16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Elisabeth Heuvers
Beiträge: 114
Registriert: 28. Aug 2014, 11:57
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Elisabeth Heuvers » 17. Apr 2015, 17:55

Sibylle Lage hat geschrieben:Elisabeth, da sind keine PLs zu sehen auf Deinen Bildern... :oops:
Danke für die Antwort

Aber was war dieses für ein paar Minuten "wehendes" Licht am Nordhimmel (Leicht gen Westen) denn dann? Auch so eine Lichtsäule?! Aber wehen die auch?

Bild

Benutzeravatar
Ute Wünsche- Keller
Beiträge: 125
Registriert: 15. Apr 2015, 19:05
Wohnort: Ottendorf- Okrilla

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Ute Wünsche- Keller » 17. Apr 2015, 18:02

Ich weiß nicht welche Erfahrungen du persönlich mit der 40 D gemacht hast, aber ich schaff es tatsächlich sie schon bei ISO 200 zum rauschen zu bringen. Deswegen hatte ich die 100 gewählt und entsprechend lang belichtet.
Am Vorabend hatte ich es mit 30s Belichtungszeiten versucht, jedoch keine verwertbaren Ergebnisse erhalten.
Ich werde sobald sich die Gelegenheit bietet (weiß jemand obs heute Abend wieder was geben soll? ), weitere Versuche auch mit anderen Zeiten und werten unternehmen (ich will ja besser werden ;-) ) Jetzt freu ich mich erstmal, dass zumindest ein kleiner "Schein" schon geschafft ist, denn immerhin war weniger damit zu rechnen, dass man so weit im Süden noch was zu sehen, bzw vor die Linse bekommt.
uǝqǝɹʇs ɥɔɐuɐp ʇɥɔıu 'uǝqɐɥ uɐɯ ssnɯ ʇäʇılɐuıƃıɹo

Benutzeravatar
Andreas Abeln
Beiträge: 426
Registriert: 3. Sep 2012, 18:42
Wohnort: Ahlhorn

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Andreas Abeln » 17. Apr 2015, 18:06

Glückwunsch Ute,

auf beiden Fotos Polarlicht unten links und beim 2 Foto oben violett.
Bitte beim nächsten Mal alle 30-60 Sekunden ein Foto machen. 5-8 Minuten sind zu lang, da kann viel passieren. :wink:

Gruß Andreas
Zuletzt geändert von Andreas Abeln am 17. Apr 2015, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.

wolfgang hamburg
Beiträge: 2216
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von wolfgang hamburg » 17. Apr 2015, 18:16

Moin Ute,

gar keine Erfahrungen mit der 40D, aber die ist von 2007. Meine Nikon ist von 2008 und da ist auch 1600 brauchbar. So schlecht kann Canon gar nicht sein. Das Rauschen nimmt ja auch mit der Zeit zu. Also grob gesagt, rauscht ISO100 mit einer Minute fast genau so wie 30s mit ISO200. Mit ISO400 bekommst Du das "gleiche Licht"(bei CCD würde man Ladung sagen; die 40D hat aber schon einen CMOS Sensor) in 15s auf den Chip. Falls Du rauschfreiere PL-Bilder willst, musst Du eine neuere Kamera nehmen. Man kann mit Rauschen leben. Extremwerte sind nicht hilfreich, die Kunst ist es brauchbare Kompromisse zu finden. Dabei wollte ich helfen.

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
Ute Wünsche- Keller
Beiträge: 125
Registriert: 15. Apr 2015, 19:05
Wohnort: Ottendorf- Okrilla

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Ute Wünsche- Keller » 17. Apr 2015, 18:24

Danke Wolfgang,

ich werde deine Hilfe auch annehmen und mit höheren Isowerten spielen. Für Heute gibt es leider keine gute Prognose, was die Polarlichter angeht, sollte sich aber doch was tun, werd ich das ja sicher hier erfahren.

Mein Einwand sollte auch nicht "Ich mach das nicht" bedeuten, sondern lediglich meinen Frust mit meinen bisherigen Erfahrungen widerspiegeln. Eine neue Kamera kann ich mir nicht leisten, als wird die es tun müssen, rauschen hin oder her. Ich bleib also dran!
Und ich bin auf jeden Fall für jeden Tipp (außer dem, dass ich mir besser ne neue Kamera kaufen soll ;-) ) dankbar.

allzeit gut Licht
Ute
uǝqǝɹʇs ɥɔɐuɐp ʇɥɔıu 'uǝqɐɥ uɐɯ ssnɯ ʇäʇılɐuıƃıɹo

wolfgang hamburg
Beiträge: 2216
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von wolfgang hamburg » 17. Apr 2015, 18:39

Moin Ute,

den Frust kann ich verstehen. Ich habe Erfahrungen mit Digiknipsen und PL seit 2001 und habe u.a. auch beruflich mit Digitalaufnahmen zu tun. Man kann auch ohne PL nachts knipsen und Erfahrungen sammeln.
Heute Abend gibt es noch:
- die Venus beim Siebengestirn (überall)
Die ISS und Iridiumflare für Ottendorf-Okrilla:
http://www.heavens-above.com/PassSummar ... 175&tz=CET
http://www.heavens-above.com/flaredetai ... 175&tz=CET
Viel Spaß beim Üben! ;-)
Ich würde mir auch gerne eine neuere Knipse holen, aber es gibt wichtigeres, muss also noch warten. Also bin ich weiter mit der Nikon D90 unterwegs, die es aber ganz gut tut.

Grüße in die Heimat, wolfgang

Benutzeravatar
Andreas Abeln
Beiträge: 426
Registriert: 3. Sep 2012, 18:42
Wohnort: Ahlhorn

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Andreas Abeln » 17. Apr 2015, 18:48

Hier noch ein Zeitraffer-Video.
Passend zum Höhepunkt, muss ja ausgerechnet ein Binnenschiff mit voller Festtagsbeleuchtung auf der Hunte durchs Bild fahren.... :evil:

https://www.flickr.com/photos/130570117 ... 558400433/

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Ute Wünsche- Keller
Beiträge: 125
Registriert: 15. Apr 2015, 19:05
Wohnort: Ottendorf- Okrilla

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Ute Wünsche- Keller » 17. Apr 2015, 18:51

Üben werd ich auf jeden Fall!
Und vielen Dank für die Linktips :-*


@ Andreas: Hammer Video, danke fürs zeigen!
uǝqǝɹʇs ɥɔɐuɐp ʇɥɔıu 'uǝqɐɥ uɐɯ ssnɯ ʇäʇılɐuıƃıɹo

wolfgang hamburg
Beiträge: 2216
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von wolfgang hamburg » 17. Apr 2015, 19:02

Moin moin,

so jetzt mein Filmchen zu Substorm nach Mitternacht(82 Bilder bei 15s, F2.8, ISO1600 und 21mm KB equiv. alle 30s --> 720p 8fps 5.9MByte):
http://wha.mburg.org/wh/aurora20150416/ ... 2255UT.mp4

Meine 2.Beobachtungsphase war von 0:10Uhr bis 1:00Uhr MESZ. Das PL war deutlich visuell sichtbar.
Noch ein Bild mit 15s, F2.8, 21mm KB equiv., ISO3200(und viel Rauschen ;-) ) 2255UT:
Bild
Das ist dann aber weit weg vom visuellem Eindruck, die mit ISO1600 waren das auch schon.
Danach ging es richtig ab, aber ich musste ins Bett wegens Arbeit heute.

Grüße wolfgang

Andreas Hänel
Beiträge: 21
Registriert: 17. Mär 2008, 10:38
Wohnort: Osnabrück (Niedersachsen)
Kontaktdaten:

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Andreas Hänel » 17. Apr 2015, 19:35

Ich wr auf Pellworm, um Messungen der Nachthimmelshelligkeit zu machen (immerhin Spitzenwerte von 21.72 mag/arcsec²!. Es war zeitweise stark bewälkt, doch gegen 1 Uhr (MESZ) bemerkte ich einen hellen Schein in Richtung Amrum. Die Aufnahme zeigte die rote Farbe: Polarlicht - das 3. in 3 Monaten (Februar Island, März Osnabrück ud nun Pellworm).

Besten Gruß,
Andreas
Dateianhänge
IMG_0669.JPG
Um 22:20 wurde eine Aufnahme zur Dokumentation der Hafenbeleuchtung in Pellworm gemacht, errt nachträglich wurde die bereits vorhandene Polarlichtaktivität bemerkt
IMG_4939.JPG
Detail (f=30mm)
IMG_0705.JPG
Fischaugenaufnahme des nördl. Horizonts
IMG_0702.JPG
Allsky-Aufnahme zur Bewertung der Himmelsqualität - Polarlicht am nördl. Horizont

Benutzeravatar
Daniel Ricke
Beiträge: 1227
Registriert: 21. Jan 2004, 15:51
Wohnort: Hannover

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Daniel Ricke » 17. Apr 2015, 20:00

So, hier die angekündigten Bilder von letzter Nacht. Beobachtungsort war zuerst eine Aussichtsplattform in den Dünen von Langeoog. Da wars sehr hell wegen einer Laterne, ich bin dann runter an den Strand. Da ich wie gesagt kein Stativ dabei hatte, musste zuerst der Pfahl eines festinstallierten Touri-Fernglases her halten. Das Ding war gottseidank noch nicht an seinem Fleck, so dass ich eine einigermaßen Unterlage in annehmbarer Höhe hatte (Bild 1 und 2).
Bild 3 entstand auf einem Strandkorb als Unterlage, was genauso suboptimal war... aber naja. PL!!! :mrgreen:
Die Bilder sind mit ISO 1600 und 20 sek bei F2,0 eines Walimex an einer Pentax K-r geknipst und ein bissel bearbeitet.
Bild 1: 01:04 MESZ
Bild 2: 01:08 MESZ
Bild 3: 01:24 MESZ

Grüße, Daniel
Dateianhänge
IMGP5146bearbkl.jpg
Bild3
IMGP5138bearbkl.jpg
Bild2
IMGP5136bearbkl.jpg
Bild1
ja, wir sind Klasse! ;-)

Benutzeravatar
Torsten Menz
Beiträge: 67
Registriert: 14. Jul 2004, 12:30
Wohnort: Klein Trebbow 53,71° N / 11,37° E
Kontaktdaten:

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Torsten Menz » 17. Apr 2015, 20:10

Nun noch Zeitraffer und Bilder:

Zeitraffer von 0.43 MESZ bis 1.38 MESZ (jeweils 25s bei ISO 1600, alle 30s ein Bild, EOS 550D und Walimex 8mm)

http://www.t-menz.de/Polarlichter.mp4
Dateianhänge
_MG_5250.JPG
um 0.11 MESZ
_MG_5242.JPG
um 0.06 MESZ

Benutzeravatar
Uwe Freitag
Beiträge: 62
Registriert: 20. Jul 2005, 21:02
Wohnort: Lübeck

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Uwe Freitag » 17. Apr 2015, 20:50

Moin
hier weitere Bilder vom der zweiten Nachthälfte
Polarlicht : Deutlich Visuell
Ort : Fliegenfelde bei Lübeck
Zeit : 01:12 MESZ bis 02:05 MESZ

Die Kamera Einstellungen wie oben erwähnt alles auf Manuel einstellen werden und scharfstellen mit Live View auf z.B. Venus oder vorher im Test ermitteln
bei Stativ Aufnahmen die "Shake Reduktion" abschalten wenn vorhanden
zusätzlich sollte das Kameradesplays Helligkeit runter gestellt werden zur Kontrolle der Belichtung das Histogramm benutzen.
Im Vorwege wenn "nichts los ist" einfach Test Bilder machen und die Kamera an die Grenzen der Leistung bringen und den Optimalen Einstellung ermitteln jede Kamera hat so seine vor und Nachteile viel Spaß beider Optimierung

Schöne Grüße aus Lübeck

Uwe Freitag
Dateianhänge
2015 04 17 Lübeck Foto Uwe Freitag-4229.JPG
Zeit 1:13 MESZ 18 mm 1:1,8 ISO 1250 13 Sek.
2015 04 17 Lübeck Foto Uwe Freitag-4231.JPG
Zeit 1:14 MESZ 18 mm 1:1,8 ISO 1250 13 Sek.
2015 04 17 Lübeck Foto Uwe Freitag-4259.JPG
Zeit 1:22 MESZ 18 mm 1:1,8 ISO 1250 13 Sek.

Benutzeravatar
Astrid Beyer
Beiträge: 501
Registriert: 10. Mai 2013, 20:11
Wohnort: Körbelitz / Sachsen-Anhalt
Kontaktdaten:

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Astrid Beyer » 17. Apr 2015, 20:55

Auch aus Körbelitz noch ein Zeitraffer:

https://flic.kr/p/rer1CD
104 Aufnahmen von 00:19 bis 02:02 Uhr MESZ im Abstand von 1 Minute,
jeweils 20s bei f2,8 11mm und Iso 3200 (Nikon D5200 und Tokina 11-16/2,8).
10 fps

Und noch das schönste Foto aus RAW bearbeitet:
Bild17.04.2015 - 01:13 MESZ by buecherwurm_1964, on Flickr

LG Astrid

Benutzeravatar
Laura Kranich
Beiträge: 1406
Registriert: 4. Jun 2013, 15:08
Wohnort: Kiel (54.4°N, 10.1°E)
Kontaktdaten:

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Laura Kranich » 17. Apr 2015, 23:31

Moin moin nochmal!

Mich wundert es ja etwas, dass ihr alle bei der Helligkeit deutlich visuell angebt, d.h. niemand das PL als hell bezeichnet hat, insbesondere bei anderen Sichtungen aus Schleswig-Holstein. Meine Helligkeitsangabe wurde deswegen anscheinend auch nicht ganz für voll genommen..^^

Ich kann mir aber eigentlich nur vorstellen, dass es tatsächlich an unterschiedlichen Wetter- bzw. Beobachtungsbedingungen lag, die wohl regional sehr unterschiedlich waren.
Denn das PL war hier wirklich ziemlich hell, ich konnte immerhin halbwegs brauchbare Fotos mit dem Handy machen, was mir bisher noch nie so gut gelungen ist. Außerdem war das PL gegen 1:10 deutlich heller als die bereits vorher gut eine halbe Stunde lang deutlich sichtbaren Strahlen, das sieht man ja anhand der Bilder auch. Während der kurzen Zeit der höchsten Aktivität wäre das sicherlich etwas für ahnungslose Zufallsbeobachter gewesen.

Mir kam aber auch noch die Idee, es mal mit einem Bild mit einem der hellsten Strahlen vom 17.03 zu vergleichen und das hat mich ehrlich gesagt etwas überrascht.
Beide Raw-Bilder wurden mit fast exakt gleichen Einstellungen (gleiche Belichtungseinstellungen und Kamera- bzw. Objektivkonfiguration bis auf die ISO-Empfindlichkeit, alle Regler bei Raw-Entwicklung auf Null, T=5500K) entwickelt, das gestrige Bild habe ich allerdings mit ISO2000 statt ISO1600 aufgenommen und daher nachträglich um -1/3EV (=2^-(1/3)=1600/2000) herunterkorrigiert.
Mit bloßem Auge betrachtet erscheint das Bild vom März natürlich erstmal allgemein heller, das PL war ja sehr viel ausgedehnter. Aber die hellsten Strahlen scheinen sich schon mit dem Auge betrachtet in der Helligkeit nicht groß zu unterscheiden, außer dass die gestrigen einen höheren Blauanteil hatten.

Wenn ich die RGB-Werte für die hellsten Punkte in den jeweiligen Strahlen vergleiche ergibt sich genau das gleiche Bild. In Zahlen ausgedrückt:

Bild März 2015: R 226, B 74, G 90, Summe=390
Bild April 2015: R222, B116, G71, Summe=409

Der Unterschied in der Gesamtsumme liegt also etwa bei 5%, was aber durchaus im Bereich eines eventuellen Fehlers liegen dürfte. Objektivvignettierung könnte z.B. noch eine Fehlerquelle sein, oder auch Unterschiede in den Beobachtungsbedingungen.

Um das noch mehr zu untermauern, müsste man natürlich über eine gewisse Fläche mitteln, was eigentlich ziemlich einfach ist, aber ich habe ja gezielt nach möglichst den hellsten Punkten gesucht und denke, dass der Fehler für den Zweck eher vernachlässigbar ist. Außerdem entspricht die Reduktion der Auflösung für den Zweck auf einer Mittelung über mehrere Bildpunkte. Die beiden Polarlichtevents scheinen somit zwar defnitiv nicht in der Ausdehnung, in der Helligkeit jedoch durchaus auf ungefähr einem Niveau zu liegen. Vorausgesetzt, dass die gleiche Entwicklung der Raw-Bilder auch wirklich Vergleichbarkeit gewährleistet, aber es geht ja auch nicht um ganz exakte Werte, sondern ums Prinzip..

Ich bin auf eure Meinungen gespannt. :) :?:
Dateianhänge
IMG_9900.jpg
17.03.2015, 23:59 MEZ
IMG_4199 (2).jpg
17.04.2015, 01:08 MESZ
Viele Grüße aus Kiel,
Laura

http://www.lk-photo-film.de

Thomas Nemet
Beiträge: 89
Registriert: 27. Feb 2014, 22:33
Wohnort: Dessau

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Thomas Nemet » 18. Apr 2015, 07:40

Hallo,
ich hab das "Beste" Foto nochmal bearbeitet und würde gern eure Meinung dazu hören, PL oder Lichtverschmutzung? (Oder doch nix)
Dessau liegt links von mir und eine Kleinstadt ca.6km Nördlich.
Meiner Meinung nach ist ein violetter Schimmer zwischen bzw. über den Wolken zu erkennen.
Das Foto wurde 01.32Uhr aufgenommen.
30s bei ISO800, f3,5 und 10mm.

BildPL? by Thomas Német, on Flickr

Grüße
Thomas

Elisabeth Heuvers
Beiträge: 114
Registriert: 28. Aug 2014, 11:57
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Elisabeth Heuvers » 18. Apr 2015, 08:52

Elisabeth Pfaffenrot hat geschrieben:
Sibylle Lage hat geschrieben:Elisabeth, da sind keine PLs zu sehen auf Deinen Bildern... :oops:
Danke für die Antwort

Aber was war dieses für ein paar Minuten "wehendes" Licht am Nordhimmel (Leicht gen Westen) denn dann? Auch so eine Lichtsäule?! Aber wehen die auch?

Bild



Ich habe die Fotos durchgesehen, dieses helle wehende was-auch-immer war die ganze Zeit an der selben Stelle. Für mehrere Minuten.

wolfgang hamburg
Beiträge: 2216
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von wolfgang hamburg » 18. Apr 2015, 09:55

Moin Chris,
Chris Kranich hat geschrieben:Ich bin auf eure Meinungen gespannt.
bei mir ist die Sommerzeit Schuld, eindeutig. Ich bin gegen 1Uhr zurück ins Haus, da ich am Morgen auf Arbeit musste. Ich habe damit die hellste Phase verpasst. Deshalb bei mir "nur" deutlich visuell. Kann sein, dass es anderen genauso erging. Ohne Sommerzeit wären beide Substörme ja um die Mitternacht passiert. Noch ein Grund mehr dieses Pseudokonstrukt abzuschaffen. NLC sind ja genauso betroffen!

Grüße wolfgang

wolfgang hamburg
Beiträge: 2216
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von wolfgang hamburg » 18. Apr 2015, 10:01

Moin Elisabeth,
Elisabeth Pfaffenrot hat geschrieben:Auch so eine Lichtsäule?! Aber wehen die auch?
nein, die bleiben stationär über der Lichtquelle.
Elisabeth Pfaffenrot hat geschrieben:Ich habe die Fotos durchgesehen, dieses helle wehende was-auch-immer war die ganze Zeit an der selben Stelle. Für mehrere Minuten.
Die Wolken haben sich bewegt, deshalb der wehende Eindruck, eben mal dichtere Wolke, mal weniger dicht oder gar keine Wolke. Die Lichtsäule oder der angetrahlte Bereich selbst ist stationär, wie Du selbst schreibst.

Grüße wolfgang

Stefan Heitmann
Beiträge: 171
Registriert: 28. Feb 2014, 12:20
Wohnort: Eutin

Re: 16/17.04.2015 - Polarlicht-Sichtungen

Beitrag von Stefan Heitmann » 18. Apr 2015, 12:14

Chris Kranich hat geschrieben:
Mich wundert es ja etwas, dass ihr alle bei der Helligkeit deutlich visuell angebt, d.h. niemand das PL als hell bezeichnet hat, insbesondere bei anderen Sichtungen aus Schleswig-Holstein. Meine Helligkeitsangabe wurde deswegen anscheinend auch nicht ganz für voll genommen..^^
Jetzt muss ich Chris mal unterstützen.

Ich habe ja nur einen auffallenden Beamer noch vor Mitternacht beobachtet, aber schon der hatte es durchaus in sich. Ich war eigentlich noch mit der Einstellung meiner Kamera beschäftigt und habe abwechselnd auf das Handy- und das Kamera-Display geblickt. Trotzdem ist mir dieser Beamer als heller Strich sofort aufgefallen. Ich hatte eigentlich nur mit einem fotografischen Beweis gerechnet und überlegt, ob es eine Lichtsäule von der Baustelle des Immenhofes sein könnte, die mir in letzter Zeit den Vordergrund versaut. Die Kamera brachte den Beweis, dass es aller Ungläubigkeit zum Trotz PL war. Wäre nicht vor einem Monat diese Supershow gewesen, hätte es mich umgehauen.

Im Vergleich der beiden Ereignisse war das aktuelle aber doch deutlich unspektakulärer, deshalb von mir nur ein "deutlich visuell", aber an der Grenze zum "hell". Der Himmel schien mir diesmal deutlich klarer gewesen zu sein, als beim letzten Mal, das erschwert den Vergleich.

Der Substorm nach Mitternacht scheint ja, den Bildern aller Beobachter nach zu urteilen, deutlich stärker gewesen zu sein. Chris' Einschätzung als "hell" halte ich daher für durchaus plausibel, wenn ich sie auch nicht bestätigen kann, da ich da schon in meinem Bettchen lag.

Gruß
Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste