2018-03-18/19 Polarlicht

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Sibylle Lage
Beiträge: 422
Registriert: 12. Mär 2012, 23:54
Wohnort: 51°N
Kontaktdaten:

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Sibylle Lage » 19. Mär 2018, 00:14

Moin,

im Südharz war nichts zu sehen, visuell gar nicht und fotografisch könnte man ein rotes Glösen gegen 20.48 Uhr erahnen.
Takt -6,9° und starker Ostwind machten die Sache nicht einfach. Gegen 0.30 Uhr bin ich dann heim.

Bild

Bild freigegeben für Polarlichtinfo.de
Dateianhänge
K5117322.jpg
Farben sind das Lächeln der Natur

Benutzeravatar
Jonas Heinzel
Beiträge: 241
Registriert: 16. Apr 2015, 23:07
Wohnort: Kiel

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Jonas Heinzel » 19. Mär 2018, 07:41

Moin allerseits,

ich konnte aus Kiel heraus (an der Förde, trotz ordentlich Lichtverschmutzung) ebenfalls fotografisch Polarlicht festhalten. Visuell war ebenfalls deutlich der Bogen horizontnah sichtbar, oberhalb des Militärgeländes in Kiel-Wik.

leicht visuelles Polarlicht
Uhrzeit: ab ca. 22:03 MEZ
(horizontnah einsetzendes grünes Leuchten)
. . . . . . . ab ca. 22:10 MEZ für wenige Minuten visuell Bogen sichtbar.
. . . . . . . bis ca. 22:18 MEZ diffuses Rot fotografisch.
Höhe: Beamer bis maximal etwas über 10° (Delta Cygnus)
Dauer: ca. 10 Minuten


Frame von 22:11, grüner Bogen über dem Militärhafen Kiel-Wik.
DSC_0345_640.jpg
Nikon D750, 20mm 1.8, 3 sec, f/2.2, ISO 2000

Liebe Grüße aus Kiel & Glückwunsch allen erfolgreichen Beobachtern,
Jonas
Zuletzt geändert von Jonas Heinzel am 20. Mär 2018, 12:51, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Philipp Andreazza
Beiträge: 4
Registriert: 11. Nov 2017, 20:01
Wohnort: Rostock

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Philipp Andreazza » 19. Mär 2018, 08:16

Hier noch zwei Fotos, die ich gegen 21:18 MEZ sowie 22:13 MEZ in Elmenhorst bei Rostock festhalten konnte. Die Beamer, sowie der grüne Bogen waren zu dem Zeitpunkt deutlich visuell erkennbar.
Dateianhänge
IMG_8246---.jpg
Canon EOS 70D; f2,0; 20s; ISO 3200
IMG_8100- - Kopie--.jpg

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1008
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 19. Mär 2018, 09:09

Guten Morgen!

Schön, dass so einige erfolgreich waren! Ich war gestern Abend eigentlich rausgefahren, um Zodiakallicht aufzunehmen und war an einem Standort an der Küste südlich von Cuxhaven bei Berensch. Dort gibt es einen weitgehen störlichfreien Blick von Westen bis nach NNO.

Gegen 20:10 MEZ bemerkte ich auf Milchstraßenaufnahmen (Richtung N) einen deutlichen Violettstich und vermutete anhand der Magnetometer- und Sonnenwinddaten, dass es sich um PL handeln könnte. Später folgten dann die bekannten Substürme um 20:40 MEZ (schwach), 21:15 MEZ und 22:07 MEZ. Einen weiteren, schwächeren, gab es noch um 1:25 MEZ. Die Beobachtung setzte ich bis 2:00 MEZ fort. Zu dem Zeitpunkt war immer noch schwache Aktivität vorhanden. Und laut Spektrografenmessungen war das auch für den Rest der Nacht so. Zur hellsten Phase war das PL deutlich visuell erkennbar.

Zwei merkwürdige Phänomene im PL zeigten sich zwischen etwa 20:45 und 20:50. Deswegen zeige ich ein Beispielbild aus dem Zeitraum zuerst (20:48:25 MEZ, Canon 6D, 35mm@f/2, ISO 6400, t=13s). Da zeigte sich ein farbloses PL-Band südlich das eigentlichen Polarlichtovals (linke Bildhälfte oberhalb der Flugzeugspuren). Dieses war nicht durchgehend sondern stückweise. Außerdem sind im Bild rechts der Mitte markante, scharf begrenzte, grüne Streifen. Bei dem farblosen Band könnte man natürlich an einen frontal gesehenen "Steve" denken. Und die grünen Streifen habe ich so noch nicht gesehen. Meinungen?

Bild

Hier die weiteren Fotos.
PL-Verdacht bestätigt sich (20:41 MEZ).
Bild

Erster Substorm (20:50 MEZ). Belichtungszeit der weiteren Bilder beträgt 8s.
Bild

21:18 MEZ. Schön das blaue Dämmerungspolarlicht über dem rot.
Bild

21:21 MEZ. Alle weiteren Bilder mit 24mm@f/2.
Bild

22:12 MEZ. Die hellste Phase des grünen Bogens.
Bild

22:26 MEZ.
Bild

22:33 MEZ.
Bild

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Thomas Pest
Beiträge: 58
Registriert: 9. Sep 2015, 15:51
Wohnort: Süderlügum
Kontaktdaten:

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Thomas Pest » 19. Mär 2018, 10:44

Moin !

Auch an der privaten Wetterstation Süderlügum (54° 52´19" N/8° 54´45" O) wurde am 18.03.2018 in der Zeit von etwa 21.10 - 21.30 Uhr MEZ und von etwa 22.00 Uhr bis 22.30 Uhr MEZ ein schwaches fotografisches Polarlicht aufgezeichnet.

Film 1

Film 2

beide Zeitrafferfilme sind etwa 12 MB groß
Zitat "Du bekommst nur einen kleinen Funken Verrücktheit - verlier ihn nicht !" Zitat Ende
Robin Williams

private Wetterstation Süderlügum
www.suederluegumwetter.de

Tommy

Michael Brockmann
Beiträge: 12
Registriert: 15. Jan 2018, 09:40

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Michael Brockmann » 19. Mär 2018, 11:10

Ich habe es leider verpasst. Da Ich in Bremen war. Währe Ich bloss nicht nach Bremen gefahren.
Das währe ein Fähnonem gewesen.
Herzlichen Glückwunsch zum eure Erfolgreichen Sichtung. Vielleicht nächstes mal

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 463
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Jörg Kaufmann » 19. Mär 2018, 11:43

Moin zusammen,

schön, dass so viele Erfolg hatten. Ich hatte mir bei den moderaten Werten keine allzu große Hoffnungen gemacht, allenfalls auf fotografisches PL bei fast Neumond.

Das Bild mit dem grünen Bogen habe ich bearbeitet und versucht meinen visuellen Eindruck (also nicht das, was die Kamera kann) wiederzugeben:
DSC_3833_live.jpg
Im Vergleich dazu das Original:
Bild

Gruß Jörg

Anja Verhöfen
Beiträge: 392
Registriert: 31. Jul 2011, 18:25
Wohnort: Duisburg

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Anja Verhöfen » 19. Mär 2018, 11:46

Hallöchen, ich möchte zumindest ein Foto von meiner gestrigen Polarlichtsichtung zeigen. Es wurde um 22:26 MEZ bei 26969 Ruhwarden in Butjadingen aufgenommen. Das Polarlicht war für mich nur fotografisch nachweisbar. Michael Theusner, dein Foto von 20:48 MEZ sieht schwer nach einem "STEVE" aus. Die grünen Striche sind der berühmte "Lattenzaun," der den "STEVE" kennzeichnet. Glückwunsch zur Sichtung und auch allen anderen Erfolgreichen Glückwunsch!https://de.share-your-photo.com/c5cb3fe7cb Liebe Grüße, Anja Verhöfen

Mogens Winther
Beiträge: 70
Registriert: 2. Okt 2013, 17:21

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Mogens Winther » 19. Mär 2018, 11:57

Sonderburg, DK hatte auch Nordlicht - am Anfang deutlich, bis 5 Grad über den Nordlichen Horisont - später abnehmend..

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1008
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 19. Mär 2018, 14:15

Danke Anja,

das sieht ja tatsächlich nach einem STEVE aus. Gerade der grüne "Lattenzaun" ist da ganz charakteristisch. Gucke ich mir heute Abend nochmal genauer an.

Viele Grüße,
Michael

Rico Hickmann
Beiträge: 242
Registriert: 19. Apr 2004, 09:57
Wohnort: Dresden

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Rico Hickmann » 19. Mär 2018, 14:21

In Dresden habe ich zwischen 22 Uhr und 22:30 uhr mein Glück versucht. Da es aber richtung Norden dunstig war, habe ich dann aufgegeben. Allen Erfolgreichen herzlichen Glückwunsch, schöne Bilder!

Michael Green
Beiträge: 65
Registriert: 30. Apr 2011, 11:11
Wohnort: 24782 Büdelsdorf, Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Michael Green » 19. Mär 2018, 15:37

Michael Theusner hat geschrieben:
19. Mär 2018, 14:15
Danke Anja,

das sieht ja tatsächlich nach einem STEVE aus. Gerade der grüne "Lattenzaun" ist da ganz charakteristisch. Gucke ich mir heute Abend nochmal genauer an.

Viele Grüße,
Michael
Hallo, kann mir jemand erklären, was ein "STEVE" ist? Danke und Gruß
Michael

Edit: Habe es schon über Google herausgefunden.. Internet sei Dank!

Benutzeravatar
Christian Ollwig
Beiträge: 27
Registriert: 16. Feb 2016, 19:08
Kontaktdaten:

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Christian Ollwig » 19. Mär 2018, 16:42

Hallo,

meine Sichtungen vom gestrigen Abend.

Anfangs nur fotografisch aber dann deutlich visuell im Zeitraum von 20:58 Uhr bis 22:34 Uhr.
Ort: Kotelow 53.652274, 13.647441
Kamera: Nikon D5100 mit Nikkor 18-55mm; f/ 3,8, ISO 5000, 30 sec.


21:19 Uhr
01.jpg
22:13 Uhr
02.jpg
22:14 Uhr
03.jpg
Grüße aus Mecklenburg - Vorpommern.

http://www.facebook.de/kto.fotografie

wolfgang hamburg
Beiträge: 2141
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von wolfgang hamburg » 19. Mär 2018, 19:04

Moin moin,

noch ein Filmchen aus 398Bildern 4/min --> 8fps, 49s, 47.3MByte, 720p, 20:58-22:38Uhr MEZ:
http://wha.mburg.org/wh/aurora20180318/ ... 2138UT.mp4
Dieses PL war für mich deutlich visuell. Der grüne Bogen und einzelne Beamer waren sicher zu erkennen.

Einen Helios 1A Flare hab ich auch erwischt, IMHO etwa -2m, Ablauf in drei Bildern:
Bild
Bild
Bild

Grüße wolfgang
Zuletzt geändert von wolfgang hamburg am 20. Mär 2018, 10:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1008
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Michael Theusner » 19. Mär 2018, 21:25

Hallo,

hat jemand außer mir eigentlich das "STEVE"-Phänomen ablichten können? Guckt doch mal nach, ob ihr im Zeitraum 20:36 bis 21:00 MEZ dieses diffuse Band oberhalb das roten Polarlichts oder aber die markanten, grünen Streifen mit drauf habt. Rückmeldung hier oder auch per PN an mich!

Das diffuses Band ist am besten zwischen 20:44 und 20:48 erkennbar. Die grünen Streifen zwischen 20:48 und 20:50 MEZ (erstes Bild, 20:48).
Die grünen Streifen tauchen auch noch mal sehr gut zwischen 20:54 und 20:58 MEZ auf (zweites Bild, unterhalb der Bildmitte).

Bild

Bild

Kurioserweise ist vor nur 5 Tagen eine ausführliche Veröffentlichung zu STEVE in Science Advances erschienen!
http://advances.sciencemag.org/content/ ... q0030.full
Man weiß immer noch nicht, aus welchen Lichtemissionen STEVE entsteht, also welche Wellenlängen die Farben erzeugen.

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Andreas Abeln
Beiträge: 395
Registriert: 3. Sep 2012, 18:42
Wohnort: Ahlhorn

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Andreas Abeln » 19. Mär 2018, 21:35

Moin,

schön, das so viele noch erfolgreich waren und trotz eisiger Kälte und Wind so lange ausharrten. Ich hab mich immer mal wieder ins Auto verkrümelt.
In Oldenburg um 20:35 MEZ angekommen, konnte ich gleich fotografisches PL festhalten. Einige Strahlen waren gerade noch schwach visuell ,aber der grüne Bogen war auch hier für ein paar Minuten deutlich sichtbar. Um 23:35 MEZ war für mich dann auch Schluss.

20:50 MEZ
BildPolarlicht by Andreas Abeln, auf Flickr

22:12 MEZ
BildPolarlicht by Andreas Abeln, auf Flickr

22:26 MEZ
Bild
Polarlicht
by Andreas Abeln, auf Flickr

Gruß Andreas

Fabian Wimmer
Beiträge: 32
Registriert: 11. Feb 2014, 18:56
Wohnort: Hinternah 50,5°

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Fabian Wimmer » 19. Mär 2018, 21:43

Michael Theusner hat geschrieben:
19. Mär 2018, 21:25
Hallo,

hat jemand außer mir eigentlich das "STEVE"-Phänomen ablichten können? Guckt doch mal nach, ob ihr im Zeitraum 20:36 bis 21:00 MEZ dieses diffuse Band oberhalb das roten Polarlichts oder aber die markanten, grünen Streifen mit drauf habt. Rückmeldung hier oder auch per PN an mich!

Das diffuses Band ist am besten zwischen 20:44 und 20:48 erkennbar. Die grünen Streifen zwischen 20:48 und 20:50 MEZ (erstes Bild, 20:48).
Die grünen Streifen tauchen auch noch mal sehr gut zwischen 20:54 und 20:58 MEZ auf (zweites Bild, unterhalb der Bildmitte).

Bild

Bild

Kurioserweise ist vor nur 5 Tagen eine ausführliche Veröffentlichung zu STEVE in Science Advances erschienen!
http://advances.sciencemag.org/content/ ... q0030.full
Man weiß immer noch nicht, aus welchen Lichtemissionen STEVE entsteht, also welche Wellenlängen die Farben erzeugen.

Viele Grüße,
Michael
Hallo Michael.

Die scharf abgegrenzten grünen Streifen sehe ich immer wieder auf vielen Aufnahmen vom Südlicht. Bin dort in einigen FB-Gruppen Mitglied. Dieses Phänomen wird dort am häufigsten "Picket Fence" genannt. Auch die Polarlichtjäger von Alberta, Kanada haben diese sehr häufig auf ihren Aufnahmen. Sehr oft verlaufen diese Strukturen parallel zu diesem ominösen Steve. Deshalb denke ich, dass du genau das abgedichtet hast. Such mal mit den Schlagwörtern "picket fence aurora" beim großen Goolge.
Glückwunsch allen erfolgreichen und Kälten trotzenden Jägern!!

Grüße, Fabian

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 463
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Jörg Kaufmann » 20. Mär 2018, 00:51

Michael Theusner hat geschrieben:
19. Mär 2018, 09:09
Außerdem sind im Bild rechts der Mitte markante, scharf begrenzte, grüne Streifen.
Moin Michael,

die grünen Streifen sind bei mir auf wenigen Bildern vom Beginn meiner Beobachtung auch drauf. Allerdings nicht so deutlich wie bei dir, ich war noch mit den Kamera-Einstellungen beschäftigt. Die Streifen sind mir gar nicht aufgefallen.

Gruß Jörg
Dateianhänge
DSC_3544_100.JPG
19:55 UTC - grüne Streifen im linken Bildbereich

Benutzeravatar
Philipp Andreazza
Beiträge: 4
Registriert: 11. Nov 2017, 20:01
Wohnort: Rostock

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Philipp Andreazza » 20. Mär 2018, 08:28

Hallo zusammen,

auf wenigen meiner Fotos lässt sich ebenfalls ein diffuser, heller Bereich erahnen (linke Bildhälfte, links unterhalb des Flugzeugstreifens). Das Foto entstand um 20:47 MEZ. Die beschriebenen, grünen Streifen konnte ich nicht ausmachen.

Beste Grüße
Philipp
Dateianhänge
IMG_8014-1000P.jpg
Canon EOS 70D, 16mm, f2,0, t=20s, ISO 3200

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1330
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: 2018-03-18/19 Polarlicht

Beitrag von Laura Kranich » 20. Mär 2018, 12:20

Moin!

Nun komme ich endlich auch dazu meine Bilder einzustellen, ich hatte an dem herrlichen Tag gestern noch etwas Arbeit, habe nach dem PL einfach direkt weitergemacht und war dann natürlich irgendwann völlig k.o. :lol:

Die spannendste Frage vorweg: Ja, ich habe STEVE wohl auch erwischt. Das war wirklich großes Glück, denn es waren die allerersten Aufnahmen die ich machte, ich war also keine Sekunde zu früh... Ich musste erst noch etwas nach Osten fahren, da vor Kiel nach Norden hin noch etwas Lake-Effect-Wolken vorbeizogen. Sie sorgten auch dafür, dass das Phänomen auf meinen Fotos nicht ganz so schön erkennbar ist wie bei Michael. Aber vor allem im zeitlichen Verlauf erkennt man den grünen "Lattenzaun" und den helleren Streifen darüber ganz eindeutig. Ich denke, es steht außer Frage, dass es sich um das bekannte Phänomen handelt. Und das nachdem nun auf dem AKM-Treffen am Wochenende noch behauptet wurde, er sei in Nordeuropa noch nie beobachtet worden (was ich nicht glaube, denn am 17.03.2015 gab es eine sehr verdächtige Beobachtung in der Abenddämmerung aus Süddeutschland! (aus Kieler Sicht :lol: )).

Um 20:48:25 entstand dieses (allererste) Bild, auf ihm erkennt man auch am besten den ominösen Lattenzaun:
Bild

Ein weiteres Bild von 20:48 MEZ:
Bild

Eigentlich müsste es den Programmier-Nerds unter uns doch möglich sein, aus den Beobachtungen ein 3D-Bild zu erstellen.. :idea:
Die Belichtungszeit bei mir betrug nur wenig längere 15s, die Brennweite 20 mm@KB. Meinen Standort kann ich auf wenige Meter genau nennen.

Weitere Bilder:

21:16
Bild

21:17
Bild

22:05
Bild

22:10, hier bekam ich Sorge, dass das Bild überbelichtet sein könnte.. :lol:
Bild

22:11
Bild

22:23, man beachte die schwachen blauen Strahlen ganz oben rechts. Im Zeitraffer sieht man wie sie langsam nach Osten wandern.
Bild

22:26
Bild

22:33
Bild

22:58, ein nochmals deutlich visueller Strahl über dem sonst eher nur noch dunklen Nordhorizont, eventuell hier ein schwacher Protonenbogen über dem PL?
Bild

Ich traf mich vor Ort mit Henning und wir beobachteten gebannt etwa zwei Stunden lang das Polarlicht aus dem Auto heraus, denn bei Frost und Sturmböen konnte man es draußen nicht lange aushalten. Wir waren beide begeistert von sehr schnellen Strahlen, die sich beim zweiten Substurm kurz nach 22 Uhr zeigten. Das Polarlicht war eigentlich die ganze Zeit über schwach bis deutlich visuell zu erkennen, wobei der Ort natürlich sehr wenige lichtverschmutzt ist und auch die Sicht dank einer gigantischen Taupunktdifferenz von bis zu 11 K (und das über der Ostsee!) ganz enorm gut war. Das sieht man auch auf den Polarlichtfotos, die quasi dunstfrei sind. Am Morgen sah ich zum allerersten Mal hier in Schleswig-Holstein eine Morgendämmerung ohne jeglichen Dunststreifen am Horizont, am Selenter See. Das sah echt phänomenal aus, wie im Hochgebirge.
Nun kommt ja morgens auch wieder das Milchstraßenzentrum hoch.

Bild

Bild

EDIT: Habe jetzt dank Michaels Hinweis auch auf den Bildern ab 20:55 die grünen Streifen entdeckt.
Bild

Bild
Zuletzt geändert von Laura Kranich am 20. Mär 2018, 14:02, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste