2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1227
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Daniel Ricke » 17. Feb 2016, 20:12

Hallo!

Ich habe hier nun auch noch einen extrem mickrigen Nachweis des PLs von gestern.
Alles nur fotografisch, und das auch nur mit sehr viel Wohlwollen.
Der nagelneue Didymium-Filter hat getan, was er konnte. Doch auch das half nicht viel.
800 ISO mit 20 sek. Höher und mehr hat der Himmelsscheinwerfer verhindert.
Bild ist von 21.06h MEZ, F2.0, 16mm an Pentax K-r. Standort war Arpke östlich von Hannover.

Falls man es nicht sehen sollte, da sind hinten im Dunst ein paar Beamer..... :roll:
IMGP6258.jpg
extrem schwaches und nur fotografisch nachweisbares PL
Grüße, Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1403
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Laura Kranich » 17. Feb 2016, 22:28

Patrick Paproth hat geschrieben: Fotografiere im M-Modus.
Gehe dann in den LiveView Mode und lasse mir dort das Histogramm anzeigen.
Auch jetzt beim testen kann ich die Daten änder - der Graph bleibt immer gleich.
Ja das ist kein Wunder und wird sich auch auf Biegen und Brechen nicht ändern. Der Liveview ist nachts (außer zum Fokussieren an Sternen o.ä.) völlig unbrauchbar.
Das liegt daran, dass die Kamera dann Bilder mit meist 30fps aufnimmt, und bei 1/30 Sekunde kannst du die Empfindlichkeit sehr weit hoch schrauben, ohne dass auf dem Bild etwas anderes als völliges Schwarz (und natürlich irgendwann starkes Rauschen) zu sehen ist.
Wenn du nachts mit Liveview fotografieren willst, musst du dir so eine Sony A7 irgendwas mit ISO400000 holen, frag mal Carsten.. ;)
Vielleicht klappts ja auch mit einem EF 50 f/1.0, aber das kann man wohl wenn überhaupt nur noch irgendwo gebraucht kaufen..^^

Fotografiere ohne LiveView, mache ein Testbild und beurteile davon das Histogramm. ;)
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Ute Wünsche- Keller
Beiträge: 125
Registriert: 15. Apr 2015, 19:05
Wohnort: Ottendorf- Okrilla

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Ute Wünsche- Keller » 17. Feb 2016, 22:45

Chris Kranich hat geschrieben: EF 50 f/1.0,


Ich, hier, haben will!
Selbst gebraucht dürfte der Preis genauso astronomisch sein, wie die Sterne und das PL, dass man damit fotografieren wollen würde.
Wer so ein Teil hat, darf sich gern mal bei mir melden, vielleicht krieg ich ja das Geld zusammen, dass ich brauch um es mir eine halbe Std zu leihen.

Aber zurück zum Thema:
Wird der Liveview vllt als Spiegelvorauslösung gebraucht?
Also zumindest mir hat man das als Rat mitgegeben, im LV zu fotografieren (eben auch Langzeitaufnahmen), damit nicht, durch das Hochklappen des Spiegels, das Bild verwackelt. Ich persönlich mach das nicht, weil ich einfach keinen Unterschied in der Schärfe feststellen konnte und weil der Akku ohne LV doch wesentlich länger hält (also gesetzt den Fall ich hänge nicht an der Dauerstromversorgung).
Aber ich kann mir gut vorstellen, dass genau aus diesem Grund, viele auch Nachts im LV fotografieren und diesen Rat auch so weitergeben....
uǝqǝɹʇs ɥɔɐuɐp ʇɥɔıu 'uǝqɐɥ uɐɯ ssnɯ ʇäʇılɐuıƃıɹo

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1403
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Laura Kranich » 17. Feb 2016, 23:04

Bei ebay bekommt man es für um die 3000€.. :lol: Da würde ich wohl mir lieber noch eine zweite Kamera plus Objektiv kaufen und parallel aufgenommene Bilder mitteln... :P

Die Spiegelvorauslösung braucht man eigentlich höchstens bei langen Brennweiten, bei weitwinkligen Aufnahmen spielt der Spiegel keine Rolle. Das einzige Mal, dass ich die wirklich benutzt habe, war bei der Mondfinsternis, als ich bei 250mm 5s belichtet habe. Ob sie wirklich nötig gewesen wäre habe ich nicht ausprobiert.
Die meisten Kameras haben dafür auch eine extra Funktion, sodass man den LiveView dafür nicht braucht. Der braucht wirklich nur unnötig viel Akkuleistung. Der einzige Sinn den ich im Dunklen für den LiveView sehe, ist wirklich, dass man damit noch fokussieren kann, wenn der Autofokus längst versagt und am Objektiv die Unendlich-Einstellung nicht am Anschlag ist.
Aber den Sinn der Spiegelvorauslösung (außer in relativ extremen Anwendungsbereichen) kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Ute Wünsche- Keller
Beiträge: 125
Registriert: 15. Apr 2015, 19:05
Wohnort: Ottendorf- Okrilla

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Ute Wünsche- Keller » 17. Feb 2016, 23:19

Chris Kranich hat geschrieben: Bei ebay bekommt man es für um die 3000€.. :lol: Da würde ich wohl mir lieber noch eine zweite Kamera plus Objektiv kaufen und parallel aufgenommene Bilder mitteln... :P


Dafür könnte ich mir schon ein Auto kaufen, um mobil zu sein und fürs fotografieren weiter raus fahren zu können. Und ich hätte mdas Geld für min 5 jahre Steuer *lol*
Chris Kranich hat geschrieben:Die Spiegelvorauslösung braucht man eigentlich höchstens bei langen Brennweiten, bei weitwinkligen Aufnahmen spielt der Spiegel keine Rolle. Das einzige Mal, dass ich die wirklich benutzt habe, war bei der Mondfinsternis, als ich bei 250mm 5s belichtet habe

Stimmt- also Finsternis stimmt- da habe ich bei der SoFi, bei 400 bzw 800mm, ebenfalls den Liveview genutzt. Aber sonst brauche ich ihn auch nicht.
Mir kam eben nur die Idee, dass das eine Erklärung sien könnte.
Chris Kranich hat geschrieben:dass man damit noch fokussieren kann

Das habe ich am Tag bei Licht gemacht, da funktioniert ja der Autofokus. Dann das ganze mit einem Lackstift auf dem Objektiv angezeichnet, et voila! Immer im Fokus für die Nachtaufnahmen (zumindest was den Himmel angeht).
uǝqǝɹʇs ɥɔɐuɐp ʇɥɔıu 'uǝqɐɥ uɐɯ ssnɯ ʇäʇılɐuıƃıɹo

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2648
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Andreas Möller » 18. Feb 2016, 08:13

Dann mal eine kleine Zusammenfassung:

Ursache für das Polarlicht war höchstwahrscheinlich das CH715. Die Signatur am ACE lässt darauf schießen. Von einem CME war keine Spur. Das Polarlicht wurde hauptsächlich in Nord-Deutschland gesehen / fotografiert. Dabei erschien das Polarlicht in Form eines grünen Bogens. Einige Male schossen schwache rote Beamer nach oben. Beobachter in Gebieten ohne großer Lichtverschmutzung hatten das Glück, den Bogen mit dem bloßem Auge zu erkennen.

Link zum Ereignis: http://www.polarlicht-archiv.de/#2016-02-16
Eindeutige Nachweise: 29
Südlichster Nachweis: Essenrode, Helmstedt
KP-Index: 5o, und somit ein G1 Sturm

Karte der Nachweise:
Bild

ACE-Plot
Bild

KP-Index (Plot von Michael Theusner)
Bild

Viele Grüße,
Andreas

gabyklüber
Beiträge: 201
Registriert: 6. Jul 2009, 11:53

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von gabyklüber » 18. Feb 2016, 09:10

huhu,noch ein Nachzügler,
nachdem ich erst dachte es sei völlig erfolglos gewesen sah ich heute das auf manchen Bilder doch was magentafarben schimmerte und auf manchen nicht.
Ich habe dann ein wenig Farben und Kontrast verstärkt,und siehe da...ein wenig Nordlicht ist auch in 27232 Sulingen angekommen.Es gibt zwar schönere Polarlichter aber na ja,ich nehm auch ein Polarlichtschimmern über der Dunsthaube.Der Mond hat ja auch nciht unerheblich gestört....
Ich habe die Bilder stark verkleinert da ich häufig das Problem hab das meine Dateien zu groß sind,aber ich hoffe man kanns trotzdem gut erkennen.
Bei Bedarf kann ich gerne noch größere Dateien senden ,falls das hier als nachweis nciht reichen sollte.
Lg Gaby
IMGPohne-Polarlichtweb4875.jpg
IMGPohne-Polarlichtweb4875.jpg (7.87 KiB) 2739 mal betrachtet
IMGPmitpolarlichwebt4876.jpg
IMGPmitpolarlichwebt4876.jpg (9.59 KiB) 2739 mal betrachtet

Sandra Köhler
Beiträge: 1
Registriert: 18. Feb 2016, 08:33
Wohnort: Berlin

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Sandra Köhler » 18. Feb 2016, 09:46

Hallo,

mit großer Spannung habe ich die letzten Tage hier verfolgt.
Tolle Bilder, insbesondere von Stefan und Michael; und der Zeitraffer auf Sylt von Chris haben mich beeindruckt - Hut ab!!

Die Faszination des Polarlichts war schon immer groß und auch der Wunsch, dies mal fotografisch festzuhalten. Aber der hohe Norden ist ja sooo weit ... bis ich zufällig gelesen habe, dass auch Polarlicht-Sichtungen in Deutschland möglich sind.
Das Interesse war geweckt und diverse Apps installiert. Dann die gehäuften Meldungen ... und hier in diesem tollen Forum die Ergebnisse - ich bin begeistert!
:wow:
Jetzt muss ich nur noch ein geeignetes Plätzchen im Norden Berlins bzw. nördlich von Berlin finden ...
Ich bin also ganz neu hier und gespannt, ob ich bald selbst diese fantastischen Erscheinungen sichten und vielleicht sogar fotografisch festhalten kann ...

Gruß Sandra

PS: Die Eintragung in die Warnliste hat leider nicht geklappt :cry: Weiß da jemand einen Rat?

Benutzeravatar
Jonas Heinzel
Beiträge: 241
Registriert: 16. Apr 2015, 23:07
Wohnort: Kiel

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Jonas Heinzel » 18. Feb 2016, 13:24

Herzlich Willkommen im Forum Sandra! :)

Ich drücke dir die Daumen, dass es alsbald dazu kommen wird!
Ich habe auch erst nach meinem Umzug nach Kiel dieses Forum
entdeckt und im Anschluss daran meine ersten Beamer fotografisch
festhalten können.
Es wird dir auch in Berlin gelingen. Ganz sicher!
Und wenns dann passiert, ist es auch ganz sicher ein viel tolleres
Gefühl, als man es sich vorher vorstellt ^^

In die PL-Warnliste kannst du dich, meines Wissens nach, von
Michael (Theusner) eintragen lassen. Er hostet auch die entsprechende
Technik, die hinter dem Spektographen und dem Warn-Server steckt.

Also einfach ne PN schreiben ;)

Hier einmal der Post:
viewpost.php?p=205416

Viel Spaß hier im Forum & viel Glück beim Fotografieren! :)

Grüße aus Kiel, Jonas

Benutzeravatar
Christina Meier
Beiträge: 130
Registriert: 28. Feb 2014, 02:36

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Christina Meier » 18. Feb 2016, 18:21

Hallo Sandra,

eventuell, je nachdem wo Du in Berlin wohnst, loht sich ein Besuch im Sternenpark westlich von Berlin. Da ist es zappenduster, und wenn dann Polarlicht da ist, müsste man es dort besonders gut sehen/fotografieren lassen!

http://sternenpark-westhavelland.eu/ste ... havelland/

Auch von mir einen Glückwunsch an alle, die in der Nacht vom 16. auf den 17. Glück hatten! :-D

LG

Christina

Benutzeravatar
Andreas Abeln
Beiträge: 426
Registriert: 3. Sep 2012, 18:42
Wohnort: Ahlhorn

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Andreas Abeln » 18. Feb 2016, 19:22

Moin,

hier noch schnell mein etwas verspäteter Beitrag.
Beobachtungszeit ( Oldenburg) von 19:27-22:55 MEZ -um ca. 20:56 MEZ für kurze Zeit sehr schwach visuell, sonst nur fotografisch.

Canon 6D 2.8 ISO 2500 20.sec

20:56 MEZ
BildPL 16-17.02.2016 by Andreas Abeln, auf Flickr

20:59 MEZ
BildPL 16-17.02.2016 by Andreas Abeln, auf Flickr

Zeitraffer

BildPL 16-17.02.2016 by Andreas Abeln, auf Flickr

Guts Nächtle

Fabian Wimmer
Beiträge: 32
Registriert: 11. Feb 2014, 18:56
Wohnort: Hinternah 50,5°

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Fabian Wimmer » 23. Feb 2016, 07:43

Hallo PL-Freunde. Gehört zwar nicht ganz hier hin, da ich dieses Mal nicht in Deutschland war, aber trotzdem. Zur Zeit in Tasmanien konnte ich meine erste helle Aurora sehen! Es war einfach faszinierend. Wenn auch die volle Pracht hinter den Wolken verborgen blieb. Der Mond hatte zur dieser Zeit nicht mehr gestört und meine Freundin hatte unwissender Weise das perfekte Camp für die Nacht gefunden. Wir standen mit dem Heck unseres Autos, in dem wir hier schon eine ganze Zeit schlafen direkt nach Süden und an der Wasserkante. Nur kleinere Inseln waren im Weg, die nicht weiter störten. Das Foto ist von einer Aktivitätsphase gegen 1330 UT am 16.02. Sehr dynamisch und wahrscheinlich nicht mal für uneingeweihte zu übersehen. 11mm f2.8 ISO1600 4 sec
Das Bild wurde leider durch Whatsapp ziemlich komprimiert, aber man bekommt einen Eindruck.
Viele Grüße!!!
Dateianhänge
IMG-20160218-WA0001.jpg

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1051
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Michael Theusner » 23. Feb 2016, 08:03

Fabian Wimmer hat geschrieben:Hallo PL-Freunde. Gehört zwar nicht ganz hier hin, da ich dieses Mal nicht in Deutschland war, aber trotzdem. Zur Zeit in Tasmanien konnte ich meine erste helle Aurora sehen!
Hallo Fabian!

Sehr schönes Bild! Wo hast du es denn dort aufgenommen? Tasmanien hat eine etwa 10 Grad größere magnetische Breite als Norddeutschland, obwohl es auf 43 °S liegt. Ist halt bestens zum Magnetpol ausgerichtet :)
Ich wurde in Tassie als junger Student während meines Auslandsjahres 1999 in Hobart gleich kurz nach meiner Ankunft von Polarlicht überrascht, das dann die ganze Nacht anhielt. Vorher hatte ich mir gar keine Gedanken gemacht, dass man es dort überhaupt sehen könnte. Da kommen viele schöne Erinnerungen hoch, bei deinem Bild.

Viel Spaß und viel Polarlicht wünsche ich euch noch für euren Urlaub dort!!!

Michael

Fabian Wimmer
Beiträge: 32
Registriert: 11. Feb 2014, 18:56
Wohnort: Hinternah 50,5°

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Fabian Wimmer » 23. Feb 2016, 09:27

Danke Michael. Freut mich, dass ich ein paar Erinnerungen wecken konnte. Das Foto entstand in Verona Sands. Ca. 80km südlich von Hobart. Zwei Tage vorher gab es schon ein kleines PL und das bei durchweg Kp 1-3. Hab bei dem kleinen Event eigentlich nur draußen gestanden, weil ich auf den CME gewartet habe und im Tasman Nationalpark keinen Empfang hatte um die Sonnenwinddaten zu checken. Wirklich ein schönes Fleckchen Erde. Polarlichtjagt im T-Shirt :) Die Fehre zurück zum Festland geht leider schon am 4.3. aber vllt kommt nochmal etwas solange wir in Victoria sind. Zu diesem Event gab es viele tolle Aufnahmen bis hoch nach New South Wales. Zu sehen in den Facebook-Gruppen Aurora Hunters Victoria und Aurora Australis Tasmania, wen es interessiert.
Viele Grüße und CS, Fabian

Benutzeravatar
Lutz Schenk
Administrator
Beiträge: 1356
Registriert: 9. Jan 2004, 18:34
Wohnort: Baunatal, Nordhessen 51.25N 9.39E
Kontaktdaten:

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Lutz Schenk » 26. Feb 2016, 22:56

Tja, wie so oft, alles südlich des nördlichen Breitenbereichs Hamburg/Hannover braucht sich einfach nicht um diese Events bemühen.
Mag sein, dass es da vielleicht vielleicht für wenige Minuten auf für etwas reichen könnte...

Sich dafür den Abend/die Nächte um die Ohren hauen... Nee, das ist für mich echt durch.

So gesehen bin ich von der PLS geheilt, es gibt Wichtigeres, Greifbareres, im Leben für mich.

Sollte ich einen Event verpassen, dann ist es so, vielleicht schade drum, aber auch nicht tragisch.
Wenn ich das vielleicht auch mal anders gesehen haben mag.

Ich bin froh drum, einen Event der gerade mal so visuell sichtbar war (Letztes Jahr), meiner Liebsten gezeigt haben zu dürfen.
Da waren wir dran, dabei.

Aber dieses ständige auf der Lauer liegen für Nichts oder fast Nichts, Enttäuschung, muss ich mir nicht mehr geben, wenn man dann vielleicht auch mal was verpasst.

Mag sein dass ich mich damit aus dem Kreise der Gemeinschaft hier doch deutlich zurückziehe, nehmt es mir nicht krumm, das ist zu niemand persönlich negativ besetzt oder gemeint.

Gehe derzeit einfach nur einen anderen Weg in meinem Leben, der mir sehr wichtig ist.

Wünsche Euch alles erdenklich gute, viel Erfolg bei all Euren Bemühungen zu Sichtungen bei den Events, und werde gewiss auch immer wieder "dran" sein, aber es muss sich auch was echt Erfolgversprechendes abzeichnen.

LG, Lutz

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 933
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von PeterKuklok » 27. Feb 2016, 11:37

Hi,

weil es hier gerade so gut passt, Lutz' Frust in zwei Diagramme gefasst. ;)

Neulich hat mich interessiert, wie oft es während dieses Zyklus' einen Kp-Index von 6 bis 9 gegeben hat, bzw. wie sich diese Anzahl im Vergleich zu den vorhergehenden Zyklen darstellt. Das Gleiche habe ich mit dem Kpa-Index*) gemacht, dieser reicht immerhin zurück bis 1869. Hier das Ergebnis:
Kp6-9_SC17-24.png
Kpa6-9_SC11-24.png
Die geomagnetische Sturmbilanz sieht -bisher- unsagbar schlecht aus. So schlecht wie vermutlich seit dem Daltonminimum vor rund 200 Jahren nicht mehr.
Die Endbilanz dann zum SC-Minimum. Vielleicht bis dahin noch etwas aufgehübscht durch ein paar CH-Kp6er ;)

Grüße
Peter


*) Der Kpa-Index beruht auf dem aa-Index. Dieser versucht die planetarische, geomagnetische Aktivität zurück bis ins Jahr 1869 darzustellen. Während der Kp-Index von 13 Observatorien weltweit bestimmt wird und nur bis 1932 zurückreicht, werden die Kpa- bzw. aa-Werte aus zwei Magnetometerstationen ermittelt, die auf der Erdkugel antipodisch zueinaneinder liegen (Südengland und Südaustralien). Zwangsläufig resultieren daraus gewisse Unterschiede bei einem direktem Vergleich zwischen Kp und Kpa.

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Ulrich Rieth » 1. Mär 2016, 20:57

Danke, Peter!Sehr aufschlussreiche Darstellung.

Benutzeravatar
Torsten Serian Kallweit
Beiträge: 648
Registriert: 29. Aug 2005, 19:10
Wohnort: 53844 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Torsten Serian Kallweit » 1. Mär 2016, 20:58

Klasse! Dankeschön! Was für Einheiten haben die die jeweiligen y-Achsen?
„Ob Du denkst, Du kannst es, oder Du kannst es nicht :
Du wirst auf jeden Fall recht behalten.“ www.galerie-art21.de

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 933
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von PeterKuklok » 1. Mär 2016, 20:58

Die y-Achse gibt die Anzahl aller 3h Kp/Kpa an, die zwischen 6- und 9o lagen.

Von den Sonnenfleckenzahlen ähnelt der aktuelle Zyklus ja eher dem SC12 oder SC14. Umso erstaunlicher, was für eine überaus schlechte Sturmbilanz sich da aktuell abzeichnet.
Im Vergleich scheint ein Kpa 6 anteilig eher im Bereich eines Kp 7 zu liegen. Daher glaube ich auch nicht, dass SC24 noch zu SC14 aufschließen wird.

Grüße
Peter

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1051
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: 5 km östl. Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: 2016-02-16/17: Polarlichtsichtungen

Beitrag von Michael Theusner » 1. Mär 2016, 20:59

Auch von mir vielen Dank, Peter!

Eine wirklich deprimierende Übersicht... Auch wenn es hier im Norden noch zu einigen schicken, fotografischen Polarlichtern gereicht hat, ist das natürlich überhaupt kein Vergleich zum letzten Zyklus. Ich vermisse die großen Knallerereignisse, die es damals zwischen 2000 und 2003 gegeben hat. Gar nicht auszudenken, wenn jetzt wirklich ein Dalton- oder Maunderminimum kommt Bild

Viele Grüße aus Bremerhaven,
Michael

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste