Polarlicht 2017-12-12/13

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 359
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Polarlicht 2017-12-12/13

Beitrag von Jörg Kaufmann » 13. Dez 2017, 01:33

.
Uhrzeit: 19:44 - 19:46 UT
Helligkeit PL: fotografisch
Ort: Nordermeldorf 54,1 °
Kommentar: kurzzeitig grüner Bereich durch Wolkenlücke horizontnah fotografisch erfasst



Moin zusammen,

ich erstelle diesen Thread mit einem Fragezeichen, obwohl ich mir schon sehr sicher bin PL erfasst zu haben.

Für ca. 2 Minuten tat sich tatsächlich eine Lücke auf und schon auf dem Kameradisplay war diese Lücke im Vergleich zur Umgebung deutlich grüner. Leider hatte ich meinen Didymfilter (und besonders schlau meine Lesebrille :x ) zu Hause gelassen. Sehr schnell verblasste der grüne Bereich und gleichzeitig schloss sich die Wolkenlücke wieder.

Am PC habe ich dann die Fotos gesichtet und das Beste einmal (unbearbeitet) verkleinert und einmal mit automatischer Funktion bearbeitet und verkleinert.

Da zumindest ein Stern hinter dem grünen Bereich zu sehen ist, scheidet eine angeleuchtete Bewölkung für mich aus. Bei früheren Aufnahmen an diesem Platz, war ebenfalls nie grüner Lichtsmog nachweisbar. Schließlich passt der Zeitpunkt zum Anstieg am Magnetometer Scheggerott um ca. 19:45 UT (verfällt: http://dk0wcy.de/magnetogram/ ).

Was mich stutzig macht ist, dass sich noch sonst niemand gemeldet hat. Eigentlich müsste es an anderen Orten bessere Beobachtungbedingungen auch schon ab ca. 19:00 UT gegeben haben.

Gruß Jörg


DSC_2517_300.JPG
unbearbeitet
DSC_2517_300_kor.JPG
automatisch bearbeitet
Bild von 19:44 UT
Daten: D5300 ; 20 mm ; f/1.4 ; 6 sek ; ISO3200
Zuletzt geändert von Jörg Kaufmann am 13. Dez 2017, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.

wolf-peter hartmann
Beiträge: 66
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: Polarlicht 2017-12-12/13 (?)

Beitrag von wolf-peter hartmann » 13. Dez 2017, 10:45

hallo jörg

kann das was mit dem heute auf spaceweather dargestellten PL haben?
mstfrg

wolf

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1249
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2017-12-12/13 (?)

Beitrag von Laura Kranich » 13. Dez 2017, 12:57

Moin Jörg!

Ich hab gestern Abend auch etwas verdächtiges aufgenommen, wenn auch nicht so eindeutig wie bei dir.
Zuerst waren noch Wolken im Weg, aber durch die schien es hell hindurch. Leider vermischt mit einiger Lichtverschmutzung, aber später klarte es richtig auf und da war dann sehr rotes Airglow, das meiner Meinung nach etwas zu rot für nur Airglow ist.
An Meteoren habe ich zwischen 21 Uhr und 1:20 Uhr MEZ 118 Geminiden und 8 sporadische gezählt, bei einer Grenzgröße von ~6.8 mag im Radianten.


Zur fraglichen Zeit, genau um 20:45 Uhr war es noch recht bewölkt. Durch die Wolkenlücken, insbesondere die kleine ganz links schimmert es ein wenig grünlich. Norden ist am linken Bildrand, knallgrün leuchtet hier der Kieler Leuchtturm.
Bild

Auch hier leuchtet es durch die Wolken hindurch..
Bild

21:06 MEZ, ein charakteristischer Farbgradient ist zu erkennen.
Bild

21:22 MEZ, ein roter Streifen hängt über dem Nordhorizont.. Protonenbogen? Airglow ist definitiv auch im Spiel.
Bild

21:32, das Rot ist deutlich blasser geworden, aber Airglow ist immer noch deutlich vorhanden
Bild

22:10, auch Richtung Sternbild Zwillinge leuchtet es wellenförmig rot, gelb, grün...
Bild

Einige Geminiden, die ich zwischen ca. 22:30 und 0 Uhr MEZ eingefangen habe.
Bild

1:13 MEZ, die Milchstraße war zwar hervorragend zu sehen, aber auch in prägnantes Airglow gehüllt.
Bild
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

ChristophP
Beiträge: 39
Registriert: 8. Sep 2004, 04:44
Wohnort: Schwedeneck bei Kiel
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2017-12-12/13 (?)

Beitrag von ChristophP » 13. Dez 2017, 13:04

Gestern Abend zu der Zeit (ca 20h MEZ) war ich draussen und konnte Richtung Nord eine Aufhellung sehen. Zuhause habe ich dann später beim Kiruna Magnetometer nachgesehen und es war PL, ganz sicher. Leider hatte ich meine Kamera mal nicht mit.
Gruß Christoph
Amateur Radio (DF9CY)
* Moonbounce
* Magic Band
Astrophotography

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 359
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Polarlicht 2017-12-12/13

Beitrag von Jörg Kaufmann » 13. Dez 2017, 23:51

Moin zusammen,
danke für die Rückmeldungen. . Ich habe das Fragezeichen entfernt.

Hey @Laura

toller Geminiden Stack …
Bei einem dringenden Anliegen für kleine Polarlichtbeobachter, konnte ich entspannt Richtung Osten schauen und wurde mit 2 Geminiden belohnt. Die beiden rauschten im geringen Sekundenabstand durch den Kasten vom Großen Wagen. Obwohl ich noch bestimmt 5 Minuten nach Osten blickte, war das aber Alles.
Zum PL: wenn du einen ähnlichen Eindruck hattest, wird es auch so gewesen sein. „Deinen“ roten Bogen habe ich auch noch eine ganze Zeit auf weiteren Bildern drauf, aber lange nicht so klar und deutlich. Dafür ist Dithmarschen nach den Regenfällen immer noch viel zu nass (kaum ein Feld ohne Enten und ich bekomme bald Kiemen :o ). Hier ansatzweise der rote Bogen … 20:31 UT
DSC_2660_100.jpg


@Wolf,
danke für den Hinweis.
Das ist tatsächlich ein interessantes Bild. Laut Exif-Daten stammt es vom 12.12.2017 20:42 .
Leider wird nicht klar, auf welche Zeitzone bezogen wird.
Aber ich spekuliere nun einfach mal: Das Bild ist in der Provinz Nordland in Norwegen aufgenommen worden. Gleichzeitig ist eine finnische Internet-Addi angegeben. Sollte der Thomas Kast also aus Finnland rüber nach Norwegen sein um dort Fotos zu machen? Möglicherwiese ist dann auch die Systemzeit seiner Kamera nicht mehr auf Finnland-Zeitzone , sondern MEZ eingestellt? Das harmoniert mit meiner Zeitangabe 19:44 UTC. Aber von mir halt reine Spekulation .. hätte, hätte … , aber nicht ohne gewissen Reiz. Es passt auch farblich sehr gut, minimal Rot über den grünen Bändern zu sehen.



@Christoph,
das stimmt. Kiruna war aktiv. Ich hatte mich aber praktisch auf Scheggerott konzentriert, da es Luftlinie von mir nur ca. 70 km entfernt ist. Ich bin da übrigens mal mit dem Auto am Haus vorbeigefahren … mächtige Amateurfunkanlage … keine Angst vor Elektrosmog :D

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2479
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2017-12-12/13

Beitrag von Andreas Möller » 14. Dez 2017, 19:08

Ich denke es ist eindeutig.
Glückwunsch an euch!

Benutzeravatar
Sibylle Lage
Beiträge: 373
Registriert: 12. Mär 2012, 23:54
Wohnort: 51°N
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2017-12-12/13

Beitrag von Sibylle Lage » 14. Dez 2017, 19:12

Ja, Glückwunsch allen erfolgreichen :)
Was mich stutzig macht ist, dass sich noch sonst niemand gemeldet hat.
Ich habe jeden Abend geschaut, aber wir haben seit drei Wochen 8/8 Bewölkung und Schneefall.
Farben sind das Lächeln der Natur

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 953
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 2017-12-12/13

Beitrag von Michael Theusner » 14. Dez 2017, 20:09

Herzlichen Glückwunsch zu den Sichtungen!

Hier war drei Stunden lang klarer Himmel. Ich habe das trotzdem alles verpasst, da ich auf einer Geburtstagsfeier war. Ich hatte auch gar nicht mit Polarlicht gerechnet.
Immerhin hat mein neues Spektrografensystem das PL aufgezeichnet (leider ist das noch lange nicht für den Warneinsatz bereit). Demnach begann das PL um 18:15 UTC am 12.12.2017. Zwei Haupaktivitätsphasen offenbar um 18:35 und 18:50 UTC. Ab 18:30 UTC wohl auch ein bisschen grüner Bogen dabei. Hat jemand Fotos aus diesem Zeitraum?
Der recht helle grüne Bogen zwischen 19:37 und 19:47 UTC ist ja gut in den Fotos von Jörg erkennbar.
Ab 19:45 UTC auch wieder mehr rote Beamer dabei, die sich vom Horizont ablösten und nach Süden wanderten. Das hat Laura ja gut mit ihren Fotos dokumentiert.
Zu dem Diagramm: jeweils Zeit (UTC), Höhe in Grad über dem Horizont und Linienintensität als Farbdarstellung. Oben für Lichtverschmutzung=Wolken (schwarz: keine, weiß: viele), in der Mitte die rote Polarlichtlinie (630 nm) und unten die grüne PL-Linie (558 nm). Letztere kommt aber auch immer vom grünen Airglow. Der war später in der Nacht offenbar besonders intensiv (große Wolkenlücke nach 1:00 UTC), was ja auch von Laura fotografiert wurde.

Bild

Zum Spektrografensystem: das besteht jetzt aus einer ZWO ASI 120MM-S Kamera und wird mit einem Raspberry Pi gesteuert. Belichtungszeit für ein Spektrum sind nun nur 30 Sekunden statt früher 3 Minuten. Irgendwann gibt es dann alle 45 Sekunden einen Warnwert. Datenauswertung mit dem RPi dauert halt auch gut 10 Sekunden.

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 359
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Polarlicht 2017-12-12/13

Beitrag von Jörg Kaufmann » 16. Dez 2017, 19:55

Hallo zusammen,

morgen Abend vllt wieder Chance auf PL …
Das Föhnwetter wird sich hier oben in S-H wohl solange nicht halten. Es soll aber Vorteile an der Ostsee geben.Naja, .. Kiek wi mol :wink:

@Michael: schön, dass du wieder am Spektrographen werkelst. Deine Homepage war deshalb für mich zur „Lagebeurteilung“ lange Zeit eine ergiebige Quelle.

Gruß Jörg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast