Wa habe ich denn da gestern Nacht fotografiert...?

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Oliver Isermann
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mär 2017, 20:04
Wohnort: Bielefeld (52°N)
Kontaktdaten:

Wa habe ich denn da gestern Nacht fotografiert...?

Beitrag von Oliver Isermann » 27. Dez 2017, 09:16

Hallo zusammen,

diese Bilder (siehe Dropbox-Ordner) habe ich gestern zwischen 23:37 und 0:28 Uhr aus dem Fenster Richtung Nord-/Nordwest gemacht. Ich habe schon ziemlich häufig aus diesem Fenster nachts fotografiert und noch nie so einen bläulichen Schimmer gesehen. Ich wüsste auch keine Lichtquelle, die das verursachen könnte.
Man muss sich den Verlauf anschauen - erst ist es nur ganz klein direkt über dem Dach des Hauses, dann wird es sehr viel größer, dann wieder kleiner, bevor es komplett verschwindet.
Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte? Ich halte das zwar nicht für PL, aber ich kann es mir auch nicht erklären...

Hier der Link zu den Bildern - jeweils 3 Minuten Abstand dazwischen, ISO 1000, 15s.
https://www.dropbox.com/sh/ecy78oth14m4 ... a_yla?dl=0

Danke und viele Grüße
Oliver

Benutzeravatar
Uwe Thieme
Beiträge: 34
Registriert: 30. Okt 2013, 21:14
Wohnort: Nähe DD

Re: Wa habe ich denn da gestern Nacht fotografiert...?

Beitrag von Uwe Thieme » 27. Dez 2017, 15:09

Hi Oliver,

würde meinen, das sind Reflektion an der Unterseite der Wolken oder in den Wolken. Peile mal in die Richtung nach einer hellen Lichtquelle... Entfernung etwa Position der Wolkenspiegelung bis doppelte davon...

Gruß, Uwe

Benutzeravatar
Uwe E.
Beiträge: 157
Registriert: 12. Mai 2011, 06:31
Wohnort: Oelsa/Sachsen

Re: Wa habe ich denn da gestern Nacht fotografiert...?

Beitrag von Uwe E. » 27. Dez 2017, 16:16

Hallo,

die violette Färbung ist schon ungewöhnlich.
Man muss sich den Verlauf anschauen - erst ist es nur ganz klein direkt über dem Dach des Hauses, dann wird es sehr viel größer, dann wieder kleiner, bevor es komplett verschwindet.
Bei den ersten Bildern ist noch einiges an Sternen zu sehen bis es sich dann mehr zuzog. Gegen Ende lichtet der Himmel wieder mehr auf und die Lichterscheinung schwächt deutlich ab. Also je mehr Wolken, desto stärker die Lichterscheinung, was auf eine Reflexion einer stärkeren Lichtquelle vom Boden aus in der Umgebung hindeutet.

Gab's irgendein Fest in der Umgebung?

Edit: Gerade noch mal im Meteoros-Bildarchiv nachgeschaut und dies gefunden: https://galerie.meteoros.de/files/image ... amer_2.jpg
verdammt ähnlich!

Grüße
Uwe

Oliver Isermann
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mär 2017, 20:04
Wohnort: Bielefeld (52°N)
Kontaktdaten:

Re: Wa habe ich denn da gestern Nacht fotografiert...?

Beitrag von Oliver Isermann » 27. Dez 2017, 16:31

Hi!

Ja, in die Richtung habe ich auch gedacht. Nur da ist eigentlich nichts... das ist ein reines Wohngebiet.
Werde heute Nacht wieder beobachten und mich auf die Suche machen, falls ich es nochmal sehe. Glaube ich aber irgendwie nicht dran, weil ich das auch vorher noch nie gesehen habe.
Seltsam.

Viele Grüße
Oliver

Oliver Isermann
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mär 2017, 20:04
Wohnort: Bielefeld (52°N)
Kontaktdaten:

Re: Wa habe ich denn da gestern Nacht fotografiert...?

Beitrag von Oliver Isermann » 28. Dez 2017, 08:22

Tja, letzte Nacht war natürlich nichts dergleichen zu sehen. Schade :-/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast