Polarlicht 27./28.03.2017

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Sibylle Lage
Beiträge: 426
Registriert: 12. Mär 2012, 23:54
Wohnort: 51°N
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Sibylle Lage » 27. Mär 2017, 23:10

Himmel, ich habe meine Sichtung hier gepostet, bitte verschieben, liebe Mods...Danke

Erledigt. Viele Grüße, Andreas
Farben sind das Lächeln der Natur

wolfgang hamburg
Beiträge: 2151
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von wolfgang hamburg » 27. Mär 2017, 23:19

Moin moin,

bin kurz nach 20Uhr MESZ eingepennt. Bin aber gegen 21:35Uhr aufgewacht und sofort raus. Gleich auf den ersten Bildern PL. Musste aber noch ausrichten. Visuell leider nicht, hatte noch keine Adaption. Bilder mit ISO1600, 14mm, F2.8, 6s
21:42 Uhr MESZ:
Bild
21:43 Uhr MESZ:
Bild
21:44 Uhr MESZ:
Bild
Kamerauhr lief noch auf MEZ.

Filmchen gibt es erst nächste Woche, habe ca. 520 Aufnahmen, später aber eher mau und nur ohne oder mit ganz schwachen Beamern.

GN8, wolfgang

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1333
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Laura Kranich » 27. Mär 2017, 23:19

Im Moment ist immer noch etwas da, aber stark abgeflaut. Ab und zu huscht mal noch ein Strählchen über den Horizont, aber im Moment nur fotografisch, zwischenzeitlich auch mal schwach visuell.

Bild von 1:05 MESZ, das Licht kommt aus Dänemark.. ;)
Bild

Hier noch ein paar Bilder aus der stärksten Aktivitätsphase, die deutlich mit bloßem Auge sichtbar war, trotz andauernder astronomischer Dämmerung:

21:34, der grüne Bogen war da am hellsten
Bild

21:39, da dachte ich schon, ich müsste das Objektiv wechseln, da sich plötzlich ein grüner Bogen südlich des ersten bildete..
Bild

21:42, der hellste Einzelstrahl, wobei die in der Phase alle ziemlich gut sichtbar waren
Bild
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Sebastian Baack
Beiträge: 41
Registriert: 8. Sep 2015, 12:20

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Sebastian Baack » 28. Mär 2017, 02:48

Guten Morgen und Glückwunsch an alle glücklichen Polarlichtjäger da draußen!

Ich habe die ganze Geschichte an verschiedenen Orten erlebt. Zunächst an der Standtgrenze von Berlin zu Lindenberg, später bei Löhme ein gutes Stück von Berlin entfernt.

Geschossen wurden die Fotos mit der Sony A7s und dem Samyang 50 mm 1.4 + Red Enhancer. Belichtungszeit: 6 s bei ISO 4000 - 6400 und Blende 2.0.

Da die leider nur fotografisch sichtbaren Beamer auf den Fotos nicht so sehr zur Geltung kamen (danke, Lichtverschmutzung) und das Material auch nicht unbedingt zu einem Zeitraffer langte, habe ich kurzerhand ein paar Gifs animiert.

Ort: Grenze Berlin/Lindenberg; Zeit: ca. 21:45 Uhr deutscher Zeit
Man sieht noch kurz das schwach grünliche Schimmern auf der linken Seite und dazu das Wandern der Beamer.
Bild

Ort: Löhme; Zeit: ca. 22:35 Uhr deutscher Zeit
Nun waren lediglich schwache Beamer festzustellen.
Bild

MfG. Sebastian

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1333
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Laura Kranich » 28. Mär 2017, 04:03

Moin!

Hier ist noch ein Bild von 3:27 MESZ, als nochmals schwach visuell sichtbare Strahlen über den Horizont zogen. Ich konnte sie mit bloßem Auge bis fast zur Cassiopeia erkennen, also sogar den blauen Teil (Farben nahm ich keine wahr). Kurz danach war dann bei meiner Heizung die Batterie leer und als die Linse dann irgendwann beschlug, packte ich ein. Das Wetter war wohl mal wieder der entscheidende Faktor, es war ja sehr dunstig, neblig und feucht. Ich hab mich deshalb für Fehmarn entschieden, weil dort extrem wenig Lichtverschmutzung stört - und im Dunst gestreut werden kann.

Glückwunsch noch allen anderen erfolgreichen und gute Nacht! :-D

Bild
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Carsten Jonas
Beiträge: 240
Registriert: 25. Okt 2011, 06:25
Wohnort: Gettorf (Schleswig-Holstein)

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Carsten Jonas » 28. Mär 2017, 06:15

Guten Morgen,

Herzlichen Glückwunsch allen Erfolgreichen!

Wir waren gestern am Leuchtturm Bülk und haben dort von 21:19 -23:24 Uhr MEZ unser Glück versucht. Als ich ankam, war die erste Phase mit deutlich sichtbarem Strahl schon durch. Leider haben unerfahrene Fotografen, die erst später kamen, mit ihren sehr hellen Taschenlampen die Beobachter gestört. Es kamen dann Kommentare wie: "Deinetwegen packe ich mich nicht ab" oder "Ich mache das nicht zum ersten mal, ich muss meine Kamera ja auch irgendwie einstellen...", wenn ich auf das sehr helle Licht einer lichtstarken Weißlichttaschenlampe reagierte und um Rücksichtnahme bat. Erst als ich die stark überbelichteten Bilder in der Timelapse zeigte wurde aus einem: "Das bischen Licht stört doch eh nicht" etwas mehr Zurückhaltung und später ein Standortwechsel. Leider hatten da schon die meisten anderen Betroffenen ihre Beobachtung und Fotografie schon abgebrochen.

Meine Einstellungen: Canon EOS 5D Mk III mit 24mm f1.4 und 15s. Belichtungen bei ISO 4000 in einem Timelapse aus 409 Bilbern bei 24 B/s.

Zum Teil schwach visuell sichtbar, vor meinem Eintreffen auch deutlich visuell.

https://youtu.be/-lzlhyFBFJY

Liebe Grüße

Carsten

Benutzeravatar
Henning Untiedt
Beiträge: 281
Registriert: 18. Mär 2015, 07:04
Wohnort: 24321 Tröndel

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Henning Untiedt » 28. Mär 2017, 06:43

Hallo zusammen,

von mir einige Impressionen vom Standort Hohenfelde, Ostsee Kreis Plön zum Zeitpunkt der stärksten Aktivität gegen 19:40 UTC. Über den Verlauf des PL wurde bereits alles geschrieben...
Ich hatte gehofft, dass noch 'mal ein stärkerer Substorm, die Hauptaktivität war aber gegen 19:40 UTC. Gegen 21:50 UTC wurde es nochmal etwas deutlicher, aber nur sehr vage. Für uns ist der Sonnenwind wohl einige Stunden zu früh eingetroffen.

Beobachtungszeitraum: 19:40 UTC-22:30 UTC
Einstufung: deutlich visuell von 19:40 -19:50 UTC, fotographisch 19:50-21:45; schwach visuell 21:45-22:00 UTC
Ort: Hohenfelder Strand: 54.38 N; 10-48 O UTC
Aufnahmeparameter: Tokina 11-16 DXII; f2.8, 20sek, iso 6.400, 13mm

Herzliche Grüsse

Henning
Dateianhänge
IMG_8739-1.jpg
IMG_8732-1.jpg
IMG_8731-1-1.jpg

Benutzeravatar
Jörg Kaufmann
Beiträge: 475
Registriert: 8. Sep 2015, 20:18
Wohnort: 25770 Hemmingstedt

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Jörg Kaufmann » 28. Mär 2017, 07:16

Moin,

so viele Sichtungen hatten wir ja lange nicht :wow:
Auch im tiefen Süden noch nachweisbar!
Besonders fand ich den zwischenzeitlichen zweiten grünen Bogen ... farblich unterschiedlich zum unteren Bogen.

Gruß Jörg

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1010
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Michael Theusner » 28. Mär 2017, 09:02

Hallo Leute,

schön, dass es eine ganze Reihe Sichtungen gab!
Ich war gestern Abend zunächst noch anderweitig beschäftigt und war erst gegen 22:08 MESZ an meinem Beobachtungsort bei Dornsode, ca. 30 km östlich von Bremerhaven. Schon im ersten Bild waren die Reste der Aktivität der vorigen Dreiviertelstunde erkennbar. Leider gab es in meiner Region sehr viele Zirren, vor allem horizontnah, was sich erst im Laufe der Nacht besserte. Das zu der Zeit fotografische, rötliche Leuchten wurde bis 22:40 MESZ zunehmen schwächer, verschwand aber nie ganz.
Gegen 23:30 MESZ setzte neue Aktivität ein und der grüne Bogen taucht in den Bildern auf. Vor allem ab 23:39 MESZ setzte ein Substorm mit fotografisch wandernden, roten Beamern ein -- allerdings alles ziemlich Horizontnah. Zu der Zeit war die Aufhellung durch das PL auch schwach visuell erkennbar. Diese stärkere Phase des PL dauerte bis ca. 00:15 MESZ.
Die letzte Aktivität gab es, wie schon von Chris beschrieben, nach 3:20 MESZ. Bei mir alles rein fotografisch, nichts Visuelles. Um 4:00 MESZ beendete ich die Beobachtung. Schließlich würde der Wecker um 7:30 klingeln :roll:
Bilder heute Abend.

Viele Grüße, Michael

Kirsten Schmidt
Beiträge: 2
Registriert: 11. Apr 2015, 17:07

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Kirsten Schmidt » 28. Mär 2017, 14:43

Moin zusammen,

Letzte Nacht (28.3.17) von 0:30 bis ca. 01:15 MESZ schwach bis deutlich visuelles Polarlicht in Osterholz-Scharmbeck, 53° 13' 36.921" N 8° 47' 24.131" E.
Habe es mitten im Stadtgebiet trotz Streulicht gut vom Balkon aus beobachten können: grüne Wirbel, rote Schleier und einzelne Beamer bis unter die Kassiopeia. Zweimal war der gesamte Nordhorizont dunkelrot.
Die deutlich zu erkennende Phase, insbesondere der grünen Wirbel, dauerte über eine halbe Stunde.
Ich war so fasziniert von meinem ersten deutlich erkennbaren Polarlicht, ich mochte nicht reingehen, um meine Kamera zu holen!
Für heute Nacht werde ich sie aber vorbereiten ;-) :D

Benutzeravatar
Christian Ollwig
Beiträge: 27
Registriert: 16. Feb 2016, 19:08
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Christian Ollwig » 28. Mär 2017, 16:39

So nun bin ich auch endlich mal dazu gekommen meine Bilder fertig zu machen ;)

Zwischen 21:40 - 21:50 Uhr war die stärkste Akivität. Schöne grüne Bögen mit wandernden violetten Beamern.
Ort: NSG Galenbecker See 53.6364 - 13.76501
Kamera: Nikon D5100 mit Nikkor 18-55mm; f/ 3,8, ISO 6000, 30 sec.
DSC_0021.jpg
DSC_0022.jpg
DSC_0023.jpg
DSC_0024.jpg
DSC_0025.jpg
Und ein kleines Zeitraffervideo

https://www.youtube.com/watch?v=fsKvONK3gRE
Grüße aus Mecklenburg - Vorpommern.

http://www.facebook.de/kto.fotografie

Benutzeravatar
Andreas Abeln
Beiträge: 398
Registriert: 3. Sep 2012, 18:42
Wohnort: Ahlhorn

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Andreas Abeln » 28. Mär 2017, 17:03

Moin,

sehr schön, dass so viele erfolgreich waren!

Ich konnte gleich beim ersten Foto (19:30UT) Polarlicht erkennen, kurz darauf war es auch schwach visuell( 19:39 bis 19:50UT), danach nur noch fotografisch (bis 22:14UT). Um 22:30UT hab ich die Beobachtung abgebrochen.

19:39 UT (Oldenburg)
BildIMG_5897 by Andreas Abeln, auf Flickr

19:47UT (Oldenburg)
BildIMG_5918 by Andreas Abeln, auf Flickr

Gruß Andreas

Benutzeravatar
uwe kohbs
Beiträge: 49
Registriert: 8. Mai 2016, 22:22
Wohnort: Halberstadt (51°53' N / 11°3' E)

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von uwe kohbs » 28. Mär 2017, 17:42

Moin zusammen

wir waren gestern auch mal wieder draußen ( Stadtrand von Halberstadt).
21.30-23.00 Uhr MESZ
Es waren zwar ab und an leichte Aufhellungen am Horizont zusehen,
PL war dann aber wirklich nur fotografisch zu erkennen.

Bild ist von 21.48 Uhr
ISO 3200; 20mm; f 3,5 und 15 sec.

Schönen Gruß

Uwe
Dateianhänge
DSC_0004 2.JPG
Zuletzt geändert von uwe kohbs am 29. Mär 2017, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Michael Johler
Beiträge: 128
Registriert: 18. Mär 2015, 12:54
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Michael Johler » 28. Mär 2017, 17:45

Glückwunsch für die zahlreichen Sichtungen! Ich hab's leider verpasst :(

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1010
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Michael Theusner » 28. Mär 2017, 18:45

Hallo Kirsten,

leider gab es in der von die beschriebenen Zeit kein auffälliges Polarlicht in Norddeutschland zu beobachten (siehe auch Bild unten). Ich habe zu der Zeit nur 40 km nördlich von dir an einem ziemlich dunklen Standort bei Dornsode einen Zeitraffer aufgenommen und visuell beobachtet. Insofern hätte ich von der Position her ein Polarlicht noch besser sehen müssen als du in Osterholz-Scharmbeck.
Da es zu der Zeit schon verbreitet Nebelfelder gab, kann ich nur vermuten, dass du von künstlichen Lichtquellen am Boden beleuchteten Nebelschwaden beobachtet hast. Oder andere durch Dunst und Stadtlichter erzeugte Lichteffekte. Außerdem waren nach Norden viele Zirren am Himmel, die die Sicht zusätzlich beeinträchtigten. Polarlicht war es leider nicht. Ich drücke die Daumen, dass es nächstes Mal klappt. In jedem Fall dann Fotos machen, dann lässt sich auch besser beurteilen, was du eventuell gesehen hast.

Hier dann noch meine kleine Ausbeute. Weit weniger ansehnlich als die von anderen hier gezeigten Bilder.
Alle mit Canon 6D, Walimex 24 mm@f/2, ISO 6400, t=8s, Didymfilter.

22:10 MESZ, die Reste der Hauptaktivität.
Bild

Zweite Aktivitätswelle. Schwach visuell.
23:56 MESZ
Bild

23:59 MESZ
Bild

Bild ohne nennenswertes Polarlicht von 0:46 MESZ.
Bild

Viele Grüße,
Michael
Kirsten Schmidt hat geschrieben:Moin zusammen,

Letzte Nacht (28.3.17) von 0:30 bis ca. 01:15 MESZ schwach bis deutlich visuelles Polarlicht in Osterholz-Scharmbeck, 53° 13' 36.921" N 8° 47' 24.131" E.
Habe es mitten im Stadtgebiet trotz Streulicht gut vom Balkon aus beobachten können: grüne Wirbel, rote Schleier und einzelne Beamer bis unter die Kassiopeia. Zweimal war der gesamte Nordhorizont dunkelrot.
Die deutlich zu erkennende Phase, insbesondere der grünen Wirbel, dauerte über eine halbe Stunde.
Ich war so fasziniert von meinem ersten deutlich erkennbaren Polarlicht, ich mochte nicht reingehen, um meine Kamera zu holen!
Für heute Nacht werde ich sie aber vorbereiten ;-) :D

Olaf Andrich
Beiträge: 51
Registriert: 13. Feb 2016, 17:49
Wohnort: Hamburg

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Olaf Andrich » 28. Mär 2017, 20:10

Hallo,
so nun auch noch zwei Bilder aus Kühlungsborn und hier https://youtu.be/w4FjG5oukEQ in kürze ein Zeitraffer...

Zu den Zeiten wurde hier ja schon viel geschrieben...

Erste Aktivität,
klein-2.jpg
klein-1.jpg
die ich als klar visuell beschreiben würde war zwischen 21:30 und 22:15 Uhr MEZ und die zweite Phase die ich mitbekommen haben als schwach visuell war zwischen 23:40 und 0:29...

Viele Grüße,
Olaf
Wünsche immer Tight Lines aber hier natürlich gutes Licht und freie Sicht :D

https://www.youtube.com/channel/UCIsLCQ ... CDyNxKQGgg

Olaf Andrich
Beiträge: 51
Registriert: 13. Feb 2016, 17:49
Wohnort: Hamburg

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Olaf Andrich » 28. Mär 2017, 20:11

Upps, mitten im Text... Sorry!
Wünsche immer Tight Lines aber hier natürlich gutes Licht und freie Sicht :D

https://www.youtube.com/channel/UCIsLCQ ... CDyNxKQGgg

Anke Klemcke
Beiträge: 47
Registriert: 13. Apr 2013, 21:44
Wohnort: Fürstenwalde

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Anke Klemcke » 29. Mär 2017, 16:33

20170328-20170327-_MG_8251.jpg
https://youtu.be/QArokFugM4k
Auch in 15517 Fürstenwalde gabs fotografisch was zu sehen, aber eher flau.
LG die Anke

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1333
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Laura Kranich » 29. Mär 2017, 16:52

Moin!

Hier nun der Film aus Fehmarn, der geht von 21:11 bis 4:05 Uhr MESZ, 2362 Bilder mit 16,7 fps auf 50fps gerechnet. Durchs Entrauschen sind leider ein paar Strukturen verloren gegangen, aber ich hatte die Kamera etwas zu optimistisch eingestellt und so flackerte es ordentlich in den Schatten. Im Ergebnis sieht man es zum Glück kaum noch, aber die unbearbeiteten Frames sehen ziemlich unschön aus und einige schwache Strahlen und das zeitweilige Pulsieren des grünen Bogens sind leider nach der Bearbeitung kaum noch zu sehen.
Zu sehen sind die drei Aktivitätsphasen von ca. 21:15 bis ca. 22:50, von ca. 23:25 bis ca. 00:50 und von ca. 3 bis 4 Uhr, jeweils MESZ.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2536
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 27./28.03.2017

Beitrag von Ulrich Rieth » 30. Mär 2017, 11:28

Alles richtig gemacht...! Top.
Ach ja, lässt Du die Kamera eigentlich laufen und legst Dich nebenbei zum Schlafen ins Auto?

Ich hoffe mal auf die nächste Runde.
Da wäre ich in Dänemark und wenn es klar ist, müsste es auch PL geben.
So ab dem 17.04., wenn ich die Vorhersage beim SWPC und aus Alaska richtig im Kopf habe.
Gruß!

Ulrich

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste