Polarlicht 2021-09-07/08

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 815
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Polarlicht 2021-09-07/08

Beitrag von Jörg Kaufmann » 8. Sep 2021, 10:51

.
Uhrzeit: 23:50 - 00:18 UT
Helligkeit PL: fotografisch
Ort: Nordermeldorf 54,1 °
Kommentar: schwaches PL gekennzeichnet durch rote Zone über Dunstschicht


Moin zusammen.

Nachdem am gestrigen Tag die Werte am DSCOVR mich hoffen ließen, dass sich in der Nacht noch ein kleiner Substorm zeigen könnte, bin ich kurz vor Mitternacht an einen meiner bevorzugten Beobachtungsplätze gefahren. Dort angekommen verdichtete sich die Bewölkung und ließ kaum noch Sterne im nördlichen Bereich durchscheinen. Es kam aber nicht überraschend, da ich es auch schon auf der Flensburg- und der Amrum-Webcam verfolgen konnte. Wie nicht anders zu erwarten, gerieten auch die Graphen am Kiruna MAG in Bewegung. Also wie immer. :D

Ich hatte mir ein Zeitlimit bis 00:00 UTC gesetzt. 20 Minuten vorher besserten sich die Bedingungen (im Süden frei von Wolken und Dunst, Zenit bis in den Norden Altocumulus übergehend in ein Gemenge von horizontnahen Dunst und Wolken) und ich habe die Kamera gestartet.

Hoffentlich wird die Richtlinie zum dauerhaften Betrieb der Nachtbefeuerung an WKA auch im nördlichen LK Dithmarschen endlich umgesetzt. Gerade diese schwachen roten fotografischen PL sind mit einem Windpark im Vordergrund bei der Auswertung einer Herausforderung.

Ich habe mich entschieden auf eine übertriebene Bildbearbeitung zu verzichten. Das wird mir zu bunt und hilft kaum weiter. Wenn ich meine >200 Bilder im Zeitraffer laufen lasse, ist eine Zunahme des rötlichen Bereichs über dem Dunst bei gleichzeitiger Abnahme der Bewölkung am deutlichsten zu sehen. Deshalb hier die Bilder unbearbeitet (nur für das Forum verkleinert):

Beginn
07./23:50 UTC
07./23:50 UTC

Höhepunkt
08./00:09 UTC
08./00:09 UTC

Ende
08./00:18 UTC
08./00:18 UTC

Dazu im Vergleich ein Bild ohne Aktivität
08./00:42 UTC
08./00:42 UTC

Im Moment ist am DSCOVR wieder etwas mehr Aktivität. Vielleicht gibt es ja in der kommenden Nacht wieder eine kleine Chance. Dann bin ich wieder dabei, dann aber mit aufgeladenen Kamera Akkus. Heute Nacht fehlen mir 2 Minuten zur besten Zeit durch Akku Tausch. Typisch. :x

Viele Grüße
Jörg

MathisRH
Beiträge: 16
Registriert: 8. Sep 2017, 21:16

Re: Polarlicht 2021-09-07/08

Beitrag von MathisRH » 8. Sep 2021, 12:21

Dann poste ich mein Bild doch auch Mal. Ich bin sehr unsicher, ob da was zu erkennen ist, vielleicht kann ja jemand sagen, ob ich PL eingefangen habe oder nur die typische Lichtverschmutzung...
IMG_5742-min.jpg

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1213
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2021-09-07/08

Beitrag von Michael Theusner » 8. Sep 2021, 15:23

Hallo,

@Mathias: Bei einer solchen Frage ist immer der Aufnahmezeitpunk als Angabe unerlässlich, sonst lässt sich das in so einem Fall gar nicht beurteilen. Der helle Schein in der Bildmitte ist aber in jedem Fall Lichtverschmutzung.

@Jörg: herzlichen Glückwunsch zur Sichtung! Da hat bislang also wenigstens einer Erfolg gehabt. Deine Angaben der Zeitpunkte passen auch exakt zu den aus der Magnetometeraktivität berechneten Polarlichtwahrscheinlichkeiten. Was du auch zur Sichtbarmachung versuchen könntest: das Bild ohne PL zu 90% vom Bild mit PL abziehen und den Rest wieder verstärken. Damit würdest du den Dunst ganz gut rausfiltern können.

Hier noch das Aktivitätsdiagramm der letzten Nacht mit dem spitzen Maximum um 00:01 UTC:
Bild

Viele Grüße
Michael

wolfgang hamburg
Beiträge: 2349
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Polarlicht 2021-09-07/08

Beitrag von wolfgang hamburg » 8. Sep 2021, 16:19

Moin Michael,

hier zog es pünktlich gegen 2330UT zu. IMHO auf den RUGN Kamera des IAP war gegen 0000UT und 0010UT war da im N eine horizontnahe Aufhellung. Auf den Bildern davor und danach war da nichts.

Grüße wolfgang

Simon Herbst
Beiträge: 1177
Registriert: 7. Jun 2016, 14:28
Wohnort: Leipzig

Re: Polarlicht 2021-09-07/08

Beitrag von Simon Herbst » 8. Sep 2021, 17:27

Also ich kann auf der Aufnahme von Mathis nichts erkennen, was für PL sprechen würde. Ich sehe da leider nur Lichtverschmutzung. Mit Ortskenntnis, Google Earth oder Lichtverschmutzungskarten ließen sich die entsprechenden Verursacher vermutlich auch relativ schnell orten. Die EXIF-Daten (ISO, Blende, Belichtungszeit) von Jörgs Aufnahmen lassen auch vermuten, dass es schon eines dunklen Standortes bedurft hat, um dieses eher schwache PL überhaupt nachweisen zu können. Glückwunsch auch von mir.

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 815
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Polarlicht 2021-09-07/08

Beitrag von Jörg Kaufmann » 8. Sep 2021, 21:55

Vielen Dank.

@Simon: Das sehe ich genauso. Dieses schwache PL war nachweisbar, mehr aber auch nicht. Es musste alles passen z.B. auch der Neumond.

@Michael: Dein Tool zeigt mal wieder was es kann. Es funktioniert sehr gut. Gestern Nacht konnte ich wegen meinem Datenvolumen nicht mehr darauf zugreifen. Sehr beeindruckend wie „scharf“ das PL zeitlich wiedergegeben wird. Auch dein Maximum um 00:01 UTC deckt sich mit meinem rein subjektiven Eindruck 00:05 bis 00:10 UTC. Leider fehlen mir durch Akku-Wechsel die Bilder von 00:04 und 00:05 UTC. Davor hatte ich auch eine leicht östlichere Kameraausrichtung.
Deinen Tipp mit der Bildbearbeitung habe ich so gut ich kann umgesetzt.
Über Gimp 90% der Ebene des Vergleichsbildes subtrahiert, dann Helligkeit und Kontrast angepasst.
Mit etwas mehr Übung geht es wohl noch besser.

Viele Grüße Jörg

Bild von 00:09 UTC wie von Michael empfohlen bearbeitet:
DSC_7907_diff2.jpg

MathisRH
Beiträge: 16
Registriert: 8. Sep 2017, 21:16

Re: Polarlicht 2021-09-07/08

Beitrag von MathisRH » 9. Sep 2021, 21:11

Mein Bild ist um 0:13 Uhr entstanden. Ca. N 53.7°, E 9.7°. Blickrichtung Nord-Nordwest. Die Lichtverschmutzung ist ziemlich sicher Elmshorn. Ich hatte aber gedacht, dass am linken Bildrand eventuell eine leichte Verfärbung zu erkennen sein könnte.
Hier noch kurz die Kenndaten:
Belichtungszeit: 30 Sekunden
Blende: f/2.8
ISO: 1600

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste