2018-08-25/26: Polarlicht

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 996
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

2018-08-25/26: Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 26. Aug 2018, 20:49

Hallo,

gestern ist ja überraschend ein CME auf der Erde eingetroffen und hat offenbar in Nordskandinavien zu schönem Polarlicht geführt. Ich hatte die extrem günstigen Sonnenwindwerte erst spät am Abend bemerkt und bin kurzentschlossen auf einen Feldweg nördlich von Frelsdorf gefahren. Dort musste ich erst einige Schauer abwarten bis es gegen 1:30 MESZ (23:30 UTC) aufklarte. Mein Spektrograf registrierte zu der Zeit ein langsames heller werden der roten Polarlichtlinie. Ab etwa 23:45 UTC setzte ein Substorm ein und die rote PL-Linie wurde erheblich heller. Trotzdem war visuell und auch auf den Fotos zunächst nichts zu sehen. Bis 00:45 UTC flaute der Substorm dann offenbar wieder ab. Erst heute, durch Bildbearbeitung, sind mir in den Aufnahmen ganz schwache Beamer aufgefallen.

Bild
Grau: Wolken. Rot: rotes Polarlicht (630nm). Grün: grünes Polarlicht/Airglow (558nm).

Stark kontrastverstärkter Rotkanal eines Fotos von 23:46 UTC. Der "am besten" sichtbare Beamer.
Bild

Im Zeitraffer (11 MB) sind nach dem Abzug der Wolken im Vordergrund bis zum Ende des Films immer wieder schwache Beamer gerade so erkennbar. Zwischendurch ist mir das Objektiv beschlagen, deswegen haben die Windradlichter rechts nach dem Freiwischen Strahlen.
Ohne Mond wäre das PL wahrscheinlich so wie das am 17./18.8. zu sehen gewesen.

Vor dem PL an der Nachweisgrenze, gab es noch einen Mondregenbogen:
Bild

Und während des PL-Zeitraffers saß zeitweise eine Eule im Bild :) (was für eine?)
Bild

Viele Grüße
Michael
Zuletzt geändert von Michael Theusner am 27. Aug 2018, 07:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 399
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber gern nordöstlich der Großstadt unterwegs / Amateurfunk DL6NVC

Re: 2018-08-25/26: Polarlicht

Beitrag von Dennis Hennig » 27. Aug 2018, 02:56

Hallo Michael!

Erst einmal Gratulation zum haarscharfen PL-Nachweis, und zum wunderschönen Mondregenbogen-Foto! :wow:

Eule: So wirklich zu erkennen ist das Tier ja auf dem Foto nicht. :| Gesetzt den Fall, der Pfahl ist so ein typischer geviertelter Robinienstamm/-ast mit grob geschätzt 20cm+- Breite/Dicke. Der Vogel im Vergleich ist größer, also so bei 30cm Rumpflänge. Dazu die sehr helle Vorderseite und der ebenfalls sehr helle Gesichtsbereich. Diese Indizien würden zu einer Schleiereule passen.

Grüße!

Benutzeravatar
Sven Pollner
Beiträge: 45
Registriert: 17. Sep 2017, 08:01
Wohnort: 51.793662, 11.545412

Re: 2018-08-25/26: Polarlicht

Beitrag von Sven Pollner » 27. Aug 2018, 05:58

Schöne Fotos, hat sich das rausfahren gelohnt. Hier gab es im Norden immer Wolken, so dass ich gegen 1 meine Kamera eingepackt habe.

Die Eule auf dem Foto müsste ein Waldkauz sein.
Viele Grüße

Sven

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2547
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 2018-08-25/26: Polarlicht

Beitrag von Andreas Möller » 27. Aug 2018, 06:51

Hallo Micha,
herzlichen Glückwunsch zum Polarlicht. Aber der Mondregenbogen ist ja mal der Hammer! :o :shock: :wow:

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 996
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: 2018-08-25/26: Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 27. Aug 2018, 06:57

Guten Morgen,

Danke! Wäre natürlich schöne gewesen, wenn die Sonnenwindgeschwindigkeit höher gewesen wäre. Dann hätten wir wohl mehr zu sehen bekommen. So blieb das PL ganz weit im Norden trotz des günstigen Bz.

Ich habe das Eulenbild nochmal geändert, da ich in früheren Frames noch eine entdeckt habe. Das sind die kleinen Bildchen rechts. Die erste (Schleiereule?) war aber weiter weg und um etwa 2:00 MESZ. Die zweite Eule (großes Bild) tauchte 25 Minuten später auf. Die Bilder sind alle 100%-Ausschnitte aus den Fotos. Mehr Auflösung geht also leider nicht.

Mondregenbogen: Danke, Andi :) Ich selbst hatte den auch noch nie so gesehen. Ist auch erst mein dritter, glaube ich. Poste ich nochmal extra im allgemeinen Forum.

Viele Grüße, Michael

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 273
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: 2018-08-25/26: Polarlicht

Beitrag von Henning Untiedt » 27. Aug 2018, 07:02

Hallo zusammen,

nach Euren Rückmeldungen im thread "Polarlichtvorwarnungen 2018" pack ich den Beitrag 'mal hier 'rein:


Nachdem ich das Bild von Ruslan Merzlyakov aus DK gesehen habe, bin ich meine Bilder von gestern Abend noch 'mal durchgegangen und habe Kontrast und Sättigung erhöht: Ist da etwas grün eingefangen? - Urteilt selbst...vllt was für die Statistik..


Bewertung ggf als fotografisches Polarlicht, Standort Ostseeküste Kreis Plön; Hubertsberg.
Gesehen habe ich - wie schon beschrieben - nichts. Wäre ohne Vollmond 'ne schöne show geworden- Schade.

gruss
henning
Dateianhänge
IMG_8104-3.jpg
schwach fotographisches Polarlicht Hubertsberg 25.08; 23:15 MESZ

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 996
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: 2018-08-25/26: Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 27. Aug 2018, 07:37

Hallo Henning,

könnte schon sein, dass das der grüne Bogen ist. Wenn ich den Weißabgleich deines Fotos etwas anpasse, könnte da auch noch ein rötlicher Schimmer über dem grün sein. Leider gab es zu der Zeit von meinem Spektrografen wegen Wolken keine PL-Messwerte. Die Magnetometer in Norwegen habe da zwar noch keine großen Ausschläge, aber das braucht es ja auch nicht für das Auftreten des grünen Bogens durch die Grundaktivität. Schwer zu sagen, aber wahrscheinlich ja, würde ich sagen. Hast du später in der Nacht auch Fotos gemacht?

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 923
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Re: 2018-08-25/26: Polarlicht

Beitrag von PeterKuklok » 27. Aug 2018, 09:52

Hi Michael,

Glückwunsch zum "Triple" :)

Vielleicht handelt es sich bei dem nächtlichen Zaungast um eine seltene Sumpfohreule?
Sumpfohreule #1, Sumpfohreule #2

Im Vergleich zum gutem Dst-Index (-169 nT) war das PL erstaunlich dezent, auch über Nordamerika :? Im ganzen Zyklus gab es nur zwei Events mit niedrigeren Dst-Werten.

Grüße
Peter

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 273
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: 2018-08-25/26: Polarlicht

Beitrag von Henning Untiedt » 27. Aug 2018, 10:41

Hallo Michael,

nein, leider habe ich nach 23:15 MESZ keine Aufnahmen mehr gemacht. Ich war von 22:00-23:15 draußen und hatte auf 'mehr' gehofft. Den grünen Bogen habe ich ab ca. 23:00 drauf.
Um 23:15 habe ich zusammengepackt, war auch davon ausgegangen garnichts erwischt zu haben. Das Mondlicht hat alles überstrahlt....

Könnte die von Peter angesprochene vergleichsweise schwache Ausprägung des PL etwas mit der niedrigen Geschwindigkeit ( um die 450 km/sek) des CME zu tun haben? Hatte einfach zu wenig rumms....

Oder ist das zu einfach gedacht?

Gruß
Henning

Benutzeravatar
Andreas Kluck
Beiträge: 4
Registriert: 22. Mär 2015, 18:56
Wohnort: Elmshorn

Re: 2018-08-25/26: Polarlicht

Beitrag von Andreas Kluck » 27. Aug 2018, 19:12

Hallo liebe PL-Jäger !
Ich hatte das Glück, genau an dem Wochenende in Kangerlussuaq in Grönland zu sein.In den Sommermonaten kann es in Grönland schon mal einen bedeckten Himmel geben. So war es auch am 25.8. Tagsüber. In der Nacht gegen 23:30 Ortszeit (1:30 UTC) klarte der Himmel auf. Es war sternenklar und die Sonne war dann auch weitgehend hinter dem Horizont verschwunden, aber immer noch fotografisch hell. Der Vollmond strahlte von der Südseite her den Himmel an. Trotzdem konnte man das PL zwischen den Straßenlaternen deutlich sehen. Gegen 2 Uhr Ortszeit kamen die Beamer von allen Seiten, auch direkt von oben. Eine Wahnsinns- Show !!! Gegen 3 Uhr morgens musste ich die PL-Safari leider abgebrochen, da die Sonne bald aufging und ich den Rückflug nicht verpassen durfte. Leider hat meine neue Kamera (Lumix G81) keine längere Belichtungszeit als 1 Sekunde mehr zugelassen, obwohl sie bis Bulb belichten kann. Zu Hause beim Testen hat die Langzeitbelichtung noch einwandfrei funktioniert - Ausgerechnet am Ort des Geschehens versagt die blöde Kamera ihren Dienst und verweigert eine längere Belichtungszeit als 1 Sek. :cry: Somit musste ich die RAW- Bilder ein wenig aufhellen, was natürlich zu Artefakten und grieseln führt. Habe noch ein paar andere Fotos hinzugefügt....
P1060392c.jpg
Erschwerte Bedingungen: Vollmond ISO1600 F4,0 1 Sek.
P1060395c.jpg
Richtung Süden, ISO1600, F4,0 1 Sek.
P1060396c.jpg
ISO 1600, F 4,0 1 Sek.
P1060938c.jpg
Vor dem Hotel in Kangerlussuaq, Blick Ri. N-W noch mit etwas Restlicht von der Nachtsonne

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 444
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: 2018-08-25/26: Polarlicht

Beitrag von Jörg Kaufmann » 29. Aug 2018, 20:58

Hallo,

das STCE hat dazu folgenden Artikel veröffentlicht: http://www.stce.be/news/437/welcome.html

@Michael: dein Mondregenbogen ist ja ein Knaller. :wink:
Bei mir waren nur die beiden Füsse auf den Fotos drauf. Hab ich aber erst beim Schnelldurchlauf auf dem Display entdeckt.

Gruß Jörg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste