C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Wolfgang S
Beiträge: 147
Registriert: 10. Jan 2004, 11:14
Wohnort: Hamburg N53.68 O10.09

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Wolfgang S » 12. Jul 2020, 20:32

Moin Andreas,
für meine Standort schafft C/2020 F3 NEOWISE pro Tag ein gutes Grad an Höhe. Heute ist er zum Ende der nautischen Dämmerung bei mir ca. 9,2 ° hoch. Denke zur Zeit verläßt er auch den Dunst am Horizont, was die Helligkeit begünstigen könnte.
Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1248
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Daniel Ricke » 12. Jul 2020, 20:40

Moin!

Ich hatte letzte Nacht auch Glück und konnte den Kometen in Ruhe Beobachten und Ablichten. Anbei eine Einzelaufnahme. Faszinierend für mich, dass die Teilung zwischen Staub- und Ionenschweif auch so mit einfacheren Mitteln sichtbar ist. :)

Grüße,
Daniel
Neowise Kopie.jpeg
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
Jannick Bruhns
Beiträge: 39
Registriert: 15. Apr 2015, 21:12
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Jannick Bruhns » 12. Jul 2020, 21:55

Habe mich auch aufgemacht, gestern Neowise zu fotografieren, habe ihn erwischt, leider ohne NLC, das wäre jetzt noch mein Lieblingsziel :D
Vorgestern Nacht (10.07) habe ich ihn aus dem Fenster mit leichten NLC gesehen:
Komet vom Fenster.jpg
Fotografiert aus dem Fenster heraus, in Flensburg (10.07.2020)
Über der Flensburger Förde:
comet_förde.jpg
Über der Flensburger Förde / Langballigholz (12.07.2020 - 00:53)
Über Flensburg:
comet_flensburg.jpg
Über der Flensburger Förde / Hafen (12.07.2020 - 02:08)
Habe leider derzeit kein gutes Teleobjektiv, daher nur Landschaftsbilder vom Kometen :|
Edit: habe mal mit meinem tele ein versuch gewagt und ein Flugzeug mit auf das Bild bekommen:
_DSC9723-3.jpg
Über Flensburg (13.07.2020 - 00:16)

Benutzeravatar
Thorsten Gaulke
Beiträge: 810
Registriert: 9. Jan 2004, 16:18
Wohnort: Geseke N51°39' E008°31'

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Thorsten Gaulke » 13. Jul 2020, 00:21

Moin...

Ein NEOWISE mit Canon 40D und 90mm "Kit-Objektiv"...

4 Aufnahmen gestackt, pro Aufnahme ca. 3 Min Belichtung bei 800 ISO...

An der allgemeinen Bildverarbeitung muss ich noch arbeiten...

Bild
Gruß Thorsten
circa N51°39' E008°31'

Benutzeravatar
Heiko Ulbricht
Beiträge: 1954
Registriert: 23. Mär 2009, 14:43
Wohnort: Freital/Sachsen, 50.98839 N, 13.62970 O DL1DWZ
Kontaktdaten:

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Heiko Ulbricht » 13. Jul 2020, 02:56

Komet C/2020 F3 NEOWISE heute morgen am 13.07.2020, exakt um 00:00 Uhr MESZ aufgenommen. Es wurden 21 Bilder addiert. Zum ersten Mal gelang mir nun auch der Nachweis des blauen Plasma- bzw. Ionenschweifes. Dabei zeigte sich, wie wichtig ein dunkler Himmel ist: während mir gestern früh die fotografische Aufnahme des Ionenschweifes nicht gelang, so heute bei exzellenter Transparenz und dunklem Himmel auf einem Feld in der Nähe von Großdobritz, Gemeinde Niederau. Damit bestätigt sich wieder, wie wichtig ein dunkler Himmel ist. Der Komet ist ein Prachtobjekt. Man kann den Blick nicht von ihm lassen, in meinem 11 x 80 Fernglas ein unvergessliches Erlebnis! Zudem hab ich wieder neue Erkenntnisse und Workflows in der Bildbearbeitung gewonnen…

Bild

Canon EOS 6D, Canon EF 1.8/50 STM (F3.2), ISO 2000, 8s pro RAW, 13.07.2020, 00:00 Uhr MESZ, Feld bei Großdobritz/Sachsen

Galerie Astroclub Radebeul e.V.:

http://galerie2.astroclub-radebeul.de/s ... 821&ucat=0
Zuletzt geändert von Heiko Ulbricht am 14. Jul 2020, 03:27, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1143
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Michael Theusner » 13. Jul 2020, 07:03

Andreas Abeln hat geschrieben:
12. Jul 2020, 18:55
ich war letzte Nacht im Michael Theusner alten Revier unterwegs :D
Ja, das waren noch Zeiten :)
Sehr schönes Bild, Andreas!

Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
Brigitte Rauch
Beiträge: 257
Registriert: 2. Jun 2005, 12:17
Wohnort: Helgoland 54°10'57''N - 7°53'01''O
Kontaktdaten:

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Brigitte Rauch » 13. Jul 2020, 09:54

Heute Nacht gab's in Richtung nördlichen Horizont größere Wolkenlücken.
So konnte ich den Kometen sehr schön mit bloßem Auge sehen.
00.06 Uhr
NLC-00.06.JPG
00.24 Uhr
NLC-00.24.JPG
01.30 Uhr (mit schwachen NLC)
NLC-01.30.JPG
Fröhliche Grüße von der Insel
Brigitte

Marcus Adlung
Beiträge: 137
Registriert: 29. Aug 2018, 15:10
Wohnort: Freiberg (Sachsen)

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Marcus Adlung » 13. Jul 2020, 14:01

Hallo zusammen,

auch ich konnte in der Nacht vom 11ten zum 12ten Juli den Komet gut beobachten. Bei einer Brennweite von ca. 100 mm kann er mit seinem Schweif gut abgebildet werden.
Auch der Ionenschweif ist meiner Ansicht nach schwach sichtbar.
k-DCS_0522 (3).JPG
Visuell war er ebenfalls gut sichtbar. Natürlich nicht so wie auf den Fotos aber trotzdem schön.
k-DCS_0406.JPG
Viele Grüße
Marcus
Viele Grüße aus Freiberg :D

Christoph Braunert
Beiträge: 22
Registriert: 6. Mai 2018, 09:41

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Christoph Braunert » 13. Jul 2020, 21:41

Neowise über dem Steinhuder Meer

Die Bilder sind von letzter Nacht.
Dateianhänge
20200713-DSC09730-5_compress75.jpg
20200713-DSC09888-2_compress5.jpg
20200713-DSC09645-2_compress30.jpg
20200713-DSC09856-4_compress60.jpg
20200713-DSC09878-6_compress45.jpg

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1248
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Daniel Ricke » 14. Jul 2020, 04:30

Moin!

Na, wer hat's geschafft letzte Nacht, den Kometen samt PL zu fotografieren? :wow:
Nach Michael Theusner tool wäre da bestimmt etwas gegangen.

Gruß, Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
Steffen Hildebrandt
Beiträge: 624
Registriert: 6. Jul 2004, 06:26
Wohnort: Dresden

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Steffen Hildebrandt » 14. Jul 2020, 04:53

Halli hallo,

ohne PL mein bescheidener Beitrag aus DD von gestern Nacht. Zeitpunkt 23:23 MESZ.

Bild

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 641
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Dennis Hennig » 14. Jul 2020, 06:01

Gegenüber der Nacht 11./12.7 schien mir der Komet 48 Stunden später in der Nacht 13./14.7. sehr deutlich schwächer, obwohl er ja nun wesentlich höher über dem Horizont stand. Lag das nur an der schlechteren Transparenz der Luft und den Zirren, oder ist die Helligkeit innerhalb zwei Tagen stark zurückgegangen? (Wahrscheinlich beides?)

Grüße!

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 690
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Jörg Kaufmann » 14. Jul 2020, 06:06

Daniel Ricke hat geschrieben:
14. Jul 2020, 04:30
Moin!

Na, wer hat's geschafft letzte Nacht, den Kometen samt PL zu fotografieren? :wow:
Nach Michael Theusner tool wäre da bestimmt etwas gegangen.

Gruß, Daniel
Ja, ich habe darauf spekuliert (Prio lag aber absolut bei PL) :D ,
aber in dem Zeitfenster (Dunkelheit) waren im Norden überall Wolken.
Später war es dann zu hell. Aber die Zeiten, dass wir im Sommer(!) PL haben kommen wieder. :wow:
Gruß Jörg

Benutzeravatar
Andreas Abeln
Beiträge: 431
Registriert: 3. Sep 2012, 18:42
Wohnort: Ahlhorn

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Andreas Abeln » 14. Jul 2020, 10:16

Daniel Ricke hat geschrieben:
14. Jul 2020, 04:30
Moin!

Na, wer hat's geschafft letzte Nacht, den Kometen samt PL zu fotografieren? :wow:
Nach Michael Theusner tool wäre da bestimmt etwas gegangen.

Gruß, Daniel
Moin,

wie Jörg, habe ich auch auf PL spekuliert. Ich meinte auf dem Bildern der Kamera etwas violettes Glimmen auszumachen , was sich aber bei genauer Betrachtung am PC, wohl eher durch Lichtverschmutzung, Dunst und Dämmerung erklären lässt. Leider habe ich die NLC verpasst, da ich schon auf dem Rückweg war. Wäre wegen dem aufziehenden Wolkenband, sowieso nichts geworden. Dafür zeigte sich aber Neowise, trotz nicht optimalen Bedingungen und ich konnte mit einer Einzelaufnahme, den Ionenschweif schwach festhalten. Ein Satelliten- Flare war auch mit von der Partie :wink: . Trotzdem Polarlicht wäre echt mal wieder eine Bereicherung :!:

02:06 MESZ (Iso etwas höher und Belichtung etwas länger als normal und etwas wilde Bildbearbeitung :D )

BildNeowise by Andreas Abeln, auf Flickr

PS
Ein Dank von mir auch am Michael Theusner! Das neue Tool habe ich erst letzte Nacht entdeckt :D

Gruß Andreas

Chris Wet
Beiträge: 4
Registriert: 9. Jul 2019, 05:34

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Chris Wet » 14. Jul 2020, 13:49

Dennis Hennig hat geschrieben:
14. Jul 2020, 06:01
Gegenüber der Nacht 11./12.7 schien mir der Komet 48 Stunden später in der Nacht 13./14.7. sehr deutlich schwächer, obwohl er ja nun wesentlich höher über dem Horizont stand. Lag das nur an der schlechteren Transparenz der Luft und den Zirren, oder ist die Helligkeit innerhalb zwei Tagen stark zurückgegangen? (Wahrscheinlich beides?)

Grüße!
Ich hatte hier in osthessen gestern absolut geniale Sicht auf den Kometen. Er erschien selbst mit bloßem Auge um einiges heller als alle Tage zuvor.

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 229
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Jørgen K » 14. Jul 2020, 15:06

Dennis Hennig hat geschrieben:
14. Jul 2020, 06:01
Gegenüber der Nacht 11./12.7 schien mir der Komet 48 Stunden später in der Nacht 13./14.7. sehr deutlich schwächer, obwohl er ja nun wesentlich höher über dem Horizont stand. Lag das nur an der schlechteren Transparenz der Luft und den Zirren, oder ist die Helligkeit innerhalb zwei Tagen stark zurückgegangen? (Wahrscheinlich beides?)

Grüße!
Ich muss mich der von Dennis umschriebenen Wahrnehmung anschließen! Tendiere aber auch dazu, das auf das schlechtere seeing zu schieben. Ferner habe ich nun auch schon mehrmals unabhängig voneinander Beobachter"berichte" lesen dürfen, dass C/2020 F3 vergangene Nacht so gut zu sehen war, wie in keiner Nacht zuvor.

:arrow: Nun lasse ich erstmal das "Schlechtwetter" durchziehen und prüfen zum bzw. am kommenden Wochenende die Lage erneut.

P.S.: NEOWISE bereitet wirklich ungemein Freude. :) :wink: Ich bin gespannt, wie es weitergeht...
Zuletzt geändert von Jørgen K am 14. Jul 2020, 15:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Florian Lauckner
Beiträge: 26
Registriert: 17. Nov 2019, 16:05
Wohnort: Bucha (Bei Jena, Thüringen)

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Florian Lauckner » 14. Jul 2020, 15:21

Auch meinerseits ein paar Bilder von Neowise.
Zunächst eins von Samstag Abend, 11.07.2020 aus Dresden Ockerwitz:
20200711233829_IMG_9413 skaliert.jpg
Gestern Abend traf ich mich mit meinem Physiklehrer südwestlich von Jena, um unter anderem neben Neowise auch Jupiter und Saturn durch ein Teleskop zu betrachten:
20200714001949_IMG_9516 skaliert.jpg
20200714003326_IMG_9529 skaliert.jpg
Und anschließend wagte ich mich nochmals an die Milchstraße:
20200713233031_IMG_9474 skaliert.jpg
Gruß Florian

Benutzeravatar
Christoph Gerber
Beiträge: 472
Registriert: 24. Okt 2011, 14:44
Wohnort: Heidelberg

C/2020 F3 NEOWISE: Helligkeitsschätzungen

Beitrag von Christoph Gerber » 14. Jul 2020, 16:46

Hallo zusammen,

nachdem hier und sonst im www unzählige Bilder hereingestellt werden, werde ich mich nicht anschließen, sondern mal auf die Problematik der Helligkeitsschätzung kommen. Immerhin ist inzwischen auch die Rede vom „Großen Kometen (2020)“ – doch was sagt das aus? Viele der Bilder sind m.E. nach eher Kunstwerke denn Fotografien – das Staken und/oder Bearbeiten von Bildern ist letzten Endes ein Kunsthandwerk, das wenig von dem Wiedergibt, was tatsächlich zu sehen ist, sondern eher auf die tollen Möglichkeiten verweist, die heutige Techniken erlauben und ein Kunstwerk entstehen lassen – z.B. die erstaunlichen Feinheiten im Plasmaschweif. Klar: es ist atemberaubend, wie die Streifen im Kometenschweif dann zum Vorschein kommen und sehr stark an McNaught 2007 erinnern. Tatsächlich scheinen beide einige Gemeinsamkeiten zu haben, insbesondere den großen Kern (ca. 5 km Durchmesser: COMET NEOWISE HAS A SUPER-SIZED NUCLEUS), der die relativ geringe Sonnenannäherung offenbar unbeschadet überstanden hat. Aber vergleichbar mit Beobachtungen aus früheren Zeiten ist das nicht. Wie sähen Bilder von Hale-Bopp (1997) aus, wenn heutige Aufnahme- und Bearbeitungsmethoden zur Verfügung gestanden hätten?

Zurück zur Helligkeitsschätzung: gestern/heute schwanken die Schätzungen zwischen +0 und +3 mag (s. hier). Das liegt nicht unbedingt in der Ungenauigkeit der Schätzung oder an der „Unerfahrenheit“ der Beobachter, zumal am Dämmerungshimmel und mit beachtlicher Extinktion Faktoren eine Rolle spielen, die die Schätzung stark beeinflussen. Ich habe gestern früh (13.07., 02 Uhr MESZ) zum ersten (und bisher einzigen!) Mal den Kometen sehen und bewundern können – allerdings an einem mit Cirren verzierten Himmel. Dennoch habe ich Helligkeitsschätzungen versucht, da jede Beobachtung quasi einmalig ist.

Auffällig an diesem Kometen ist der sehr helle (und scheibchenförmige) Kopf, der sich in der Flächenhelligkeit stark vom Schweif abhebt. Vergleiche mit Beta und Epsilon Auriga führten mich auf eine Helligkeit von +2.0 mag für den Kopf – unter Berücksichtigung der Extinktion, wie sie bei Stellarium angegeben wird. Diese Schätzung scheint mir noch halbwegs zuverlässig. Bedeutend schwieriger wird es mit der Gesamthelligkeit. Wie kann man diese messen, wenn der Schweif auf eine Länge von 7° mit bloßem Auge (trotz Cirren und Halbmond!) zu sehen ist?
Eine erste Annäherung war der Vergleich eines groben Helligkeits- bzw. Auffälligkeits-Eindruckes mit Alpha (+0.0 mag), Beta (+1.9 mag), und Epsilon (+3.0 mag) Aurigae: da Schnitt der Komet etwas heller als Beta ab – also etwa +1.5 bis +1.7 mag. Einen weitaus besseren Vergleich bieten „diffuse“ anstatt stellare Quellen. Hierfür sind die Plejaden sehr gut geeignet. Komet und Plejaden standen so günstig (etwa gleichhoch über dem Horizont und im gleichen Blicktfeld), dass sie durch einen Blick in die Gegend genau zwischen beiden gut zu vergleichen waren. Und da schnitt der Komet deutlich heller als der Sternhaufen ab! Da der Extinktionsunterschied immerhin 0.3 mag betrug, war der Komet mindestens eine halbe Größenklasse heller als die Plejaden. Diese wird unterschiedlich angegeben, ich habe Werte zwischen +1.2 und +1.6 mag gefunden, womit die Gesamthelligkeit im Bereich zwischen etwa +0.5 und +1.0 mag gelegen haben dürfte – und das an einem noch halbwegs dunklen Himmel (Beobachtung zwischen 2:00 und 3:00 MESZ, die Schätzungen erfolgten etwa zwischen 2:15–2:30 Uhr).

Ob NEOWISE nun ein „großer“ Komet ist, wird sich in den kommenden Tagen zeigen, wenn er auch am Abendhimmel dem „normal-zufälligen“ Publikum zugänglich ist.

Christoph

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2747
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von Andreas Möller » 14. Jul 2020, 17:06

Hallo,
dann möchte ich auch mal eine Kometenfotos zeigen, die ich in der Nacht vom 11. zum 12.07.2020 aufgenommen habe. Die Uhrzeit war ca. 02:15.

Mit der Bildbearbeitung des "Zoom-Bildes" bin ich noch nicht wirklich zufrieden.
neowise.jpg
neowise_2.jpg
Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 127
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: C/2020 F3 NEOWISE: Doch noch ein Komet für's bloße Auge?

Beitrag von wolf-peter hartmann » 14. Jul 2020, 17:24

hallo kometenfreunde,
trotz der unzahl der bilder im forum stelle ich auch noch welche von gestern abend ein, alle mit 85mm @2,2 und 3,2 s - aber wechselnder ASA-zahl.
mir persönlich erschien der komet einfach und sehr unwissenschaftlich schwächer als am vorabend, was ev real ist oder aber von den bedingungen diktiert wird: neowise war "etwas im dunst" und es gab ansätze von sehr dünner bewölkung.
spasseshalber hänge ich, mit der freundlichen erlaubnis der OTH regensburg, eine morgenaufnahme der OTH-web-cam an, auf der wohl noch einige NLCs zu sehen sind.
die bilder kommen wieder in der umgekehrten reihenfolge, ich kann das nicht ändern...
Dateianhänge
0350_OTH_RGBi.jpg
85mm3,2S00h01 ASA3200@2,2.jpg
85mm3,2S23h23 ASA6400@2,2.jpg
85mm3,2S22h57 ASA1600@2,2.jpg
85mm3,2S22h35 ASA200@2,2.jpg
mstfrg

wolf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste