Partielle Halbschattenmondfinsternis 10.1.2020

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Marcus Speckmann
Beiträge: 266
Registriert: 23. Jul 2012, 16:55
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Partielle Halbschattenmondfinsternis 10.1.2020

Beitrag von Marcus Speckmann » 26. Dez 2019, 17:01

An 10.1.2020 kann man eine Partieller Halbschattenmondfinsternis beobachten.

Der Maximale Verfinsterung ist um 20:10 Uhr.

Mann könnte an Mondrand eine leichte Verfinsterung sehen und fotografieren.

Benutzeravatar
Marcus Speckmann
Beiträge: 266
Registriert: 23. Jul 2012, 16:55
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Partieller Halbschattenmonfinsternis 10.1.2020

Beitrag von Marcus Speckmann » 10. Jan 2020, 16:24

Heute ist es soweit.
In Deutschland sieht es schlecht aus mit Wetter.
Da Ich in Türkei bin Das Wetter ist Wolkenlos. Und 15grad mild. Aber da Ich in Urlaub bin mache Ich mir nicht den Aufwand da es sowieso nicht so specktulär ist.

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3952
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Partieller Halbschattenmonfinsternis 10.1.2020

Beitrag von StefanK » 10. Jan 2020, 18:37

Hallo zusammen,

während es hier in Bonn (noch?) bedeckt ist, zeigen zwei Livestreams aktuelle Bilder der MoFi:
Auf https://www.youtube.com/watch?v=_Ng70orLeC0 ist deutlich eine leichte Abschattung im Südpol-Gebiet des Mondes erkennbar. Auf https://www.youtube.com/watch?v=xo2Qzo7Tauc fällt es hingegen schwer, den Halbschatten der Erde zu erkennen.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Thomas Pest
Beiträge: 61
Registriert: 9. Sep 2015, 15:51
Wohnort: Süderlügum
Kontaktdaten:

Re: Partieller Halbschattenmonfinsternis 10.1.2020

Beitrag von Thomas Pest » 10. Jan 2020, 19:15

Bis 19 Uhr MEZ noch sternenklar,war aber nichts zu erkennen;danach und jetzt komplett zugezogen. :-(
Zitat "Du bekommst nur einen kleinen Funken Verrücktheit - verlier ihn nicht !" Zitat Ende
Robin Williams

private Wetterstation Süderlügum
www.suederluegum-wetter.de

Tommy

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2662
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Partieller Halbschattenmonfinsternis 10.1.2020

Beitrag von Andreas Möller » 10. Jan 2020, 19:56

In Berlin gab es ab und zu einige Wolkenlücken (9/10), so dass ich den Mond auch mal, sei es auch für wenige Sekunden, komplett ohne Wolken davor beobachten konnte. Jetzt nieselt es.

Hier zwei Fotos ca. 10min vor dem Maximum.
mofi_2.jpg
mofi_1.jpg
Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3952
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Partieller Halbschattenmonfinsternis 10.1.2020

Beitrag von StefanK » 10. Jan 2020, 20:20

Knapp vor dem theoretischen Sichtbarkeitsende der Halbschatten-MoFi kann man noch einen Blick in den Livestream von SLOOH werfen: https://www.youtube.com/watch?v=bBc9s3fAVZA

Benutzeravatar
Jørgen K
Beiträge: 146
Registriert: 18. Jul 2017, 10:18
Wohnort: Lübbecke (52.32°N / 8.68°O, 71m - 319m ü.NN [Wiehengebirge])
Kontaktdaten:

Re: Partielle Halbschattenmonfinsternis 10.1.2020

Beitrag von Jørgen K » 10. Jan 2020, 21:25

Moin zusammen, bei mir (bei Lübbecke) ist es erst kurz nach der maximalen Verfinsterung zugezogen, so konnte ich bis zum Maximum den Prozess der Teilverfinsterung verfolgen und dabei immer mal wieder eine Mondkorona beobachten. Hier eine HDR-Aufnahme von 20:18 MEZ, kurz nach der maximalen Verfinsterung:

Bild

Ähnlich Andreas seinem Bild, haben es die Wolken(lücken) ein wenig stimmungsvoller gestaltet. :wink:

Viele Grüße
Jørgen

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 577
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Partieller Halbschattenmonfinsternis 10.1.2020

Beitrag von Jörg Kaufmann » 10. Jan 2020, 22:40

Hallo.

Hier in Hemmingstedt ist war/ist es mit kleinen Ausnahmen wolkenlos und klar.
In kurzen Abständen habe ich nach einer Verfinsterung geschaut und es war bis zum Maximum ein immer deutlicherer Grauschleier zu erkennen. Nach dem Maximum hat es mich dann doch noch gepackt und ich habe meine Kamera aufgebaut. Viele Bilder wurden es nicht, hier zwei davon:

20:25 MEZ; nur verkleinert
DSC_9496_99.jpg


20:33 MEZ; verkleinert, Belichtung und Kontrast korrigiert
DSC_9499_101.jpg

:arrow: Noch ein Hinweis auf das Thema ZHB/Mond:
https://forum.meteoros.de/viewtopic.php ... HB#p226933

Südlich von Hannover ist die Mond Kulmination >60° :wink:

Viele Grüße Jörg

Benutzeravatar
Elmar Schmidt
Beiträge: 1599
Registriert: 23. Feb 2010, 20:43
Wohnort: Bad Schönborn (8o39'51"O 49o13'21"N 130 m ü.N.N.)

Re: Partielle Halbschattenmondfinsternis 10.1.2020

Beitrag von Elmar Schmidt » 11. Jan 2020, 11:01

Hallo MoFi-Freunde,

schöne Fotos, vor allem die wolkenumrahmten!

Hier war es nach sonnigem Tag leider die ganze Nacht dicht bewölkt :x Dabei hätte ich die Finsternis gern photometriert, weil der Mond dabei fast den ganzen Erdhalbschatten abtastete. Ich wollte ein früheres (aber unter ungünstigeren, sommerlichen Bedingungen gewonnenes) Ergebnis verifizieren, wonach trotz des dann gerade schon erkennbaren Schattierungsgradienten der Vollmond noch bis zu einer Eindringtiefe von 40% seines Durchmessers (integral) HELLER wird. Grund ist das "Schieben" des Oppositionseffekts auf den letzten Winkelgraden zum Oppositionspunkt, vgl. Folie 19 in diesem zehn Jahre alten Vortrag von mir (die war glaube auch kommentiert bei Spaceweather, finde das aber dort nicht mehr):

http://www.eracnet.org/congress/2009/pa ... 009_CD.pdf

Nun gibt es 2020 zwar noch drei weitere Halbschattenfinsternisse, aber die nächsten zwei fallen in die meßtechnisch ungünstigen Sommervollmondnächte vom 5. Juni und 5. Juli, sind auch geometrisch jeweils weniger tief und in Mitteleuropa nur kurz nach Mondaufgang bzw. fast mit dem Monduntergang zu sehen; merklich sein dürfte hierzulande nur die erste:

https://eclipse.gsfc.nasa.gov/LEplot/LE ... Jun05N.pdf
https://eclipse.gsfc.nasa.gov/LEplot/LE ... Jul05N.pdf

Zu der (wegen des halben Tages im synodischen Mondmonat > 29,53 Tage) vom Beobachtungsort und auch vom Schattendurchlauf her zum jetzigen Ereignis komplementären Finsternis am 30. November 2020 müßte man nach Hawai'i fliegen (nach dortiger Ortszeit in der Nacht vom 29.11.!). Im Moment sehe ich mich noch nicht als so bekloppt an, aber schaunwermal... :lol:

https://eclipse.gsfc.nasa.gov/LEplot/LE ... Nov30N.pdf

Gruß, Elmar

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste