Sonnenfinsternis hat begonnen - alles dunkel

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1244
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Beitrag von Daniel Ricke » 4. Jan 2011, 16:00

Moin!

Tolle Bilder habt ihr da alle gemacht, Glückwunsch!!! :D

Hier mein kleiner Erlebnisbericht von heute. Zu mehr reicht der Nerv nicht.

Hannover-Stöcken:
9.00h - es beginnt leicht aus einer tiefen geschlossenen Wolkendecke zu schneien.

9.15h - 9.20h: es schneit Toastbrote

9.30h - Schneefall beendet.

Gegen Mittag reißts auf, ab ca. 13h strahlt die Sonne von einem 3/8-Himmel, ein paar Schäfchenwolken ziehen hoch oben vorüber....

Wieso habe ich eigentlich NICHTS - ANDERES - ERWARTET ??? :evil:

verd***t :(

Grüße
Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
Andreas Wehrle
Beiträge: 407
Registriert: 9. Jan 2004, 07:32
Wohnort: Kandern Baden N. 47.71 O. 7.65
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas Wehrle » 4. Jan 2011, 18:46

Hallo Sofi Fans ;-)
Auch von mir Glückwunsch an alle die es Heute geschafft haben etwas von der Sofi zu erhaschen.
Schade für alle die vergebens nach Wolkenlügen suchten.
Hier mein Kurzbericht:
Nach dem es Heutemorgen ( Sonnenaufgang ) hier bewölkt war
beschloss ich doch zur Arbeit zu gehen. :-(
Da ich aber sowieso mit dem Auto unterwegs war hielt ich ausschau nach wolkenlücken
Genau 9:05 Uhr war es dann soweit fast pünktlich zum Höhepunkt durfte auch ich dann die zu 60 % bedeckte Sonne und nebensonne mit einer Sonnenbrille durch leichten Nebel sehen.
Ich finde das Sofis die knapp über dem Horizont stadt finden irgendwie 3 Dimensionaller wirken, was meint ihr ?
Gruß Andreas
@ Markus super Bild die Idee ist echt genial.

Michael Großmann

Beitrag von Michael Großmann » 4. Jan 2011, 19:34

Hi Zusammen,

tolle Bilder habt Ihr gemacht. Ich hatte nur vor der Maximalabdeckung etwas Glück, bevor ein Wolkenfeld reinzog...

Bild


Grüße
Micha

Benutzeravatar
Ronald W.
Beiträge: 72
Registriert: 29. Jun 2006, 09:20
Wohnort: Herten NRW 51,6089°N/7;1564°E

Beitrag von Ronald W. » 4. Jan 2011, 19:39

Andreas Wehrle hat geschrieben: Ich finde das Sofis die knapp über dem Horizont stadt finden irgendwie 3 Dimensionaller wirken, was meint ihr ?
Kann ich nur zustimmen. Der Dunst, die Wolken sind in Horizontnähe auch noch ein prima Filter.

Nach einen kurzen Blick aus dem Fenster, hatte ich heute morgen die SoFi schon abgeschrieben. Aber als Berufsoptimist nahm ich die Kamera mit zum Arzttermin.
Im Wartezimmer Stuhl ans Fenster gestellt und den Himmel nicht aus den Augen gelassen. Nach kurzer Zeit schaute das halbe Wartezimmer gebannt Richtung Horizont. :)
Kurz nach 9:00 riss der Himmel tatsächlich auf, und ab 9:20 war das Himmelsschauspiel zu beobachten. Da mußte der Doc halt warten. 8)

Eos 350D 50mm 100ASA Ausschnittvergrößerungen
Bild

Bild

Kurz bevor die Wolken sich komplett verzogen, gesellte sich noch eine recht imposante Lichtsäule zur Sichel.
Bild
Ab 9:45 war ohne Sonnenschutz keine beobachtung mehr möglich, und das Wartezimmer füllte sich wieder.

Gruß
Ronald
Ein Tag an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag. C.Chaplin

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1358
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

Beitrag von Lutz Schenk » 4. Jan 2011, 19:51

Daniel Ricke hat geschrieben:...

Hannover-Stöcken:
9.00h - es beginnt leicht aus einer tiefen geschlossenen Wolkendecke zu schneien.

9.15h - 9.20h: es schneit Toastbrote

9.30h - Schneefall beendet.

Gegen Mittag reißts auf, ab ca. 13h strahlt die Sonne von einem 3/8-Himmel, ein paar Schäfchenwolken ziehen hoch oben vorüber....

Wieso habe ich eigentlich NICHTS - ANDERES - ERWARTET ??? :evil:
...
Hi Daniel, vertust Du Dich in der Location ? Warst Du etwa hier in der Gegend ? ;-)

Passt annähernd 1:1 für hier. Ich habe auch nicht wirklich etwas Anderes erwartet.

Auf dem Weg zur Arbeit habe ich recht gute Sicht nach O und SO, aber es bot sich nicht annähernd auch nur eine Lücke oder Schimmer. Auch aus dem Büro kann ich gut nach SO sehen, so blieb es dann trübe bis nach Mittag. Erst gegen 15 Uhr taten sich mal kleinere Lücken auf.

Glückwunsch an Alle die es sehen konnten, und feine Bilder habt Ihr gemacht. Gerade auch für eine nicht-totale SoFi finde ich die Wolkenschleier gerade sehr schönes Beiwerk, was den Bildern stimmungsvoll sogar eher dienlich ist.

Viele Grüße,
Lutz

Michael Großmann

Beitrag von Michael Großmann » 4. Jan 2011, 20:03

@Ronald: Das Bild mit der Lichtsäule sieht ja klasse aus !!

Gruß Micha

Benutzeravatar
Andreas Zeiske
Beiträge: 207
Registriert: 12. Feb 2009, 07:59
Wohnort: Woltersdorf b. Berlin 52°27'N 13°43'E

Beitrag von Andreas Zeiske » 4. Jan 2011, 20:19

Hallo,

zunächst muss ich mich Daniel anschließen, hier in Woltersdorf hat es ebenfalls geschneit. :(

Besonderen Dank deshalb an alle, die mehr Glück hatten und uns so viele schöne Bilder zeigen.

Aber da die Kombination aus Sonnenfinsternis und Halos sicher einmalig ist, sind "Sofi mit Lichtsäule" von Ronald und "Sofi mit Nebensonnen" von Martin meine Favoriten.

Danke! Andreas

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4255
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

SoFi trotz Wolken vielerorts beobachtet

Beitrag von StefanK » 4. Jan 2011, 21:10

Hallo zusammen,

tendenziell scheint sich das Wetter in Mitteleuropa in den heutigen Morgenstunden doch etwas besser als noch am Montag erwartet entwickelt zu haben. Jedenfalls gibt es bereits jede Menge Berichte, Fotos und Videos, die unter http://www.sonnenfinsternis.org/sofi201 ... m#berichte verlinkt sind.

Viele Grüße aus Bonn!

Stefan

Mark Vornhusen
Administrator
Beiträge: 790
Registriert: 8. Jan 2004, 23:24
Wohnort: CH-Gais, 47°23'N/9°29'E, 1150m

Sonnenfinsternis in Vechta

Beitrag von Mark Vornhusen » 4. Jan 2011, 21:24

Hallo,
hier in Vechta war es besser als gedacht. Etwa 15 Minuten nach der grössten Verfinsterung zeigte sich erstmals die Sonne und war dann sehr häufig durch dünne Wolken zu sehen. Teilweise mussten wir auch die Finsternisbrillen verwenden. Das hätte ich am frühen Morgen bei leichtem Schneefall kaum zu Hoffen gewagt.

Hier zwei Bilder:
Bild
Bild


Grüsse,
Mark

Benutzeravatar
AnjaHoff
Beiträge: 114
Registriert: 18. Okt 2010, 20:00
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid NRW 50,8273N 7,3228O

Glück gehabt in Bonn !!

Beitrag von AnjaHoff » 4. Jan 2011, 23:48

Hallo,
hier in Bonn war um ca. 9.10Uhr überhaupt erst etwas von der Sonne sichtbar. Vorher schien die Sache doch sehr, sehr aussichtslos! Das Schauspiel danach war fantastisch 8) - zuletzt dann ganz ohne Bewölkung!
Sehr schönes Erlebnis!

Liebe Grüße
Anja

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

:D :D

Benutzeravatar
Steffen Hildebrandt
Beiträge: 593
Registriert: 6. Jul 2004, 06:26
Wohnort: Dresden

Beitrag von Steffen Hildebrandt » 5. Jan 2011, 07:19

Hallo in die Runde,

sehr schöne Bilder!

Leider hatte ich beruflich keine Zeit zum schauen bzw. war die Sonne hinter Häusern versteckt.

Steffen

Benutzeravatar
Christian Fenn
Moderator
Beiträge: 842
Registriert: 20. Jan 2004, 21:21
Wohnort: Hammelburg, Unterfranken in Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian Fenn » 5. Jan 2011, 08:19

Herzlichen Glückwunsch euch allen, da sind ja wirklich tolle Bilder dabei. Mit Lichtsäule, mit Nebensonne, mit Bäumen. Klasse Aufnahmen. Bei uns hier hat es während Sonnenaufgang geschneit, zum Maximum noch mehr geschneit und zum Ende hin - ratet - geschneit. Nix war's, nur kalte Füße.

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3627
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia Hinz » 5. Jan 2011, 08:39

Tolle Bilder, danke fürs Zeigen!

@Mark: Schön, Dich mal wieder zu sehen ... kann es sein, daß Du mit Sonnenfinsternissen bissl auf Kriegsfuß stehst? Du fährst immer ausgerechnet dort hin, wo schlechtes Wetter ist ;o))))

LG Claudia

Benutzeravatar
Peter Krämer
Beiträge: 823
Registriert: 18. Jan 2004, 16:19
Wohnort: Bochum

Beitrag von Peter Krämer » 5. Jan 2011, 11:35

Hallo,
ich habe sie auch gesehen! :D

Der Sonnenaufgang war noch hinter Wolken, aber kurz vor dem Maximum kam die Sonne langsam aus dem dicksten Zeug heraus.
Und eine untere Lichtsäule war auch noch zu sehen, hier erst mal noch mit der Sonne hinter den Wolken:
Bild

Dann sah man endlich auch die Sonnenfinsternis, etwa zur Maximumszeit, immer noch mit Lichtsäule:
Bild

Und ein paar Minuten später war die Sonnensichel dann recht deutlich zu erkennen, wenn auch ohne Lichtsäule:
Bild

Grüße
Peter

Klaus Mueller-Blask
Beiträge: 26
Registriert: 21. Mär 2004, 11:01
Wohnort: 69439 Zwingenberg

SoFi anders

Beitrag von Klaus Mueller-Blask » 5. Jan 2011, 19:10

Danke für die tollen Bilder!

Hatte während der SoFi einen Ferienworkshop "Jonglieren" für die örtliche VHS im Programm. Kurz nach 10 gab es die ersten Wolkenlücken und die Sonne! schien in unseren Raum. Zunnächst mit Taschenspiegel und dann mit zwei SoFi-Brillen konnten alle begeisterten 18 Kinder den Rest der Mondscheibe vor der Sonne sehen.
Jongliertechnisch sind sie dann aber auch noch weitergekommen :-).

Grüße aus dem Neckartal

Klaus

Alexander Haußmann
Beiträge: 937
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Beitrag von Alexander Haußmann » 6. Jan 2011, 09:57

Hallo zusammen,

hier nun auch ein paar Bilder von mir, zur Ehrenrettung der chemischen Fotografie (analog passt als Begriff hier nicht so ganz). Ich hoffe, das Thema ist noch nicht Schnee von (vor)gestern :D

Erste Sichtbarkeit der Sonnensichel über Dresdner Hochhäusern gegen 08.40:

Bild

Linke Nebensonne, sogar die Sonnensichel ist dank des Dynamikumfangs des Films zu erahnen (hatte leider niemanden zur Hand, der den Filter vor die Sonne hätte halten können, das mussten die Wolken selbst besorgen :D):

Bild

Maximum gegen 09.23 mit Hof um die Sichel:

Bild

Zirkumzenitalbogen gegen 09.50, wiederum ist die Sonnensichel erkennbar (allerdings sehr klein):

Bild

Ein paar Bilder mehr gibts unter

http://www.dropbox.com/gallery/8849406/ ... s?h=fcda84

Übrigens gab es auch zur Sonnenfinsternis vom 12.10.1996 kräftige Halos, damals habe ich meinen ersten Parrybogen gesehen.

Viele Grüße,
Alex

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1674
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Beitrag von Elmar Schmidt » 6. Jan 2011, 12:11

Erst mal Euch allen ein gutes Neues Jahr mit lauter Phänomenen, Pyramidalen, mondhellen Feuerbällen und vielfarbigen Polarlichtern. Als Vorab-Kreditantrag diesen Spruch:

"Es klopft ganz leis an Eurer Tür
ein fettes rosa Rüsseltier.
Macht auf der Sau, laßt sie herein,
so habt's im Neuen Jahr viel Schwein!"

---

Auch in Bad Schönborn war die Finsternis einigermaßen zu sehen.

Ich konnte die Sichel zuerst ca. 20 min nach Sonnenaufgang durch eine schmale Lücke sehen und dann sowie jeweils 10 min vor und nach der Maximalphase nur durch Wolkenfilter fotografieren (auch pixelfrei).

Die letzte Dreiviertelstunde war dann im 90/1000-er Maksutow mit Sonnenfilter ein Genuß, vor allem, wie der Mond jenen Hoffleck und die delikate Fleckengruppe freigab.

Gruß Elmar


PS: heute habe ich auch endlich meinen AKM-Mitgliedsantrag abgeschickt...

Benutzeravatar
andreas hermann
Beiträge: 104
Registriert: 30. Jan 2004, 18:49
Wohnort: Wienerwald, 48.1°N, 16.3°E, 43.32°cgml

Beitrag von andreas hermann » 7. Jan 2011, 09:31

Hallo zusammen,

Hier mein Beobachtungsbericht von der wunderbaren Sonnenfinsternis-Stimmung über Wien.
http://www.waa.at/bericht/2011/01/20110 ... apf08.html

Bild

Hier noch ein Gesamt-Bericht unserer SOFI-Veranstaltung:
http://www.waa.at/bericht/2011/01/fsp/20110104kbg.shtml

liebe Grüße, andreas

Alexander Haußmann
Beiträge: 937
Registriert: 6. Mär 2006, 13:39
Wohnort: Hörlitz / Dresden

Beitrag von Alexander Haußmann » 7. Jan 2011, 09:56

Hallo,

hier noch eine kleine 3D-Spielerei für den Parallelblick:

Bild

Die Tiefe der Wolken ist nicht nur durch den Basisabstand (ca. 5 m) bedingt, sondern vor allem durch die Eigenbewegung durch den Höhenwind, zum Glück stimmte die Zugrichtung/Bildreihenfolge. Es lagen etwa 10 s zwischen den Bildern.

Gruß, Alex

Benutzeravatar
Dieter Kreuer
Beiträge: 40
Registriert: 17. Aug 2007, 11:06
Wohnort: Düren

Beitrag von Dieter Kreuer » 7. Jan 2011, 10:09

Alexander Haußmann hat geschrieben:Hallo,

hier noch eine kleine 3D-Spielerei für den Parallelblick:
[...]

Die Tiefe der Wolken ist nicht nur durch den Basisabstand (ca. 5 m) bedingt, sondern vor allem durch die Eigenbewegung durch den Höhenwind, zum Glück stimmte die Zugrichtung/Bildreihenfolge. Es lagen etwa 10 s zwischen den Bildern.

Gruß, Alex
Wow, krasser Effekt. Du hast die Aufnahmen also mit einer Kamera gemacht, die Du einfach nacheinander von zwei verschiedenen Positionen aus ausgelöst hast? Gibt es da noch weiteres zu beachten? Vermutlich am Rechner später den Aussschnitt noch entsprechend anpassen, denke ich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste