Polarlicht 08.05/09.05.16

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2646
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Andreas Möller » 12. Mai 2016, 06:37

Marc Sluiter hat geschrieben:Jetzt bin ich sogar selbst auf der Internetseite unserer Lokalzeitung gelandet (Anfrage kam kurz nach meinem Post oben). Schön, dass der Redakteur die Links zu u.a. diesem Forum mit reingenommen hat :)
http://www.gn-online.de/Nachrichten/Kli ... 51434.html
Sehr schön! :) Ich freue mich für dich und unsere Community :wow:

Benutzeravatar
Ivan Prakapiuk
Beiträge: 67
Registriert: 1. Mai 2011, 13:13
Wohnort: Belarus - Brest
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Ivan Prakapiuk » 12. Mai 2016, 08:33

PL in Belarus
Viktor Malishits - Nord Belarus
Bild
Bild
Iwan Prakapiuk - Süden Belarus https://goo.gl/maps/Pz4fiX9anS42
Animation: https://vimeo.com/166133339
Bild

Rico Hickmann
Beiträge: 244
Registriert: 19. Apr 2004, 09:57
Wohnort: Dresden

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Rico Hickmann » 12. Mai 2016, 12:14

Hallo zusammen,

hier nun mit etwas Verspätung noch mein Nachtrag aus Dresden.
Auf dem ersten Bild ist das Polarlicht recht deutlich als konturrloses Glimmen zu erkennen. Müsste gegen 23.17 Uhr gewesen sein.
Das zweite Bild zeigt nahezu kein Polarlicht, dafür aber den Meteor, den auch Heiko in seinem Bild hatte.
Blöderweise habe ich 0:15 Uhr abgebaut, wegen Arbeit und Schlaf und so und habe dann die Aktivität um 0:17 Uhr denkbar knapp verpasst.
Polarlicht1.jpg
Polarlicht2.jpg
Grüße,
Rico

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1053
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Re: Foto-PL Rostock Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von OlafS » 12. Mai 2016, 13:30

OlafS hat geschrieben:
OlafS hat geschrieben:
Andreas Möller hat geschrieben:Okay, jetzt aber:

Aktuell Fotografisch auf Warnemünde IAP-Webcam: https://www.iap-kborn.de/forschung/abte ... /overview/

20:34 UT
Hallo Andreas,
auf dem Bild von 20:34 UT erkenne ich nichts (?). Und danach scheint es, das die Linse mehr und mehr "zuschmiert" / Streulicht stört.

Habe davor und bis jetzt visuell nichts erkannt. Aber ca. 23:15 MESZ / 21:15 UTC ist dann nach Kameraumbau evtl. ein ansatzweiser grüner Bogen auf dem Chip gelandet EDIT: zumindest sieht es auf dem Display so ähnlich aus (2.2/35 mm, 10 sek, 1250 ASA, Sony A7S, Rostock, Lichtverschmutzung, ca. wenige km südlich der IAP/IOW Kamera).
Ansonsten gab es davor noch grünmetallische Dämmerung, wie zur besten NLC-Zeit, welche ja wohl auch bald vor der Haustür steht.
Bis jetzt bei der Schnelldurchsicht nichts weiter auf dem Display erkannt. Visuell erst recht nicht. Dafür ist das Ganze bei meinem Lichtumfeld noch zu schwach. Kamera läuft.

Viel Erfolg!
Mit Stand von heute lautet meine Meldung:
-anfangs fotografisches, später automatisch fotografiertes Polarlicht (ohne visuelle Parallelbeobachtung); sehr wahrscheinlich wäre keine der unten genannten Phasen unter den hiesigen Bedingungen visuell erfaßbar gewesen
-Standort Rostock, mit Lichtverschmutzung, speziell auch in Blickrichtung über Warnemünde
-visuelle Überwachung vom ~Ende der Dämmerung bis ca. 22:00 UT
-anschl. (bzw. bereits ab 21:17 UT) automatische Kameraüberwachung, t = meist bei 10" - 13", 1250 ASA, 2,2/35 mm, Sony A7S, Didymfilter
-markanteste Zeitpunkte nach "Schnelldurchsicht" der Aufnahmen:
-um 21:30 UT herum, violettes Glimmen (evtl. bereits um 21:17 UT) mit einem schwachen Strahlenvorhang (von W -> E)
-um 22:20 UT herum, violetter Strahlenvorhang
-um 23:15 UT herum, sehr schwach, kurzzeitig
-um 23:30 UT herum, mit markanterem Strahl in AZI ~5° - 10°
Mögliches violettes Glimmen kann nicht immer von der umgebenden Lichtverschmutzung unterschieden / aufgelöst werden.

Den o.g. grünen Bogen auf dem Display konnte ich nicht wirklich wiederentdecken (vielleicht noch etwas Dämmerungsrest?).
Ansonsten war es diesmal umgekehrt: Sonst habe ich öfter auf dem Display etwas "Gutes" gesehen, welches auf dem Bild am PC kaum mehr erkennbar war. Diesmal konnte ich auf dem Display nichts entdecken und der PC-Schirm zeigt zumindest "irgendetwas" ;-)
DSC04885_klein2.jpg
wer suchet, der findet... 23:35 UT, t 13", Rest siehe oben
DSC04886_klein2.jpg
wer suchet, der findet... 23:35 UT, t 13", Rest siehe oben
http://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: http://3sky.de

vombatus
Beiträge: 2
Registriert: 11. Mai 2016, 19:47

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von vombatus » 12. Mai 2016, 15:54

Vielen Dank für die schnellen Antworten und weitere tolle Aufnahmen!

vombatus

Karl Kaiser
Beiträge: 732
Registriert: 9. Mär 2004, 08:33
Wohnort: Schlägl, Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Karl Kaiser » 13. Mai 2016, 20:11

Hallo LeserInnen,

Gratulation zu den wunderbaren Aufnahmen!

Der Vollständigkeit halber möchte ich auch noch ein Bild von meiner Polarlichtbeobachtung (nur fotografisch) einstellen. Mein Standort war sehr ungünstig in unmittelbarer Nähe zum Zentrum der Lichtverschmutzung im Mühltal, auf einen nahe gelegenen Berg wollte ich nicht mehr fahren - leider.

Strahlen konnte ich auf meinen Aufnahmen nicht erkennen.

Aufnahme: Schlägl, 23:17 MESZ, 48° 38´ N; 13° 58´ E
Bild

Beste Grüße aus Schlägl von

Karl

Besondere Grüße nach Bad Schallerbach! :-)

Enno
Beiträge: 2
Registriert: 6. Mär 2016, 21:32

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Enno » 15. Mai 2016, 23:34

Hallo!

Etwas verspätet kommt auch noch meine Meldung rein. 08.05.2016 um 23.44 Uhr in 01920 Steina Sichtbarkeit Fotografisch bis ganz schwach visuell.

Foto:


Bild


Enrico Tomschke

Benutzeravatar
Carsten Jonas
Beiträge: 244
Registriert: 25. Okt 2011, 06:25
Wohnort: Gettorf (Schleswig-Holstein)

Re: Polarlicht 08.05/09.05.16

Beitrag von Carsten Jonas » 16. Mai 2016, 15:40

Hallo zusammen,

dann will ich auch einmal eine kurze Zusammenfassung posten.

Beginn der Beobachtung war um 23:20 Uhr MESZ, Chris und ich trafen zeitgleich in Bülk ein. Als ich mein Auto parkte erzählte ich ihr von den ersten Sichtungsmeldungen (sie war zu dieser Zeit ohne Smartphone unterwegs) und dann hatte sie es plötzlich sehr eilig ;o)

Bereits auf den ersten Bildern war das Polarlicht mit schönen Strahlen zu erkennen, leider blieb es dabei und je dunkler es wurde umso schöner war auch der visuelle Eindruck. Zuerst war es nur fotografisch, später visuell und gegen 0:20 Uhr MESZ deutlich visuelles Polarlicht. Die hellen Strahlen konnte man bis zum Dämmerungsbeginn auch visuell erkennen. Als Folge hatte ich nur zwei Stunden Schlaf vor dem Merkurtransit...

Meine Frau musste um 4:00 Uhr aufstehen, da sie zum Frühdienst musste. Am Abend zuvor hatte ich ihr versichert, dass ich "nur für eine Stunde" rausfahren würde. Ich werde ihren Gesichtsausdruck hier jetzt nicht näher beschreiben!

Den Meteor links vom hellen Strahl habe ich auch sauber bei beiden Kameras drauf, ebenso die Rauchwolke. Den zweiten Meteor konnte ich nur mit der 5 D Mk III aufzeichnen. Dafür ist auf dem Bild immer noch die Rauchwolke vom ersten Meteor zu erkennen...

Die letzten Fotos habe ich um 3:30 Uhr MESZ aufgenommen (immer noch mit Polarlicht).

Was für eine Nacht...

Gruß Carsten
Dateianhänge
webD60A0352.jpg
Beobachtungsbeginn mit ersten Strahlen
webD60A0900.jpg
Hauptaktivität mit 5 D Mk III, 20mm f1.4 ISO 2500 und 5s.
webD60A1503.jpg
Der helle Meteor
webD60A1512.jpg
zweiter Meteor (rechts) und Rauchspur des Ersten (links vom Strahl)
webDSC02058.jpg
Hauptaktivität mit A7s, ISO 2500, 24mm f1.4 und 6 s.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste