Helios 1B - ein flarender Satellit

Forum für Polarlichter, Spaceweather, Astronomie und Raumfahrt.

Moderatoren: Claudia Hinz, Ulrich Rieth, StefanK

Antworten
Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3594
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Helios 1B - ein flarender Satellit

Beitrag von StefanK » 18. Jun 2014, 23:20

Hallo zusammen,

bei einer Weitwinkelaufnahme des Großen Wagen ist mir kurz vor Mitternacht zufällig ein flarender Satellit ins Bild geflogen. Ich zeige hier die gesamte Aufnahme, drastisch bearbeitet, sowie einen unbearbeiteter Ausschnitt. Der Satellit zog nach Ende der Belichtung weiter am Großen Wagen entlang und flarte noch zweimal bis etwa -2 mag. Mit Heavens Above war rasch ermittelt, dass es sich auf Grund der Uhrzeit und Bahn um den seit langem nicht mehr funktionierenden Aufklärungssatelliten Helios 1B gehandelt hat. Satelliten, die außer Kontrolle sind, taumeln üblicherweise, woraus häufige und nicht vorhersagbare Flares resultieren. Helios 1B ist in dieser Hinsicht offenbar kein Unbekannter, wie eine rasche Googelei zeigt:
- http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbt ... s_1B_Flare
- http://www.satflare.com/fpas_query.asp? ... er=1&ref=1
- http://vimeo.com/15914141

Bild
Bild
Panasonic DMC-FZ18, Belichtungszeit 60s bei ISO 100, Blende 2.8 und 28mm Kleinbild-Brennweite. Aufnahmezeitpunkt: 18.06.2014, 23:44 MESZ. Aufnahmeort: Bonner Rheinufer unweit Villa Hammerschmidt.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3594
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Helios 1B - ein flarender Satellit

Beitrag von StefanK » 16. Jul 2014, 22:12

Hallo zusammen,

nach der ersten "Begegnung" mit Helios 1B am 18.06.2014 habe ich immer wieder mal auf den taumelnden Zombie-Satelliten geachtet.
Bei einem weiteren Überflug durch Ursa major einige Tage später hat er erneut fell geflart, bei einem weiteren Überflug im Gebiet des Sommerdreiecks war er mit bloßem Auge gar nicht sichtbar. So lag zunächst die Vermutung nah, dass er zumindest am Abendhimmel nur bei Überflügen westlich des Beobachters flart. Diese Hypothese habe ich heute wiederlegt, denn bei einem erneuten Durchflug des Sommerdreiecks - also östlich meiner Position - hat er mehrfach bis etwa 0 mag geflart. Die maximale Grundhelligkeit betrug laut Heavens Above +4.7 mag. Einen Flare von etwa +1 mag habe ich auf den Chip bannen können.

Bild
Panasonic DMC-FZ18, Belichtungszeit 60s bei ISO 100, Blende 2.8 und 28mm Kleinbild-Brennweite. Aufnahmezeitpunkt: 16.07.2014, 23:21 MESZ. Aufnahmeort: Bonner Rheinufer.

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Benutzeravatar
StefanK
Beiträge: 3594
Registriert: 10. Jan 2004, 19:44
Wohnort: Bonn (50°43'N / 7°06' E; 60m ü. NN.)
Kontaktdaten:

Re: Helios 1B - ein flarender Satellit

Beitrag von StefanK » 17. Jul 2014, 22:32

Hallo zusammen,

auch beim heutigen zenitnahen Überflug gegen 23:40 MESZ hat Helios 1B wieder mehrfach kräftig geflart, wobei er bis zu -0.5 mag erreichte.
Der Kamera ist er leider entgangen, denn ich habe zu früh ausgelöst, sodass er das Bildfeld bis zum Ende der Belichtung nicht erreichte. Dafür ist mir unabsichtlich ein anderer, weitaus bekannterer Aufklärungssatellit durchs Bild geflogen - Lacrosse 5 (s. entsprechenden Thread).

Viele Grüße aus Bonn,

Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste