Schwaches Polarlicht und Airglow am 05./06.01.2016

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1333
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Schwaches Polarlicht und Airglow am 05./06.01.2016

Beitrag von Laura Kranich » 6. Jan 2016, 15:07

Hallo liebe Leidensgenossen!

Ich war jetzt so lang auf Entzug (zweieinhalb Monate um genau zu sein), dass ich gestern unbedingt mal wieder freien Blick nach Norden haben wollte und den fand ich diesmal in Heidkate, nordöstlich von Kiel.
Zuerst sah es so aus, als ob es ber dem Meer zu wolkig wäre, aber die Wolken lösten sich überraschend bald weitgehend auf. Dann nahm ich mir erst meinen neuen Filter und den Orion vor, um irgendwann zu merken, dass Bz auf dem Weg in den Keller war und zwischenzeitlich bis auf -10nT fiel. Da war mir schon klar, dass ich mal wieder Glück hatte, denn die gestrigen Werte bedeuten hier eigentlich sicheres PL. Während meine Kamera noch mit dem Orion beschäftigt war, fiel mir allerdings noch etwas anderes auf, zuerst war ich mir nicht sicher, ob es Airglow oder Wolken waren. Für Airglow schien es mir eigentlich zu hell, aber das erste Foto ließ mich staunen. Ich habe inzwischen schon das ein oder andere hellere Airglow gesehen, aber das toppt alles. Und das bei -5°C und 60km/h Windböen am Strand.. (Ohne Auto wäre ich diesmal den sicheren Kältetod gestorben.)

Bild

So beschloss ich die weitere Entwicklung mal abzuwarten, aber das PL ließ auf sich warten, während das Airglow langsam schwächer wurde.
Gegen 1:30 MEZ sah ich dann auf den Bildern eine beginnende Aufhellung am Nordhorizont die von ihrer Färbung mehr an Natriumdampflampenlicht erinnerte, allerdings wäre das von meinem Filter herausgefiltert worden. Es dürfte sich hier darum um eine Mischung der Farben Rot und Grün handeln. Teilweise sieht man schwache rote Strahlen.
Gegen kurz nach 2 war die Aktivität am stärksten und flaute dann bei positivem Bz bis etwa halb 3 wieder ab und ich war froh, dass ich endlich heim konnte. :-D
Visuell konnte ich zumindest eine deutliche aber nicht mehr als schwach visuelle Aufhellung des Himmels im Norden sehen, Strahlen sah ich keine, allerdings war ich auch nur ein paar Mal für zwei, drei Minuten draußen, dann wurde es wieder zu kalt.

Bild

Einen Zeitraffer wird es diesmal nicht geben, da ich zugunsten der Bildqualität meine Nachführung verwendet habe um die Belichtungszeit zu erhöhen bzw. mit der ISO nicht zu hoch gehen zu müssen. Entsprechend habe ich nur wenige Bilder machen können. Man muss dazu sagen, dass der Ort da wirklich sehr duster ist, im Umkreis von mehreren Kilometern sind keine künstlichen Lichtquellen und nach Norden hin sowieso ~40km stille Ostsee. Da fällt mir ein, ich hätte das mit dem Gegenschein nochmal probieren sollen..

Andromeda bei 50mm:
Bild

Noch eine Ergänzung zum Filter (Marumi Redhancer 82mm):
Mit:
Bild

Ohne (ist doch überraschend viel Störlicht da im Süden, vor allem aus Kiel):
Bild

Mit Stacking und Nachbearbeitung:
Bild

Ich bin ziemlich beeindruckt von diesem Filter.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
Sibylle Lage
Beiträge: 424
Registriert: 12. Mär 2012, 23:54
Wohnort: 51°N
Kontaktdaten:

Re: Schwaches Polarlicht und Airglow am 05./06.01.2016

Beitrag von Sibylle Lage » 6. Jan 2016, 15:21

Gratulation zum PL, ich hatte mir so etwas schon gedacht, als ich morgens die Werte der letzten Nacht angesehen habe. Hier war dichte Bewölkung, daher habe ich mich gar nicht erst auf die Socken gemacht.

Schön, daß Du etwas aufnehmen konntest.
Farben sind das Lächeln der Natur

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste