Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Ulrich Rieth » 23. Jun 2015, 07:28

Es gab gestern übrigens wieder schöne Magnetopause-Crossings bei den GOES Satelliten.
Schade, dass der Plot nicht mehr auf der SWPC Hauptseite drauf ist.
Das war immer ein schöner Indikator für wirklich gute Stürme.
Jetzt muss man aktiv danach suchen, und da geht sowas leider unter.

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Ulrich Rieth » 23. Jun 2015, 07:30

Andreas, ja, stimmt schon, aber z.B. November 2003 war sie ja fast 12 Stunden "lang".

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Ulrich Rieth » 23. Jun 2015, 07:35

Oh, grade auf dem neuen Kachelmannwetter eine sehr schöne Grafik zur Bewölkung gefunden.

http://kachelmannwetter.com/de/messwert ... sgrad.html

oder wahlweise auch in Achteln:

http://kachelmannwetter.com/de/messwert ... chtel.html

Gruß!

Ulrich

Stefan Heitmann
Beiträge: 177
Registriert: 28. Feb 2014, 12:20
Wohnort: Eutin

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Stefan Heitmann » 23. Jun 2015, 07:42

Na, da kommt mir aber ein Name aus dem Team (rechts oben) bekannt vor!

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2722
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Andreas Möller » 23. Jun 2015, 07:43

Stefan Heitmann hat geschrieben:Na, da kommt mir aber ein Name aus dem Team (rechts oben) bekannt vor!
Jörg Kachelmann ? :mrgreen:

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2722
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Andreas Möller » 23. Jun 2015, 08:06

Erstaunlich! Dieses Polarlicht-Event, steht an 5. Stelle aller Polarlicht-Events mit den niedrigsten Bz-Werten.

http://www.polarlicht-archiv.de/?sort=bz

nur bei Polarlichtern aus den großen Polarlicht-Jahren 2000 bis 2004 traten noch niedrigere Bz-Werte auf.

Viele Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
Jonas Heinzel
Beiträge: 241
Registriert: 16. Apr 2015, 23:07
Wohnort: Kiel

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Jonas Heinzel » 23. Jun 2015, 08:12

Danke für die Einschätzung @ Ulrich Rieth :)
War heute morgen nämlich erst einmal geschockt, als ich die Ausschläge auf polarlicht-vorhersage.de entdeckt habe :D
Aber mit der Bewölkung, wie dus bereits angesprochen hast, wäre es eh nichts geworden, wenn ich vergangene Nacht
raus gefahren wäre.

Echt schade drum :/

Mogens Winther
Beiträge: 70
Registriert: 2. Okt 2013, 17:21

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Mogens Winther » 23. Jun 2015, 08:22

Dramatische Wolken diese Nacht, am Anfang gab es Regen - Ich habe leider keine Nordlichter gesehen : https://vimeo.com/131513600

mfG Mogens Winther - DK

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Ulrich Rieth » 23. Jun 2015, 08:26

Andreas Möller hat geschrieben:Erstaunlich! Dieses Polarlicht-Event, steht an 5. Stelle aller Polarlicht-Events mit den niedrigsten Bz-Werten.
-Bz allein macht noch nicht glücklich.
Schau Dir mal die Dauer des sehr stark negativen Bz an...das war gestern ja nicht mal eine Stunde auf dem Niveau.

Christian Heinzel
Beiträge: 209
Registriert: 11. Jul 2004, 10:20
Wohnort: Binningen, Schweiz / HB9DFG, Loc: JN37sm

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Christian Heinzel » 23. Jun 2015, 08:54

Hallo zusammen

Leider gabs gestern Abend und heute Morgen keine Radio-Aurora für die Funkamateure in südlicheren Gefilden.
Holländer und ein paar nord- und mitteldeutsche Amateure kamen zum Zug, aber in Basel war's ruhig - leider.

Nun, immerhin werden wir ganz sicher heute Abend dann ein Farbenspiel haben in Basel - nein nicht von Aurora,
sondern von Helene. :mrgreen:

Clear Skies für den nächsten Impakt wünscht Euch
Christian

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1111
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Michael Theusner » 23. Jun 2015, 09:00

Und die USA hatten wieder die große PL-Show:
http://spaceweathergallery.com/
Lang anhaltendes und stark negatives Bz und dazu liegen die noch so weit südlich, dass es auch dunkel genug war.

Gruß,
Michael

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1242
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Daniel Ricke » 23. Jun 2015, 09:39

Andreas Möller hat geschrieben:
Stefan Heitmann hat geschrieben:Na, da kommt mir aber ein Name aus dem Team (rechts oben) bekannt vor!
Jörg Kachelmann ? :mrgreen:
Ich glaube, erkönnte auch den meinen, der mit M anfängt und mit arc Vornhusen aufhört. :wink:

@ Michael Theusner:
Glückwunsch zu deiner Sichtung!
Und vielen dank fürs Zeigen deiner neuen Grafik. Du haust sowas einfach mal ab und zu so in einem Beitrag raus.
Ich finde, die ganze Spektrograpg/Spektrogramm-Geschichte verdient einen eigenen Fred.

Viele Grüße,
Daniel
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4224
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von StefanK » 23. Jun 2015, 10:14

Hallo zusammen,

offenbar befindet sich die Erde immer noch in der magnetischen Blase der CME - bei jetzt bereits lange südlichem Bz und immer noch knapp -20nT: http://services.swpc.noaa.gov/images/ac ... 4-hour.gif . Leider dauert es noch 11 Stunden, bis es bei uns wieder dunkel genug ist.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Ulrich Rieth
Administrator
Beiträge: 2540
Registriert: 9. Jan 2004, 07:15
Wohnort: Buchholz in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Ulrich Rieth » 23. Jun 2015, 10:36

Hallo Stefan!

Mit den Temperatursprüngen ab 5 UTC wurde, meiner Meinung nach, die magn. Blase verlassen.
Das jetzt ist noch der auslaufende CME mit fast keinen Teilchen, die noch ein Feld transportieren könnten. Die Dichte ist ja extrem niedrig.
Aber das ist wiederum gut für den folgenden CME, der auf keinerlei Widerstand trifft.
Gruß!

Ulrich

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 935
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von PeterKuklok » 23. Jun 2015, 10:56

Andreas Möller hat geschrieben:Dieses Polarlicht-Event, steht an 5. Stelle aller Polarlicht-Events mit den niedrigsten Bz-Werten
Das gilt dann aber nicht global. Gab noch ein paar (wenige) weitere Events, bei denen der Bz niedriger lag. Mai und August 2005, allerdings ohne Sichtungen bei uns, wg. Tageszeit.

Grüße
Peter

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2722
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Andreas Möller » 23. Jun 2015, 11:20

PeterKuklok hat geschrieben:
Andreas Möller hat geschrieben:Dieses Polarlicht-Event, steht an 5. Stelle aller Polarlicht-Events mit den niedrigsten Bz-Werten
Das gilt dann aber nicht global. Gab noch ein paar (wenige) weitere Events, bei denen der Bz niedriger lag. Mai und August 2005, allerdings ohne Sichtungen bei uns, wg. Tageszeit.

Grüße
Peter
Na jetzt muss ich aber echt mal die Datenbank durchforsten.
Der geringste Bz-Wert der jemals am ACE-Satelliten gemessen wurde, war am 06.11.2001 02:35:00 UT.
Der Bz-Wert betrug -79.468 nT.
Der Bt-Wert betrug 80.756 nT (übrigens auch Rekord)

Hier der Plot dazu: http://www.polarlicht-vorhersage.de/ace ... 000000.png

Viele Grüße,
Andreas

Edit:
Mai 2005: http://www.polarlicht-vorhersage.de/ace ... 000000.png
August 2005: http://www.polarlicht-vorhersage.de/ace ... 000000.png

Benutzeravatar
Stefan Schwager
Beiträge: 519
Registriert: 20. Okt 2004, 11:32
Wohnort: Riesa in Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Stefan Schwager » 23. Jun 2015, 11:22

PeterKuklok hat geschrieben:
Andreas Möller hat geschrieben:Dieses Polarlicht-Event, steht an 5. Stelle aller Polarlicht-Events mit den niedrigsten Bz-Werten
Das gilt dann aber nicht global. Gab noch ein paar (wenige) weitere Events, bei denen der Bz niedriger lag. Mai und August 2005, allerdings ohne Sichtungen bei uns, wg. Tageszeit.

Grüße
Peter
Hi Peter,

kann man für 2005 so nicht sagen, denn wir hattens gesehen und fotografiert.
Bild

Beste Grüße und schade, dass das Wetter nicht mitspielte

Stefan :P

Benutzeravatar
PeterKuklok
Beiträge: 935
Registriert: 9. Jan 2004, 07:59
Wohnort: Ffm

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von PeterKuklok » 23. Jun 2015, 11:36

@Andreas: Da hast Du mich missverstanden. Ich zielte mit meinem Posting auf die von Dir genannte "5. Platzierung" ab! Die -80nT stehen außer Frage und wurden bisher nur von STEREO geknackt. *)

@Stefan: Hübsch, aber ich meinte das Event vom 24.08.2005 ;-)

Grüße
Peter


Edit: *) Nein, nichtmal von STEREO. STEREO hält "nur" den Bt-Rekord.

Benutzeravatar
Andreas Möller
Administrator
Beiträge: 2722
Registriert: 1. Mai 2011, 20:47
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Andreas Möller » 23. Jun 2015, 12:02

@Peter,
okay. Da hast du natürlich recht ;)

Grüße,
Andreas

Tobias W
Beiträge: 25
Registriert: 19. Sep 2012, 09:25
Wohnort: Niederrhein

Re: Schockimpacts vom partial-halo, Filament + full-halo

Beitrag von Tobias W » 23. Jun 2015, 14:10

Die Australier hatten mal wieder Glück:
http://www.news.com.au/national/solar-f ... 7410831152

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste