Neues aus der Polarlicht-Forschung

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3594
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von StefanK » 23. Apr 2017, 22:55

Ein Polarlicht-Phänomen namens "Steve": http://www.esa.int/Our_Activities/Obser ... _met_Steve

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2536
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Ulrich Rieth » 24. Apr 2017, 10:21

Moin Stefan!

Hab's ja schon bei Facebook geschrieben.
Der Artikel ist leider etwas dünn.
Ein heißer Gasstrom innerhalb des PL soll also diesen rosa Bogen produzieren.
Wie soll das gehen? Der Gasstrom macht doch keine anderen Elektronenübergänge.
Leider ist auch kein Link zu einer Publikation dabei.
So wie der Beitrag momentan dasteht, ist er eher Werbung für Social Media.
Gruß!

Ulrich

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 462
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Jörg Kaufmann » 24. Apr 2017, 10:48

Moin Ulrich,

wegen der Elektronenübergänge habe ich spontan an Nichtthermisches Plasma gedacht. Leider weiß ich nicht mehr, ob dafür die Temperatursteigerung von 3000°C ausreicht.
Viel ungewöhnlicher finde ich diesen merkwürdigen Gasstrahl:
- wie ist der zusammengesetzt?
- gibt es Dichteunterschiede?
- gibt es einen Fluß in Längsrichtung?
- was last das Ding langsam gen Westen treiben?
- warum ist der so scharf abgetrennt?

Wie du schon sagst: leider keine weiteren Angaben => somit Kaffesatzleserei !

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1216
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Daniel Ricke » 24. Apr 2017, 12:31

Moin!

Es gibt dazu noch keine Publikation.

Code: Alles auswählen

Donovan told Gizmodo's George Dvorsky that while they have some idea about what might be causing the immense spike in temperature inside Steve, he and his colleagues are keeping the details under their hat until they publish.
aus https://www.sciencealert.com/introducin ... in-the-sky

Wir hatten doch vor einigen Monaten auch hier im Forum mal Bilder eines Steves gehabt.... leider weiß ich nicht mehr, wer (?) die geschossen hat.

Dann ist das Ganze nun eindeutig vom dunkelroten Protonenbogen zu unterscheiden. OK. 8)

Grüße, Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2536
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Ulrich Rieth » 24. Apr 2017, 15:00

Den Namen finde ich trotzdem für ein solches Phänomen...selten dämlich.

Benutzeravatar
Andreas Abeln
Beiträge: 395
Registriert: 3. Sep 2012, 18:42
Wohnort: Ahlhorn

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Andreas Abeln » 24. Apr 2017, 18:19

Daniel Ricke hat geschrieben:
Wir hatten doch vor einigen Monaten auch hier im Forum mal Bilder eines Steves gehabt.... leider weiß ich nicht mehr, wer (?) die geschossen hat.
Daniel,

meinst du vielleicht das Foto von Uwe Müller? Das war am 17.03.15, da gab es helles Polarlicht und ich hab auch diesen hellen Bogen/Strahl gesehen, als ich auf dem Weg zu meinem Beobachtungsort war.

viewtopic.php?f=1&t=55409&start=60#p201462

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1216
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Daniel Ricke » 25. Apr 2017, 05:46

Moin Andreas!

Genau das Bild meinte ich! Vielen Dank fürs suchen! Damals kam mir dieser allein stehende Beamer schon sehr seltsam vor. Augenscheinlich wäre es wohl schon dunkel genug gewesen, um einen normalen PL-Vorhang (wie in Uwes zweitem Bild) zu fotografieren. Das Himmelsblau scheint mir aber unverfälscht. Soll heißen, anderes PL war noch keines da.
Nur ob es sich damals tatsächlich um eine Art ..... handelte, vermag ich nicht zu sagen.

(Ulrich, in der deutschen Syncronisation des begriffgebenden [oldstyle] Zeichentrickfilms [/oldstyle] wird das unbekannte Phänomen HUGO genannt. :mrgreen: )

Grüße, Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Fabian Wimmer
Beiträge: 32
Registriert: 11. Feb 2014, 18:56
Wohnort: Hinternah 50,5°

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Fabian Wimmer » 25. Apr 2017, 14:22

Hier ein #Steve aus 98553 Hinternah 50.5° 17.03.15 18:34 - 18:53 MEZ
K1024_K1600_IMG_2085.JPG
18:39 MEZ ISO800 f/2.8 11mm 15sek
animierte gif:
https://www.dropbox.com/s/0jcils2ygl6hd ... l.gif?dl=0

Anke Klemcke
Beiträge: 47
Registriert: 13. Apr 2013, 21:44
Wohnort: Fürstenwalde

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Anke Klemcke » 25. Apr 2017, 19:01

Hier auch ein Foto von einigen ... #Steve am 17.03.2015 um 19:34 in 15517 Fürstenwalde
unbenannt-7178.jpg
LG die Anke

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2554
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Andreas Möller » 26. Apr 2017, 06:02

Auch ich konnte zum besagtem Datum diesen "Steve" beobachten. Damals hab ich den Streifen aber als Kondensstreifen abgestempelt, da er mir viel zu hell vorkam. Außerdem, war es meiner Meinung nach noch nicht dunkel genug, für Polarlicht.

Auf eine Publikation wär ich auch gespannt.

Grüße, Andreas

Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 69
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von wolf-peter hartmann » 26. Apr 2017, 09:47

hallo PL fans,

an dem angegebenen datum war ich auch auf letztlich erfolgreicher PL-jagd, bei unserer außensternwarte.
zunächst fielen mir im norden "wolkenstreifen" auf, die ich auf verwhende flugzeugspuren zurückführte, davon habe ich mit 20mm aufnahmen gefertigt - eine davon anbei (unbearbeitet wie bei mir üblich, bis auf die verkleinerung). auf den später einsetzenden PL-aufnahmen (mit 28-70mm@3,5 28) habe ich keine spuren davon gesehen, auch davon ein beispiel anbei
Dateianhänge
PL1803_15i.jpg
Vor PL.jpg
mstfrg

wolf

Fabian Wimmer
Beiträge: 32
Registriert: 11. Feb 2014, 18:56
Wohnort: Hinternah 50,5°

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Fabian Wimmer » 26. Apr 2017, 16:18

Hallo Wolf.
Weißt noch die Uhrzeit? Kamerauhr ging da wohl leider falsch bei dir.
Was du da aufgenommen hast unterscheidet sich schon sehr von den anderen Beobachtungen. Kannst du dich an die Himmelsrichtung erinnern?

Grüße, Fabian

Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 69
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von wolf-peter hartmann » 26. Apr 2017, 18:23

hallo fabian,

alles zeigt direkt nach norden, das vor-PL bild ist aber mit 14mm gemacht, seine zeit stimmt.
das PL bild ist nach mitternacht entstanden, ich hatte schon alles weggepackt, als es wirklich
losging... da habe ich die wieder auf das normale zomm umgerüstete A7S auf die windschutzscheibe gelegt und weil ich in der eile das intervalometer nicht fand (und auch nicht meine brille!) einfach per hand ausgelöst - bei automatikeinstellung aller anderen faktoren.
dafür ist es recht ordentlich geworden. anscheinend habe ich bei der suche nach der richtigen einstellung mit der damals noch neuen kamera die zeit verstellt. den focus hat die automatik nicht soo doll erwischt.
mstfrg

wolf

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1216
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Daniel Ricke » 26. Apr 2017, 18:39

Moin Wolf!

Dein Bild 1 zeigt Polarlicht mit schönen (normalen) Beamern.
Bild 2 zeigt Wolken ( Kondensstreifen).
Kein Steve-Hugo dabei.

Viele Grüße, Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 69
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von wolf-peter hartmann » 26. Apr 2017, 18:57

hallo daniel,
das hatte ich auch so gesehen.
dennoch kann man bei dem vor-PL bild rechts zwei unerschiedliche "bänder" sehen: das obere ist ganz klar ein kondensstreifen - das untere sehr wahrscheinlich auch. es ist aber anders strukturiert und ähnelt entfernt den steves.
auf dem späteren PL-bild ist nichts, aber auch garnichts davon übrig
mstfrg

wolf

Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 69
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von wolf-peter hartmann » 27. Apr 2017, 08:56

hallo PL-freunde,

heute hat es "steve" sogar in die süddeutsche zeitung geschafft, SZ 27.04.2017 S16.
mstfrg

wolf

Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 69
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von wolf-peter hartmann » 27. Apr 2017, 09:08

P.S.: wer lesen kann, ist klar im vorteil. (sagt mir immer mein sohn...)
auch die zeit im PL-bild stimmt: es handelt sich um den 18.03. 00: usw, nicht um 18:00, sorry.
mstfrg

wolf

Fabian Wimmer
Beiträge: 32
Registriert: 11. Feb 2014, 18:56
Wohnort: Hinternah 50,5°

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Fabian Wimmer » 27. Apr 2017, 12:01

Hallo Wolf.
Also 23:07 MEZ war die "Erscheinung" nicht mehr zu sehen. Zeitraum war von 18:34 - 18:53 MEZ im meinen Breiten. Im weiter im Norden wurde sie sicher entsprechend länger von der fortschreitenden Dämmerung überstrahlt.
Laut einem der kürzlich dazu veröffentlichten Artikeln ist ein Steve meist blass violett, scharf abgegrenzt, ca. 10 - 20° südlicher als das eigentliche PL und außergewöhnlich hell.
Außerdem berichten viele Beobachter, dass man ihn oft ziemlich weit westlich bzw. östlich des PL's sehen kann.
Das deckt sich auch mit unseren Beobachtungen. Zu anderen Ereignissen habe ich noch nichts dergleichen beobachten können.
LG Fabian

Benutzeravatar
wolf-peter hartmann
Beiträge: 69
Registriert: 2. Dez 2014, 18:02
Wohnort: Regensburg 48^59'55"N 12°6'47"E

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von wolf-peter hartmann » 27. Apr 2017, 12:19

hallo fabian,
auf unsere außensternwarte läuft eine allskykamera - na ja, nicht ganz allsky, nur ~ 165°.
ich schau mal rein, ob da was ab 18:00 zu sehen ist, kann aber ein wenig dauern. viel hoffnung habe ich nicht, weil sie so eingestellt ist, dass man entscheiden kann, ob sich das rausfahren lohnt. außerdem rauscht di naturgemäß gewaltig
mstfrg

wolf

Benutzeravatar
Andreas Abeln
Beiträge: 395
Registriert: 3. Sep 2012, 18:42
Wohnort: Ahlhorn

Re: Neues aus der Polarlicht-Forschung

Beitrag von Andreas Abeln » 27. Apr 2017, 20:51

Hallo zusammen,

ich hab noch mal meine Fotos von meiner ersten Polarlichtreise nach Tromsö durchgeschaut. Da war auch so ein farbloser dünner Beamer, der sich in Richtung Südost zeigte und alleine stand. Es gab schon einen grünen Bogen und erste schwache rote Beamer die aber mehr im Norden zu sehen waren. Kurz nachdem dieser Beamer (Steve) verblaste, fing das "Feuerwerk" an. Polarlicht von allen Seiten und eine schöne Korona .
Ich muss gestehen, zu der Zeit war ich etwas überfordert von dem ganzen Lichtzauber, da ich vorher nur Polarlicht in Deutschland zu Gesicht bekam.
Leider hatte ich meine Kamera erst kurz vorher gekauft und war noch nicht so vertraut mit den Einstellungen.
Ich konnte den "Steve" auch visuell gut (farblos) erkennen.

Grøtfjorden/Tromsø
26.03.2014

Zeit 00:54 MEZ
BildSteve? by Andreas Abeln, auf Flickr

Links im Bild etwas Grün hinter den Bergen
BildSteve? by Andreas Abeln, auf Flickr

Edit: Bei der Uhrzeit bin ich mir nicht 100% sicher! Kann sein, das die noch nicht richtig eingestellt war.

Gruß Andreas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste