Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1118
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von OlafS » 4. Jul 2015, 16:48

Hallo Satellitenexperten und alle Anderen,

auf einer NLC-Reihenaufnahme taucht das folgende "Objekt" auf.
Erst dachte ich an einen Reflex (hinter Fensterscheibe aufgenommen). Bei Originalgröße sieht man regelmäßige Helligkeitsintervalle (wie bei einem rotierenden Satelliten) und dann blitzt "er" zweimal auf.

Bild



Ausschnitt:

Bild


Aufnahmedaten siehe Bild.

Hmmm, bei 5 Sekunden Belichtungszeit müßte "das Ding" aber sehr flott gewesen sein...

Irgendwelche Ideen?


Gruß, Olaf
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1422
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Laura Kranich » 4. Jul 2015, 17:37

Hallo Olaf!

Interessant! Etwas zum Grübeln mal wieder.. :-D
Ich würde einen Satelliten ausschließen, weil der in Horizontnähe wohl verschwinden oder zumindest weniger hell werden würde, das sieht auf dem Bild aber eher nicht so aus.
Eher würde ich auf eine Lichtquelle tippen, die mit Wechselstrom betrieben wird und in nicht allzu großer Entfernung an dir vorbeigesaust ist, aber keine Ahnung was es konkret sein könnte... Ich habe im Dunkeln schon Langzeitbelichtungen von Radfahrern gemacht und die Strichspur der Frontlampen sah da sehr ähnlich aus. Vielleicht ist es ja der Reflex von etwas derartigem an der Linse?

Aber vielleicht ist es auch etwas ganz anderes. Etwa eine aufsteigende Drohne? Mittlerweile sieht man die Dinger ja überall..

Wenn es ein Satellit gewesen wäre, dann flog er nach dem Bild zu urteilen wohl nicht direkt über dir, sondern etwas nördlich vom Zenit entfernt und dafür empfinde ich aber wiederum die Spur als zu steil. Ja und das Argument mit der Belichtungszeit.. Er müsste wohl wirklich extrem schnell gewesen sein und wäre aus dem Orbit geschleudert worden.. :D



Ich bin gespannt, ob sich die Lösung findet.

Liebe Grüße,
Chris

Stefan Heitmann
Beiträge: 177
Registriert: 28. Feb 2014, 12:20
Wohnort: Eutin

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Stefan Heitmann » 7. Jul 2015, 15:45

Hallo Olaf,

das Ding müsste ja nicht nur sehr flott gewesen sein, sondern auch ordentlich rotieren bzw. heftig flackern :shock:

Ich meine, wie hatten hier im Forum vor einiger Zeit einen Iridium-Flare bei Tageslicht, der sich dann als Lichtreflex an einem Spinnenfaden herausgestellt hat.
Das bringt mich auf die Idee, dass Du vielleicht einen Lichtreflex an einem groben Gewebe, z. B. einer Gardine oder einem Fliegennetz, erwischt hast.
Ein "Längsfaden" reflektiert das Licht einer Lampe, die Unterbrechungen kommen durch die "Querfäden". Das ganze dann nochmal in der Fensterscheibe reflektiert.
Warum man nur einen (Längs-)Faden sieht, ist mir dann auch nicht klar. Aber vielleicht guckst Du mal, was da so an Deinem Fenster bammelt :D

Tobias W
Beiträge: 25
Registriert: 19. Sep 2012, 09:25
Wohnort: Niederrhein

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Tobias W » 7. Jul 2015, 16:25

Hallo,
stell doch bitte auch einen Ausschnitt von dem Bereich hier rein, in dem die Spur auf das Haus trift. Bei einem Reflex sollte das ja eigentlich nicht an der Dachkante aufhören. Das gilt auch für die Fadentheorie (Stringtheorie :D ). Wäre sonst ein extremer Zufall.
Grüße!

wolfgang hamburg
Beiträge: 2280
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von wolfgang hamburg » 7. Jul 2015, 18:22

Moin Olaf,

frage doch mal bei Marco Langbroek(http://sattrackcam.blogspot.nl/) an. Der kann meist helfen.

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 587
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Dennis Hennig » 7. Jul 2015, 23:47

Wenn Du das ganze Bild 5 Sekunden belichtet hast, dürfte es für einen Satelliten viel viel zu schnell sein.

Chris Kranich hat geschrieben:...
Eher würde ich auf eine Lichtquelle tippen, die mit Wechselstrom betrieben wird und in nicht allzu großer Entfernung an dir vorbeigesaust ist, ...
Der Gedanke ist interessant! Dazu passen nämlich die sehr gleichmäßigen Wiederholungen und Abstände. Leider
ist das Bild hier im Forum zu klein, um die Strichlein mal durchzuzählen. Eine Natriumdampflampe
(übliche Straßenbeleuchtung!) (wozu auch die Farbe des "UFOs" gut passt, leuchtet mit jeder Halbwelle der
Wechselspannung auf, also pro Sekunde 100 Lichtmaxima und 100x dunkel. Vielleicht war es ein Fledermäuschen,
Nachtfalter oder nachtaktiver Käfer (wie Junikäfer z.B.). Die haben evtl. sogar glänzende Körperstellen, welche
Iridium-Antennen-mäßig einen Reflex werfen könnten?

Auf jeden Fall habe ich schon vor 30 Jahren als Jugendlicher mal ähnliche Aufnahmen mit vielen unterbrochenen
Strichspuren bei Schneefall unter einer Straßenlampe fotografiert. Diese Spuren waren aber entsprechend dem
Flockenwirbel verbogen und schief.

Gibt es unterhalb Deines Bildfeldes eine Straßenlaterne? :?:

Grüße nach HRO aus B!



_
Zuletzt geändert von Dennis Hennig am 7. Jul 2015, 23:53, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 587
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Dennis Hennig » 7. Jul 2015, 23:49

Wobei es für ein Lebewesen schon eine unglaublich gerade Spur wäre! :roll:

Benutzeravatar
Sibylle Lage
Beiträge: 446
Registriert: 12. Mär 2012, 23:54
Wohnort: 51°N
Kontaktdaten:

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Sibylle Lage » 8. Jul 2015, 10:03

Da die 'Lichtspur' unschärfer ist, als die Häuserreihe auf dem Bild,wird die 'Lichtspur' ausserhalb der Fokusebene (also dichter an der Kamera) sein.

Tippe auch auf einen Spinnenfaden am Fenster. ;)
Farben sind das Lächeln der Natur

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1422
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Laura Kranich » 8. Jul 2015, 11:39

Dennis Hennig hat geschrieben:Vielleicht war es ein Fledermäuschen,
Nachtfalter oder nachtaktiver Käfer (wie Junikäfer z.B.). Die haben evtl. sogar glänzende Körperstellen, welche
Iridium-Antennen-mäßig einen Reflex werfen könnten?
Genial! Da muss man auch erstmal drauf kommen! :-D
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1118
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von OlafS » 8. Jul 2015, 16:24

Hallo,

da waren ja schon einige Ideen dabei! Vielen Dank!

Zusammenfassung:


Chris:
>>>auf eine Lichtquelle tippen, die mit Wechselstrom betrieben wird und in nicht allzu großer Entfernung an dir vorbeigesaust ist<<<
>>>Vielleicht ist es ja der Reflex von etwas derartigem an der Linse?<<<

Ja, ein Satellit kommt mir immer spanischer vor (Schnelligkeit etc...).
Irgendein Reflex - doch woher. Aufnahmen entstanden hinter dem Fenster ja schon Hunderte bis wohl sogar Tausende.
Klar, nicht im Sekundentakt...
Radfahrer eher weniger - aber Autos kommen in der Nacht unmittelbar unterhalb öfter vorbei.
Und viel zu oft gibt es die Böllertypen, die mitten in der Nacht ihrem Hobby nachgehen.


Stefan:
>>>...Lichtreflex an einem Spinnenfaden herausgestellt hat.
Das bringt mich auf die Idee, dass Du vielleicht einen Lichtreflex an einem groben Gewebe, z. B. einer Gardine oder einem Fliegennetz, erwischt hast.<<<

Gardine fällt aus, Fliegennetz fällt aus.
Spinnenfaden - hmmm. Das läßt sich jetzt leider nicht mehr überprüfen...
Aber im 30 Sekunden-Takt entstanden auch vorher und nachher noch viele Bilder ohne "Artefakt"...

Film siehe hier (4MB): http://3sky.de/NLC/NLC2/2015/150630/201 ... 0_5fps.avi

Effekt etwa bei Sekunde 32/33.


Tobias:
>>>stell doch bitte auch einen Ausschnitt von dem Bereich hier rein, in dem die Spur auf das Haus trift. Bei einem Reflex sollte das ja eigentlich nicht an der Dachkante aufhören.<<<

Folgt - bzw. ist drinne!

Super Idee!
Der "Effekt" endet direkt an der dunklen Schornsteinkante...! :?





Wolfgang:
>>>frage doch mal bei Marco Langbroek(http://sattrackcam.blogspot.nl/) <<<

Folgt!


Dennis:
>>>Eine Natriumdampflampe
(übliche Straßenbeleuchtung!) (wozu auch die Farbe des "UFOs" gut passt, leuchtet mit jeder Halbwelle der
Wechselspannung auf, also pro Sekunde 100 Lichtmaxima und 100x dunkel. Vielleicht war es ein Fledermäuschen,
Nachtfalter oder nachtaktiver Käfer (wie Junikäfer z.B.).<<<

Diese "Farblampen" haben wir hier noch.
Und Fledermäuse haben wir auch. :-D


Sybille:
>>>Da die 'Lichtspur' unschärfer ist, als die Häuserreihe auf dem Bild,wird die 'Lichtspur' ausserhalb der Fokusebene (also dichter an der Kamera) sein.
Tippe auch auf einen Spinnenfaden am Fenster.<<<

Siehe oben: ...endet direkt an der dunklen Schornsteinkante...! Näher zur Kamera s-o-l-l-t-e damit ausscheiden...?!?




Gruß, Olaf
Dateianhänge
Orig_IMG_0535cut.jpg
linke Bildhälfte vom Original abgeschnitten
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 935
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von PeterKuklok » 8. Jul 2015, 18:53

Tippe auch auf einen Spinnenfaden am Fenster.<<<

Siehe oben: ...endet direkt an der dunklen Schornsteinkante...! Näher zur Kamera s-o-l-l-t-e damit ausscheiden...?!?
Man traut sich ja gar nicht den Gedanken "weiterzuspinnen", aber guck doch mal (Klingelschild/Briefkasten) ob im Haus gegenüber ein Peter Parker wohnt. ;-)

Unabhängig davon, was mir auffällt:
Direkt ein Frame nach der Strichspur erhellt eine recht kräftige Lichtquelle (ein-/ausparkendes Auto?) draußen die Umgebung.

Grüße
Peter

Tobias W
Beiträge: 25
Registriert: 19. Sep 2012, 09:25
Wohnort: Niederrhein

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Tobias W » 8. Jul 2015, 22:26

Spannendes Problem. Mal weiter überlegen.
Das Bild ist Richtung Nordnordwest aufgenommen. Würde es rotieren und das Sonnenlicht reflektieren, müsste es sich parallel zur Erdoberfläche bewegen. Die Geschwindigkeit wäre aber größer als die Fluchtgeschwindigkeit und das Objekt würde nicht auf einer stabilen Umlaufbahn fliegen können. Außerdem verändert sich die Helligkeit der Leuchtpunke Richtung Horizont nicht. Das spricht auch dafür, dass es sich nicht so weit bewegt, also nicht so schnell ist.
Meine Vermutung, das Objekt leuchtet selber, zumindest die dunkleren Leuchtpunkte. Für Positionsleuchten von einem Flugzeug ist die Frequenz aber zu hoch....
Vielleicht haben die physikalischen Institute der Uni ja mit ihren Hochleistungs-Lasern gespielt. Und das Aufblitzen ist... war tatsächlich eine Fledermaus. :D

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 587
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Dennis Hennig » 8. Jul 2015, 23:22

Ich habs:
Wie so oft im "Osten", wurde bei Euch um die "Wendezeit" eine eher provisorische Gemeinschaftsantennen- / Satelliten- / Kabelfernseh- Anlage
errichtet. Weil eine ordentliche Kabelführung zwischen den Wohnblöcken zu aufwändig war, wurde einfach ein normales 08/15-Koaxialkabel um ein
stabileres (Stahl-)Seil geschlungen und von Block zu Block gespannt. Durch die Umwicklung des weißen Kabels um das dunkle Seil entstehen die
Maxima und Minima. Hast Du schonmal bei Tage aus diesem Fenster nach dem Kabel geschaut?

Herzlicher Gruß! Dennis

Benutzeravatar
Dennis Hennig
Beiträge: 587
Registriert: 22. Dez 2007, 00:49
Wohnort: Berlin, aber sehr gern j.w.d. nordöstlich der Großstadt unterwegs

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Dennis Hennig » 8. Jul 2015, 23:29

Nun das Video gesehen. Dann doch kein Kabel. ;)

Benutzeravatar
Thomas Klein
Beiträge: 604
Registriert: 1. Dez 2013, 07:29
Wohnort: Miesbach

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Thomas Klein » 9. Jul 2015, 07:11

Hallo zusammen,

das Video habe ich zwar noch nicht gesehen, aber wenn es ein Satelit oder ähnliches (weiter entferntes Objekt) sein sollte, müsste die Länge der Striche ja abnehmen, je näher es zum Horizont kommt. Ein weiter entferntes Objekt würde ich daher auf jeden Fall ausschließen.

Den Ansatz mit dem Spinnenfaden finde ich plausibel, aber woher kommt dann diese Aufhellung?

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Sibylle Lage
Beiträge: 446
Registriert: 12. Mär 2012, 23:54
Wohnort: 51°N
Kontaktdaten:

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Sibylle Lage » 9. Jul 2015, 08:46

Thomas Klein hat geschrieben:
Den Ansatz mit dem Spinnenfaden finde ich plausibel, aber woher kommt dann diese Aufhellung?

Gruß
Thomas
Reflektion eines vorbeifahrenden Autos?

Da sich eine Strichspur oberhalb UND unterhalb des Lichts befindet, plädiere ich weiter für einen Spinnenfaden.

Auch, daß sich der 'Faden' außerhalb der Fokusebene befindet, spricht dafür.

Ich werde heute abend mal anhand unserer Spinnennetze im Garten versuchen, so ein Bild zu reproduzieren. Könnte dann als Vergleichsbild dienen.
Farben sind das Lächeln der Natur

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 513
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Astrid Beyer » 9. Jul 2015, 18:44

Hallo zusammen,

dieser Reflex oder was auch sonst hat mich auch zum Grübeln gebracht.
Meine erster Gedanke war auch Spinnenfaden - aber warum dann nur auf einem Foto? - Zudem ich das erstaunlich scharf finde, nicht direkt außerhalb der Fokusebene.
Fledermaus oder Tier würde ich ausschließen - so schnurgerade fliegen die ja eigentlich nicht.
Nun dachte ich, es kann ja evtl. was gefallen sein. (bei leichtem Seitenwind?)
Z.B. Stein, Tropfen, Vogelschi... Zigarettenkippe?
Wäre das theoretisch möglich?

Gruß Astrid

Benutzeravatar
OlafS
Beiträge: 1118
Registriert: 13. Nov 2006, 17:18
Wohnort: HRO 54.2°N / 12.1°E
Kontaktdaten:

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von OlafS » 9. Jul 2015, 20:41

Astrid Beyer hat geschrieben:Hallo zusammen,

dieser Reflex oder was auch sonst hat mich auch zum Grübeln gebracht.
Meine erster Gedanke war auch Spinnenfaden - aber warum dann nur auf einem Foto? - Zudem ich das erstaunlich scharf finde, nicht direkt außerhalb der Fokusebene.
Fledermaus oder Tier würde ich ausschließen - so schnurgerade fliegen die ja eigentlich nicht.
Nun dachte ich, es kann ja evtl. was gefallen sein. (bei leichtem Seitenwind?)
Z.B. Stein, Tropfen, Vogelschi... Zigarettenkippe?
Wäre das theoretisch möglich?

Gruß Astrid
Hallo Astrid,

- ja, warum bei 30" Aufnahmeabstand nur 1 x ??

Vielleicht gab es nur 1x eine anregende Lichtquelle im richtigen Winkel und zur richtigen Zeit.


- außerhalb Fokusebene?

Hmmm - finde ich auch nicht.


-Was könnte gefallen sein ...? / ...grundsätzlich möglich?

Zumindest wohnt über uns niemand.
Aber was die Vögel o.a. Tiere so anstellen...

Doch hier kommt mein noch größeres "ABER":

Warum endet der "Effekt" direkt an der dunklen Schornsteinkante...???????????

Daher kann ich mit der Spinnenfadentheorie nicht warm werden bzw. wie sollte das dann erklärbar sein?


In der Richtung liegt der Strand von Warnemünde.
"Raketenstart"? Aber so weit weg ein so hoher Böller?? Der müßte schon außergewöhnlich gewesen sein, zumal die ganzen Feuerwerke, die sonst weiter östlich stattfinden, längst nicht so eine Höhe erreichen.
Und dabei die regelmäßige An-/Aus-Spur?



"Wolfgang schrieb":
>>>frage doch mal bei Marco Langbroek(http://sattrackcam.blogspot.nl/) <<<

Seine frei übersetzte Antwort:

Das ist auf jeden Fall seltsam! Und auf jeden Fall ist es kein Satellit. Zu hohe Winkelgeschwindigkeit.
Seine Fragestellungen: Feuerwerksmöglichkeit? Oder eine Höhenforschungsrakete?


Was auch immer da nun passierte, es muß doch hinter dem Haus passiert sein...
Oder gibt es eine "einfache" Begründung für ein mögliches "Nahereignis"?

Gruß, Olaf
https://3sky.de/NLC/Noctilucent_Clouds.html#REALTIME
Meine PL, NLC, PSC-Beobachtungen, Wetterlinks u.a.: https://3sky.de

Benutzeravatar
Christina Meier
Beiträge: 135
Registriert: 28. Feb 2014, 02:36

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Christina Meier » 9. Jul 2015, 21:50

Ich würde auf einen Laserpointer tippen... Spinnwebe auf keinen Fall - die wäre m.E. nicht mehr auf dem Bild, wenn so weit in die Ferne fokussiert wurde.

LG

Christina

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1422
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: Satellit, Reflex, ... ? 2015-06-30/07-01 ~23:14:32 UTC

Beitrag von Laura Kranich » 9. Jul 2015, 22:07

Sehr mysteriös..

Warum sollte eine aufsteigende Rakete (ob Feuerwerk oder anderes) ausgerechnet so ein regelmäßiges Blinkmuster haben?
Wenn die Belichtungszeit 5s war, dann war die minimale Frequenz des Blinkens (so es denn überhaupt eine bewegte Blinkspur ist) etwa 22 Hz (108 Einzelblinks zähle ich..).

Ich fände es allerdings auch überaus merkwürdig, wenn ein Spinnenfaden ein solches Muster produzieren würde. Ich habe schon (zu :-D ) viele Spinnenfäden in meinem Leben gesehen, aber selbst bei Zebraspinnen haben die kein solches Streifenmuster. Im Übrigen ist der Strich nicht ganz gerade, sondern hat einen ganz leichten Knick im unteren Drittel.

Am meisten grübele ich darüber, was uns das doppelte helle Aufleuchten in der Mitte sagen könnte. Rührt es von einem Aufleuchten eines etwaig dort fliegenden Objektes (z.B. Rakete), ist es eine Reflektion an einem solchen Objekt oder ist es gar die aufglühende Fledermaus? Wenn das Objekt wirklich hinter dem Haus geflogen ist, dann denke ich eher, dass es von selbst leuchtete und nicht das Straßenlampenlicht reflektierte.

Zu guter Letzt: Wenn Es eine Reflexion an der Linse wäre, z.B. ein vorbeifahrendes Auto, würde mich wundern, dass der Reflex ungefähr im 90°-Winkel zur Straße steht, ich würde ihn sonst oberhalb der Linsenmitte parrallel zur Straße erwarten.

Könnte es eine aufsteigende Drohne gewesen sein? Wenn das hinter dem Haus wäre, wäre sie wohl ein paar Dutzend Meter aufgestiegen in 5 Sekunden, was auch ziemlich beachtlich wäre.

Und Laserpointer funktionieren meines Wissens mit Gleichstrom.
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast