Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Helmut Meier
Beiträge: 24
Registriert: 27. Sep 2014, 04:49

Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Helmut Meier » 29. Sep 2014, 15:17

Hallo Kolleginnen und Kollegen,

ich lese hier im Forum schon sehr lange mit. Habe aber bisher noch keinen Beitrag verfasst. Auf diesen Wege möchte ich mich auch mal für die vielen und guten Beiträge und das angenhme miteinander hier bedanken.
Sollte dieser Beitrag im Polarlicht Forum nicht passen, bitte ich die Admins ihn zu verschieben.
Gerade laufen bei mir und 3 anderen Fotobegeisterten Kollegen die Planungen für einen einwöchigen Island Aufenthalt.
Dieser wird sein vom 19.2. bis 25.2.2015 (Flug und SUV sind schon gebucht).
Primär Ziel der Reise sollen natürlich Polarlichter sein. Desweiteren sollen die anderen Naturschönheiten im Süd-Westen (Golden Circle etc. )auch nicht zu kurz kommen.
Ich danke euch jetzt schon für viele hilfreichen Input im Bezug auf Übernachtungsmöglichkeiten, Hotel Tipps sowie Routenvorschläge und natürlich die ein oder andere nette Aurora Location.

viele grüße Helmut

Marlene Steinmann
Beiträge: 6
Registriert: 31. Aug 2014, 11:28

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Marlene Steinmann » 30. Sep 2014, 07:57

Hallo Helmut

Ich war Anfangs Jahr in Island. Leider hat das bei uns nicht geklappt mit PL, da die ganze Woche der Himmel zu war. Landschaftlich ist Island auf jedenfall ein lohnenswertes Ziel. Ich hätte schon einige Tipps für dich, aber ich denke, wir sind hier im falschen Forum.

Marlene

Ingo Bee
Beiträge: 2
Registriert: 16. Mär 2012, 11:27
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Ingo Bee » 30. Sep 2014, 08:21

Hallo Helmut,

wir waren Februar 2013 für eine Woche in Island und hatten dort eine Ferienwohnung in Reykjavik.
Ich kann euch auf jeden Fall empfehlen ein Auto zu mieten und sehr flexibel zu sein. In der Woche war es in der Gegend um Reykjavik und rund 80% der ganzen Insel bedeckt und am regnen. Irgendwo auf der Insel ist es aber immer wolkenfrei (zumindest meine Erfahrung). Wir sind dann für zwei Tage spontan nach Akureyri gefahren und hatten tatsächlich wolkenfreien Himmel. Der Trip von Reykjavik bis dahin dauert aber schon so 5-6 Stunden. Es gibt nämlich nur Landstraßen bis dorthin. Es hat sich aber gelohnt. Wir konnten in den beiden Nächten wunderschöne Aurora beobachten und das trotz nahezu Vollmond.

Auf dieser Seite gibt es eine gute Wolkenvorhersage: http://en.vedur.is/weather/forecasts/cloudcover/
Wir waren überrascht, wie genau die Vorhersage tatsächlich war.

Grüße
Ingo

Helmut Meier
Beiträge: 24
Registriert: 27. Sep 2014, 04:49

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Helmut Meier » 30. Sep 2014, 09:26

Hallo,

schon mal danke für Eure Antworten, ja ich habs hier reingeschrieben, weil in einem klasischen Island Forum der Bezug weniger auf Polarlichter liegt. Diese sollen ja das Primärziel sein. Wir sind auch zeitlich flexibel und ein Auto ist auch für die Zeit gesichert. Ich wollte einfach mal eure Erfahrungen im Bezug auf schöne Orte hören. Diese Das mit dem Wetter und auftreten von Polarlichter nicht planbar ist mir auch bewußt. Deshalb werden wir auch mal den einen oder anderen Kilometer und die Räder nehmen müssen :wink:

gruß

Marlene Steinmann
Beiträge: 6
Registriert: 31. Aug 2014, 11:28

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Marlene Steinmann » 30. Sep 2014, 11:40

Also gut, auf die Gefahr hin...

Hier meine Tipps:

Der Golden Circle ist auf jeden Fall ein Muss. Dazu kann ich dir noch die Halbinsel Snaefellnes empfehlen sowie die Halbinsel Reykjanesskagi mit einem Besuch der Blauen Lagune. Auf der 425 ist der Grabenbruch zu sehen, sowie in Thinvellir am Golden Circle. Weiter kann ich dir noch den Osten empfehlen, am Eyafjalla auf der Ringstrasse entlang (dort gibt es ein Info-Center über den Vulkanausbruch von 2010, direkt an der Strasse -> Empfehlung) weiter bis nach Kirkjubaerklaustur. Man fährt da lang durch einsame Vulkanlandschaft, welche dem Ausbruch vom Laki-Vulkan in 1783 geschuldet ist. Die verbliebenen Lavafelder sind mit Moos bedekt. Entlang der Route gibt es einige Wasserfälle (Fossen) die alle von der Strasse beschildert sind. Dann gibt es noch die berühmten Felsen von Vik, welche man auch mitnehmen sollte. In Kirkjubaerklaustur haben wir im Geirland-Hotel übernachtet. Kann ich sehr empfehlen. Von Kirkjubaerklaustur kann man noch den Nationalpark Skaftafell besichtigen, wenn genug Zeit vorhanden ist. Sonst gibt es auf dem Weg zum Geirland-Hotel noch die Basalt-Kuriosität, welche wie Steinplatten eine Kathedrale ausehen (Kirkjugólf). Wir konnten das in einer Woche reinpacken, allerdings hat uns die Zeit für den Skaftafell nicht gereicht. Da sollte man einen ganzen Tag einplanen können. Eine Übernachtung kann ich dir auch im Icelandair Hotel Hamar in Borgarnes empfehlen. Zum SUV unbedingt mit dem Vermieter abklären, ob man damit auch Strassen der Klasse F befahren darf, wenn ihr Offroad fahren wollt. Allerdings sind diese Strassen um diese Jahreszeit ziemlich sicher unpassierbar wegen der Schneeschmelze.

Wenn Interesse, lass mich deine Mail-Adresse wissen, dann kann ich dir auch ein paar Waipoints schicken und Track schicken.

Marlene

kerstin schulz
Beiträge: 29
Registriert: 14. Nov 2012, 17:57
Wohnort: Frankreich

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von kerstin schulz » 30. Sep 2014, 19:45

Ich muss da mal widersprechen. Im Februar sollte eigentlich keine Schneeschmelze sein.
Mit einem SUV würde ich mich aber zu keiner Jahreszeit ins Hochland trauen. Die sind nicht dafür gebaut Furten oder grosse Schneemengen zu bezwingen. Es ist besser, auf den Strassen zu bleiben.

Ob ich jemandem die blaue Lagune empfehlen würde, weiss ich auch nicht. Mir war das zu teuer.
Dagegen empfand ich es als richtig tolles Erlebnis im Seljavallaleug zu schwimmen. Such mal danach.

Wenn man die Strecke bis Skaftafell gefahren ist, dann sollte man die paar Kilometer bis zum Jökullsàrlon unbedingt auch noch dranhängen. Mit Polarlicht ist es dort ganz sicher einmalig. Ich habe allerdings nur Fotos gesehen. Als ich dort war, wurde es schon nicht mehr dunkel genug.

Meinen kompletten Reisebericht (ohne Polarlichter) kannst Du hier (http://www.sonyuserforum.de/forum/showt ... p?t=146404) ansehen.

Viele Grüsse
Kerstin

Marlene Steinmann
Beiträge: 6
Registriert: 31. Aug 2014, 11:28

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Marlene Steinmann » 30. Sep 2014, 21:13

Hallo Kerstin

Wir waren im Januar/Februar dieses Jahrs dort, und wollten diese eine Strasse zu den Vulkan hochfahren. Die Einheimischen haben uns gewarnt, nicht hin zu fahren, weil sei gar nicht berfahren seien, wegen dem vielen Wasser aus der Schmelze. Wir hatten in der Zeit etwa 0-5 Grad am Tag.

Für die Blaue Lagune stimme ich dir zu, es ist ein teuerer Spass. Aber in Island sowieso nichts billig, also haben wir uns den Spass gegönnt, und für mich als Hautgeplagte habe es sehr genossen.

Für den Skaftafell National Park hätten wir zwar noch etwas Zeit gehabt, aber das Wetter hat das Program zunichte gemacht. Dann ist ein sturm aufgebrochen, dass wir nicht mal die Autotür öffnen konnten. In Bucht von Vik, ich noch ein Fotoprojekt hatte konnte ich nicht mal mein schweres Stativ aufstellen, weil es glatt weggeflogen wäre.

Es ist so im Leben, man kann nicht immer alles haben. Wir hätten gerne noch mehr von Island gesehen, vor allem die PL's. Ich bin aber froh über ünsere Erfahrungen und über das, was wir mitnehmen konnten.

Marlen

Helmut Meier
Beiträge: 24
Registriert: 27. Sep 2014, 04:49

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Helmut Meier » 1. Okt 2014, 15:52

Hallo,

so, erstmal danke an die Damen für die ausführliche beschreibung Eurer Island Erlebnisse. Das ganze muss natürlich von meiner Seite noch bewertet werden. Wir haben uns auch entschlossen nur die erste, zweite und letzte Nacht fest zu buchen und zwischendrin einfach Ereignis orientiert zu buchen. Natürlich ist und bleibt der Entscheidene Faktor das Wetter. Da aber im Februar sowieso Nebensaison ist, dürfte eine spontane Unterkunft kein Problem sein. Ins Hochland wollen wir Übrigens nicht wirklich 2stellige Straßen sollten genügen.

Grüße aus Nürnberg

Helmut

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3817
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Claudia Hinz » 2. Okt 2014, 18:05

Ehrlich gesagt würde ich, um Polarlichter zu sehen, nicht nach Island reisen, da dort das Wetter sehr unsicher und durchwachsen ist. Besser wäre ein Standort im Windschatten des Skandinavischen Gebirges, also Mittelfinnland oder Schweden. Dort ist die Chance auf klare Nächte um ein Vielfaches größer.

Ansonsten eignet sich zum Polarlichtkucken jeder dunkle Ort mit freien Blick nach Norden. Ideal wären also dunkle Nordküstenstandorte (abseits von Reykjavik) oder vielleicht die Südseite des Þingvallavatn (mit Blickrichtung Norden). Folgt man der Ringstraße nach Süden (Vik, Skaftafell, Jökülsalon, etc.) hat man natürlich in Blickrichtung Nord immer die Berge davor und Hochlandstraßen sind im Winter gesperrt. Da müssen Polarlichter schon sehr weit südlich auftreten, um diese von dort sehen zu können.

Auf jeden Fall viel Glück!
Claudia

wolfgang hamburg
Beiträge: 2291
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von wolfgang hamburg » 2. Okt 2014, 20:52

Moin moin,

Island ist aber geeignet PL, aktive Vulkane und NLC(oder "nur" PSC) auf ein Foto zu bekommen. Irgendwie bleibt das wohl ein Traummotiv für mich. Bitte zur Zeit nicht am Bárðarbunga bzw. Holuhraun versuchen, dort ist es z.Z. viel zu gefährlich. Das ist ernst gemeint!!!

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3817
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Claudia Hinz » 2. Okt 2014, 21:05

Ja, aus dieser Sicht gesehen hast Du natürlich recht. Bardabunga ist abgesperrt, da kommt man nicht mal in die Nähe, aber man könnte so, wie kürzlich Hans Schremmer, PL und Vulkanbeleuchtete Wolken auf ein Bild bekommen. Fand die Fotos sehr beeindruckend.

LG Claudia

wolfgang hamburg
Beiträge: 2291
Registriert: 10. Jan 2004, 01:12
Wohnort: Bernitt(MVP; 53.9°N 11.9°O)

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von wolfgang hamburg » 2. Okt 2014, 21:26

Moin Claudia,

ich meinte so etwas:
http://www.telegraph.co.uk/travel/pictu ... apher.html
leider ohne hohe Wolken, aber nah dran.

Das Bárðarbunga/Holuhraun Gebiet ist abgesperrt, aber es gibt/gab wohl paar Experten, die da trotzdem am Boden rein sind. Das ist aber z.Z wegen dem SO2 und der latenten Ausbruchsgefahr an der Bárðarbunga-Caldera ziemlich leichtsinnig. Wird nur erwischt ist das teuer, macht es richtig Peng oder Zisch ist das definitiv ein Darvin-Award(http://de.wikipedia.org/wiki/Darwin_Award), also ganz teuer.

Grüße wolfgang

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4297
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von StefanK » 2. Okt 2014, 21:57

Hallo zusammen,

dann geben ich mal meinen Senf dazu:
- Natürlich kann man man völlig gefahrlos zur Holuhraun-Eruption gelangen, per Flugzeug vom Mývatn aus (Dauer ca. 1 Stunde, Kosten letzte Woche EUR 250,- p.P.). Fliegen aber nur, wenn es die Windverhältnisse dort oben zulassen.
- In Nordisland treten Polarlichter in jeder Nacht so sicher auf wie das Amen in der Kirche - einziges Hindernis ist etwaige Bewölkung
- In Südisland landet man in mindestens 9 von 10 Nächten einen Treffer - und dazu muss das PL keineswegs weit südlich sein, wie in einem Posting oben geschrieben. Die meisten Übernachtungsorte haben auch genügend Abstand zu den Bergen im Norden, wenn mal man von ein paar Farmunterkünften direkt unter dem Öræfajökull absieht
- In Lappland kann man auch Pech haben, wenn tagelanger Hochnebel über dem Land liegt - und wenn der Himmel klar ist, gibt es anders als in Island keine Polarlichtgarantie. Ausnahme ist die klimatisch sehr begünstigte Gegend um Kiruna, die zudem recht recht nah am Polarlichtoval
- Warum unbedingt im Winter nach island? September ist genauso hervorragend für Polarlichter und im Durchschnitt sind bis Mitte des Monats noch viele Hochlandpisten offen (2013 sogar alle, 2014 bis 26.09. auch alle, abgesehen von den Vulkansperrungen). SUV ist allerdings m.E. nur für die Zufahrt zur Landmannalaugar, Kaldidalur und Kjölur (letztere furtenfrei, aber ziemlich abgegrottet) geeignet.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3817
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Claudia Hinz » 3. Okt 2014, 13:42

Hallo Stefan,

wir hatten in 3 Wochen Island kaum klare Nächte, da hattest Du halt Glück. Es war auch, wie geschrieben, MEINE Meinung, daß ICH nicht für Polarlichter im Winter nach Island fahren würde, sondern in ein vom Wetter begünstigteres Gebiet. Schau Dir mal über einen längeren Zeitraum hinweg die Wetterkarten an, dann weißt Du, was ich meine. Ich weiß auch nicht, von was Du redest, wenn Du von Lappland schreibst. Wir waren mehrmals im Winter nahe Karhujärvi am Polarkreis, also nördlicher als Island. Da gab es jede Nacht Polarlichter UND sehr viele klare Nächte.

Island ist auf jeden Fall unheimlich schön und immer eine Reise wert. Polarlichter sieht man zur dunklen Jahreszeit sicherlich auch ab und zu. Aber für eine reine Polarlichtbeobachtungsreise gibt es halt vom Wetter her begünstigtere Gebiete.

Gruß Claudia

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 4297
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von StefanK » 3. Okt 2014, 18:54

Hallo Claudia,

dann habe ich offenbar in Island immer Glück mit dem Wetter, und das seit über 15 Jahren und sowohl im März, im Mai/Juni und im September ...

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
Michael Theusner
Beiträge: 1167
Registriert: 30. Jan 2004, 10:33
Wohnort: Hamburg/Rahlstedt
Kontaktdaten:

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Michael Theusner » 4. Okt 2014, 06:17

Hallo,

Island ist, wenn es um die Lage des Polarlichtovals geht, sogar besser gelegen als Nordskandinavien, denn es liegt genau darunter (besser geht es nicht):
Bild
Insofern ist da die Lage Karhujärvis am Polarkreis erst einmal ohne Belang -- es liegt trotz seiner nördlichen Lage weiter vom Oval entfernt als Island.

Ich war im März 2013 auf Island und hatte weitgehend schönes Wetter und habe fantastische Polarlichter sehen können. Zu den Zielen gehörten Golden Circle und die Südküste bis Jökulsarlon. Jökulsarlon war ein toller Beobachtungsort für Polarlicht. Da hat man, einen wunderschönen Rundumblick. Und der Gletschersee kann natürlich für schöne Spiegelungen des Polarlichts sorgen. Auch gut für PL war die F35, die Fortsetzung der 35 hinter dem Gullfoss. Keinerlei Lichtverschmutzung und landschaftlich schön.

Beim Wetter kann man natürlich überall Pech oder Glück haben. Ich glaube nicht, dass sich da Nordskandinavien und Island groß unterscheiden.

Viele Grüße,
Michael

Marlene Steinmann
Beiträge: 6
Registriert: 31. Aug 2014, 11:28

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Marlene Steinmann » 4. Okt 2014, 10:03

Hallo zusammen

Ich muss Claudia recht geben. Nur um PL zu gucken würde ich nie mehr nach Island reisen. Was nützt es mir, wenn sich Island direkt unter dem Oval befindet, und das Wetter über einen grösseren Zeitraum jegliche beobachtung verunmöglicht? Nee nee, Island ist nach unseren Erfahrungen wettermässig zu unsischer.

Die Insel selbst ist ein zauberhaftes Land, sogar bei jedem Wetter. Das kann ich jedem empfehlen. Wir sind Ende Januar dieses Jahres dorthin gereist, mit dem Wissen, dass die Beobachtung von PL's ein Glückspiel sein wird. Wir haben kein einziges PL sehen können, so waren wir auch nicht zu sehr enttäuscht, weil wir uns mehr auf das Land konzentriert haben und jede Menge Eindrücke mit nach Hause genommen haben.

Marlene

Benutzeravatar
Claudia Hinz
Beiträge: 3817
Registriert: 11. Jan 2004, 11:16
Wohnort: Schwarzenberg, Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Claudia Hinz » 4. Okt 2014, 15:27

Danke Marlene :-)

Mir ist bei einer Polarlichtreise stabiles Wetter wichtiger als ein Plätzchen unter dem Polarlichtoval. Da sich im Winter das Islandtief meist südöstlich von Island bildet und anschließend ostwärts wandert, ist das Wetter auf der Insel um einiges unsicherer als im Sommer, wo sich die Tiefs eher südlich von Grönland tummeln. Im Herbst ist die Übergangsphase, da hat man sicher oft noch Glück. Im Februar sind die Nächte in Island dagegen größtenteils bewölkt und es können heftige Stürme über das Land ziehen. Und was bringt es denn, wenn das Polarlicht vielleicht etwas intensiver ist, als in Skandinavien, aber man wegen Wolken nichts davon sehen kann? Der Nordosten Finnlands wird dagegen durch das Skandinavische Gebirge vom Atlantik abgeschirmt, so dass im Winter stabile kontinentale Hochdruckzonen für klare, kalte und windstille Nächte sorgen. Der Nebeneffekt sind zudem noch zahlreiche Eisnebelhalos am Morgen ...

Aber wenn Du den Schwerpunkt nicht auf Polarlichter, sondern auf die atemberaubende Natur Islands legst, wirst Du auf jeden Fall eine schöne Reise haben, egal ob mit oder ohne bunten Himmel ;-)

LG Claudia

Florian Feirabend
Beiträge: 2
Registriert: 22. Mai 2015, 06:51

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Florian Feirabend » 22. Mai 2015, 09:03

Hallo Ihr Lieben,
ich bin neu hier und durch meine Internet Recherche über Polarlichtreisen bei euch gelandet. Finde das Forum hier richtig klasse das was ich bisher so gelesen habe hat mich echt beeindruckt der Umgang ist super und ihr habt ech richtig Ahnung.
Meine Freundin und ich sind begeisterte Island Reisende nur bishe rnoch nicht im Winter. Ich möchte gerne meine Freundin zu ihrem Geburtstag überraschen und mit Ihr 5 Tage nach Reykavik Mitte November. Hauptsächlich um Polarlichter zu sehen und weil uns Reykavik so gefällt. Ich weis dass man dann etwas aussherhalb von Reykavik Glück haben kann oder mann richtet sich nach dem Wetter auf der Insel. Was haltet ihr von den dort angebotenen Busfahrten zu den spots wo man Polarlichter sehen kann? (oder doch lieber selbst organisieren?) Was haltet ihr von unserer Reisezeit November? Habe schon oft gelesen, dass November gar nicht so schlecht sein soll.

Vielen Dank auf jeden Fall schonmal für eure Unterstützung :wow: !
Viele Grüße Florian

Thomas Becker
Beiträge: 53
Registriert: 6. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Polarlichtreise Island Februar 2015 - Tipps

Beitrag von Thomas Becker » 25. Mai 2015, 21:46

Hallo Florian,

über die Busfahrten kann ich nichts sagen, aber ich würde eher Ende September fahren.
Erstens ist die Polarlichtwahrscheinlichkeit größer.
Zweitens ist das Wetter statistisch in diesem Monat besser als im November.
Drittens sind die Tage noch schön lang und Ihr könnt mehr von der tollen Insel sehen.

Viele Grüße,
Thomas

Meine Webseite: www.zumnordlicht.com

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste