Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2819
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Andreas Möller » 28. Okt 2021, 17:21

Hallo,
soeben gab es einen langanhaltenden X1.0 Class Flare aus der Fleckengruppe AR 12887. Die Gruppe steht aktuell perfekt erdgerichtet.

Bild

Je nach Geschwindigkeit könnte der CME morgen Abend (eher unwahrscheinlich) oder irgendwann zwischen dem 29. und 30.10. eintreffen.
Ein CME ist auf STEREO auch schon zu sehen. Außerdem steigt der EPAM Plot vom ACE Satelliten.

Aus meiner Sicht ist das die erste richtig gute Polarlicht-Chance seit langem.

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Thomas Sävert
Beiträge: 249
Registriert: 17. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Thomas Sävert » 28. Okt 2021, 19:05

Sehr interessant und wohl tatsächlich die beste Chance auf Polarlichter seit langem...

Aber: Das Wetter spielt ab Samstag längst nicht überall mit. In der Nacht zum Sonntag wären die Wetterbedingungen im äußersten Osten und in Ostbayern noch am besten.

Grüße,
Thomas Sävert
Polarlichter und Polarlicht-Galerie
http://www.naturgewalten.de/aurora.htm

Benutzeravatar
Martin Hahn
Beiträge: 296
Registriert: 17. Jun 2011, 14:30
Wohnort: Dresden

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Martin Hahn » 28. Okt 2021, 19:39

Aaah, welch ein schöner Flare aus so einer schönen Position. Ich bin gespannt auf den CME.
Clear Skies!
Martin

Anja Verhöfen
Beiträge: 442
Registriert: 31. Jul 2011, 18:25
Wohnort: Duisburg

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Anja Verhöfen » 28. Okt 2021, 21:23

Moin,

habt ihr euch schon mal die SOHO- Bilder angeschaut? Sieht echt schick aus.
https://sohowww.nascom.nasa.gov/data/LA ... scoC2.html

Da ist die ganze Entwicklung des CMEs zu sehen.

Morgen sähe das Wetter für meinen Standort gut aus. Samstag wäre schlecht. Samstagabend soll eine Schlechtwetterfront vom Westen her reinziehen. Sonntagabend bestünde wieder Hoffnung. Tja, dass der CME morgen eintrifft, ist ja recht gering. Hoffen wir alle das Beste.

Clear Skies!

Anja Verhöfen

Steffen Hildebrandt
Beiträge: 714
Registriert: 6. Jul 2004, 06:26
Wohnort: Dresden

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Steffen Hildebrandt » 29. Okt 2021, 04:48

Moin moin,

schöner Peak bei 19,6 kHz auf dem SID-Diagramm (gegen 15:30UTC).
Auch die vorhergehenden C-Flares aus dieser Fleckengruppe sind mit leichten Spitzen zu sehen.

Bild

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2819
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Andreas Möller » 29. Okt 2021, 06:14

Vom Wetter her, sieht es im Osten recht gut aus. Im Westen eher weniger. Hier die aktuellen Modelle:

Nacht von Fr. zu Sa. um 00:00 MESZ
https://kachelmannwetter.com/de/modellk ... 2200z.html

Nacht von Sa. zo So. um 00:00 MESZ
https://kachelmannwetter.com/de/modellk ... 2200z.html

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 379
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Henning Untiedt » 29. Okt 2021, 08:37

Moin in die Runde.

Drehe meine Runden auf dem Acker und habe etwas Zeit, daher folgende Frage:

Geschwindigkeit CME laut Space-Weather 1.260 km/sek. Also rund 4,5 Mio km/h. Entfernung Sonne-Erde ca. 150 Mio km. Ich komme dann auf gut 33h bis zur Ankunft. Ausgehend von gestern 15:30h müsste das Ereignis dann doch am 30.10. gegen 2:30h in der N8 eintreffen.
Space weather schreibt: ‚the cme will take more than 2 days….‘

Rechne ich zu naiv?

Gruß
Henning

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1228
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Kontaktdaten:

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Michael Theusner » 29. Okt 2021, 13:52

Ja ;) Die CMEs werden langsamer im Laufe der Zeit. Es müssen nämlich noch die ganzen, langsameren Sonnenwindteilchen aus dem Weg geräumt werden. Die bremsen den CME ab. Insofern dauert es immer länger bis zur Ankunft als die Zeit, die sich allein aus der anfänglichen Eruptionsgeschwindigkeit ergibt.

Grüße, Michael

Simon Herbst
Beiträge: 1180
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Simon Herbst » 29. Okt 2021, 15:33

NOAA geht wohl auch eher davon aus, dass es der CME nicht so eilig hat. Aktuelle Vorhersage von heute, 12:30 UT für die Nacht von morgen auf übermorgen:

12 - 15UT: 5 (G1)
15 - 18UT: 6 (G2)
18 - 21UT: 6 (G2)
21 - 00UT: 7 (G3)
00 - 03UT: 6 (G2)
03 - 06UT: 6 (G2)
(06 - 09UT: 5 (G1))
(09 - 12UT: 5 (G1))
(12 - 15UT: 4)
(15 - 18UT: 4)

Das wäre, wenn es denn tatsächlich so oder ähnlich kommen sollte, bezüglich des erst in der zweiten Nachthälfte aufgehenden Mondes ja nicht so schlecht. Ich befürchte nur, Murphy hat mal wieder einen Pakt mit dem Wettergott geschlossen. Aber mal schauen... :wink:

Andreas Weidinger
Beiträge: 6
Registriert: 28. Feb 2014, 17:28
Wohnort: bei Bargteheide
Kontaktdaten:

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Andreas Weidinger » 29. Okt 2021, 19:07

Also macht es keinen Sinn, heute Nacht (vom 29.10. bis 30.10) Ausschau zu halten?

Viele Grüße
Andreas

wolfgang hamburg
Beiträge: 2353
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von wolfgang hamburg » 29. Okt 2021, 19:12

Moin moin,

auf EPAMp unter https://www.swpc.noaa.gov/products/ace- ... solar-wind tut sich schon was. Beginn einer "Rampe"?

Grüße wolfgang

Wolfgang Dzieran
Beiträge: 1159
Registriert: 11. Jan 2004, 19:37
Wohnort: Bad Lippspringe
Kontaktdaten:

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Wolfgang Dzieran » 29. Okt 2021, 19:34

Ich denke auch, am EPAM könnte sich eine Rampe entwickeln und dann schlägt der CME doch noch diese Nacht ein. Leider wird es sich hier in OWL bald wieder zu ziehen. Im Moment hat man noch relativ gute Sicht in den Nachthimmel...

CS

Wolfgang
aus Bad Lippspringe

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1228
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Kontaktdaten:

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Michael Theusner » 29. Okt 2021, 21:19

In meiner Kurzfristvorhersage würde das bei der CME-Geschwindigkeit vermutlich mit so ca. 20-30 Minuten Vorwarnzeit sichtbar werden, ob etwas passiert und wie hoch die PL-Wahrscheinlichkeit geht. Ich bin sehr gespannt weil das Warnsystem noch nie einen großen CME miterlebt hat.

Bild

Und dann gibt es ja noch die automatisierten Warnungen über den Telegram-Channel (siehe meine Signatur).

Viele Grüße,
Michael

volkerjaenisch
Beiträge: 2
Registriert: 29. Okt 2021, 21:41

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von volkerjaenisch » 29. Okt 2021, 22:04

Servus!

Bin neu hier im Forum. Und gleich zu Beginn eine dumme Frage.

Der aktuelle CME war am 28.10 um 15:36 UTC.

ACE
https://www.swpc.noaa.gov/products/ace- ... solar-wind
hat einen starken Ausschlag 29.10. 16:00 (ich denke die missing data sind auf den Sturm zurück zu führen.),
der bis jetzt aus der ACE-Perspektive anhält.

Nehme ich die 150Mio km Sun-Earth Distanz, SUN ACE-Distanz 148.5Mio km. Und die Zeitdifferenz 24 Stunden.

Der Sturm bewegt sich also mit 148.5Mio/24h = 6.18 Mio km/h = 1700km/sec. Da ACE (L1) 1.5 Mio km von der Erde weg ist, sollte der Sturm IMHO 15 Minuten nachdem er ACE traf die Erde treffen, oder?


Beste Grüße

Volker

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2819
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Andreas Möller » 29. Okt 2021, 22:15

Hallo Volker,
deine Rechnung ist grundsätzlich nicht verkehrt. Der ACE und der DSCOVR sind sozusagen unsere Vorboten im All. Je nach Geschwindigkeit des CMEs dauert es ca. 15 - 30min bis der Sonnenwind die Satelliten passiert und auf die Erde trifft.

Wichtig: Aktuell ist der CME noch nicht angekommen!

Deine Schätzung mit 1700 km/s sehr hoch gegriffen. Es gab schon CMEs mit solchen Geschwindigkeiten, jedoch ist dieser hier deutlich langsamer. Er wird zusätzlich auf dem Weg zur Erde abgebremst. Ich schätze ihn auf unter 1000 km/s.

Man sollte immer bedenken: Das ist halt Natur. Keiner weiß was passieren wird. Aktuell wird das Ereignis ja "gehyped" ohne Ende. Fast jede nennenswerte Zeitung hat einen Artikel geschrieben. Es kann auch passieren, dass einfach nichts passiert.

Edit: Wenn du mal wissen willst, wie so ein Schock-Impact aussieht, schau dir doch mal den Plot vom November 2003 an:
https://www.polarlicht-vorhersage.de/ac ... 000000.png

Viele Grüße, Andreas

volkerjaenisch
Beiträge: 2
Registriert: 29. Okt 2021, 21:41

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von volkerjaenisch » 29. Okt 2021, 22:42

Servus Andreas!
Danke für die schnelle Antwort!
Andreas Möller hat geschrieben: 29. Okt 2021, 22:15 Deine Schätzung mit 1700 km/s sehr hoch gegriffen.
Nun ja, das ist keine Schätzung sondern einfacher Dreisatz und Newtonsche Mechanik. Allerdings angewendet von jemandem ohne Erfahrung in diesem Gebiet. Also stimmen wahrscheinlich meine Annahmen nicht.

Du hast natürlich recht bei einem Median von 500km/sec (Wikipedia) liegte ich wirklich sehr hoch.
Kann es sein, dass die aktuelle ACE-Aktivität gar nicht von dem großen CME kommt sondern von einem Flare zuvor?
Es gab schon CMEs mit solchen Geschwindigkeiten, jedoch ist dieser hier deutlich langsamer. Er wird zusätzlich auf dem Weg zur Erde abgebremst. Ich schätze ihn auf unter 1000 km/s.
Was ist denn der Wirkungsmechanismus dieser Abbremsung?

Klar die Wechselwirkung der Teilchen mit dem Magnetfeld der Erde wird sicher bremsen. Aber die Wirkung sollte mit 1/r^2 von der Erde weg abnehmen und nur auf den "letzten x1000 Kilometern" wirklich stark sein.
Wichtig: Aktuell ist der CME noch nicht angekommen!
Worauf gründest Du diese Aussage? Einfach nur neugierig.

Beste Grüße

Volker

wolfgang hamburg
Beiträge: 2353
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von wolfgang hamburg » 29. Okt 2021, 23:04

Hallo Volker,

der CME muss ja erstmal den vorlaufenden Sonnenwind wegräumen. Ist nicht viel, aber bei150 Mill. km kommt da was zusammen.
Der CME ging mit etwas über 1200km/s, er kommt vielleicht mit 800-900km/s an. Rechnet man mit durchschnittlich 1000km/s hat man vielleicht eine Näherung.
Hier:
https://www.swpc.noaa.gov/products/real-time-solar-wind
erkennt man, wann der CME am L1 ist. Dichte hoch, Sprung im Speed und das Magnetfeld sollte auch hoch gehen.


Grüße wolfgang

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4599
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von StefanK » 30. Okt 2021, 01:47

Hallo Volker,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

Die aktuelle Unruhe im Sonnenwind (s. https://www.swpc.noaa.gov/products/real-time-solar-wind) hat nichts mit der CME zu tun. Der Sonnenwind ist bisweilen etwas böig, ohne dass eine solare Ursache erkennbar wäre. Es könnte aber auch sein, dass sich ein Sektorwechsel im permanenten Magnetfeld der Sonne ankündigt. Sofern es sich um letzteres handelt, sollte die hellblaue Linie im vorstehend verlinkten Plot in nächster Zeit dauerhaft nach unten sinken.

So oder so sind das Vorgänge, welche für die Polarlicht-Situation in Deutschland fast nie eine Rolle spielen, aber zu heftigen Polarlichtern im hohen Norden führen. Im aktuellen Fall lässt sich das an den kräftigen Ausschlägen der im Norden Norwegens stationierten Magnetometer gut nachvollziehen: https://flux.phys.uit.no/cgi-bin/mkstac ... 1635548400& .
Nach dem Impakt einer schnellen und dichten CME, wie sie für heute erwartet wird, schlagen dann alle Magnetometer in dem Plot mehr oder weniger stark aus.

Nachtrag 30.10.21, 14 MESZ: Es hat sich nach der Entwicklung am o.g. Plot einfach um eine Unruhephase im Sonnenwind gehandelt. Hier ein allerdings erst um 9 MESZ (= 7 UT) Stunden entstandenes Polarlicht-Foto aus dem Westen Kanadas: https://spaceweathergallery.com/indiv_u ... _id=179047.
Zu der Zeit schlugen auch die Magnetometer in hohen geomagnetischen Breiten wieder aus: https://flux.phys.uit.no/cgi-bin/mkstac ... 1635634800& .

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2819
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von Andreas Möller » 30. Okt 2021, 13:36

Ich habe mir mal ein Tool geschrieben, mit dessen Hilfe man die Ankunftszeit des CMEs abhängig von dessen Reisegeschwindigkeit abschätzen kann.

Selection_096.png

Jetzt sieht man auch, warum sich das Warten gestern nicht gelohnt hat. Der CME müsste schneller als 1200 km/s sein, was sehr selten ist.
Angenommen der CME ist 800 km/s schnell, dann trifft er heute Nacht gegen 19:00 UT ein. Jetzt kann jeder für sich selbst abschätzen, wann er ankommt :idea:

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4599
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Oberursel (50°13'N / 8°36' E; 240m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Erdgerichteter X1.0 LD Flare am 28.10.2021

Beitrag von StefanK » 30. Okt 2021, 13:56

Hallo Andreas,

dasmit ist die Ankunftsgeschwindigkeit der CME gemeint?!
Gibt es irgendwo eine empirische Formel, um aus der initialen Geschwindigkeit der CME die Ankunftsgeschwindigkeit abzuschätzen?

Viele Grüße aus Oberursel,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste