 293
Registriert: 17. Jun 2011, 14:30
Wohnort: Dresden

Beitrag von Martin Hahn » 15. Jul 2012, 11:38

Hallo Michael,
ich tendiere eher zu einem nein. Da sind keine Beamer dabei und nichts charakteristisches. Ich teile da die Meinung von Lutz: die Fotos sollten wirklich eindeutig sein, erst dann würde ich von Sichtung sprechen.

In Neuseeland geht das PL jetzt über den Zenit hinaus..

Jens Hackmann hat den Airglow wohl auch abgelichtet: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=137730

Gruß
Martin

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1058
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Theusner » 15. Jul 2012, 11:40

Andreas Möller hat geschrieben: AWB? Der Weissabgl. veändert sich stark bei Wolken und Helligkeitsunterschiede!
Grüße Andreas
Ja natürlich. Du meinst also, dass gleichzeitig bei verschiedenen Leuten an völlig unterschiedlichen Standorten der automatische Weißabgleich Polarlicht vortäuscht? An solche Zufälle glaube ich nicht.

Das von dir verlinkte Video ist leider überhaupt kein Gegenbeweis. Denn es ist erstens zu dunkel und zweitens, was viel wichtiger ist, ist während der entscheidenden Phase (über eine Stunde) der Himmel fast komplett mit Wolken zu -- und zwar der Bereich, bei denen bei anderen das violette Leuchten auftaucht. Horizontnah in der Dämmerung und ganz oben war ja auch nichts zu sehen. Und das sind die einzigen Bereiche in deinem Video, die ohne Wolken sind.

Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
Thorsten Schipmann
Beiträge: 298
Registriert: 5. Mär 2004, 21:26
Wohnort: Braunschweig, JO52HH, 52°18'N, 10°36'O

Beitrag von Thorsten Schipmann » 15. Jul 2012, 11:42

Lutz Schenk hat geschrieben: http://www.srl.caltech.edu/cgi-bin/dib/ ... ,ref=3,s=0

(Link kann man hier nicht anders einbinden)
Hi Lutz,

doch es geht:
Man kann hier auch einen Plot erstellen lassen. :)

Gruß,
Thorsten

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1058
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael Theusner » 15. Jul 2012, 11:47

Martin Hahn hat geschrieben:Hallo Michael,
ich tendiere eher zu einem nein. Da sind keine Beamer dabei und nichts charakteristisches.
Das ist ja gar nicht besonderes. Das passiert ja ganz oft, dass das PL diffus ist und keine Beamer zu erkennen sind. Das hatten wir ja bei den letzten PLs regelmäßig, dass außer in den Phasen mit größerer Aktivität, nur diffuses, strukturloses, violett/rotes Leuchten zu erkennen war. Insofern taugt das auch nicht als Gegenargument.

Ich sage ja nicht, dass es 100% belegt ist, nur haben verschiedene Beoabachter an verschiedenen Standorten mit unterschiedlichen Kameras zur gleichen Zeit (ca. 23 bis 23:10 UTC) die selbe Änderung beobachtet, nämlich das der Horizont anfing rot/violett zu leuchten. Und das zeigen die Aufnahmen ja auch gut. Und das ist meiner Meinung nach kein Zufall.

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Severin Sadjina
Beiträge: 111
Registriert: 7. Apr 2010, 08:26
Wohnort: Ålesund, Norwegen (62°28′40″N)
Kontaktdaten:

Beitrag von Severin Sadjina » 15. Jul 2012, 12:00

Martin Hahn hat geschrieben:Hallo Michael,
ich tendiere eher zu einem nein. Da sind keine Beamer dabei und nichts charakteristisches. Ich teile da die Meinung von Lutz: die Fotos sollten wirklich eindeutig sein, erst dann würde ich von Sichtung sprechen.
Hmm... Ich hatte schon oft solche Eindrücke von PL auf Photos, schwache, relativ diffuse grüne Bänder, ohne Beamer oder erkennbare Anteile anderer Farben.

Will nicht sagen dass es nicht air glow ist (kenn mich da kaum aus bzw. hab es noch nie gesehen/photoraphiert) aber rein vom optischen auszuschließen dass es Polarlicht ist...

Macht allerdings alles in allem wenig Sinn dass das so in Bayern zu sehen war vermutlich.

Weiß denn jemand wie es mit der Orientierung von airglow aussieht? PL ist ja (grad bei diesen grünen Bändern) meiner Erfahrung nach immer von West nach Ost über Nord am Himmel zu sehen.
Wie ist das bei air glow?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste