ASE heute morgen

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 91
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

ASE heute morgen

Beitrag von wolf-peter hartmann » 21. Jun 2020, 12:58

hallo stern- und sonnengucker,

heute morgen fand eine ringförmige sonnenfinsternis statt, die ua über dem oman, indien, tibet und beiden chinas zu sehen war.
ringförmig, ist das nicht die uninteressante form einer eclipse???
ja - und nein...
wenn sie nämlich so knapp die totalität verfehlt wie diese, gibt es einen gaaanz schmalen ring und man kann sogar die chromosphäre und protuberanzen sichtbar machen - schauen würde ich übrigens nicht riskieren. unter den vielen darstellungen, die daniel fischer auf SEML erwähnt, nur mal eine:
https://www.youtube.com/watch?v=I4n3ny3t4yU
da kommt es nach ziemlich genau einer stunde kurz zur annularität. und wenn man zZt da schon nicht hinfahren kann kann man wenigstens den wirklich schmalen ring anschauen
mstfrg

wolf

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1670
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: ASE heute morgen

Beitrag von Elmar Schmidt » 21. Jun 2020, 18:21

Hallo Wolf-Peter,

unser Webmaster Andreas Möller wollte gern in Indien mit dabei gewesen sein, hat's aber von mir aus nur bis in die Pfalz geschafft - sorry Andy :cry:

Die Eklipsenmagnitude von 0,9940 bedeutet m.W., daß linear die komplementären 0,0060 des scheinbaren Sonnendurchmessers unbedeckt bleiben. Daraus ergibt sich in der maximalen Ringphase eine Leuchtflächenverminderung auf 2,4%. Das wären ohne Randverdunklung nur gut +4 mvis. Die Randverdunklung ist so weit außen schon recht groß, verhält sich steil und nichtlinear. Grob abgeschätzt dürfte die Leuchtdichte dort nochmal auf 10-20% heruntergehen, das macht absolut etwa 2 mvis. Der Sonnenring hätte also immer noch eine Helligkeit von -20 bis -21 mvis. Doch allein mit der im Auge fokussierten, kaum verminderten Leuchtdichte läge man bei einer ungeschützten Beobachtung weit über der Gefahrengrenze.

Um einen chromosphärischen Feuerring zu sehen, müßte man sich ohne H-Alpha-Filter m.E. auf einen ringförmig-totalen Grenzfall verlagern, und der lag gerade eben nicht vor. Hier ein Gegenbeispiel von 1984:

https://spaceweathergallery.com/indiv_u ... _id=163719

Da betrug die Magnitude 0,9980. Das scheint nicht viel tiefer als eben, aber die Randverdunklung stürzt halt sehr steil ab, variiert sogar leicht mit dem Sonnenzyklus. Hier wird immer noch geforscht, etwa mit dieser Satellitenmissison, welche u.a.den "wahren" Sonnendurchmesser genauer bestimmen soll:

https://www.groundai.com/project/picard ... infrared/1

Gruß, Elmar


PS: die taiwanische Profi-Sternwarte Lulin, in der ich im Dezember 2011 Pech mit einer selbst in 2862 m Höhe noch von Regenwolken verschluckten totalen Mondfinsternis hatte, lag übrigens gerade noch in der ringförmigen Finsterniszone

http://www.lulin.ncu.edu.tw/english/index.htm
Zuletzt geändert von Elmar Schmidt am 21. Jun 2020, 23:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 91
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: ASE heute morgen

Beitrag von wolf-peter hartmann » 21. Jun 2020, 21:30

hallo elmar,
die gefahr ist sehr real, keine frage.
aber dennoch weiß ich von versuchen, sogar erfolgreichen!, bei einer ringförmigen SoFi die hellen teile aus dem gesichtsfeld zu halten um nur die chromosspäre mit protuberanzen sehen zu können.
angeblich wurde dabei das abbild am, nicht im okular beobachtet und bei verschwinden des gleissenden lichts die eigentliche beobachtung vorgenommen. puh, das würde ich mir nie trauen und ich warne auch davor, das nachzumachen!
ein bild, das deutlich beide sehweisen (aber nur chromossphäre, nicht protuberanzen) darstellt ist bei
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater
zu sehen, aus indien. aber ein foto ist halt was anderes, und wenn was schiefgeht sollte es bei live view oder systemkamera nur dem kamerasensor oder/und der kamera schaden, nicht dem auge... ein blick durch eine spiegelreflex ist auch nicht anzuraten!

ich nehme an, andy sieht schon für die nächste TSE in argentinien oder chile, noch dieses jahr, auch langsam schwarz. corona, so fürchte ich, wird die wiederholung, diesmal im südsommer, der letzten südamericafinsternis nicht zulassen.
oder ev doch??? ich bin gespannt!
mstfrg

wolf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast